Aufrufe
vor 11 Monaten

Grüß Gott Frühjahr 2020/2

Das Magazin über Gott und die Welt

GOTT & DIE WELT GOTT

GOTT & DIE WELT GOTT ERHALT’S UND WOHL BEKOMM’S Die Biersuppe nach altem Rezept aus der Küche des Stiftes Schlägl wurde früher vor allem in der Fastenzeit gereicht. Heute schmeckt sie uns übers ganze Jahr. Zeitaufwand: 25 Minuten Zutaten für 4 Personen: 1 l Schlägl Bier (oder ein anderes helles oder dunkles Bier) 4 Gewürznelken 1 Zimtstange abgeriebene Schale von ½ Zitrone 250 ml Sauerrahm 4 Dotter 1 EL Honig Salz, Pfeffer 6 EL Schwarzbrotwürfel 2 EL Butter H. JAKOB ECKERSTORFER ist als Novizenmeister des Prämonstratenserstiftes Schlägl für die Ausbildung der jungen Mitbrüder zuständig und als Seelsorger an der Stiftskirche tätig. »In unserer Stiftsküche verwenden wir regionale und saisonale Zutaten von Mühlviertler Bauern. Die Hauptzutat für die Schlägler Biersuppe kommt aus unserem eigenen Betrieb. So schmeckt gelungenes Miteinander!« Zubereitung: 1. In einem Topf Bier mit den Gewürznelken, der Zimtstange und der abgeriebenen Zitronen schale langsam er ­ hitzen. Dann einige Minuten bei schwacher Hitze ziehen lassen. 2. In der Zwischenzeit Sauerrahm, Dotter und Honig versprudeln. Langsam in die Suppe gießen und unter ständigem Rühren so lange kochen, bis die Suppe schön cremig wird. 3. Zimtstange und Nelken entfernen, mit Salz und Pfeffer abschmecken. 4. Die Schwarzbrotwürfel in heißer Butter anrösten. 5. Die heiße Suppe in Tellern verteilen, mit den knusprigen Brotwürfeln bestreuen und sofort servieren. FOTOS: CHRISTIAN MATHE, EISENHUT & MAYER 16

17