Aufrufe
vor 3 Jahren

Fassadentechnik_02_2019

  • Text
  • Produkte
  • Renolit
  • Technik
  • Kuppel
  • Schulbau
  • Architekten
  • Berlin
  • Architektur
  • Fassaden
  • Fassade
  • Fassadentechnik

technik Stahlprofile im

technik Stahlprofile im Denkmalschutz Industriearchitektur mit Durchblick und Transparenz Bild: Schüco Stahlsysteme Jansen Für die Rekonstruktion historischer Fassaden, Fenster und Türen sind Stahlprofile bei Bauherren und Architekten gleichermaßen beliebt. Stahl und Edelstahl erfüllen hohe ästhetische Ansprüche an das Design und finden besonders in der denkmalgeschützten Industriearchitektur Verwendung. 16 fassadentechnik 2/2019

So wie in Berlin. In kaum einer anderen Stadt ist die Verflechtung von Geschichte und Baukunst so präsent. Die Werkshallen, ein mehere hundert Meter langes Gebäude flankiert die Verbindungsstraße Am Juliusturm in Berlin Spandau. Sie stammen zum Teil noch aus dem Beginn des vorherigen Jahrhunderts und unterliegen dem Denkmalschutz. Im Rahmen der Sanierung wurde die großformatige, historische Industrieverglasung ausgetauscht. Rechteck- und Rundbogenfenster mit bis zu 24 kleinen, einfach verglasten Scheiben sollten gemäß aktueller Bauphysikalischer Anforderungen ersetzt werden. Zur originalgetreuen Rekonstruktion wählten die Architekten Janisol Arte 2.0 von Schüco Stahlsysteme Jansen. „Wir hatten den Anspruch, das historische Bild weitestgehend zu erhalten“, sagt Torsten Kliem, Architekt Hochbau bei OPB Obermeyer Planen + Beraten, der das Projekt von Anfang an betreute. Bild: Schüco Stahlsysteme Jansen Wärmegedämmte Stahlprofile verbinden Funktion und Design Das originale Erscheinungsbild fast identisch nachzubilden, ist ein wesentlicher Vorteil von Stahlprofilen. Mit den äußerst filigranen Profilen lassen sich große Fensterflächen mit feinen Rastermaßen und hoher Stabilität erstellen. Die schlanken Profilansichten schaffen Transparenz und verkörpern durch ihre klare Linie zeitlose Eleganz. Der Nachteil: Stahl hat im Vergleich zu Holz und Kunststoff eine höhere Wärmeleitfähigkeit und begünstigt daher Wärmebrücken. Doch eine thermische Trennung zwischen den inneren und äußeren Profilen, bei vielen Stahlprofil-Systemen inzwischen Standard, verhindert dies. Wärmegedämmte Stahlprofile genügen heute den aktuellen bauphysikalischen Anforderungen. Gleichzeitig erlaubt Stahl aufgrund seiner hohen Steifigkeit die Konstruktion extrem feingliedriger und dennoch stabiler Fensterrahmen. Darüber hinaus sind die Profile flexibel an die örtlichen Erfordernisse anpassbar. So sind Rundbogenfenster, Korbbogen- und Ein mehrere Hundert Meter Spitzbogenfenster nach langes Gebäude flankiert historischem Vorbild die Verbindungsstrasse möglich. „Am Juliusturm“ zwischen Charlottenburg und Spandau. Flexible Sonderlösung Die sanierten Werkshallen Zurück in die Berliner Werkshallen. In stammen zum Teil noch vom Beginn des vorigen Jahrhunderts und stehen als Ensemble Landesamt für Denk- Abstimmung mit dem unter Denkmalschutz malpflege wurden MIT GSP ® ZUR GLAS-SANDWICH- FASSADE Æ 3-in-1-Produkt: Glas, Wand und Dämmung Æ einfache Planung Æ kurze Bauzeiten Æ U-Werte bis 0,13 W/(m²K) Æ individuell bedruckbar 17 www.iconic-skin.com

Fassadentechnik