Aufrufe
vor 1 Jahr

Fassadentechnik Ausgabe 2+3/21

  • Text
  • Fliesen
  • Hierbei
  • Fassaden
  • Fassadentechnik
  • Bewertete
  • Bauteile
  • Schallschutz
  • Schlagwortsuche
  • Schalldruckpegel
  • Fassade
Die technische Neuerung der Formgedächtnislegierungen (FGL) findet gerade ihren Weg aus der Medizintechnik auf die Baustelle. In beiden Fällen werden metallische Legierungen verwendet, die sich verändernden Umgebungsbedingungen anpassen können. Dieser Prozess kann auch aktiv angesteuert werden. So zum Beispiel in der Befestigungstechnik. Die Details lesen Sie ab Seite 24. Dass die Gebäudehülle zunehmend in die Stadt- und Quartiersplanung einbezogen wird, macht – indirekt – unser Artikel ab Seite 28 deutlich. Hier drucken wir exklusiv und vor der eigentlichen Veröffentlichung die neue FVHF Leitlinie „Schallschutz mit Vorgehängten Hinterlüfteten Fassaden“ in dieser und den folgenden Ausgaben ab.

architektur news 1

architektur news 1 livechat zur gebäudehülle skinwise – fassaden neu denken Bild: Cubus Medien Verlag/Rolf Kuhl/istockphoto 2 fassadenbegrünung I senkrechte wiesen an dem DESY-forschungscampus Bild: hamburg.de 3 Deichman Bjørvika Bibliothek in Oslo I norwegische lichtspiele 6 4 I 2019_fassadentechnik Bild: Moritz Bernoully

1 Die Fassaden Hamburgs sollen grüner werden. Als eines der größten Projekte hierzu werden die Wände und das Dach des Wissenschaftsgebäudes Halle 36 auf dem DESY- Forschungsgelände im Hamburger Stadtteil Bahrenfeld aufwendig begrünt. Das sind 4.600 m 2 , fast ein halber Hektar Wiese am Gebäude. Die Umweltbehörde fördert das Projekt mit 410.000 Euro. Bereits jetzt wurden Anlagen zur Regenwasserrückhaltung und -versickerung umgesetzt. Bei weiteren Maßnahmen sind Dach- und Fassadenbegrünungen vorgesehen. Das Niederschlagswasser wird durch Gründächer weitgehend zurückgehalten, verdunstet und erst nach Sättigung der Vegetationsschicht abgeleitet. Abfließendes Oberflächenwasser wird in Teiche eingeleitet und damit das Grünwassernetz gespeist. Das Grünwassernetz dient der bedarfsgerechten Fassadenbewässerung. Für die Forscher*innen von DESY passt das Projekt in vielerlei Hinsicht in die Zentrumsstrategie. „DESY als ein Forschungszentrum mit Weltgeltung muss neben der Sicherung einer internationaler Spitzenforschung auch dafür sorgen, seinen Forschungscampus ständig zu einem effizienten Ökosystem weiterzuentwickeln, in dem attraktive Arbeitsumgebungen, schneller Transfer von Forschungsergebnissen in Gesellschaft und Wirtschaft und insbesondere verstärkt nachhaltige Konzepte realisiert werden“, sagt Professor Helmut Dosch, Vorsitzender des DESY-Direktoriums. Bibliotheksverbund mit über zwanzig Zweigstellen zu den ältesten und größten öffentlichen Bibliotheken des Landes. Mit Bjørvika ist eine neue Hauptbibliothek entstanden, die auf rund 18.000 m 2 über 450.000 Bücher sowie Tonstudio, Kino und 3D-Drucker beherbergt. Die markante Architektur ist geprägt von einer gefalteten Betondachkonstruktion sowie einem lichtdurchfluteten Atrium, das sich über sechs Stockwerke erstreckt und einen fließenden Übergang zum Außenraum schafft. Um die Raumstrukturen ausreichend mit Tageslicht auszufüllen, entschieden sich die Architekten für eine Dachverglasung aus drei Oberlichtern von Okalux mit insgesamt 440 m 2 Isolierglas. Auch die Stahl-Pfosten-Riegel-Fassade wurde aus energetischen Gründen so konzipiert, dass nur die Hälfte des Neubaus verglast ist und einen verringerten Wärmeeintrag ins Innere zulässt. Aufgrund des für die Breitengrade typisch niedrigen Sonnenstands wählten die Architekten darüber hinaus eine größere Maschenweite der asymmetrisch ausgestellten Metallperforation. Je nach Sonneneinfall entsteht so ein einzigartiges Spiel aus Licht und Schatten. Gleichzeitig sorgt die Struktur des Gewebes durch Brechung der eintreffenden Sonnenstrahlen für blendfreies Tageslicht und gewährt den Besucher*innen der Bibliothek ein angenehmes Leseerlebnis. 2 Mit unserem LiveChat „skinwise Fassaden neu denken“ hat die Redaktion von fassadentechnik ein neues Informationsformat gestartet. Jeweils am letzten Mittwoch im Monat von 14 bis 15 Uhr ist ein Blick auf die Zukunft der Fassade möglich. Die Livediskussion von mehreren Expert*innen mit Moderator, Chefredakteur und Geschäftsführer Martin Jung hat sich zum Ziel gesetzt, neue Technologien, neue Funktionalitäten und neue planerische Möglichkeiten für die Gebäudehülle zum Thema zu machen. Die Redaktion schöpft bei der Themen- und Expert*innensuche aus ihrem jahrzehntelangen intensiven Austausch zu den Vordenker*innen der Branche. Die Teilnehmer*innen haben die Wahlmöglichkeit, entweder die Diskussion live vom Bürobildschirm aus zu verfolgen und sich über die Chatfunktion der browserbasierten Software (kein Herunterladen notwendig) an der Diskussion zu beteiligen oder sich mittels PC-Kamera und Mikrophon direkt mit den Expert*innen auszutauschen. Unser Trailer gibt Ihnen einen guten Einblick in die Form des LiveChats. Weitere Informationen zur Teilnahme und zur Anmeldung hat Natja Abalhid unter (040) 54 80 36 22 oder natja.abalhid@cubusmedien.de. Die nächsten Themen sind: + 30. Juni 2021 Cradle-to-Cradle für die Gebäudehülle der Zukunft + 25. August 2021 FVHF – Innovation durch Verbandsarbeit + 27. Oktober 2021 Fassadensanierung 2.0 – Energie- versus Ressourceneffizienz 3 Am Fjord der Bjørvika-Bucht in Norwegens Hauptstadt haben die ortsansässigen Atelier Oslo und Lund Hagem Architects kürzlich das neue Hauptgebäude der Deichman Bibliothek fertiggestellt. In unmittelbarer Nachbarschaft zur neuen Oper und dem geplanten Munch-Museum ist sie Teil des neuen Entwicklungsprojekts im alten Hafen südöstlich des Stadtzentrums. Bereits im Jahr 1785 gegründet, zählt der Deichman Effektiv und stylisch: Senkrechtmarkisen von Reflexa. www.reflexa.de fassadentechnik_2+3 I 2021 7