Aufrufe
vor 2 Jahren

Fassadentechnik Ausgabe 5/20

  • Text
  • Blitzschutz
  • Elektrisch
  • Technik
  • Fassadentechnik
  • Unterkonstruktion
  • Schlagwortsuche
  • Architekten
  • Fassaden
  • Fassade

usiness vorstandswechsel

usiness vorstandswechsel bei Renolit Thomas Sampers in den vorstand berufen VFF-pressekonferenz präsident Helmut Meeth erläutert agenda Bild: Renolit Mit Wirkung zum 1. Juli 2020 hat der Aufsichtsrat Thomas Sampers (siehe Foto) in den Vorstand der Renolit SE berufen. Der 56-jährige Diplom-Betriebswirt löst zugleich das amtierende Vorstandsmitglied Dr. Axel Bruder ab, der seit 2005 Teil des Gremiums war. Dr. Bruder wechselt zum gleichen Zeitpunkt nach Erreichen der Altersgrenze auf eigenen Wunsch hin in den Ruhestand. Nach Ausscheiden aus dem Vorstand wird er dem Unternehmen weiter beratend zur Seite stehen. Sampers ist seit 2017 für die Renolit Gruppe tätig und leitete bislang die Geschäftseinheit Healthcare (ehemals Renolit Medical). Im Rahmen seiner Vorstandsfunktion wird er neben der Geschäftseinheit Healthcare mit den dazugehörigen internationalen Produktionsstandorten Commerce (USA), Valparaíso (Chile), Enkhuizen (Niederlande), Thansau (Deutschland) und Peking (China) auch den zentralen Bereich Corporate Supply Chain betreuen. Daneben verändert sich auch die Organisationsstruktur der Renolit Gruppe. Das Unternehmen teilt sich nun in 13 Geschäftseinheiten/Market Units auf: Exterior Solutions, Visual Communication, Interior Surfaces, Roofcare, Pool, Protect, Composites, Healthcare, Facade, Wind Energy, Civil Engineering, Maritime und B2C Schlagwortsuche auf www.fassadentechnik.de Personalien, Folientechnik Zusammen mit seinem Vorgänger Detlef Timm stand der neue Präsident des Verbandes Fenster + Fassade (VFF) Helmut Meeth am 10. September der Fachpresse Rede und Antwort. Er erläuterte die Schwerpunkte seiner präsidialen Agenda. Stichworte dazu sind Digitalisierung, Schaffung eines VFF-Zukunftskreises mit Nachwuchsführungskräften sowie die verstärkte Mitgliederwerbung insbesondere im Bereich der Fensterbauer. Schließlich ging der neue Präsident auch auf die Fortsetzung der politischen Arbeit mit dem 7. Parlamentarischen Abend im nächsten Jahr sowie die Errichtung der Repräsentanz Transparente Gebäudehülle (RTG) im kommenden Frühjahr ein. Schlagwortsuche auf www.fassadentechnik.de Personalien, Verbände, Fenster Detlef Timm, Frank Koos, Helmut Meeth und Frank Lange Bild: VFF Okalux wird schweizer familienunternehmen Florian Lindlbauer übernimmt die geschäftsführung Die Okalux Glastechnik GmbH hat die Phase der Konsolidierung hinter sich gebracht und startet ab sofort mit einem neuen Eigentümer und einem neuen Geschäftsführer durch. Seit kurzem zeichnet Florian Lindlbauer für den im süddeutschen Marktheidenfeld beheimateten Glashersteller verantwortlich. Der Ingenieur für Fenster und Fassaden war vormals acht Jahre in verschiedenen Führungspositionen in der Glas Trösch Gruppe tätig – zuletzt als Leiter der Sanco Beratung. Sein Ziel sei es, die Zusammenarbeit mit Planern und Projektentwicklern weltweit zu intensivieren und Okalux als verlässliche und kreative Architekturmarke weiter zu etablieren. Aufgrund der Akquisition durch die Glas Trösch Gruppe ist Okalux jetzt Teil des Schweizer Familienunternehmens, das über eine mehr als einhundertjährige Tradition in der Glasherstellung verfügt. Im Zuge der Neuaufstellung erfolgte zudem eine Schärfung der Markenpositionierung. So wird die Kompetenz im Umgang mit der wertvollen Ressource Tageslicht weiter gestärkt, das internationale Projektgeschäft ausgebaut und in neue, intelligente Glaslösungen investiert. Schlagwortsuche auf www.fassadentechnik.de Personalien, Glas, Bild: Okaluzx 38 5 I 2020_fassadentechnik

Bild: Fraunhofer ISE bundesregierung beruft Fraunhofer-institutsleiter Professor Hans-Martin Henning im klimarat einer markanten Stelle entstehen und so den Holzbau Professor Dr. Hans-Martin als Teil des Henning, Stadtbildes Institutsleiter noch des bekannter Fraunhofer-Instituts machen bei für den Solare Energiesysteme vielen ISE Besuchern, und Professor die täglich für Solare diese Energiesysteme Stelle passieren.“ an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, wurde Mitte August vom Bundeskabinett in den neuen Expertenrat Internationale für Klimafragen Entwicklung berufen. Das unabhängige Expertengremium aus fünf Die Wissenschaftlerinnen natürlichen Vorteile und Wissenschaftlern des Holzes, seine wird gute die Bundesregierung bei der genschaft, Anwendung des sein Bundesklimaschutzgesetzes Potential für die Schaffung beraten. eines ange- Dämmei- Zu den vom Bundesklimaschutzgesetz nehmen, behaglichen geregelten Raumklimas Aufgaben sind des weitere Expertenrats positive für Klimafragen gehören Aspekte, unter die anderem das bautechnische die Überprüfung Konzept der vom Bundesumweltamt getroffenen Abschätzungen für Garbe reizvoll zu Treibhausgasemissionen macht. und die Annahmen dieses Projektes zur treibhausgasmindernden Dass Holzbau Wirkung und von Sofortmaßnahmen Hochhaus keinen und Widerspruch Klimaschutzprogrammen. Der darstellen, Expertenrat zeigt wird zudem die aktuelle Stellung internationale nehmen, wenn die Entwicklung: Bundesregierung die zulässigen diverse Jahresemissionsmengen Projekte tragen den im Holzbau Bundesklimaschutzgesetz in die Metropolen ändert, den Klimaschutzplan und über die fortschreibt Hochhausgrenze und weitere hinaus. Klimaschutzprogramme Holzhochhäuser in beschließt. Darüber Wien hinaus (Gesamthöhe können der Deutsche ca. 84 m), Bundestag Amsterdam oder die (ca. Bundesregierung den Expertenrat Vancouver für Klimafragen (ca. 52 m) mit befinden der Erstellung sich von derzeit Sondergutachten in Bau oder 73 m) und beauftragen. wurden jüngst fertig gestellt. Neben seiner „ Tätigkeit im Expertenrat für Klimafragen ist Henning Mitglied des wissenschaftlichen Beirats „Roadmap Effizienzstrategie 2050“ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi). Zudem ist er Mitglied im Direktorium des Akademienprojekts „Energiesysteme der Zukunft“ (ESYS). Er ist Sprecher der „Allianz Energie“ der Fraunhofer-Gesellschaft, einem Zusammenschluss von 19 Fraunhofer-Instituten, die Uns sich mit inspiriert unterschiedlichen die Feldern Chance, der Energieforschung mit befassen. dem Projekt „Wildspitze“ einen Schlagwortsuche auf www.fassadentechnik.de Forschung, Personalien, Öffentliche Institutionen bedeutenden Beitrag zur Weiterentwicklung innovativer und optimierter Prozesse in der Planung mit dem zukunftsträchtigen Baustoff Holz leisten zu dürfen. Die Grenzen der Einsatzmöglichkeiten von nachwachsenden Rohstoffen im großmaßstäblichen Hochbau auszuweiten, stellt nicht nur für uns Architekten eine der spannendsten bautechnischen Herausforderungen dar.“ bundesingenieurkammer Dr.-Ing. Heinrich Bökamp neuer Präsident „ Garbe Anfang Oktober wählten die Delegierten der 66. Bundesingenieurkammer- wird durch die Versammlung in Mainz turnusgemäß einen Realisierung neuen der „Wildspitze“ Dr.-Ing. in Massivholzbau- Präsidenten: Der Beratende Ingenieur Heinrich Bökamp (Nordrhein-Westfalen)weise Er folgt ein in allen Belangen höchst innovatives auf Hans-Ullrich Kammeyer, der nach achtjähriger Amtszeit nicht wieder als Präsident angetreten Projekt war. realisieren. Der Als Vizepräsident wiedergewählt wurde Planungs- Dipl.- und Bauprozess wird weitreichende Ing. Ingolf Kluge (Hessen). Ebenfalls als Vorstandsmitglied bestätigt wurde Dipl.-Geol. Sylvia Reyer-Rohde (Thüringen), jetzt erstmals in der Position der Erkenntnisse Vizepräsidentin. Neu im im Vorstand Hinblick sind Dipl.-Ing. (FH) Wilhelmina Katzschmann (Rheinland-Pfalz), Dr.-Ing. Ulrich Scholz (Bayern), Prof. Dr.-Ing. Helmut Schmeitzner (Berlin) auf sowie die Dipl.-Ing. Verwendung Christoph F. J. Schröder von (Hamburg). Der neue Präsident verspracht: „Gemeinsam mit dem neuen Vorstand werde ich alles daransetzen, Holz die Weichen im zu Hochbau stellen, um den Berufsstand auch weiterhin bestmöglich für die Zukunft aufzustellen. Digitalisierung, Klimawende, faire Vergabeverfahren, der Fachkräftemangel ermöglichen.“ und nicht zuletzt angemessene Honorierung von Planungsleistungen sind hierbei nur einige der Themen, die wir jetzt angehen müssen und werden.“ Georg Nunnemann, Die Amtszeit des Vorstands sowie des Präsidenten der Bundesingenieurkammer Leiter Projektentwicklung, beträgt jeweils vier Jahre. Garbe Immobilien-Projekte GmbH Schlagwortsuche auf www.fassadentechnik.de Personalien, Verbände Bild: Garbe Immobilien-Projekte GmbH Bild: Samuel Becker fassadentechnik_5 I 2020 Jan Störmer, Störmer Murphy and Partners fassadentechnik 1/2019 39 11