Aufrufe
vor 1 Jahr

Labore der FH Kärnten

  • Text
  • Primoschgasse
  • Ausstattung
  • Klagenfurt
  • Factbox
  • Studierenden
  • Sciences
  • Applied
  • Carinthia
  • Fachhochschule
  • Villach
Diese Broschüre stellt einen kleinen Auszug aus dem Laboralltag der Engineering & IT Labore an der Fachhochschule Kärnten dar.

INDUSTRIEROBOTIK-LABOR

INDUSTRIEROBOTIK-LABOR MENSCH – ROBOTER KOLLABORATION Aktuelle Entwicklungen in der Industrierobotik eröffnen neue Möglichkeiten zum Einsatz von Robotern: Kraftregelung, Bildverarbeitung, intuitive Bedienkonzepte mit der Möglichkeit zur Handführung, sichere Sensorik in Verbindung mit sicherer Steuerungstechnik sind nur einige Beispiele. Im Industrierobotik-Labor üben und testen Studierende das Programmieren eines Industrieroboters mit sogenannten „pick and place“ Aufgaben. KONTAKT LEHRE Das Programmieren von Industrierobotern gehört zur Grundlagenausbildung im Studienzweig Systems Engineering. Es steht ein umfangreiches Werkzeugsortiment wie auch ein großer Maschinenpark zur Verfügung. AUSSTATTUNG • Roboterarm Stäubli RX60 • Kleinroboter ABB IRB 120 M2004 • Kleinroboter ABB IRB 1200-5/0.9 • Roboterarm Yaskawa Motoman YR- HP3-B00 • Roboterarm Fanuc LR Mate 200iC 5L • Flex Zelle Spinner Automation • Hochregallager Modell • Diverse Software Lizenzen Fischer Technik Fachhochschule Kärnten Carinthia University of Applied Sciences FH-Prof. Dipl.-Ing. Dr. Wolfgang Werth Europastraße 4 A-9524 Villach E-mail: W.Werth@fh-kaernten.at Tel.: +43 5 90500 2125 FACTBOX ARBEITSPLÄTZE: variabel (4 fixe Arbeitsplätze) CAMPUS: Campus Villach T10 Science & Energy Labs, Europastraße 3, 9524 Villach, EG RAUMNUMMER: E12 RAUMGRÖSSE: 50 m 2 48

LEITERPLATTEN-LABOR Die von Studierenden entwickelten Platinen-Layouts werden mit den, den aktuellen Industriestandard entsprechenden, CAD- und CAM-Formaten bearbeitet und können mit dem CNC-Fräs-Bohr-Plotter oder nach dem photochemischen Verfahren gefertigt werden. KONTAKT WISSENSERWERB Den Studierenden wird hierbei der Fertigungsprozess einer Leiterplatte vom Design bis zum fertigen Produkt vermittelt. DIE ARBEITSSCHRITTE: • Layouten • Entwickeln • Belichten • Ätzen AUSSTATTUNG • A3 CNC-Fräs-Bohr-Plotter • Desktop PC mit entsprechender CAD/CAM- Software • Laminator zum Laminieren von Trockenfilmresist und Lötstoppmasken • UV-Belichtungsgerät (doppelseitig) • Bohren, • Bestücken • Testen werden vom Studierenden eigenständig durchgeführt. Vertiefung des theoretischen Wissens durch praxisorientierte Laborübungen. Selbstständiges Arbeiten anhand von Aufgabenstellungen. • Ätz- und Entwicklungsanlage für doppelseitige Sprühätzung • Galvanikanlage zur Durchkontaktierung • Labor-Printplatten-Bohrmaschine, Leiterplattenschere etc. Fachhochschule Kärnten Carinthia University of Applied Sciences Ing. Fritz Egger Europastraße 4 A-9524 Villach E-mail: F.Egger@fh-kaernten.at Tel.: +43 5 90500 2150 FACTBOX ARBEITSPLÄTZE: 3 MAX. TEILNEHMERZAHL: 3 CAMPUS: Campus Villach Europastraße 4, A-9524 Villach RAUMGRÖSSE: 50 m 2 49