Aufrufe
vor 1 Monat

FILMFEST MÜNCHEN MAGAZIN 2019

Das kostenlose Filmfest Magazin finden Sie im Festivalzentrum Gasteig und an den Filmfest-Kinos in München. Hier können Sie online im Magazin stöbern.

SO 30.6. 11.00 UHR ASTOR

SO 30.6. 11.00 UHR ASTOR KINO TV-Serie genius (2017) den Künstler Pablo Picasso. Auch dem gestiefelten Kater lieh er ab dem zweiten Teil der shrek- Reihe seine Stimme. CINEMERIT AWARD — ANTONIO BANDERAS 36 dieser Komödie spielt Banderas einen Galeriebesitzer, der sich in zwei Schwestern verliebt. Im wahren Leben hatte er dagegen nur Augen für eine von ihnen: nämlich für seine Darstellerkollegin Melanie Griffith. Für sie trennte er sich von seiner ersten Frau Ana Leza. Nur ein Jahr später heirateten Banderas und die schwangere Griffith. Neben dem Film ist die Musik Banderas’ zweite Leidenschaft. Umso passender, dass er in Alan Parkers evita (1996) die männliche Hauptrolle übernehmen konnte. Die Verfilmung des Andrew Lloyd Webber-Musicals porträtiert das Leben von Eva Duarte, der wohl berühmtesten First Lady Argentiniens. Als Arbeiter Che kommentiert Antonio Banderas singend den Aufstieg, Ruhm und frühen Tod Evitas, wie Eva Duarte liebevoll vom argentinischen Volk genannt wurde. Der große Erfolg des Films festigte Banderas’ Ruf als Schauspieler, der Kritiker wie Kinogänger in seinen Bann zieht. Das bewies er einmal mehr in die maske des zorro (1998). Wie auch in desperado geht es in diesem Film um Vergeltung: Der Bandit Alejandro möchte seinen ermordeten Bruder rächen. DIE MASKE DES ZORRO THE MASK OF ZORRO USA, Deutschland, Mexiko 1998 • Regie Martin Campbell Buch John Eskow, Ted Elliott, Terry Rossio Darsteller Antonio Banderas, Anthony Hopkins, Catherine Zeta-Jones • Länge 137 Min. • OF Durch Zufall stolpert er über sein Idol Zorro, der kurzerhand beschließt, ihn zu seinem Nachfolger auszubilden. Denn auch der gealterte Zorro, gespielt von Anthony Hopkins, hat noch eine offene Rechnung mit den Spaniern. Die Rolle ist Banderas quasi auf den Leib geschneidert: In einer rasanten Jagd ist er ein witziger und sympathischer Verführer. Dabei verleiht ihm die Maske des Zorros die nötige Lässigkeit, um mit dem Degen die Bösewichte zur Strecke zu bringen. Gerne arbeitete Banderas immer wieder mit denselben Kolleg*innen. So spielte seine Frau Melanie Griffith eine Rolle in seinem Regiedebütfilm verrückt in alabama (1999). Auch mit dem desperado-Regisseur Robert Rodriguez arbeitete er weiter zusammen, etwa an den vier SPY KIDS-Filmen sowie an dem letzten Teil der El-Mariachi-Trilogie, irgendwann in mexico (2003). 2005 schlüpft er für die legende des zorro dann erneut in die Rolle des maskierten Rächers. Auf nur einen Typus festlegen ließ sich Banderas dabei nie. In frida (2002) verkörperte er den mexikanischen Künstler David Alfaro Siqueiros, in der Nach mehr als 20 Jahren arbeitete Banderas schließlich wieder mit Pedro Almodóvar zusammen. In die haut, in der ich wohne (2011) spielt er den Chirurgen Robert Ledgard, der in seiner Villa an einer neuen und besseren Menschenhaut arbeitet und dafür scheinbar die junge Vera als Versuchskaninchen missbraucht. Der Film knüpft nicht nur an frühere Erfolge Banderas’ und Almodóvars an, sondern brachte die beiden endlich wieder für weitere Kollaborationen zusammen, wie zum Beispiel fliegende liebende (2013) und leid und herrlichkeit (2019). In Almodóvars neuem Werk kehren die beiden an ihre Anfänge zurück: Banderas spielt den Regisseur Salvador Mallo. Dieser leidet unter unerträglichen Schmerzen und kann deshalb keine Filme mehr drehen. Das gibt ihm Zeit zum Grübeln: Flashbacks führen ihn zurück in seine Kindheit auf dem Land. Gleichzeitig muss er sich auch mit seiner beruflichen Vergangenheit und Gegenwart auseinandersetzen. Almodóvar greift mit leid und herrlichkeit einmal mehr die Themen seiner früheren Arbeiten auf: Homosexualität, seine Kindheit im konservativen Süden Spaniens, die Beziehung zu seiner Mutter und die Kunst des Filmemachens selbst. Für Antonio Banderas ist es die Möglichkeit, zu seinen schauspielerischen Ursprüngen zurückzufinden und sich trotzdem neu zu erfinden: Ungewohnt ruhig, verletzlich und geerdet spielt er das Alter Ego Almodóvars. Für diese Rolle wurde er unlängst als bester Darsteller in Cannes ausgezeichnet – ein weiterer Beweis dafür, dass Banderas sein Ziel erreicht hat und schon lange mehr ist als sein Image. Tatjana Michel PREISVERLEIHUNG & FILMMAKERS LIVE! Am Samstag, den 29.6., um 18 Uhr wird Antonio Banderas der CineMerit Award im Carl-Orff-Saal, Gasteig, verliehen. Im Anschluss daran wird die Deutschlandpremiere von leid und herrlichkeit gezeigt, in der Antonio Banderas die Hauptrolle spielt. Die Gala-Preisverleihung ist öffentlich zugänglich, die Karten sind im freien Verkauf erhältlich. Zuvor ist Antonio Banderas zu Gast bei filmmakers live! am Samstag, 29.6., um 16 Uhr in der Black Box, Gasteig.

CINEMERIT AWARD — EMMA THOMPSON 37

Filmfest Munich

FILMFEST MÜNCHEN MAGAZIN 2019
FILMFEST MÜNCHEN MAGAZIN 2018
FILMFEST MÜNCHEN MAGAZIN 2017

Socials