Aufrufe
vor 2 Jahren

FLUG REVUE 01/2017

News RAUMFAHRT VIER

News RAUMFAHRT VIER WEITERE SATELLITEN IM ALL Zuwachs für Galileo Erstmals beförderte eine Ariane 5 am 17. November vier Galileo- Satelliten gleichzeitig in den Orbit. Damit besteht die Konstellation des europäischen Satellitennavigationssystems aus 18 Satelliten. Nun können nach Angaben der europäischen Raumfahrtagentur ESA die ersten Dienste starten, darunter der offene Dienst, den jedermann zur Positionsbestimmung nutzen kann. Auch der Such- und Rettungsdienst soll eingeschränkt zur Verfügung stehen. Vollständig funktionsfähig wird das Galileo-System erst 2020 sein, wenn 30 Satelliten die Erde umkreisen, davon sechs als Ersatz. Es war der erste Start der Schwerlastversion Ariane 5 ES, die über einen von Airbus Safran Launchers neu entwickelten Nutzlast-Dispenser verfügt. Foto: ESA / Carril Wieder ein Europäer auf der ISS Der Franzose Thomas Pesquet, der Russe Oleg Nowizki und die US-Amerikanerin Peggy Whitson (von li.) sind am 17. November an Bord einer Sojus-Rakete in Baikonur gestartet und zwei Tage später an der Internationalen Raumstation ISS angekommen. Während ihres sechsmona tigen Aufenthalts stehen rund 250 Experimente auf dem Plan, darunter 50 aus Europa. Pesquet ist der zehnte Franzose im All. Für den 38-jährigen Luft- und Raumfahrtingenieur und Ex-Airline-Piloten ist es der erste Flug in den Weltraum. Der letzte ESA-Astronaut auf der ISS war der Brite Tim Peake. Er kehrte nach einem halben Jahr auf der ISS am 18. Juni 2016 zurück. Foto: NASA/Bill Ingalls Foto: ESA Milchstraßen-Panorama Aus Daten der Gaia-Sonde hat die ESA eine Sternendichte-Karte der Milchstraße erstellt. Dafür wurden Helligkeitsdaten von mehreren Millionen Sternen über 18 Monate akkumuliert. Gaia verfügt über zwei optische Teleskope und drei wissenschaftliche Instrumente, die präzise Position und Geschwindigkeit von Sternen erfassen. So soll innerhalb von fünf Jahren die bislang detaillierteste 3D-Karte unserer Galaxie entstehen. 78 FLUG REVUE Januar 2017 www.flugrevue.de

Foto: NASA/Chris Gunn NASA beginnt Tests mit Webb-Teleskop 20 Jahre nach Beginn der Entwicklung hat die NASA den Hauptspiegel des James- Webb-Teleskops fertiggestellt und erste Tests erfolgreich durchgeführt. Der Spiegel besteht aus 18 Segmenten und hat einen Durchmesser von 6,5 Metern. Bei dem 8,7 Mrd. Euro teuren Projekt kooperieren NASA, ESA und die kanadische Weltraumbehörde CSA. Der Start ist für 2018 geplant. Navy übt Bergung Mit einer Testversion des künftigen bemannten Raumschiffs Orion haben NASA und US Navy Ende Oktober eine Reihe von Bergungsverfahren im Pazifik trainiert. Dabei kamen Navy-Taucher, verschiedene Boote und weiteres Equipment zum Einsatz, die die Raumkapsel zum amphibischen Transportdock USS „San Diego“ brachten. Es ist der fünfte Test dieser Art. Orion soll an Bord der neuen NASA-Schwerlastrakete Space Launch System (SLS) Ende 2018 erstmals starten. Die ersten bemannten Missionen sollen Astronauten zum Mond und später zum Mars bringen. Foto: NASA/Bill White ❱❱❱ kurz notiert Chinas sechste bemannte Mission Shenzhou-11 landete am 18. November in der Inneren Mongolei in China. Nach 33 Tagen im Erdorbit kehrten die Taikonauten Jing Haipeng und Chen Dong wohlbehalten zurück. Sie hatten beim bisher längsten bemannten Raumflug Chinas Versuche im Raumlabor Tiangong-2 absolviert. Mars One Ventures geht an die Frankfurter Börse. Die britische Firma soll das Geld für die Marskolonisierungspläne der niederländischen Mars-One-Stiftung besorgen. Ursprünglich sollte ein Reality-TV- Format die Pläne einer dauerhaften Marssiedlung finanzieren, doch der Vertrag mit der Produktionsfirma Endemol kam nicht zustande. Der Raumgleiter SpaceShipTwo von Virgin Galactic war am 3. November zum dritten Captive-Carry-Test in der Luft. Dabei war er die ganze Zeit mit dem Mutterschiff WhiteKnight- Two gekoppelt. Eigentlich sollte Anfang November der erste Gleitflug stattfinden, doch das Team habe einen weiteren Blick auf etwas Foto: MIT Lincoln Laboratory Kleinsatelliten zur Erdbeobachtung Klein, leicht, günstig: In den kommenden Monaten startet die NASA fünf Missionen mit Kleinsatelliten. Ihre Abmessungen variieren nach Angaben der US-Weltraumbehörde zwischen der Größe eines Brotlaibs und einer kleinen Waschmaschine. Dadurch sollen Entwicklungs- und Startkosten niedrig gehalten werden, denn oft können solche Kleinsatelliten als sekundäre Nutzlast im Rahmen anderer Missionen mitbefördert werden. Auch Studenten und Forscher sollen sich daran beteiligen können. Mit Hilfe dieser Miniatur- Raumfahrzeuge will die NASA unter anderem das Innere von Hurrikanen untersuchen und die Windintensität über dem Meer messen, um neue Erkenntnisse über die Entstehung von tropischen Zyklonen und Taifunen zu gewinnen. werfen wollen, teilte Virgin Galactic vage via Twitter mit. Die Langer Marsch 5 (CZ-5), Chinas stärkste Rakete, ist am 3. November erfolgreich zum Erstflug abgehoben. Gestartet war sie vom neuen Gelände Wenchang auf der Insel Hainan. Die erste CZ-5 beförderte die geostationäre Oberstufe Shijian. Foto: Virgin Galactic „Ein Flug zum Mond oder zum Mars ist ein riesiger Traum von mir.“ Alexander Gerst, deutscher ESA-Astronaut www.flugrevue.de FLUG REVUE Januar 2017 79

Kiosk

FLUG REVUE 07/2015
FLUG REVUE 06/2015
FLUG REVUE 05/2015
FLUG REVUE 04/2015
FLUG REVUE 03/2015
FLUG REVUE 02/2015
FLUG REVUE 01/2015
FLUG REVUE 12/2014

RSS-Feed

© Motor Presse Stuttgart GmbH & Co. KG