Aufrufe
vor 3 Jahren

FLUG REVUE 08/2015

  • Text
  • Flug
  • Revue
  • August
  • Boeing
  • Airbus
  • Luftwaffe
  • Juni
  • Aviation
  • Squadron
  • Airlines
  • Shoppingtour
Beschreibung

Freundeskreis

Freundeskreis LuftwaffeEditorialSehr geehrte Leserinnenund Leser, verehrte Mitglieder!Ich wünsche Ihnen schöne Sommerwochen,eine erholsame Urlaubszeit, erlebnisreicheFerientage und unserenjugendlichen Teilnehmern an den Informationswochenbei der Luftwaffe spannendeEindrücke. Das Interesse unsererjungen Mitglieder (nicht Voraussetzung!)ist in diesem Jahr besonders groß; wirhaben deshalb mit den gastgebendenGeschwadern und der Offizierschule derLuftwaffe die in Aussicht genommenenTermine bestätigt. Unser Generalsekretärsieht jedoch im Sinne von „last minute“noch Teilnahmemöglichkeiten in begrenztemUmfang. Informieren Sie sichbitte über Veranstaltungsorte und Termineauf www.freundeskreis-luftwaffe.de.Gegebenenfalls steht Ihnen auch unsereGeschäftsstelle für telefonische Auskünftezur Verfügung (02203/64815).Der eine oder andere wird über Erlebnisseund Begegnungen aus seinem Urlaubberichten können, die ggf. unseren Leserkreisansprechen und zum InteressenundErfahrungsaustausch anregen.Ich ermuntere Sie deshalb, thematischgeeignete Berichte in unsere Homepagezu setzen.Mit freundlichen GrüßenBotho Engelien, PräsidentZum GeburtstagIm Namen des Vorstands gratuliert Präsident BothoEngelien den folgenden Jubilaren, die im AugustGeburtstag haben, ganz herzlich: Rolf Stenzel (85),Josef Kullmann (84), Karl Hirblinger (82),Gerhard Reichert (75), Olaf Jensen (70),Rainer Appelt (70), Michael Wenig (70) undAlbert Hurzlmeier (60).Um 1936 wurde der FliegerhorstIl,lesheim von der Luftwaffe alsFlugzeugführerschule errichtet. Nachdem Zweiten Weltkrieg waren zuerstPanzertruppen der USA stationiert, spätererfolgte dann die Nutzung bis heuteals Illesheim Army Heliport (AHP) undden Storck Barracks mit rund 1200 Soldatenund zivilen Angehörigen.Die 12th Combat Aviation Brigadeverfügt über knapp 110 Hubschrauber.Auf dem Flugplatz Ansbach-Katterbachbefindet sich das Hauptquartier. Dortsind rund 50 Transporthubschrauber SikorskyUH-60 Blackhawk sowie etwazwölf Transporthubschrauber BoeingCH-47 Chinook stationiert. In Illesheimsind rund 40 Kampfhubschrauber BoeingAH-64 Apache beheimatet. Währenddes Besuchs konnten die Freundeskreis-Mitgliederalle drei Hubschraubertypen– teilweise auch im Flug – sehen.Weitere Hubschrauber sind inWiesbaden, Landstuhl und Grafenwöhrstationiert.Bataillonskommandeur Lt.-Col.Smith stellte im Briefingraum die beidenBataillone 2-159 AVN und 3-159 AVNvor. Jeder Pilot fliegt rund 150 Stundenim Jahr. Die Einheit war im Irak, Afghanistan,Kosovo und zuletzt in Rumänien,Bulgarien und nun auch eventuell inden baltischen Staaten im Einsatz. DerZu Gast beider US ArmyDie Sektion München des Freundeskreises Luftwaffe e. V.besuchte die 12th Aviation Combat Brigade der USArmy in Illesheim. Auch das Gustav-Weißkopf-Museumin Leutershausen stand auf dem Plan.technische Klarstand der seit vielen Jahrenbewährten und immer wieder modernisiertenApache sei dank guter Mechanikersehr hoch. Nach dem typischamerikanischen Mittagessen wurde abschließenddas „Arbeitspferd“, die UH-60 Blackhawk, besichtigt. Anschließendging es weiter nach Leutershausen.Dort wurde am 1. Januar 1874 GustavWeißkopf geboren. Er kam 1895 alsEinwanderer in die USA und hatte sichzuvor schon als kleiner Junge für dasFliegen interessiert und entsprechendeeinfache Experimente vollzogen. DieSeefahrt brachte ihm mit Wind und Wetterweitere Erkenntnisse neben seinenguten handwerklichen Fähigkeiten.In Boston baute er den Gleiter vonOtto Lilienthal nach und behielt den bewährtenFlügel für seine späteren Experimenteim Gegensatz zu den GebrüdernWright bei. 1900 zog er nach Bridgeportin Connecticut und baute dort relativ erfolgreichverschiedene Leichtmotoren,sogar mit gewichtsparender Luftkühlung.Mit dem Flugzeug Nr. 21 gelangihm am 14. August 1901 vermutlich dererste Motorflug der Geschichte.An diesem Tag unternahm er vierFlüge, der weiteste reichte über anderthalbMeilen. Darüber berichtete eineWochenzeitung mit einer Lithographie,denn Fotos waren damals sehr selten. EsFoto: US Army, FR-Dokumentation60 FLUG REVUE AUGUST 2015 www.flugrevue.de

Die Freundeskreis-Mitglieder konntendie AH-64 Apache und den Nachbaudes Weißkopf-Flugzeugs besichtigen.gibt aber Aufnahmen mit allen Detailsvom Fluggerät zusammen mit GustavWithehead, wie er sich in den USAnannte. Er war unzweifelhaft ein genialerErfinder, Motorenbauer und Aviatiker,aber ein schlechter Kaufmann. Dieskann aber seiner Lebensleistung keinenAbbruch tun.Sowohl in den USA – wo inzwischender Erstflug von mehreren seriösen Institutionenvor den Gebrüdern Wright bestätigtwurde – als auch in Deutschlandentstanden Nachbauten. Die Nr. 21 Bder Flughistorischen ForschungsgemeinschaftGustav Weißkopf (FFGW) flog1998 in Manching mit Testpilot HorstPhilipp am Steuer über mehrere hundertMeter. Das Flugzeug ist der Star des Museumsim Geburtsort von Gustav Weißkopf.Die Startmasse betrug 334 Kilogramm,die Spannweite des Flügels ausBambus und Seide 10 Meter. Die Abhebegeschwindigkeitlag bei rund 50 km/h.Da der Einsatz eines acethylenangetriebenenMotors technisch nicht möglichwar, setzte man auf zwei neuere Motorenmit gleicher Leistung. Die beidenOriginalpropeller drehten gegenläufigmit einer Geschwindigkeit von 900 Umdrehungenpro Minute. Auch hatteWeißkopf zur Erreichung des Vortriebsdie Gummiräder getrennt vom Propellerantriebmotorisch angetrieben. Es wärezu wünschen, dass diesem Pionier derLuftfahrt die vollständige Rehabilitationals erstem Motorflieger der Geschichtenach den derzeit insbesondere vom FlughistorikerJohn Brown beigesteuertenneuen Beweisen gelingen möge.FRHEINZ GERRITSGeschäftsstelleDie Geschäftsstelle FreundeskreisLuftwaffe ist von Montag bisDonnerstag von 9 bis 12 Uhr besetzt.Tel. +49 2203 64815Fax +49 2203 800397Homepagewww.freundeskreis-luftwaffe.deE-Mailoffice@freundeskreis-luftwaffe.deAnschriftFreundeskreis Luftwaffe e.V.,Geschäftsstelle, Wahn 504 / 10,Postfach 906110, 51127 KölnBankverbindungVR-Bank Rhein-Sieg eGBIC: GENODED1RSTIBAN: DE 05 3706 9520 1114 5450 11Referent für PresseundÖffentlichkeitsarbeitc/o Geschäftsstelle FKLw,E-Mail: presse@freundeskreis-luftwaffe.deAnmeldungSektion DresdenLeiter Rainer Appelt,Minna-Herzlieb-Str. 41, 02828 GörlitzTel. 03581 / 765514E-Mail m.r.appelt@web.deSektion MünchenLeiter Heinz Gerrits,Gustav-Mahler-Weg 13, 85598 BaldhamTel./Fax 08106 / 302728E-Mail c.h.gerrits@t-online.deSektion BerlinLeiter: Günther Hoffmann,Kladower Damm 276c, 14089 BerlinTel. 030 / 36804392E-Mail guenther_hoffmann@alice-dsl.deSektion NörvenichLeiter: Hans-Joachim Klimek,An der Hülle 6, 50259 PulheimTel./Fax 02238 / 96 68 50E-Mail ha-klimek@t-online.deIch möchte an folgender(n) Veranstaltung(en) des Freundeskreises Luftwaffe e.V.teilnehmen (Zutreffendes bitte ankreuzen):amAnmeldeschluss Taktisches Luftwaffengeschwader 31* 1.9.2015 11.8.201552386 Nörvenich Taktisches Luftwaffengeschwader 31* 3.9.2015 11.8.201552386 Nörvenich* Wichtiger Hinweis: Bitte für beide Besuchstermine anmelden.Der Teilnahmetermin wird von der Geschäftsstelle FKLw festgelegt. Grob Aircraft AG 29.9.2015 18.8.201586874 Tussenhausen-MattsiesBitte vollständig ausfüllen, auch für Gäste. Coupon mit frankiertem Rückumschlag einsenden an:Geschäftsstelle Freundeskreis Luftwaffe e.V., Wahn 504/10 Postfach 90 6110, 51127 KölnWichtiger Hinweis: Für Nichtmitglieder (Ausnahme Ehe-/Lebenspartner sowie Kinder/Enkelkinder)wird eine zusätzliche Bearbeitungsgebühr von 10 Euro vor Ort erhoben.NameVornameStraße PLZ OrtGeburtsdatumMitglieds-Nr.TelefonGeburtsortPersonalausweis-Nr.NationalitätFreundeskreis Luftwaffe: Aufnahmeantrag siehe Kleinanzeigenmarktwww.flugrevue.deFLUG REVUE AUGUST 2015 61

Kiosk

FLUG REVUE 07/2015
FLUG REVUE 06/2015
FLUG REVUE 05/2015
FLUG REVUE 04/2015
FLUG REVUE 03/2015
FLUG REVUE 02/2015
FLUG REVUE 01/2015
FLUG REVUE 12/2014

RSS-Feed

© Motor Presse Stuttgart GmbH & Co. KG