Aufrufe
vor 3 Jahren

FLUG REVUE 09/2015

Beschreibung

MilitärluftfahrtVerbesserungen für italienische TornadosAuch 15 Exemplare der ECR-Version werdenmodernisiert. Sie fliegen noch in Piacenza.Verzichtet werden musste wegen Geldmangelallerdings auf ein neues elektronischesSelbstschutzsystem (DASS).Der Umbau des ersten Tornados vomRET.3- auf den RET.7-Standard begannim Oktober 2008 in Caselle. Die Maschine(MM.7087) wurde am 16. Dezember2010 wieder an die AeronauticaMilitare übergeben. Das letzte Flugzeug,ein Trainer, war im Januar 2013 fertig.Im August 2014 kollidierten zwei Tornadosdes 6° Stormo, sodass noch 13 Exemplareverfügbar sind.In der derzeit laufenden Umrüstphasefür den „Full-MLU“-Standard sindzehn IDS-Flugzeuge (Interdiction Strike)und 15 ECR (Electronic Combat Reconnaissance)einbezogen. Außerdem sollendie 13 noch vorhandenen RET.7-Flugzeugeauf den RET.8-Standard gebrachtwerden. Dieser zeichnet sich aus durchFarbdisplays im Cockpit, eine neue Anzeigefür das Radar, Funkgeräte mit Verschlüsselungund neue Bediengriffe fürden Waffensystemoffizier. Dieser kannnun auch Düppel- und IR-Täuschkörperwerferauslösen.Die ECR-Tornados erhalten ein neuesELS-System von Raytheon, das dieLokalisierung von Radarstellungen verbessert.Die neueste Ausführung derAGM-88B HARM kann verwendet werden.Der erste Tornado des RET.8-Standardswurde am 28. Februar 2013 ausgeliefert,und der erste umgerüstete ECRfolgte im August 2013.Parallel zu den MLU-Programmenwurde die Integration des ZielsuchbehältersLitening III von Rafael durchgeführt.Im Februar 2013 erhielt Panaviazudem den Auftrag zur Integration derGBU-39/B (Small Diameter Bomb) undder Anti-Radar-Lenkwaffe AGM-88E(AARGE). Für Letztere wird momentandie Software des ECR-Modells ange-Bis 2009 flogen italienische Tornadosmehr als 1000 Stunden über Afghanistan.Neben neuen Systemen geht es auch umeine längere Lebensdauer der Zelle.Fotos: Arnold ten Pas, R. Niccoli (2), 156° Gruppo, 6° Stormo54 FLUG REVUE SEPTEMBER 2015 www.flugrevue.de

passt. 2016 soll eine Schusskampagnedurchgeführt werden.FLOTTE WIRD INGHEDI KONZENTRIERTSeit 2008 läuft darüber hinaus ein Programmzur Lebensdauerverlängerung,das die Nutzungsdauer der Zelle von4000 auf 6000 Flugstunden erhöht. Dienotwendigen Änderungen an der Strukturwerden bei der 1° RMV (Tornado-Depotwerkstatt der Aeronautica Militare)durchgeführt. Mit einem verbessertenDokumentationssystem, das eine genauereAuswertung der Belastungen proFlug erlaubt, wird es zudem möglich, dieNutzung der Flotte besser zu steuern.Diese Flotte ist durchaus gefragt, wie2011, als Tornados des 6° Stormo nachTrapani-Birgi auf Sizilien verlegten, umEinsätze über Libyen zu fliegen. NebenAufklärungsmissionen wurden bei derOperation „Unified Protector“ auch Angriffseinsätzemit GBU-32 und GBU-16sowie Storm Shadow geflogen. Seit Nobember2014 sind einige Tornados derAeronautica Militare in Kuwait stationiert,um Aufklärungsflüge über Irakund Syrien durchzuführen. Sie gehörenzusammen mit KC-767A und MQ-9APredator zur „Task Group Kuwait“. Bisdie F-35 Lightning II komplett übernimmt,müssen die italienischen Tornadosnoch etwa zehn Jahre durchhalten.Dabei wird die Flotte aber verkleinertund auf einem Flugplatz zusammengeführt.Die gegenwärtigen Pläne sehenvor, das 50° Stormo in Piacenza-SanDamiano Ende 2015 aufzulösen. Die155° Gruppo mit ihren ECR-Tornadoswird dann wohl zum 6° Stormo ins 80Kilometer nördlich gelegene Ghedi verlegt.Dort sind derzeit drei Staffeln(102°, 154° und 156° Gruppo) stationiert,von denen eine aufgelöst wird. FRFür die Aufklärung wird derRecceLite-Behälter verwendet.Der Abstandsflugkörper Storm Shadowkam 2011 gegen Libyen zum Einsatz.www.flugrevue.deFLUG REVUE SEPTEMBER 2015 55

Kiosk

FLUG REVUE 07/2015
FLUG REVUE 06/2015
FLUG REVUE 05/2015
FLUG REVUE 04/2015
FLUG REVUE 03/2015
FLUG REVUE 02/2015
FLUG REVUE 01/2015
FLUG REVUE 12/2014

RSS-Feed

© Motor Presse Stuttgart GmbH & Co. KG