Aufrufe
vor 3 Jahren

FLUG REVUE 10/2015

Zivilluftfahrt Flughafen

Zivilluftfahrt Flughafen Keflavik Tankstopp, Dreh 34 FLUG REVUE OKTOBER 2015 www.flugrevue.de

kreuz, Reiseziel Island boomt als Tourismusziel und Umsteigeort, wovon vor allem der internationale Flughafen in Keflavik profitiert. Von ANDREAS SPAETH Die in Wellen eintreffenden und abfliegenden Jets belegen in Spitzenzeiten sämtliche Gate-Positionen. Der Flughafen Keflavik, 50 Kilometer südwestlich der Inselhauptstadt Reykjavik, im Zweiten Weltkrieg von den Amerikanern angelegt, war damals einer der größten Flughäfen der Welt. Die Vulkaninsel im Nordatlantik spielte eine wichtige Rolle beim Nachschub und beim Schutz von Schiffskonvois aus der Luft. Nach dem Krieg fungierte Keflavik im Nordatlantikverkehr zunächst als wichtiger Tankstopp, später als Zwischenstopp für billige Flugangebote isländischer Fluggesellschaften zwischen Europa und Nordamerika. Sie gehörten wie Loftleidir und später Icelandair nicht dem damaligen IATA-Kartell an und durften so, unter Umgehung der sonst üblichen Tarifbestimmungen, etwa von Luxemburg aus via Island günstig in die USA fliegen. Bei all dem spielt natürlich Islands geografische Lage, beinahe genau zwischen Europa und Nordamerika, die entscheidende Rolle. Heute platzt der Flughafen Keflavik in den Spitzenzeiten aus allen Nähten, denn die Insel erlebt geradezu einen Ansturm von Besuchern. Die Tourismusindustrie ist inzwischen für die Wirtschaft des Landes mit gerade mal 320 000 Einwohnern wichtiger geworden als die traditionelle Haupteinnahmequelle, die Fi- Fotos: Spaeth, Keflavik Airport (3) www.flugrevue.de FLUG REVUE OKTOBER 2015 35

Kiosk

FLUG REVUE 07/2015
FLUG REVUE 06/2015
FLUG REVUE 05/2015
FLUG REVUE 04/2015
FLUG REVUE 03/2015
FLUG REVUE 02/2015
FLUG REVUE 01/2015
FLUG REVUE 12/2014

RSS-Feed

© Motor Presse Stuttgart GmbH & Co. KG