Aufrufe
vor 2 Jahren

FLUG REVUE 11/2016

  • Text
  • Flug
  • Revue
  • November
  • Boeing
  • Airbus
  • Piloten
  • Lufthansa
  • September
  • Luftwaffe
  • Flugzeug

SO STARK. CHINOOK. Der

SO STARK. CHINOOK. Der H-47F Chinook setzt mit einem einzigartigen Leistungs- und Einsatzprofil weltweit den Maßstab für Mittelschwere bis Schwere Transporthubschrauber. Der H-47F Chinook ist leistungsstärker als je zuvor. Er ist mit modernster Flugsteuerungstechnik und einem vollintegrierten digitalen Cockpit ausgestattet und ist auch unter anspruchsvollsten Bedingungen voll einsetzbar: in großer Höhe, bei widriger Witterung, bei Tag oder Nacht. Ob Truppen- und Materialtransporte, Einsätze von Spezialeinheiten, Such- und Rettungsaktionen oder Katastrophenhilfe, es gibt nur einen, der alles kann. Der Chinook.

November Kurs Amazon will seine Päckchen auch mit UAVs ausliefern. Fluggeräte im Heft Drohnen-Invasion 66 Airbus A310 32 Airbus A350-900 14 Antonow An-225 48 Boeing T-X 88 Douglas World Cruiser 42 HondaJet HA-420 82 Jakowlew Jak-30 18 Lockheed Martin F-35C 58 McDonnell Douglas F/A-18 Hornet 52 Sikorsky UH-60L Blackhawk Fotos: Amazon Prime Air, Patrick Holland-Moritz Egal ob es um die Lieferung von Päckchen, die Kontrolle von Stromleitungen, die Bereitstellung von mobilen Internet-Zugängen in abgelegenen Regionen oder einfach nur um den Freizeitspaß geht – für zivile unbemannte Flugsysteme tun sich ungeahnte Möglichkeiten auf. Allein die amerikanische Luftfahrtbehörde FAA rechnet in den USA im Jahr 2020 mit dem Verkauf von 2,7 Millionen kommerziell genutzten Drohnen (heute 600 000) und 4,3 Millionen Fluggeräten im Hobbybereich (heute 1,9 Millionen). Das erwartete Wachstum ist also enorm, und der Bundesverband der Deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie sieht den weltweiten Umsatz schon von heute 3,5 Milliarden Euro auf 12,5 Milliarden Euro im Jahr 2026 wachsen. Ob die traditionellen Flugzeughersteller dabei ein nennenswertes Stück vom Kuchen abbekommen, ist aber sehr zweifelhaft. Für viele Aufgaben reicht billige Massenware aus chinesischer Produktion locker aus, und für spezielle Anwendungen entwickeln die Amazons und Googles dieser Welt ihre Fluggeräte lieber selbst. Die absehbare Drohnen-Invasion hat inzwischen auch die Behörden aufgeschreckt. Denn eines ist klar: Unbemannte Fluggeräte dürfen die Sicherheit von bemannten (Verkehrs-)Flugzeugen und Hubschraubern nicht gefährden, ganz zu schweigen vom Schutz der Bevölkerung am Boden. Ohne Beschränkungen, wie sie jetzt selbst die FAA für Geräte unter 25 Kilogramm eingeführt hat, wird es nicht gehen. Die Regularien müssen allerdings, wie von der EASA angedacht, den tatsächlichen Risiken angemessen und praktikabel sein. Aufklärung und Schulung sind allemal besser als pauschale Verbote. Karl Schwarz Stellvertretender Chefredakteur Zahl des Monats4 Millionen Zahl der Flugstunden, die die UAVs von General Atomics Aeronautical Systems (MQ-1 Predator, MQ-9 Reaper und MQ-1C Gray Eagle) bisher bei 29 1331 Missionen absolviert haben. 90 Prozent waren Einsatzflüge. E -Kiosk Aus dem Heft ins Netz: Auf der Website der FLUG REVUE finden Sie jetzt einen E-Kiosk zum Herunterladen von FLUG REVUE-Heftinhalten. www.flugrevue.de FLUG REVUE NOVEMBER 2016 3

Kiosk

FLUG REVUE 07/2015
FLUG REVUE 06/2015
FLUG REVUE 05/2015
FLUG REVUE 04/2015
FLUG REVUE 03/2015
FLUG REVUE 02/2015
FLUG REVUE 01/2015
FLUG REVUE 12/2014

RSS-Feed

© Motor Presse Stuttgart GmbH & Co. KG