Aufrufe
vor 2 Jahren

FLUG REVUE 12/2016

  • Text
  • Junkers
  • Wonsan
  • Lyon
  • Force
  • Brennstoffzellen
  • Raumschiff
  • Airberlin

AirSpot In unseren

AirSpot In unseren AirSpot-Highlights des Monats finden Sie sehenswerte Fotos von besonderen Flugzeugen und fliegenden Raritäten aus aller Welt, die unseren Lesern beim Aircraft Spotting vor die Kameralinse gekommen sind. Stefan Hofecker, Düsseldorf Ein veritabler Jet-Oldie ist die 24 Jahre alte, aber frisch lackierte Boeing 737- 382, YR-CBK von Cobrex Trans. Erst seit September 2016 in rumänischen Diensten, wurde diese 737 schon 1992 für ILFC in Renton gebaut und flog bereits für TAP, Sterling, Aeris, ILFC, Aurela und Air Kyrgyzstan. Am 28. September startete sie von der Startbahn 23L in Düsseldorf nach Priština. Stefan Sjögren, Stockholm-Arlanda, Schweden Bombardier stellte seinen CS300-Prototyp, C-FFDO, Werknummer 55002, für technische Probeeinsätze ohne Passagierkabine Air Baltic zur Verfügung, bevor die Balten in Kürze ihre regulären ersten Kundenflugzeuge erhalten. Am 6. Oktober traf der kanadisch registrierte Zweistrahler mit großen Air-Baltic- Aufschriften in Stockholm-Arlanda aus Riga ein. Rainer Spoddig, Köln Bonn Airport Im Auftrag ihres deutschen Charterkunden Avanti Air setzte CityJet ihren Suchoi Superjet 100-95B, EI-FWA am 29. August zwischen Lyon und Köln ein. Danach startete der im Juni 2016 ausgelieferte Zweistrahler mit der Werknummer 95002 wieder zu seiner Basis in Dublin. Von dort aus bedient er, gemeinsam mit seinem Schwesterflugzeug EI-FWB, häufig europäische Ziele. Daniel Schwinn, Frankfurt/Main Ein Jahr lang flog die Boeing 737-81Q, OM-HEX der slowakischen Air Explore in den Farben des Leasingkunden Iraqi Airways. Das 2001 gebaute Flugzeug mit 189 Sitzen in Economy-Bestuhlung soll aber seit dem 1. Oktober wieder die blau-weiß-rote Lackierung von Eigentümer Air Explore tragen. Unser Foto entstand am 29. September auf dem Flughafen Frankfurt am Main. 34 FLUG REVUE DEZEMBER 2016 www.flugrevue.de

News PASSAGIER UND KABINE Qatar kommt neu nach Helsinki Foto: Micro Foto: British Airways Luxuriöser Zugang in Heathrow Erste-Klasse-Passagiere von British Airways und oneworld-Vielflieger mit passendem „Gold Executive Club“- oder „Emerald“-Status werden im Terminal 5 am Flughafen London-Heathrow ab April 2017 besonders komfortabel und isoliert von den sonstigen Passagiermassen zum Flugzeug geleitet. Der „First Wing“ führt durch zwei eigene Sicherheitsschleusen schneller in BAs „Galleries First Lounge“ oder den „Concorde Room“. Die Separierung der Premium-Fluggäste bei der Sicherheitskontrolle beschleunige auch die Abfertigung der regulär Reisenden, teilten BA und der Flughafen Heathrow mit. Trolley wird zum rollenden Kindersitz Micro Lazy Luggage nennt sich ein Schweizer Rollkoffer, der sich dank einer Sitzfläche, zweier Haltegriffe und Stützrädern zum rollenden Kinderfahrzeug verwandelt. Besonders für weitläufige Flughäfen dürfte sich das Gefährt eignen. Der Kunststoffkoffer wiegt knapp vier Kilogramm und bietet 26 Liter Stauraum. Zusammengeklappt nimmt er die Maße 22 x 39 x 56 cm ein. Angekündigt ist ein Verkaufspreis von 180 Schweizer Franken. Surfen im Flugzeug Die gesamte A320-Flotte von Lufthansa wird bis zum Frühjahr 2018 mit Antennen und Routern für den Internetempfang über Ka-Band-Satelliten ausgestattet. Damit sollen Passagiere künftig auch auf Kurz- und Mittelstrecken Zugang zu schnellem Internet erhalten. Neben einfachen E-Mail- Diensten soll auch Streaming möglich sein. Über die Nutzungspreise machte Lufthansa bisher keine Angaben. Pannen-Smartphone aus Flugzeugen verbannt Das Samsung Galaxy Note 7 darf wegen Brand- und Explosionsgefahr bei vielen Airlines nicht mehr an Bord – weder am Körper noch im Hand- oder aufgegebenen Gepäck. Einem Verbot des US-Verkehrsministeriums haben sich zahlreiche Fluggesellschaften weltweit angeschlossen, darunter auch airberlin und Lufthansa. In den vergangenen Wochen gab es mehrere Fälle, in denen sich Akkus überhitzten und Smartphones in Brand setzten. Foto: Lufthansa Mit einem Airbus A350 eröffnete Qatar Airways am 10. Oktober eine neue tägliche Verbindung von Doha nach Helsinki, Finnlands Asiendrehscheibe. Umgekehrt gewinnt Finnland via Doha Anschlussverbindungen nach Afrika, Australien und Indien. Die Finnen haben in den letzten zehn Jahren die Zahl ihrer Umsteigeverbindungen um 75 Prozent erhöht. Bis 2020 soll ihre Passagierzahl von heute 16,5 Millionen auf 20 Millionen Fluggäste im Jahr wachsen. ❱❱❱ kurz notiert Passagiere der Economy Class auf airberlin-Langstreckenflügen können sich künftig Wunschgerichte von Berliner Szenerestaurants servieren lassen. Die Menüs kosten zwischen 19 und 37 Euro und müssen vorab online bestellt werden. Unterstützung bei Fragen zu Gepäck, Service und Flugstatus bietet Austrian Airlines über den Facebook-Messenger. Hinter myAustrian Messenger Service steht ein Computer, der Antworten auf Standardfragen liefert. Der in Chemnitz festgenommene Syrer Jaber Albakr soll einen Sprengstoffanschlag auf einen der Berliner Flughäfen vorbereitet haben. Der 22-jährige Tatverdächtige hatte sich jedoch noch in der U-Haft das Leben genommen. Ein neues Terminal für Turbopropflüge baut der Flughafen Singapur- Seletar bis 2018. Die Kapazität liegt bei 700 000 Passagieren im Jahr. Foto: Finavia www.flugrevue.de FLUG REVUE Dezember 2016 35

Kiosk

FLUG REVUE 07/2015
FLUG REVUE 06/2015
FLUG REVUE 05/2015
FLUG REVUE 04/2015
FLUG REVUE 03/2015
FLUG REVUE 02/2015
FLUG REVUE 01/2015
FLUG REVUE 12/2014

RSS-Feed

© Motor Presse Stuttgart GmbH & Co. KG