Aufrufe
vor 1 Jahr

Frölich & Kaufmann 4. Versandkatalog 2020

  • Text
  • Digitale
  • Geschichte
  • Farbige
  • Buch
  • Verglichene
  • Ladenpreis
  • Gebundener
  • Aufgehobener
  • Einfacher
  • Ausstattung
  • Originalausgabe

42 Buchkunst ·

42 Buchkunst · Faksimile Das Grüne Florilegium. München 2019. Flowerpower aus dem 17. Jahrhundert: Das Grüne Florilegium ist ein herausragendes Werk der Blumen- und Pflanzenmalerei und wird Hans Simon Holtzbecker (1649–1671) zugeschrieben. Das Florilegium umfasst 178 Tafeln mit ca. 400 botanischen Motiven, die in Lebensgröße gemalt wurden. Dieser Schatz botanischer Kunst wird in einem schön ausgestatteten Band mit Reproduktionen in nahezu Originalformat präsentiert. (Text dt., engl.) 24 × 34,5 cm, 248 S., 604 farbige Abb., gebunden. Statt 148,00 € vom Verlag reduziert 49,00 € Nr. 1110802 Das Florilegium von Nassau-Idstein. Johann Walters weltberühmtes Blumenbuch. Von Laure Beaumont-Maillet. Darmstadt 2019. Johann Graf von Nassau-Idstein beauftragte den Maler Johann Walter (1604–1676), seinen paradiesischen Garten im Bild festzuhalten. So entstand dieses Blumenbuch, das 54 Gouachen umfasst. Es wird hier erstmals vollständig reproduziert. 24 × 32 cm, 160 S., 120 farbige Abb., geb. 50,00 € Nr. 1156217 Skriptorium. Die Buchherstellung im Mittelalter. Von Vera Trost. Stuttgart 2011. Dieser Blick in die mittelalterliche Schreibstube ist unübertroffen: Anschaulich zeigt er anhand von Abbildungen die Buchherstellung in allen ihren Bestandteilen. Miniaturen und Handschriften geben Einblick in den Schreiberberuf und die Schreibstätten. Farbmittel und Tinten werden ebenso vorgestellt wie die Werkstatt- und Musterbücher, Schreibgeräte und die Pergamentherstellung. Für Kenner und Freunde der Buchherstellung und ihrer Historie eine unerlässliche Lektüre! 15 × 29,5 cm, 48 Seiten, 64 farbige Abb., pb. 9,95 € Nr. 506257 * aufgehobener gebundener Ladenpreis ** Ausstattung einfacher als verglichene Originalausgabe

Letzte Exemplare Biblia pauperum – Apocalypsis. Faksimile. Die Weima rer Handschriften. Leipzig 2007. Mit Kommentaren von Reiner Behrends, Konrad Kratzsch und Heinz Mettke. Unter »Biblia pauperum« verstehen wir heute eine Schrift des Mittelalters, die von der christlichen Typologie her zu bestimmen ist. Etwa 80 Handschriften der Biblia pauperum sind erhalten. Sie sind ausschließlich im deutschen Sprachraum entstanden. Die Weimarer Handschrift enthält Darstellungen der Apokalypse. 33 × 51 cm, 72 S., davon 44 Faksimileseiten mit Golddruck, gebunden in Cabraleder mit Goldprägung im Schuber, num., limitiert (Auflage 980 Exemplare). Statt 1.400,00 €* nur 398,00 € Nr. 282383 Jüngeres Gebetbuch Karls V. Faksimile. Codices Selecti Vol. XCVI. Graz 1993. Stilistische Einheit von Bild und Schrift! Entstehungszeit des Codex: nach 1540, Flandern. Vollständige farbige Faksimile-Ausgabe. Alle Blätter sind originalgetreu randbeschnitten. 7,5 × 14 cm, 248 Seiten, 3 ganzseitige Titelbilder, 2 astronomische Uhren, 2 Vignetten, 73 Miniaturen in Grisailletechnik mit Goldhöhungen und 429 Initialen, Sonderaufbindung in Leder, lim. (980 Expl.) Originalausgabe 1.580,00 € als Sonderausgabe** 199,00 € Nr. 361046 * aufgehobener gebundener Ladenpreis ** Ausstattung einfacher als verglichene Originalausgabe

Frölich & Kaufmann

Copyright © 2015-2020 Frölich & Kaufmann