Aufrufe
vor 1 Monat

lengericherwochenblatt-lengerich_10-07-2019

  • Text
  • Lengerich
  • Juli
  • Ladbergen
  • Telefon
  • Porzellan
  • Westfalen
  • Kaufe
  • Uhren
  • Schmuck
  • Sucht
  • Muensterland.de

MÜNSTER! MACHT DEN SOM

MÜNSTER! MACHT DEN SOM R! Juli/August Heft mit sommerlichen Tipps GRATIS!* JAHRESABO FÜR 33€ Mit Abo Vorteilspreis 9 % sparen Gratis Lieferservice Auch als Geschenkvariante mit Gutschein * bei Jahresabo Bestellung im Juli/August 2019 Jetzt lesen oder verschenken + Prämie sichern! www.muenster-magazin.com/sommer | abo@muenster-magazin.com | Tel. 0251 690 4000 Der »NEUE ANGENENDT« ist da »LASST BEIDES WACHSEN BIS ZUR ERNTE ...« r s n eser » a – m n n - en e u t , zer o er i . s er e n , - - - - e er ngs weitau l estalt fr e e tte a , noc en m N- , Arnold An e s e zw sc , – endt , e e exua tät im a r

Statt Karten Heinz Meier * 12. 2. 1942 † 31. 5. 2019 Herzlichen Dank sagen wir allen Verwandten, Bekannten, Freunden und Nachbarn, die sich in stiller Trauer mit uns verbunden fühlten und ihre Anteilnahme in so vielfältiger Weise zum Ausdruck brachten. 49545 Tecklenburg, im Juli 2019 Menschen, die wir lieben, bleiben für immer, denn sie hinterlassen Spuren in unseren Herzen. Renate Kinder und Enkelkinder kphoto co Spendenkonto: DE10 1006 1006 0500 5005 00 www.brot-fuer-die-welt.de Statt Karten Das einzig Wichtige im Leben sind die Spuren der Liebe, die wir hinterlassen, wenn wir gehen. (A. Schweitzer) Theo Nührenbörger * 5. April 1934 † 2. Juni 2019 Danke sagen wir allen, die Freundschaft, Wertschätzung und Verbundenheit meinem lieben Mann und unserem Vater zu seinen Lebzeiten entgegenbrachten und die sich in stiller Trauer mit uns verbunden fühlten und ihre Anteilnahme auf so herzliche Weise zum Ausdruck brachten. Maria Nührenbörger und Familie Reinhard Brockmann ‚Fluchtursache‘ Afrika Ist es Entwicklungshilfe oder viel mehr Hilfe zur Selbsthilfe, die Europa in Afrika betreibt? Armut, Hunger und Krieg zeichnen das Bild des afrikanischen Kontinents. Das wenige Hab undGut,dasdieMenscheninAfrika besitzen, wird ihnen noch durch Umweltkatastrophen und Korruption aus den Händen gerissen. Wie ist den Bewohnern dieses Kontinents zu helfen? Europas Antwort lautet bisher: Fluchtursachenbekämpfung und Entwicklungshilfe. Doch sind diese Antworten überhaupt zielführend? Reinhard Brockmann, der als Journalist oft die afrikanischen Krisengebiete bereist und über sie berichtet hat, geht in seinem Buch sowohl auf die Fluchtursachen als auch auf Strategien zu ihrer vermeintlichen Bekämpfung ein. Themen wie Wirtschaftswachstum, Massenarbeitslosigkeit, Auswanderung und Terror werden beleuchtet und in Interviews mit Betroffenen ergründet. Dabei werden Fluchtursachen vielschichtig analysiert und sowohl aus afrikanischem wie auch europäischem Blickwinkel betrachtet. Das Buch verliert aber an keiner Stelle die Menschen aus den Augen: Hautnahe Portraits und bewegende Reportagen transportieren theoretische Hintergründe leicht verständlich. ‚Fluchtursache‘ Afrika ist nicht nur eine Suche nach den Gründen und Folgen der Flucht von Hunderttausenden nach Europa, es ist vor allem ein Plädoyer für alle Anstrengungen im internationalen Kampf gegen Armut, Hunger, Krankheit und Krieg. Jahrbuch Westfalen 2019 19,50 EUR Ladbergen, im Juli 2019 Das Sechswochenseelenamt findet am Sonntag, dem 14. Juli 2019, um 9.30 Uhr in der kath. Kirche St. Christophorus zu Ladbergen statt. Das Jahrbuch Westfalen 2019 ist da Westfalen in Europa – so lautet anlässlich des Europäischen Kulturerbejahrs 2018 das Schwerpunktthema des Jahrbuchs Westfalen 2019. Das Kulturerbe ist ein verbindendes Element in Europa. Westfalen verfügt über ein reiches kulturelles Erbe. Verschiedene kulturelle Einflüsse haben über Jahrhunderte das heutige Erscheinungsbild der Orte und Landschaften geprägt. Das Jahrbuch stellt höchst unterschiedliche und zum Teil überraschende Aspekte des grenzüberschreitenden kulturellen Austausches in Bezug auf die Region vor: Von der Internationalen Begegnungswoche der Volkstanzgruppe „Laggenbeck“ über die Französische Kapelle in Soest reicht der Bogen hin zu Kirchenfenstern und Pilgern, die von Westfalen aus Europa entdeckten. Auch das Wisent- Projekt in Wittgenstein gehört zum europäischen Kulturerbe. Im Abschnitt „Geschichten und Geschichte“ geht es um das wiedereröffnete Kaiser-Wilhelm- Denkmal an der Porta Westfalica, um den „Ruhrschnellweg“ und einen außergewöhnlichen Fund an einer „steinalten“ Knochenspitze. Die Rubrik „Museen in Westfalen“ wirft einen Blick ins Umspannwerk Recklinghausen und stellt auch die neue Dauerausstellung in der Burg Vischering vor. Der frühere DGB- Chef Hans-Werner Meyer wird im Kapitel „Menschen“ ebenso porträtiert wie der Zoologe Bernhard Rensch. Hagen, Gladbeck, Velen und Bad Laasphe finden sich bei den „Orten in Westfalen“. Der „Kulturspiegel“ beschließt wie immer das Jahrbuch Westfalen. Erhältlich in ausgewählten Buchhandlungen, in der WN-Geschäftsstelle am Prinzipalmarkt in Münster oder über www.aschendorff-buchverlag.de

KIOSK-SAMMLUNG

Sammlung

Lengerich Juli Ladbergen Telefon Porzellan Westfalen Kaufe Uhren Schmuck Sucht www.ag-muensterland.de-muensterland.de