Aufrufe
vor 2 Jahren

HANSEstyle 1 | 2019

  • Text
  • Hamburg
  • Zeit
  • Hamburger
  • Hochzeit
  • Hansestyle
  • Imke
  • Stadt
  • Menschen
  • Sasha
  • Salander

WIRTSCHAFT & POLITIK

WIRTSCHAFT & POLITIK Wichtig sind ein tiefes Einfühlungsvermögen und die Wertschätzung anderen Menschen gegenüber. Britta Duah poppige Plakate mit frechen Texten sprechen den Besucher an. Das Logo findet sich auch auf Postkarten und Kaffeetassen. Ganz klar wird das Motto des Theaters „Stars hautnah“ kommuniziert. Nicht nur nach den Premieren finden sich die Schauspieler im Foyer ein und sind „zum Anfassen nah“. Da trifft man dann zum Beispiel Schauspielgrößen wie Helmut Zierl, Tanja Wedhorn, Saskia Valencia, Jochen Busse oder Marek Erhardt. Und sie spielen Stücke, die eine Auszeit aus dem Alltag bieten, sie sollen nicht belehren, sondern unterhalten. Doch bei allem Spaß, der bei den Aufführungen nie zu kurz kommt, hat jedes Stück auch ernste Substanz: „Man kann, wenn man will, mit einem tiefsinnigen Mehrwert rausgehen.“, sagt Britta Duah. So sind die Stücke wohlüberlegt ausgesucht, oft aus der Produktion einer der Gesellschaften der Besitzer des Theaters, Jürgen Wölffer und dessen Sohn Martin Woelffer, der teilweise bei den Stücken Regie führt. Und dass die Stücke erfolgreich sind, zeigen die Zahlen. „Als reines Wirtschaftsunternehmen und damit nicht subventioniert von der Stadt sind wir auf die Einnahmen angewiesen. Seit September 2018 bekommen wir das Grinsen nicht mehr aus dem Gesicht.“ Die durchschnittliche Auslastung liegt derzeit bei 95 Prozent – es gab schlechtere Zeiten in der Vergangenheit. 6.000 Abonnenten und freie Kartenkäufer führen zu diesem Erfolg. Die Zielgruppe hat sich verjüngt, was früher 65 bis 70 plus war, ist heute 55 plus. „Die Kinder sind aus dem Haus, die Eltern haben Zeit für Kultur!“, so Britta Duah. Aber auch für die Eltern mit kleinen Kindern gibt es Unterhaltung: In der Weihnachtszeit werden Märchen als Musicals von Christian Berg phantasievoll inszeniert. Da heißt die „Pechmarie“ auch schon mal „Pechmarius“! Aktuell spielt Helmut Zierl einen notorischen Lügner in „Die Wahrheit“ von Florian Zeller unter der Regie von Peter Lotschak und am 26. April kann man sich auf die Premiere von „Kerle im Herbst“, eine Komödie von Katrin Wiegand mit Horst Janson, Christian Wolff, Max Schautzer und Sarah Jane Janson freuen, unter der Regie von Horst Johanning. Text: Nathalie E. Reinschmidt | Fotos: Marius Engels Theaterleiterin Britta Duah mit Autorin Nathalie E. Reinschmidt Die Spielzeit des Theaters ist jeweils von September bis September. In dieser Zeit werden sechs bis sieben Hauptstücke gezeigt, mit namhaften Schauspielern besetzt. Neben diesen Aufführungen, deren Spielzeit jeweils fünfeinhalb Wochen läuft, gibt es Gastspiele und das Wintermärchen für Kinder von November bis Dezember. Im großen Spielsaal haben 586 Zuschauer Platz, im kleinen Saal 98. Komödie Winterhuder Fährhaus Hudtwalckerstraße 13 22299 Hamburg 040 48 06 80 80 www.komoedie-hamburg.de 32 33

HANSEstyle CKB mediahouse GmbH
Alsterterrasse 7
20354 Hamburg
+49 (0)40 4153 7680

    




EINE PUBLIKATION DER CKB MEDIAHOUSE GMBH

AGB
Home
Impressum
Kontakt

HANSESTYLE AUF FACEBOOK