Aufrufe
vor 2 Jahren

HANSEstyle - Gesundheit, Hamburg!

  • Text
  • Hamburg
  • Patienten
  • Gesundheit
  • Yoga
  • Untersuchung
  • Beratung
  • Medizin
  • Christian
  • Dufek
  • Therapie
In diesem Sonderheft finden Sie alles Interessante und Wichtige zum Thema Gesundheit und eine Auswahl an Hamburger Medizinern.

Gesundheit, Hamburg! BG Klinikum Hamburg Anzeige Anzeige DIE EIGENE BESTLEISTUNG ERREICHEN Egal ob Leistungssportler, Amateur oder „Gelegenheitsjogger“ – Sportverletzungen können jeden treffen, der sich aktiv betätigt. Dr. Helge Riepenhof, Chefarzt in der Sportmedizin am BG Klinikum Hamburg, kennt alle Fälle vom verstauchten Fuß bis zu komplexen Gelenkschäden durch langjährige Fehlbelastung. Der passionierte Freizeitsportler und langjährige Mannschaftsarzt internationaler Radsport- und Fußballteams erklärt, warum gerade der Prävention mehr Aufmerksamkeit gewidmet werden sollte und wie sich Sportunfälle vermeiden lassen. „… der beste Unfall ist der, der nicht passiert.“ Dr. Helge Riepenhof DR. HELGE RIEPENHOF Warum haben Sie sich auf das Fachgebiet der Sportmedizin spezialisiert? Was mich schon während des Studiums gereizt hat war, die physiologischen Grenzen des Menschen rauszukitzeln. Wie weit kann man Menschen belasten, was ist möglich? Der menschliche Körper ist noch zu viel mehr in der Lage, als wir glauben, wir haben bis jetzt nur noch nicht umfassend herausbekommen, wie wir ihn dahin bringen – doch wir arbeiten daran! Wie profitieren Amateure und Freizeitsportler davon? Die Erkenntnisse aus dem Spitzensport zeigen, was auch für „Nicht- Sportler“ durch Bewegung, differenzierte Diagnostik und persönlich zugeschnittene Trainingsprogramme möglich ist. Jeder Körper ist verschieden, jeder Mensch bewegt sich auf einem unterschiedlichen Leistungsniveau. Wir holen die Leute dort ab, wo sie stehen und zeigen ihnen den Weg, ihre persönlich gesteckten Ziele zu erreichen, sei es die Teilnahme an einem Marathon, die Verbesserung der Sprungkraft, ein härterer Aufschlag beim Tennis oder ähnliches. Und natürlich ist unsere Kernaufgabe, Patienten nach Verletzungen idealerweise wieder zu ihrer alten Leistungsfähigkeit zu rehabilitieren. Reha- und Sportmedizin sind im Endeffekt das Gleiche, denn es geht darum, das Zusammenspiel von Muskeln, Knochen und Gelenken unter stetiger Beachtung der psychischen Belastbarkeit zu verbessern. Können Sie uns ein Beispiel geben? Man schaue sich z. B. mal an, wie sich die Leistungsgrenzen im Fußball oder in der Leichtathletik verschoben haben. Auch die Rehabilitations- und Regenerationszeiten nach Verletzungen haben sich in den vergangenen Jahrzehnten extrem verkürzt. Das ist nur durch ausgeklügelte Trainingsoptimierung und professionalisierte und individualisierte ärztlichtherapeutische Begleitung möglich. ÜBER DAS BG KLINIKUM HAMBURG Das BG Klinikum Hamburg gehört zur Unternehmensgruppe der BG Kliniken. Die BG Kliniken sind spezialisiert auf die Akutversorgung und Rehabilitation schwerverletzter und berufserkrankter Menschen. In neun Akutkliniken, zwei Kliniken für Berufskrankheiten und zwei Ambulanzen versorgen über 12.500 Beschäftigte mehr als 550.000 Fälle pro Jahr. Träger der BG Kliniken sind die gewerblichen Berufsgenossenschaften und Unfallkassen. Weitere Informationen: www.bg-kliniken.de Welche Leistungen können Patienten, die zu Ihnen kommen, in Anspruch nehmen? Das BG Klinikum Hamburg bietet eine umfassende Leistungsdiagnostik für Spitzensportler, ebenso für ambitionierte Amateure, an – das beinhaltet zu allererst gängige Verfahren wie Anamnese, Spiroergometrie, Ganganalyse, Lactattest usw. Allem voran liegt unser Fokus hierbei aber stets auf der Individualprävention. Wir zeigen Sportlern, wie sie besser werden, aber eben auch, wo ihre individuellen Risiken liegen und wie sie verletzungsfrei bleiben, denn der beste Unfall ist der, der nicht passiert. Diese maßgeschneiderten Präventionsprogramme bieten wir im Übrigen nicht nur Einzelsportlern oder Mannschaften an, sondern auch Firmen. Hier screenen wir vom Büroangestellten mit Schreibtischtätigkeit bis hin zum Tiefbauer mit schweren körperlichen Belastungen bei der Arbeit alle Mitarbeiter ganz individuell und bieten so Präventionsprogramme für die Betriebe, denen die Gesundheit ihrer Mitarbeiter am Herzen liegt. Foto: Jens Jarmer/BGKH DR. HELGE RIEPENHOF wurde 1978 in Osnabrück geboren und begann sein Medizinstudium in München. Über Freiburg, Boston und Stationen beim AS Rom und der Premier-League Mannschaft Brighton & Hove Albion Football Club führte es ihn nach Hamburg. Als Chefarzt der Sportprävention, Sportrehabilitation, konservativen Sporttraumatologie, konservativen Sportorthopädie und Leistungsdiagnostik kümmert er sich um die Bereiche Prävention, Sportmedizin und Rehabilitation sowohl im BG Klinikum in Boberg als auch im Rehazentrum City an der Mönckebergstraße. BG Klinikum Hamburg Dr. med. Helge Riepenhof sportmedizin@bgk-hamburg.de Bergedorfer Straße 10 | 21033 Hamburg www.bg-klinikum-hamburg.de 6 7

MAGAZINE

HANSEstyle 4 / `19`20
HANSEstyle 03 | 2019
HANSEstyle 3 | 2018
HANSEstyle 2 | 2018
HANSEstyle - Gesundheit, Hamburg!
HANSEstyle 1 | 2018
HANSEstyle 3 | 2017
HANSEstyle 2 | 2017
HANSEstyle 4 | 2015
HANSEstyle 1 | 2016
HANSEstyle CKB mediahouse GmbH
Alsterterrasse 7
20354 Hamburg
+49 (0)40 4153 7680

    




EINE PUBLIKATION DER CKB MEDIAHOUSE GMBH

AGB
Home
Impressum
Kontakt

HANSESTYLE AUF FACEBOOK