Aufrufe
vor 2 Monaten

August 2020

August

HAMBURGmobil Die Infoseite der HOCHBAHN – August 2020 hochbahn.de 1 Million emissionsfreie Kilometer E-Busse der HOCHBAHN haben schon mehr als 1 000 Tonnen CO 2 eingespart Hamburgs große Bewegung ist so richtig angerollt. Die emissionsfreien HOCHBAHN- Busse erobern die Straßen und bringen die leiseste Revolution der Stadt in Fahrt. In den vergangenen Monaten haben die umweltfreundlichen Busse bereits mehr als 1 Million Kilometer absolviert. Dabei haben sie – im Vergleich zu einem normalen Dieselbus – den Ausstoß von deutlich mehr als 1 000 Tonnen CO 2 vermieden. Das entspricht in etwa der Menge, die 100 Bundesbürgerinnen und -bürger durchschnittlich bereits mehr als 1 Million Kilo- pro Jahr verursachen. Für die HOCHBAHN ein toller Erfolg und ein erster wichtiger Schritt auf dem Weg zu einem klimaneutralen Unternehmen. Dies soll bis 2030 erreicht werden. Ein wichtiger Baustein dazu ist die Umstellung von Dieselbussen auf emissionsfreie Antriebe bis zum Ende des Jahrzehnts. Die ersten 30 serienreifen Fahrzeuge mit Batterie wurden 2019 sukzessive in den Betrieb genommen. Zudem wurde der erste komplett auf emissionsfreie Antriebe ausgelegte Busbetriebshof 2019 in Alsterdorf in Betrieb genommen. Dort werden die Busse natürlich mit hochwertig zertifiziertem Ökostrom geladen. Auch 2020 sollen weitere 30 Batteriebusse hinzukommen. Während die derzeit eingesetzten Fahrzeuge eine Reichweite von 150 Kilometern garantieren, wird die 2020er-Generation schon 200 Kilometer ohne Zwischenladung unterwegs sein können. Noch größere Reichweiten erhofft sich die HOCHBAHN zukünftig von der Wasserstofftechnologie. Aktuell ist eine Ausschreibung für wasserstoffbetriebene Brennstoffzellenbusse in Vorbereitung Que(e)r durch Hamburg Der PrideBus der HOCHBAHN setzt ein Zeichen für Offenheit und Vielfalt Na, schon entdeckt? Rosafarben, mit Regenbogen und dem Hashtag #RideWithPride geschmückt, ist dieser Bus seit dem 18. Juli in Hamburg im Linienbetrieb unterwegs. Die HOCHBAHN unterstützt damit Hamburg Pride und trägt ihr Bekenntnis zu Offenheit und Vielfalt aufmerksamkeitsstark durch die Stadt. Eigentlich wollte die HOCHBAHN in diesem Jahr zum 40. Geburtstag des Christopher Street Days in Hamburg mit einem eigenen Wagen unterwegs sein. Weil die Parade wegen der Corona-Pandemie abgesagt werden musste, entstand im Unternehmen die Idee, stattdessen mit dem bunten Bus ein starkes Zeichen zu setzen. Verkehrsknotenpunkt Rödingsmarkt: Im Sommer 1912 ging Hamburgs erste U-Bahn-Linie, die Ringlinie, vollständig in Betrieb. Dort konnte direkt zwischen U- und Straßenbahn geswitcht werden. Die queer-Gruppe der HOCHBAHN präsentierte den PrideBus, der aktuell auf den Innenstadtlinien unterwegs ist. Tipps und Termine Linieninfos U1: Betriebsunterbrechung Stephansplatz–Hauptbahnhof Süd Noch bis Donnerstag, 13. August, Betriebsschluss ist die Linie U1 zwischen den Haltestellen Stephansplatz und Hauptbahnhof Süd gesperrt. Grund hierfür sind der barrierefreie Ausbau der U1-Haltestellen Jungfernstieg und Steinstraße sowie Gleisbauarbeiten. Bitte prüfen Sie, ob Sie Ihr Ziel mit anderen Schnellbahnlinien erreichen können. Die Haltestellen Meßberg und Steinstraße sind mit der MetroBus-Linie 4 erreichbar, die bis Hauptbahnhof Süd verlängert ist. U3: Wochenendsperrung Kellinghusenstraße–Schlump Von Freitag, 28. August, Betriebsbeginn bis Sonntag, 30. August, Betriebsschluss ist die Linie U3 zwischen den Haltestellen Kellinghusenstraße und Schlump gesperrt. Grund hierfür ist die Erneuerung von drei Weichen im Bereich der Haltestelle Schlump. Bitte prüfen Sie, ob Sie Ihr Ziel mit anderen Schnellbahnlinien erreichen können. Die HOCHBAHN richtet zudem einen Ersatzverkehr mit Bussen ein. Die Fahrzeit kann sich – je nach Verkehrslage – um bis zu 20 Minuten verlängern. Informationen zu Betriebsunterbrechungen via twitter.de/hochbahn sowie als Push-Nachricht mit hochbahn.de/telegram oder hochbahn.de/notify! Umbau S Neugraben: Linienverkürzung und Haltestellenverlegung Noch bis voraussichtlich Oktober wird die Haltestelle S Neugraben umgebaut. Bis voraussichtlich 10. August fährt daher die Linie 141 von „Meckelfeld, Schulzentrum“ kommend nur noch bis zur Haltestelle S Neuwiedenthal. Die folgenden Haltestellen können in diesem Zeitraum nicht bedient werden: Francoper Straße, Opferberg und S Neugraben. Sperrung Alter Teichweg: Änderung der Umleitung der Linie 23 Noch bis voraussichtlich Ende Oktober fährt die Linie 23 in Richtung „U Billstedt“ eine geänderte Umleitung. Grund hierfür sind Straßenbauarbeiten. Folgende Haltestellen werden ersatzlos aufgehoben: Wandsbeker Allee und U Straßburger Straße in Richtung U Niendorf Markt, U Alter Teichweg und Olivaerstraße in beiden Richtungen. Verlängerung der U4 auf die Horner Geest: Umleitung und entfallende Haltestellen Noch bis Ende des Jahres 2026 fahren die Linien 23, 213, 261, 461, 600 und 609 eine Umleitung. Neu eingerichtet wird die Linie 161. Grund hierfür sind Sperrungen in den Straßen Sandkamp und Manshardtstraße für die Verlängerung der U-Bahn-Linie U4 auf die Horner Geest. NEU: Linie 113 Neu eingerichtet wird die Linie 113. Ab dem 10. August 2020 ist die neue Stadt- Bus-Linie zunächst zwischen dem Bahnhof Altona und der Neuen Mitte Altona unterwegs und bedient auf diesem Wege die folgenden, teils neu eingerichteten Haltestellen: Bf. Altona, Platz der Arbeiterinnen und An der Kleiderkasse. Ab Mitte Dezember 2020 wird die Linie in zwei weiteren Phasen verlängert. Neuigkeiten und Hintergründe zur HOCHBAHN unter hochbahn.de und dialog.hochbahn.de Respekt und Menschlichkeit #hamburgweit Respekt und Menschlichkeit zeigen – ein Vorsatz, mit dem sich die neue Folge beschäftigt. Moderator Chris Poelmann geht in der Stadt auf die Suche nach den kleinen Gesten im Alltag, die jeden von uns betreffen können – auch und vielleicht gerade in Corona-Zeiten. Schalten Sie ein am 27. August um 17.45, 18.45 und 19.45 Uhr auf Hamburg1. Anschließend gibt es #hamburgweit auch auf Abruf unter hochbahn.de und youtube.com/hochbahn. Extraschnell verbunden mit der Linie X22 Ab morgen: neue XpressBus-Linie zwischen Hagenbecks Tierpark und Jenfeld Einfach schneller durch die Stadt kommen, das versprechen seit Dezember 2019 die neu eingerichteten XpressBus- Linien. Sie verbinden beispielsweise den Osdorfer Born mit Hamburgs Zentrum oder Wandsbek mit Bergedorf. Nun kommt zum 6. August mit der X22 eine neue Linie zwischen Hagenbecks Tierpark und Jenfeld hinzu. Sie verbindet dicht besiedelte Stadtteile wie Lokstedt, Eppendorf, Winterhude, Eilbek, Wandsbek oder Jenfeld umstiegsfrei miteinander. Das Erfolgsrezept: Xpress- Busse sind auf weiten Distanzen ohne Zwischenstopp unterwegs. Damit kommen Fahrgäste mit einem XpressBus ähnlich schnell ans Ziel wie mit dem Pkw, können sich dabei im XpressBus aber entspannt zurücklehnen und die Fahrzeit sinnvoll nutzen. Die von der HOCHBAHN betriebene X22 wird tagsüber an allen Wochentagen im 10-Minuten-Takt unterwegs sein. Von der Universität der Bundeswehr in Jenfeld bis zum Eppendorfer Marktplatz geht es dann beispielsweise in nur 35 Minuten. Bisher waren dafür zwei Umstiege und 45 Minuten Zeit nötig. Auf ihrer Route bietet die X22 viele Umstiegsmöglichkeiten zu den Schnellbahnen: So kann am Wandsbek Markt in die U-Bahn- Linie U1 oder an der Wandsbeker Chaussee in die S-Bahn umgestiegen werden. Die XpressBusse sind zuschlagsfrei mit dem normalen HVV-Ticket nutzbar. Der zuvor von den Schnellbussen bekannte Aufschlag ist hier nicht fällig. Alle Informationen, Fahrzeiten und Haltestellen finden Sie unter hvv.de. Die nächste HAMBURGmobil-Seite erscheint am 2. September. Impressum V. i. S. d. P.: Hamburger Hochbahn AG, Steinstraße 20, 20095 Hamburg

Blog

info@hochbahn.de
+49 40 3288-0

Oder nutzen Sie unser
Kontaktformular