Aufrufe
vor 4 Monaten

Oktober2018

HAMBURGmobil Die Infoseite der HOCHBAHN – Oktober 2018 hochbahn.de Schlag auf Schlag barrierefrei Ausbaurekord 2018 Hamburg vor 112 Jahren … U-Bahn-Bau auf Spur gebracht: Baugrube in der Angerstraße mit Überführung der Lübecker Straße, 1907. „Liften“ auf Hochtouren: Die Zahl der barrierefrei ausgebauten Haltestellen wächst weiter. Bis Jahresende werden rund 80 Prozent aller U-Bahn- Haltestellen ausgebaut sein. Eine gute Quote, an der aber auch ein gutes Stück Arbeit hängt. „Allein für die Planung benötigen wir im Schnitt zwei Jahre Vorlauf“, erklärt HOCHBAHN-Bauexperte Volker Schmidt. „Vor allem die baulichen Gegebenheiten stellen uns immer wieder vor große Herausforderungen. So auch aktuell im Fall Hagendeel (U2), wo wir auf extrem schwierige Bodenverhältnisse und einen hohen Grundwasserstand treffen. Oder auch die Haltestelle Lübecker Straße (U1) mit offener Baugrube mitten im Straßenraum.“ Allein in diesem Jahr hat die HOCHBAHN an insgesamt 13 Haltestellen gebaut. Neuer Rekord! Fertiggestellt werden bis Jahresende noch Hagendeel, Meiendorfer Weg (U1) und Lübecker Straße (U3). Seit Beginn des „Lift-Programms“ 2012 wurden insgesamt bereits 50 weitere Aufzüge eingebaut. 2019 sind dann auch Klein Borstel und Fuhlsbüttel Nord (U1) sowie Landungsbrücken (U3) an der Ausbaureihe. Barrierefrei an den Start geht dann übrigens auch die „ganz Neue“, die U1-Haltestelle Oldenfelde. Weiterer Fahrplan: Bis 2021 sollen aus den 80 Prozent 95 werden. Oktober 1906: Die Bauarbeiten für die Ringlinie, die heutige Linie U3, beginnen am Kuhmühlenteich in Hohenfelde. Ganz Hamburg wird damit zu einer einzigen großen Baustelle, denn die Trasse wird nicht in einem Stück gebaut. Teilweise laufen die Arbeiten an bis zu acht Stellen gleichzeitig. 1912 ist es schließlich so weit: Die Ringlinie wird eröffnet. Als zweite deutsche Stadt nach Berlin fährt nun auch Hamburg U-Bahn. Eine neue Dimension der Mobilität. Auf 17,5 Kilometern und mit 23 Halten. Heute, ein gutes Jahrhundert später, sind die Hamburgerinnen und Hamburger bereits auf vier U-Bahn-Linien unterwegs. Dabei begleitet die HOCHBAHN ihre Fahrgäste quer durch die Stadt auf mittlerweile 104 Kilometern zu 91 Haltestellen. Nächster Halt? U5. Die Weichen für den Bau der fünften U-Bahn-Linie im (Ver-)Bunde sind bereits gestellt. Läuft in Hamburg. Die nächste HAMBURGmobil-Seite erscheint am 7. November. Impressum V. i. S. d. P.: Hamburger Hochbahn AG, Steinstraße 20, 20095 Hamburg Showtime! Mit der HOCHBAHN zur Polizei-Show – jetzt Tickets gewinnen! Am 26. und 27. Oktober um 20 Uhr heißt es wieder: Bühne frei für die mittlerweile 49. Polizei-Show. Tatort: Alsterdorfer Sporthalle. Dabei ist die Polizei mit einem Großaufgebot an Kollegen und Darbietungen im Einsatz. 300 Teilnehmer aus Deutschland, Europa und Übersee präsentieren ein buntes Programm, das sowohl musikalische und akrobatische als auch tierische Unterhaltung bereithält. Von den „Flying Grandpas“ bis zur Motorradstaffel. Von der Reiter-Performance bis zum „Hundeschnauzball“. Durch die Show begleiten Sie NDR-Moderatorin Anke Harnack und Polizei-Pressesprecher Timo Zill. Hin bringt Sie die HOCHBAHN – mit der U1 bis Lattenkamp. Und sogar mit Gratis-Tickets, denn HAMBURGmobil verlost jetzt 4 x 4 Karten für die Vorstellung am Freitagabend. Einfach eine E-Mail oder Postkarte mit Ihrer Anschrift und dem Stichwort „Polizei-Show“ schicken an gewinnspiel@ hochbahn.de oder Hamburger Hochbahn AG, Redaktion HAMBURGmobil, Steinstraße 20, 20095 Hamburg. Einsendeschluss ist Mittwoch, der 17. Oktober. Die Gewinner werden aus allen Einsendungen ausgelost. Darüber hinaus sind Tickets unter 040/428 65 99 45 und an allen Theaterkassen erhältlich. Alle Infos finden Sie unter www.polizeishow-hamburg.de. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen, eine Barauszahlung der Gewinne nicht möglich. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der HOCHBAHN und des Wochenblatt Verlages sowie deren Angehörige sind von der Teilnahme ausgeschlossen. Tipps und Termine Linieninfos U1: Sperrung Farmsen– Volksdorf Bis Sonntag, 14. Oktober, Betriebsschluss wird die U1 zwischen den Haltestellen gesperrt. Zudem fahren die Züge zwischen Volksdorf und Großhansdorf ganztägig nur im 20-Minuten-Takt. Bitte beachten Sie die geänderten Abfahrtszeiten. Grund ist die Bündelung von Maßnahmen zu Instandhaltung, barrierefreiem Ausbau und dem Neubau der Haltestelle Oldenfelde. U2: Umstieg und geänderte Abfahrtszeiten Niendorf Nord–Niendorf Markt Bis Montag, 15. Oktober, Betriebsschluss verkehrt die U2 zwischen Niendorf Nord und Niendorf Markt im Gleiswechselbetrieb. In beiden Fahrtrichtungen ist ein Umstieg in den Zug auf dem gegenüberliegenden Gleis notwendig. Zudem verkehren die U-Bahnen auf dem Abschnitt nur im 15- bis 20-Minuten-Takt. Bitte beachten Sie die Aushänge am Bahnsteig. Grund ist der barrierefreie Ausbau der Haltestelle Joachim- Mähl-Straße. U1: Sperrung Garstedt– Ochsenzoll Von Freitag, 19. Oktober, 21.30 Uhr bis Sonntag, 28. Oktober, Betriebsschluss wird die U1 zwischen den Haltestellen Garstedt und Ochsenzoll gesperrt. Grund hierfür sind Gleisbauarbeiten. U1: Wochenendsperrung Norderstedt Mitte–Ochsenzoll Von Freitag, 2. November, 21.30 Uhr bis Sonntag, 4. November, Betriebsschluss wird die U1 zwischen den Haltestellen Norderstedt Mitte und Ochsenzoll gesperrt. Grund hierfür sind Gleisbauarbeiten. Die HOCHBAHN richtet für alle oben genannten Sperrungen auf den U-Bahn-Linien einen Ersatzverkehr mit Bussen ein. Bitte beachten Sie: Die Fahrzeit kann sich – je nach Verkehrslage – um bis zu 20 Minuten verlängern. Speicherstadtlauf 2018 Am Sonntag, 21. Oktober von ca. 9 bis voraussichtlich ca. 12 Uhr führen die Linien 6 und 111 aufgrund des Speicherstadtlaufs über eine Umleitung. Linie 6: Die Haltestellen zwischen Brandstwiete und Auf dem Sande entfallen ersatzlos. Bitte nutzen Sie die Haltestelle Brandstwiete. Linie 111: Die Haltestellen Am Sandtorkai und Am Kaiserkai (Elbphilharmonie) in Richtung Bf. Altona können nicht bedient werden. Weitere Infos erhalten Sie über Aushänge an den Haltestellen, unter 040/19 449 sowie hochbahn.de. Mit Sicherheit Sicher durch die dunkle Jahreszeit. Was es dafür braucht und gibt, beleuchtet die Sendung #hamburgweit in der kommenden Folge. Zu sehen am 25. Oktober um 17.45, 18.45 und 19.45 Uhr auf Hamburg1. Einfach einschalten oder bequem im Nachgang anschauen: auf hochbahn.de.

Blog

info@hochbahn.de
+49 40 3288-0

Oder nutzen Sie unser
Kontaktformular