Aufrufe
vor 5 Monaten

Azubi Basics 324 - Azubi Wissen für Niedersachsen 2020-21

  • Text
  • Laboratories
  • Vereinigung
  • Ag
  • Werkstaetten
  • Delivery
  • Antriebstechnik
  • Bildungszentrum
  • Hannover
  • Staerke
  • Bewerbung
  • Lebenslauf
  • Studium
  • Ausbildungsstelle
  • Niedersachsen
  • Berufe
  • Stellenanzeigen
  • Studium
  • Basics
  • Azubi
  • Ausbildung
Ausbildungsmagazin für Niedersachsen mit vielen Ausbildungsstellen in Niedersachsen ansässiger Ausbildungsunternehmen und vielen tollen Tipps zum Thema Ausbildung, für Bewerbung, Lebenslauf und Vorstellung. Genau das Richtige, für alle Schüler, die einen Ausbildung in Niedersachsen anstreben.

Pflege-Special 12

Pflege-Special 12 Boarding nur mit Priority- Eigenschaften Bevor es losgeht, solltest du wissen, dass nicht jeder ein Überflieger werden kann. Um in die Pflegebranche einzuchecken, musst du dafür prädestiniert sein und bestimmte Eigenschaften mitbringen. Dazu zählen: Diese Voraussetzungen sind so wichtig, da du dich im Alltag als Pflegefachkraft um kranke und pflegebedürftige Erwachsene, Kinder sowie Senioren kümmerst. Du hilfst ihnen dabei, wieder gesund zu werden oder begleitest sie auf ihrem letzten Lebensabschnitt. Dabei bist du nicht nur ein liebevoller Betreuer für sie, sondern auch Ansprechpartner für deren Angehörige. Außerdem musst du Blut sehen können, wenn du Verbände wechselst und Infusionen oder Sonden einlegst. Du musst stets die Fassung bewahren können, denn es kann vorkommen, dass einer deiner Patienten ablebt. Aber keine Sorge: Du arbeitest eng mit einem Expertenteam, bestehend aus Ärzten, Ergo- und Physiotherapeuten sowie Ernährungsberatern zusammen. Sie unterstützen dich bei deiner Arbeit, wodurch dein Job gleich noch viel interessanter wird. Die Crew braucht deine Muskelkraft Glaubst du, dass Pflegeberufe nur etwas für Frauen sind? Dann hast du den Anschluss verpasst. Genauso wie männliche Flugbegleiter schon lange die Herzen der Passagiere im Flugzeug erobert und Pilotinnen das Steuer übernommen haben, verhält es sich auch mit der Besatzung in der Pflegebranche. Und das ist gut so. Denn viele alltägliche Dinge klappen „von Mann zu Mann“ nun einmal besser. Das betrifft nicht nur den allgemeinen Zugang bei Gesprächen, sondern vor allem den Körperkontakt. Und wenn wir schon einmal dabei sind: Deine maskuline Stärke wird gebraucht. Wie sollten es deine Kolleginnen ohne dich schaffen, alle Patienten aus dem Bett zu heben, in den Rollstuhl zu setzen oder beim Laufen zu stützen? Im Gegenzug genießt du einen heldenhaften Ruf sowohl bei Patienten als auch bei deinen Teammitgliedern. Mit im Gepäck: Ein gutes Gehalt Wusstest du, dass die Bezüge in der Pflegebranche im Vergleich zu den Löhnen von Kaufleuten für Spedition und Logistikdienstleistung, Kaufleuten im Einzelhandel oder Industriemechanikern höher sind? Bereits in der Ausbildung erhalten angehende Pflegefachleute im ersten Jahr mehr als 1.000 Euro. Zudem kommen Pflegeazubis bei vielen Unternehmen zusätzlich in den Genuss von vermögenswirksamen Leistungen, Schichtzulagen, Jahressonderzahlungen, Jobtickets und Abschlussprämien. Wenn du denkst, dass Pflege nur „Betten machen, Essen bringen und Tabletten verabreichen“ bedeutet, dann bist du ein blinder Passagier. Die Berufe in der Pflegebranche sind viel mehr als das. Das Aufgabenspektrum von Pflegefachkräften ist abwechslungsreich, aufregend und anspruchsvoll. Sie können hautnah am Geschehen in der Notaufnahme dabei sein, medizinische Apparate überwachen, Spritzen verabreichen und Wunden versorgen. Klingt actionreich? Dann komm an Bord und mach dich bereit zum Take-off! Wir nehmen dich mit auf eine Reise über die Pflegelandschaft, damit du einen Überblick darüber bekommst, welche spannenden Tätigkeiten dich erwarten. Dann kannst du besser entscheiden, wo du landen möchtest ... AZUBI BASICS

Pflege-SPecial Auch nach der Ausbildung winken in kirchlichen Einrichtungen oder Einrichtungen des öffentlichen Dienstes Einstiegsgehälter von 2.500 bis 3.000 brutto Euro monatlich. In privaten Einrichtungen kann das Gehalt zwar geringer ausfallen, doch ist es immer noch höher als das von Einzelhandelskaufleuten, Büromanagementkaufleuten oder KFZ-Mechatronikern. aB ins cockPit! Seit 2020 gibt es die neue Ausbildung zur/ zum Pflegefachfrau/-mann. Dabei wurden die Ausbildungsberufe Altenpfleger/-in, Gesundheits- und Krankenpfleger/-in sowie Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/- in zusammengelegt, da sich die Ausbildungsinhalte stark überschneiden. In der neuen Ausbildung durchlaufen Azubis alle Bereiche, wodurch die Absolventen flexibler einsetzbar sind. Das soll jedoch nicht heißen, dass du danach in allen Pflegebereichen arbeiten musst. Wähle den Bereich aus, der dir am besten gefällt. Übrigens: Wenn du eine Hochschulzugangsberechtigung besitzt, kannst du auch ein Pflegestudium absolvieren! Der große Unterschied zwischen der Ausbildung und dem Basis-Pflegestudium ist, dass der Theorieteil im Studium anspruchsvoller ist und tiefer geht. Du lernst, Studien auszuwerten und aktuelle Forschungserbnisse in die Praxis zu übertragen. Am Ende des Basis- Pflegestudiums erhältst du den akademischen Titel Bachelor und den Abschluss als Pflegefachmann bzw. –fachfrau. startE JEtZt und diE Zukunft gEhÖrt dir! Statistiken zufolge wird bis zum Jahr 2050 die Anzahl der Menschen mit einem Alter von über 80 Jahren im Gegensatz zu heute um 180 Prozent ansteigen. Das Risiko, auf Pflegekräfte angewiesen zu sein, liegt bei über 80-Jährigen derzeit schon bei 30 Prozent. Dies verdeutlicht die Bedeutung der Pflegebranche in der Zukunft, wodurch sich vielversprechende Aussichten für Pflegefachkräfte eröffnen. Aufgrund dieser Fakten steht jedoch die gesamte Pflegebranche vor zunehmenden Herausforderungen. Daher braucht es Spezialisten in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen, die neue Konzepte entwickeln können, wichtige Entscheidungen treffen sollen und Hand in Hand mit Hochschulen arbeiten müssen, um wissenschaftliche Erkenntnisse in die Praxis umzusetzen. Neben der Ausbildung zur Pflegefachkraft gibt es daher eine Reihe von Fortbildungsmöglichkeiten, um leitende Positionen bekleiden zu können und so die Pflegebranche weiter auszubauen, mitzugestalten sowie zu verbessern. so landEst du EinE stEilE karriErE Möchtest du hoch hinaus? Um eine Einrichtung, z.B. ein Krankenhaus, leiten zu können oder dich an der Optimierung der Pflegebranche zu engagieren, brauchst du erweiterte Kompetenzen. Diese kannst du im Rahmen eines Pflegestudiums erwerben. Gut zu wissen: Für einige dieser Studiengänge ist eine Pflege-Ausbildung mit anschießender Berufserfahrung bzw. ein Bachelor im Basis-Pflegestudium Zugangsvoraussetzung. STUDIENGANG ADVANCED NURSING PRACTICE PFLEGEMANAGEMENT PFLEGEPÄDAGOGIK PFLEGEWISSENSCHAFT PALLIATIVPFLEGE PSYCHIATRISCHE PFLEGE GERONTOLOGIE GESUNDHEITSWISSENSCHAFTEN GESUNDHEITSMANAGEMENT/ PUBLIC HEALTH ZIELE UND SCHWERPUNKTE Erweiterung der pflegerischen Handlungskompetenzen und Erlangen von Expertenwissen Kompetenzen zur Leitung eines Teams oder einer kompletten Einrichtung Befähigung zur Ausbildung des Nachwuchses in Gesundheits- und Pflegeberufen Erforschung, Entwicklung und Verbesserung von pflegerischen Strukturen Erhaltung der Lebensqualität von lebensbedrohlich kranken bzw. sterbenden Menschen Erlangen von Fachwissen und Handlungskompetenzen zur Betreuung von Menschen mit psychischen Erkrankungen Wissenschaftliche Auseinandersetzung mit demografischen Prozessen in der Gesellschaft und zukünftigen Herausforderungen in der Pflege Wissenschaftliche Auseinandersetzung mit Gesundheitssystemen und Themen der Gesundheitspolitik, Gesundheitswirtschaft sowie Gesundheitspädagogik Lange Zeit waren duale Pflegestudiengänge eine gute Möglichkeit, ein wissenschaftliches Studium mit einer praxisnahen Ausbildung zu kombinieren. Doch dieses Modell läuft langsam aus. Denn mit der Einführung des Pflegeberufegesetzes wurde ein neues Studienmodell geschaffen: Das Basis-Pflegestudium qualifiziert dich nicht nur für die unmittelbare Arbeit am Krankenbett – es vermittelt auch die neuesten pflegewissenschaftlichen Erkenntnisse, damit Pflegefachkräfte in Zukunft Pflegebedürftige mit mehrfachen oder besonders schwerwiegenden Krankheiten besser unterstützen können. willkommEn am ZiEl! Mit einer Pflegeausbildung in der Tasche oder einem Bachelorabschluss im Bereich Pflege bist du bestens für deinen Berufs- und Karriereweg in der Pflegebranche gerüstet. Ob du dich mit Leib und Seele deinen Patienten widmest, ein Stationsteam oder eine Pflegeeinrichtung leitest, dich im Bereich Forschung beschäftigst und die Zukunft der Pflege mitgestaltest: Die Auswahl an Tätigkeitsfeldern in der Pflege ist riesig, deine Arbeit jedoch vor allem überaus sinnvoll, langfristig erfüllend und immer wieder aufregend. 13 AZUBI BASICS

Ausbildungsmedien

© 2018 by Yumpu