Aufrufe
vor 11 Monaten

2018-06-24 Bayreuther Sonntagszeitung

  • Text
  • Bayreuth
  • Bayreuther
  • Juni
  • Unternehmen
  • Sonntagszeitung
  • Juli
  • Mitarbeiter
  • Jaguar
  • Zeit
  • Angebot

4 24.

4 24. Juni 2018 Termine Bayreuther Sonntagszeitung Kabarett und Comedy Barbara Weinzierl Gast am Putzenstein THURNAU/PUTZENSTEIN. Bei „Kultur am Putzenstein“ gastiert am Samstag, 30. Juni, um 20 Uhr die Schauspielerin, Kabarettistin und Autorin Barbara Weinzierl mit ihrem Programm „Wir müssen reden! Sex, Geld und Erleuchtung“. Barbara Weinzierl geht in ihrem Programm vielen Fragen nach – unter anderem: Gab es vor Facebook schon Freunde? Ist veganes Leben moralisch vertretbar? Ist Anti Aging noch zeitgemäß oder soll ich mir lieber eine Tarnkappe wachsen lassen? Soll ich mein Geld horten oder im Cashflow wegfließen lassen? Kann man mit Fengshui oder lieber mit G`stanzln singen zur Erleuchtung gelangen? Kann auch ein Laie das Internet löschen? Was geschieht, wenn Wissenschaftler ein Medikament erfinden, ihnen aber keine passende Krankheit dazu einfällt? Ist ein SUV ein Fahrzeug in dem das Einpar- Werden Sie jetzt Zeitungsbote Wir suchen zuverlässige Zeitungsboten (ab 18 J.) am Sonntagmorgen für folgendes Teilgebiet: St. Johannis Interesse geweckt? Online bewerben geht schneller! Bayreuther Sonntagszeitung Leserreisen Harz Welterbestätte und Brocken ab 298,- € pro Person im DZ Reisezeitraum: 13.07. bis 15.07.2018 Kabarettistin und Schauspielerin Barbara Weinzierl. ken eine sportliche Disziplin ist? Wer will über das eigene Sexleben reden und wenn ja, wie lange? Ist österreichische Politik lustiger als Deutsche? Oder sind alles nur alternative Fakten? Barbara Weinzierl präsentiert mit ihrem Solo in vielen unterschiedlichen Rollen und Typen eine gute Mischung aus Kabarett und Comedy, gewürzt mit Improeinlagen, bei denen das Publikum bestimmt, wie es weiter geht. So wird jeder Abend zu einem Unikat. red/rs Achtung! Näh-/ Schreibmaschinen, Briefmarken, Bibel, Bilder, Teppiche, Möbel, Puppen, Porzellan, Zinn, Pelze, Münzen, Uhren, Bernstein-/ Korallenketten, Silber und Schmuck. Tel. 0163/4439387 2018 Auch als Gutschein erhältlich Anreise in modernem Komfort-Reisebus 2 Übernachtungen im 4*-Hotel HKK Wernigerode, 2 x Frühstücksbuffet, 2 x Abendessen in Buffetform Kaff ee und Kuchen bei der Anreise Stadtführungen: Wernigerode, Goslar und Quedlinburg Reisebegleitung ab/bis Kulmbach uvm. Informationen, Buchung & Durchführung: TUI Premium Partner ReiseCenter Schaffranek Webergasse 8 | 95326 Kulmbach | 0921/1627280-88 Tierpark-Führung Heute um 10 Uhr am Röhrensee BAYREUTH. Das Stadtgartenamt lädt am heutigen Sonntag, 24. Juni, um 10 Uhr, zu einer Führung durch den sommerlichen Tierpark Röhrensee ein. Treffpunkt für die zweistündige Führung ist der Tierpark-Pavillon am Kängurugehege. Der Beginn des Sommers ist die Zeit der Jungtiere im Tiergehege. Die Führung lädt ein, Nestbau, Brut oder Jungtiere zu beobachten und dabei Wissens- Selbstbestimmt im Alter Aichig: VdK-Versammlung am 1. Juli BAYREUTH. Der VdK-Ortsverband Bayreuth-Aichig trifft sich am Sonntag, 1. Juli, um 14.00 Uhr im Gemeinschaftshaus Aichig, Kemnather Strasse 65, zu einer Mitgliederversammlung. Im Zentrum des Programmes steht ein Vortrag von Juristin Birgit Schwarz über selbstbestimmte Lebensführung in Würde im Alter mit eigendefinierter Kultur im Schlosspark Mundartkabarett und Sommerserenade DONNDORF. Auch heuer gastiert der Fränkische Theatersommer auf Einladung des Förderverein Schloss Fantaisie wieder im Donndorfer Schlosspark. Am Freitag, 29. Juni, um 19.30 Uhr wird im Pavillon (Komödienhaus) fränkisches Mundartkabarett unter dem Motto „Aus der Dadenleidung kummt ka Bier“ geboten. Schön wäre es schon, wenn man durch die Leerrohre der Breitbandverkabelung auch gleich das Bier an die Haushalte liefern könnte. Vielleicht würde dadurch aber auch das Bier verdorben bei Wagner und Wilhelmine Wandelkonzert im Historischen Museum BAYREUTH. Anlässlich der Sonderausstellung „Gespiegelte Wirklichkeiten. Welttheater auf großer und kleiner Bühne“, veranstaltet das Historische Museum in Kooperation mit der Bayreuther Mozartgesellschaft und der J. C. Neupert Manufaktur für historische Tasteninstrumente am Freitag, 29. Juni, um 18 Uhr, ein Wandelkonzert im Museums-Foyer mit Werken von Markgräfin Wilhelmine und Richard Wagner. Es musizieren die dänische Mezzosopranistin und Wagner- Stipendiatin Lisbeth Rasmussen Juel, Lisa Wellisch (Klavier, Cembalo und Moderation), Magdalena Maier (Violine) und Frederike Hock (Flöte). Dazu liest die Markgräfin wertes zu erfahren. Ist beispielsweise das Känguru ein Säugetier? Wie sieht ein Flamingo-Nest aus? Nimmt die Anzahl der Tiere im Tierpark durch Nachzucht ständig zu? Antworten auf diese Fragen und andere spannende Zusammenhänge vermittelt die Führung, die von Robert Pfeifer und Kerstin Löblich-Ille vom Stadtgartenamt geleitet wird. Die Teilnahme ist kostenlos. red/rs Lebensqualität. Zentral sind dabei zu treffende Vorsorgemaßnahmen, über die informiert wird. Außerdem werden die bestellten Luisenburg-Karten für die am 20. Juli geplante Theaterfahrt gegen Entgelt ausgegeben. Es besteht zudem die Gelegenheit sich für den Tagesausflug am Samstag, 8. September, anzumelden. red/rs dem ganzen Mist, der durch die Datenleitung kommt? Karten gibt es im Vorverkauf für 16 Euro im Rathaus der Gemeinde Eckersdorf, 1. Stock, Zimmer Nr. 11 (Frau Sollecito) und unter www.theatersommer.de, sowie an der Abendkasse für 18 Euro. Außerdem veranstaltet der Förderverein am Mittwoch, 4. Juli, um 16.30 Uhr auf der Terrasse des Cafes von Schloss Fantaisie eine Sommerserenade. „Die Synkopen und Freunde“ sorgen für swingende Unterhaltung. Der Eintritt ist frei, Spenden werden gerne genommen. rs Mezzosopranistin und Wagner-Stipendiatin Lisbeth Rasmussen Juel. Foto: red Wilhelmine, dargestellt von Victoria Ficht, spannende Ausschnitte aus ihren Memoiren. Karten für die Veranstaltung sind im Historischen Museum während der üblichen Öffnungszeiten (Dienstag bis Sonntag von 10 bis 17 Uhr) erhältlich. red H ighlights der Woche Bayreuth Klavierabend Die Klavierklasse von Professor Michael Wessel an der Hochschule für evangelische Kirchenmusik Bayreuth gibt am Montag, 25. Juni, um 19.30 Uhr einen abwechslungsreichen Klavierabend. Dargeboten werden Werke unter anderem von Ludwig van Beethoven, Robert Schuman und Franz Liszt. Montag, 25.06., 19.30 Uhr Steingraeber Haus Thurnau Inswingtief „Inswingtief“ gastiert am Freitag, 29. Juni, um 20 Uhr bei „Kultur am Putzenstein“. Das Quartett bietet exquisiten Akustik-Swing zwischen Gypsy und Weltmusik – organisch und authentisch. Der Hof Putzenstein liegt an der Gemeindegrenze Thurnau/Eckersdorf zwischen Pleofen und Felkendorf. Freitag, 29.06., 20 Uhr Putzenstein Bayreuth Kunst Geflüchteter Noch bis Sonntag, 22. Juli, ist im Kunstmuseum Bayreuth eine kleine Ausstellung mit Werken von Geflüchteten aus der Asylbewerberunterkunft in der Wilhelm-Busch-Straße 5 zu sehen. Die Kunstwerke sind im Projektteil „Mobile Malkiste“ des Pilotprojektes „Bürger von hier, da und dort“ entstanden. noch bis Sonntag, 22.07. Kunstmuseum Bayreuth Bayreuth Ausstellung Artcore@live Im Diagnostikzentrum des Bezirkskrankenhauses ist noch bis 5. August die Ausstellung „Artcore@live“ zu sehen. Hinter dem Titel verbirgt sich Kunst von harten Jungs. Patienten der Klinik für Forensische Psychiatrie am Bayreuther Bezirkskrankenhaus gestalteten mit der Künstlerin Ute Baumann Kunst, die Gefühle zu zeigen und das Innerste nach außen zu kehren vermag. noch bis 05.08., täglich von 8 bis 17 Uhr geöffnet Diagnostikzentrum Bezirkskrankenhaus Bayreuth Bayreuth Gott nach acht Bei „Gott nach acht“ in der Evang.-Freikirchlichen Gemeinde (Baptisten) fragt Pastor Ekkehard Pithan vor dem Hintergrund der Fußball-WM, ob in der Weltgeschichte und im einzelnen Leben „denn alles bloßer Zufall“ ist. Mit dabei ist der Bayreuther Sänger, Künstler und Entertainer Charles Johnson. Sonntag, 24.06., 20.01 Uhr Friedrichstraße 24 Speinshart Kräuterkochkurs „Grünkraft und lecker“ Am Donnerstag, 28. Juni, findet unter Anleitung von Jutta Bundscherer, der Köchin im Kloster Speinshart, ein Kräuterkochkurs statt. Die Teilnehmer lernen, mit Kräutern der Klosterwiese leckere kleine Gerichte herzustellen. Die Teilnehmer werden Wildkräuter von der Klosterwiese und aus dem Garten gemeinsam bestimmen, sammeln, daraus ein Menü erstellen und gemeinsam verspeisen. Do., 28.06., 17 bis 20 Uhr, Kloster Speinshart; Anmeldung unter info@kloster-speinshart.de oder Tel. 09645/601 93 601.

Bayreuther Sonntagszeitung Aktuell 24. Juni 2018 5 Wer macht das Rennen? Auch Bayreuther Kulturschaffende möchten Kulturreferent werden/ Stadtrat sichtet Bewerbungen BAYREUTH. Gesucht wird derzeit mal wieder ein städtischer Kulturreferent. Auf die Ausschreibung sind 130 Bewerbungen eingegangen – jetzt prüft der Stadtrat. Angesichts knapper Kassen müssen Kommunen ihre Kulturreferate mit Fachleuten besetzen, die Finanzprofis sind und sich im Kulturbetrieb auskennen. Einem Kulturmanager muss der Spagat zwischen Kunstförderung, Verwaltung und Etatvorgaben gelingen. Städtische Bildungseinrichtungen und Museen gehören koordiniert sowie kulturelle Vielfalt und Kunstschaffende gefördert. Kunst ist schön, macht Arbeit – bringt aber auch Anerkennung und Erfolg. Wer alles richtig macht, steigert Umsätze, nicht nur im Kultur-, sondern auch im Tourismusbereich. Was wiederum bedeutet, der künftige Kulturreferent benötigt Spielraum für Entscheidungen und einen angemessenen Etat. Wesentlicher Unterschied: Das Arbeitsverhältnis des künftigen Kulturreferenten unterscheidet sich von seinen Vorgängern in einem Punkt: Der Neue wird berufsmäßiges Stadtratsmitglied, das heißt, der Anstellungsvertrag ist zeitlich auf sechs Jahre – eine Stadtratsperiode – begrenzt. Die ausgeschriebene Position war auch für Bayreuther aus der Kunst- und Musikszene von Interesse. Nach eigenen Aussagen haben sich die Stadträte Stefan Specht, Fraktionsvorsitzender der CSU, und Stefan Schlags, stellvertretender Fraktionsvorsitzender der Grünen, um die Position beworben, inzwischen diese aber aus unterschiedlichen Gründen zurückgezogen. Wie man hört, hat sich weiterhin Coco Sturm, Kulturschaffender und Betreiber des Kultur-Kiosk auf dem Landesgartenschaugelände, beworben. Ebenso zeigen wohl Fergus Wünschmann, früherer Vereinsvorsitzender von Sübkültür, und sein Projektpartner Clemens Lukas, künstlerischer Leiter der Musica, Interesse. IWALEWA-Haus Mitarbeiterin Katharina Fink sowie Künstlervermittler und BG-Mitglied Moritz Möller sollen ebenfalls eine Bewerbung abgegeben haben. Die entscheidenden Gremien wählen nun den geeignetsten Kandidaten aus. Keine Fraktion war im Vorfeld zu einer Äußerung bereit, welche Kriterien maßgeblich sind. Die Entscheidung fällt nach Angaben von Oberbürgermeisterin Brigitte Merk-Erbe vor der Sommerpause. gmu Bayreuth, die Kulturstadt Verein „Unsere Stadthalle e.V.“ wendet sich an OB und Stadtrat So sieht der Architekt das zukünftige Friedrichs-Forum. Foto: red BAYREUTH. Nicht nur um die Personalie Kulturreferent machen sich auch die Mitglieder des Vereins „Unsere Stadthalle e.V.“ Gedanken, sondern besonders auch um die künftige künstlerische Leitung des Friedrichs-Forums. Vorsitzender Hans-Helmut Bayer hat zu dem Thema einen offenen Brief an die Oberbürgermeisterin und die Stadträte verschickt. Zu den Bayreuther Spielstätten von Weltrang, dem Festspielhaus und dem Markgräflichen Opernhaus komme künftig das neue Friedrichs-Forum hinzu, schreibt der frühere Stadtkirchenpfarrer an die Oberbürgermeisterin und den Stadtrat. Für den Verein „Unsere Stadthalle e.V.“ sei es deshalb wichtig, dass der künftige Kulturreferent als eine seiner ersten Aufgaben für die künstlerische Leitung des Friedrichs-Forums eine Persönlichkeit findet, die mit Herzblut und Kompetenz die richtige Mischung aus erstklas- sigen kulturellen Angeboten zusammenstelle. Als Qualifikation müsse die künftige Intendantin, bzw. der Intendant Theater- oder Orchesterluft nicht nur geschnuppert, sondern in vollen Zügen inhaliert haben und national wie international in der Gastspieltheater- und Orchesterszene vernetzt sein, steht im Brief. Als Vereinsvorsitzender schlägt Hans-Helmut Bayer vor, dass die Geschäftsführung und Zuständigkeit für die Programmgestaltung sowohl für das Friedrichs-Forum als auch für die Bespielung des Markgräflichen Opernhauses künftig am Besten in einer Hand liegen solle. Dazu müsse eine entsprechende Vereinbarung mit dem Freistaat Bayern getroffen oder z.B. eine gemeinsame Betreibergesellschaft gegründet werden. Und weiter heißt es: In der Konsequenz sei dann eine enge Kooperation mit den Wagner-Festspielen sinnvoll. Die Spielpläne der einzelnen Häuser könnten verknüpft und Festspielwochen der besonderen Art kreiert werden. Dann wäre etwa ein „Bayreuth-Event- Ticket“ denkbar: Am Montag Ballett im Friedrichs-Forum, am Dienstag eine Barock-Oper im Markgräflichen Opernhaus und nach einem Tag Pause „Tristan und Isolde“ im Festspielhaus. Keine andere Stadt der Welt könne etwas Vergleichbares bieten. Die notwendigen Verhandlungen mit dem Finanzministerium oder direkt mit dem Ministerpräsidenten seien deshalb sicherlich allen Schweiß der Edlen wert. Für den Verein sind die in die beiden Baumaßnahmen investierten hohen Millionenbeträge nur dann sinnvoll angelegt, wenn in diesen erstklassigen Spielstätten auch erstklassige Kulturereignisse von entsprechend kompetentem Personal professionell in Szene gesetzt werden. Der Brief schließt mit dem Apell: „Wir setzen darauf und sind hoffnungsvoll, dass Stadtrat und Verwaltung diese historische Chance ergreifen und beherzt nutzen, bevor diese einmalige Gelegenheit verstrichen ist.“ Der Brief wurde am 14. Juni verschickt. „Bisher hat nur der Zweite Bürgermeister Thomas Ebersberger auf das Schreiben reagiert. Wir hatten einen intensiven Austausch“, so Hans- Helmut Bayer. Gutachten für Betriebsform Im vergangenen Herbst hat der Stadtrat beschlossen, 50.000 Euro für ein Gutachten zur künftigen Betriebsform des Friedrichs-Forums vorzusehen. Auf Nachfrage der Sonntagszeitung teilte der Sprecher der Stadt mit, dass vor kurzem zwei Fachbüros beauftragt wurden und noch keine Ergebnisse vorlägen. Abstimmungsbedarf bestehe für die beiden Büros auch mit den Ministerien des Freistaats Bayern. Sobald die Ergebnisse vorliegen, werden diese zunächst verwaltungsintern zu diskutieren sein und dann den Stadtratsgremien zur weiteren Beschlussfassung vorgelegt, so der Pressesprecher. gmu/red Werden Sie jetzt Zeitungsbote Wir suchen zuverlässige Zeitungsboten (ab 18 J.) am Sonntagmorgen für folgende Teilgebiete: Eckersdorf Seulbitz Altstadt Hummeltal Interesse geweckt? Online bewerben geht schneller! Haben Sie Geld zu verschenken? Dann an die alte Heizung denken! Ihren Oldtimer im Keller tauscht preiswert und schnell die Firma Inh. Michael Schlegel • 09256/960626 Bayreuther Sonntagszeitung AUSSERGEWÖHNLICH VIELSEITIG. DER HONDA CR-V UND HR-V. Schon ab 1) 19.950,– € Preisvorteil 2) bis zu 9.100,– € 1) Preis gilt für einen HR-V 1.5 i-VTEC® Comfort. 2) Preisvorteil für einen CR-V 1.6 i-DTEC® 4WD Executive im Vergleich zur unverbindlichen Preisempfehlung von Honda Deutschland für ein vergleichbar ausgestattetes Fahrzeug. Angebote gültig für Privatkunden bis 30.06.2018; bei allen teilnehmenden Händlern. Kraftstoffverbrauch der genannten Modelle in l/100 km: innerorts 10,1–4,2; außerorts 6,5–3,8; kombiniert 7,7–4,0. CO 2 -Emission: 179–104 g/km. (Alle Werte nach 1999/94/EG.) Abbildung zeigt Sonderausstattung. info@foerster-autohaus.de · www.foerster-autohaus.de

Bayreuther Sonntagszeitung

2019-06-16 Bayreuther Sonntagszeitung
2019-06-09 Bayreuther Sonntagszeitung
2019-06-02 Bayreuther Sonntagszeitung
2019-05-26 Bayreuther Sonntagszeitung
2019-05-19 Bayreuther Sonntagszeitung
2019-05-12 Bayreuther Sonntagszeitung
2019-05-05 Bayreuther Sonntagszeitung
2019-04-28 Bayreuther Sonntagszeitung
2019-04-21 Bayreuther Sonntagszeitung
2019-04-14 Bayreuther Sonntagszeitung
2019-04-07 Bayreuther Sonntagszeitung
2019-03-31 Bayreuther Sonntagszeitung
2019-03-24 Bayreuther Sonntagszeitung
2019-03-17 Bayreuther Sonntagszeitung
2019-03-10 Bayreuther Sonntagszeitung
2019-03-03 Bayreuther Sonntagszeitung
2019-02-24 Bayreuther Sonntagszeitung
2018-02-17 Bayreuther Sonntagszeitung
2019-02-10 Bayreuther Sonntagszeitung
2019-02-03 Bayreuther Sonntagszeitung
2019-01-27 Bayreuther Sonntagszeitung
2019-01-20 Bayreuther Sonntagszeitung
2019-01-13 Bayreuther Sonntagszeitung
2018-12-30 Bayreuther Sonntagszeitung
2018-12-23 Bayreuther Sonntagszeitung
2018-12-16 Bayreuther Sonntagszeitung
2018-12-09 Bayreuther Sonntagszeitung
2018-12-02 Bayreuther Sonntagszeitung
2018-11-25 Bayreuther Sonntagszeitung
2018-11-18 Bayreuther Sonntagszeitung
2018-11-11 Bayreuther Sonntagszeitung
2018-11-04 Bayreuther Sonntagszeitung
2018-10-28 Bayreuther Sonntagszeitung
2018-10-21 Bayreuther Sonntagszeitung
2018-10-14 Bayreuther Sonntagszeitung
2018-10-07 Bayreuther Sonntagszeitung
2018-09-30 Bayreuther Sonntagszeitung
2018-09-23 Bayreuther Sonntagszeitung
2018-09-16 Bayreuther Sonntagszeitung
2018-09-09 Bayreuther Sonntagszeitung
2018-09-02 Bayreuther Sonntagszeitung
2018-08-26 Bayreuther Sonntagszeitung
2018-08-19 Bayreuther Sonntagszeitung
2018-08-12 Bayreuther Sonntagszeitung
2018-08.05 Bayreuther Sonntagszeitung
2018-07-29 Bayreuther Sonntagszeitung
2018-07-22 Bayreuther Sonntagszeitung
2018-07-15 Bayreuther Sonntagszeitung
2018-07-15 Manne Verlagsbeilage
2018-07-01 Bayreuther Sonntagszeitung
2018-06-03 Bayreuther Sonntagszeitung
2018-05-13 Bayreuther Sonntagszeitung
2018-05-06 Bayreuther Sonntagszetiung
2019-02-24 Bayreuther Sonntagszeitung

Bayreuth aktuell

Bayreuth Aktuell Dezember 2018
Bayreuth Aktuell September 2018
Bayreuth Aktuell August 2018
Bayreuth aktuell Juli 2018
Bayreuth Aktuell Juni 2018
Bayreuth Aktuell Mai 2018
Bayreuth Aktuell April 2018

Magazine

Weihnachtliches Bayreuth erleben 2018
Festspielzeitung 2018 - Sonderausgabe der Bayreuther Sonntagszeitung
Unterwegs in Bayreuth 2018

Leserreisen

Belgien Flugrundreise 06, bis 10.09.2019
Städtereise nach Wien vom 07. - 10. Juli 2019
© 2018 INbayreuth