Aufrufe
vor 1 Woche

2019-05-12 Bayreuther Sonntagszeitung

  • Text
  • Stadtportal
  • Norden
  • Stark
  • Zuhause
  • Therapieloft
  • Saisonabschluss
  • Eichelberg
  • Hohlmeier
  • Europwahl
  • Bayreuth
  • Bayreuth
  • Puma
  • Bierkoenigin
  • Osteopathie
  • Sonntagszeitung
  • Bayreuther
  • Bayreuth
Bayreuth. Die neue Ausgabe der Bayreuther Sonntagszeitung schon jetzt als E-Paper lesen. Diese Woche u. a. mit vielen Themen: exklusives Gespräch zum Saisonabschluss mit dem Geschäftsführer von medi Bayreuth, die aktuelle Situation zum geplanten Neubaugebiet am Eichelberg, Therapielloft jetzt mit Ostheopatie-Praxis, der Sonntagssprechstunde "Brustdiagnosik", dem Rechtstipp "Unterhalt & Zugewinn", sowie den neuesten Verbraucherinformationen in und um Bayreuth. Wir wünschen allen Lesern einen schönen Sonntag!

6 12.

6 12. Mai 2019 Boulevard Bayreuther Sonntagszeitung Gedanken zur Woche Follower im G-Netz von Otto Guggemos, Pfarrer in Heinersreuth Schon über 2Milliarden Follower! Jesus von Nazareth hat das größte Netzwerk der Welt. Seine Leute folgen ihm. Damals und heute. Als Christen sind wir Nachfolger Jesu Christi, und wir gehören zu einem weltweiten Netzwerk. Wie bei jedem Netz kommt es auf die Qualität der Verbindung an. Es ist das G-Netz – das Glaubens-Netz. Die Netzabdeckung ist weltweit gut, allerdings ist das Nutzerverhalten teilweise etwas schlampig, und das Netz wird nicht immer gut genutzt. Das G-Netz hat 4G. Jedes „G“ ist hilfreich für die Follower von Jesus. Das erste „G“ heißt „Gebet“. Beten kann jedes Kind. Erwachsene tun sich manchmal schwerer. Gott hört unsere Gebete. Wer betet, wird still und ehrlich vor seinem Gott. Das ist schon mal unglaublich hilfreich –sein Leben ehrlich mit den Augen Gottes zu betrachten. Was mir peinlich ist, mein schlechtes Gewissen. Meine Wünsche, meinen Ärger auch. Und natürlich meinen Dank und meine Freude. Wussten Sie übrigens, dass Klage und Zweifel vielleicht die wichtige Form des Gebets sind? Die Bibel enthält viele Klagepsalmen: Wer Gott ernst nimmt, der macht beim Beten nicht immer gut Wetter. Das zweite „G“ steht für „Gottes Wort“. Jesus Christus ist das Wort Gottes. Die Bibel zeugt von diesem Wort, und wo immer Christen einander die Bibel auslegen, hören sie gemeinsam auf Gottes Wort. Das Wunder dabei ist, dass Gott wirklich redet. Dass wir die Bibel „Gottes Wort“ oder „Heilige Schrift“ nennen, liegt an dieser Erfahrung: Hier redet Gott. Wo immer es im Christentum Aufbruch, Inspiration (und Reformation) gibt, ist Gottes Wort im Spiel. Der Glaube kommt aus Gottes Wort, nicht umgekehrt. Und wo die Bibel nicht ernst genommen wird, da entsteht Aberglaube. Ich meine hier nicht kritikloses Nachplappern. „Hören auf die Schrift“ ist eine lebendige Auseinandersetzung mit dem lebendigen Wort Gottes. Die Bibel selbst lädt dazu ein, eben weil sie nicht aus einem Guss ist. Sie ist nicht wie ein Ziegelstein vom Himmel gefallen, sondern sie ist über 1.000 Jahre von verschiedensten Menschen geschrieben worden, und jeder berichtet aus seiner Sicht. Dass Christen heute so verschieden sein können, hat einen Grund darin, dass die Bibel so vielschichtig ist. Aber nur wo wir die Bibel lesen, sind wir mit dem G-Netz von Jesus Christus verbunden. Es gibt noch ein „G“, das übersehen viele: Es heißt „Gehorsam“. Luther sagt: Es sind lauter Lebe-Worte in der Bibel, nicht Lese-Worte. Es ist tatsächlich so, dass man vieles in der Bibel erst versteht, wenn man es ausprobiert. „Liebt eure Feinde und bittet für die, die euch verfolgen,“ hört sich nicht besonders logisch an. Aber versuchen Sie es mal im Alltag: Haben Sie Feinde? Haben Sie das Gefühl, jemand will ihnen am Zeug flicken? Beten Sie für ihn, versuchen Sie seine liebenswerte Seite zu entdecken. Und dann schaun sie mal, ob er es noch hinkriegt, ihr Feind zu sein; funktioniert erstaunlich oft! Wer Gott nicht gehorcht –wer nicht auf ihn hört –der wird ihn nicht verstehen. Glauben ist Vertrauen, und das lernt man nur,wenn man es wagt. Als ich meinem Sohn das Schwimmen beigebracht habe, hat er es auch erst verstanden, als er sich ins tiefe Wasser getraut hat. Mit Gott ist das auch so. Fehlt noch das vierte „G“: „Gemeinschaft“. Kann sein, dass Sie das Gefühl haben, dass Sie Gott im Wald, in der Stille näher sind, als in der Kirche. Das mag sein, zum Beten gehört die Stille. Dennoch haben wir ohne Gemeinschaft mit anderen Christen keine Gemeinschaft mit Jesus Christus. Glaube ist keine Privatveranstaltung. Ohne das Vorbild anderer, ohne Austausch und Miteinander Hilfe funktioniert das G-Netz nicht. Gott schenkt uns den Glauben nicht, damit wir für uns alleine glücklich werden, sondern er will Menschen in Liebe verbinden. Und zwar nicht, obwohl wir verschieden sind, sondern weil wir verschieden sind. Wir sind aufeinander angewie- Otto Guggemos, Pfarrer in Heinersreuth. Foto: red sen, mal als Gebende, mal als Nehmende. Das ist das G-Netz, Gebet, Gottes Wort, Gehorsam, Gemeinschaft; das Netz des Glaubens, in dem Jesus Christus seine Follower verbindet. Herzliche Einladung, sich einzuloggen! Montessori BAYREUTH. Im Montessori- Kindernest, Ebenhof, Saas 4, findet am Montag, 13. Mai, um 19.30 Uhr, ein Vortrag zum Thema „Trotzphase oder doch lieber Autonomiephase?!“ statt. Das Kind strebt von Natur aus nach Selbstständigkeit und Unabhängigkeit. Die Entwicklung des Willens spielt hierbei eine große. Wie kann man Kinder unterstützen, damit sie als selbstbewusste Menschen heranwachsen? Referentin ist Montessori-Pädagogin Carina Doleschal aus Regensburg. Anmeldung: info@montessori-kindernest. de .Gebühr 8/Mitgl. 5Euro. ödp lädt ein BAYREUTH. Die Ökologisch- Demokratische Partei (ödp) lädt am Mittwoch, 15. Mai, um 19 Uhr zu einem „Gedankenaustausch zur Europawahl“ in das Gasthaus Porsch, Maxstraße 63, ein. Ein Thema ist die Frage, wie Europa demokratisch und offen erhalten und gestaltet werden kann. Zudem geht es um die Möglichkeiten, in der Region und im individuellen Alltag eine Transformation zu einer nachhaltigeren Wirtschaftsweise zu erreichen und so das erfolgreiche Volksbegehren zum Artenschutz auch im Alltag mit Leben zu erfüllen. Zuhause gesucht Die Hamster Benny (dreifarbig) und Lui (schwarz) sind kastriert und ca. ein Jahr alt. Zusammen suchen sie ein liebevolles neues Zuhause. Foto: Dörfler Diese und viele weitere Tiere werden im Bayreuther Tierheim vermittelt. Tierheim Bayreuth Telefon 0921/62634 www.tierheim-bayreuth.de Die Lansinger in Bayreuth „Dahoam is dahoam“-Frühjahrstour: 20. Mai im Herzogkeller Im Bayreuther Klinikum kamen in der vergangenen Woche insgesamt 23 Babys zur Welt. Beim Fototermin war allerdings nur die kleine Yostina Habtab auf der Geburtsstation, auf unserem Bild im Arm von Tina Laier, Auszubildende zur Gesundheits- und Krankenpflegerin. Der Neugeborenen und den Kindern, die beim Fototermin bereits zu Hause waren, auf diesem Wege alles Gute! Foto: Dörfler Das Licht der Welt erblickt Individuelles und Besonderes Heute Lifestyle-Markt „Deine eigenART“ in der Rotmainhalle BAYREUTH. Am heutigen Sonntag, 12. Mai, kommen Bayreuther,die auf der Suche nach besonderen und individuellen Produkten abseits des Mainstreams sind, voll auf ihre Kosten. Der Lifestyle- Markt „Deine eigenART“ lädt von 11 bis 17 Uhr in die Rotmainhalle ein. BAYREUTH. „Dahoam is dahoam“, die beliebte Familienserie im Bayerischen Fernsehen, kommt nach Bayreuth. Am Montag, 20. Mai, um 19.30 Uhr (Einlass ab 17.30 Uhr) suchen mehrere Schauspieler auf dem Herzogkeller das Gespräch mit den Fans. „Dahoam is Dahoam“ läuft seit 2007 und über 1.800 Folgen von Montag bis Donnerstag um 19.30 Uhr im BR Fernsehen. Die Serie erzählt mit typisch bayerischen Charak- Foto: BR teren liebevolle Geschichten aus dem Leben rund um das fiktive Dorf Lansing. Zweimal jährlich ziehen Schauspieler und Macher aus, um die Zuschauer zum kreativen Gedankenaustausch zu treffen. Die 21. „Dahaom is Dahoam“-Tour führt auch nach Bayreuth. Anregungen, Kritik und natürlich auch neue Ideen für Geschichten aus Lansing sind hochwillkommen. Die Zuschauer können ihre Wünsche und Vorschläge im Herzogkeller selbst zu Papier oder gleich von „dahoam“ mitbringen. Eine Autogrammstunde ist natürlich inklusive. In Bayreuth sind voraussichtlich folgende Schauspieler dabei: Katrin Lux (Fanny Brunner), Silke Popp (Uschi Kirchleitner), Mira Mazumdar (Josephine Drechsler), Horst Kummeth (Roland Bamberger), Bernhard Ulrich (Hubert Kirchleitner), Tommy Schwimmer (Florian Brunner), Ferdinand Schmidt-Modrow (Pfarrer Simon Brandl) und Lucas Bauer (Patrick Westenrieder). rs Die Besucher erwartet eine Auswahl an hochwertigen Produkten von Designern und Manufakturen aus der Region und ganz Deutschland. Dazu begeistert der FAEX PopUpStore mit den spring/summer `19 Kollektionen von über 20 angesagten Slow Fashion Labels aus Berlin, Wien oder Krakau. Kaffeegenuss und Berliner Gin im Pop UpStore Gemeinsam mit „Deine eigen- ART auf Tour“ und somit am 12. Mai in Bayreuth mit dabei, sind die Liebhaberstücke der Manufaktur Leanback Industries aus Metall und Holz. Kaffee- und Teeliebhaber sind hier genau richtig, denn der Trinkgenuss beschränkt sich nicht nur auf die Wahl der richtigen Kaffeesorte oder Teemischung. Stilvolle Kaffeebereiter und Teeflaschen sind ihre Verkaufsschlager. Mit auf Tour ist auch die Destillerie „Gentle Gin“. Bei Gentle Gin dreht sich ebenfalls alles um das Thema Trinkgenuss. Wie der Name schon verrät, produzieren die Berliner feinsten Gin. Zu 100% handcrafted und verfeinert mit erlesenen Gewürzen, ist dieser edle Tropfen eine echte Empfehlung für Gin Liebhaber. Im „Fashion Exchange Pop Up Store“ finden die Besucher statt Mainstream und Massenware Unikate und It-Pieces. Bei jedem Teil kann sich der Käufer sicher sein, dass es aus nachhaltigen Stoffen und unter fairen Bedingungen gefertigt wurde. Style und Nachhaltigkeit sind kein Widerspruch mehr, sondern eine Frage der Priorität. Mit 20 ausgewählten Designerlabels bringt Fashion Exchange so die Fashiontrends 2019 nach Bayreuth. Wer seinen Kleiderschrank auf Sommer trimmen möchte, sollte heuteinder Rotmainhalle vorbeischauen. red

Bayreuther Sonntagszeitung Aktuell 12. Mai 2019 7 MediaMarkt zum Muttertag mydays-Erlebnis-Zuschüsse werden verschenkt BAYREUTH. Für Familien ist es ein ganz besonderes Datum im Kalender –der Muttertag am zweiten Sonntag im Mai. Töchter, Söhne und natürlich auch Väter ehren an diesem Tag den wohl wichtigsten Menschen in ihrem Leben: die Mama. Das wird zumeist mit einer Aufmerksamkeit verbunden, und am Schönsten ist es, wieder einmal Zeit miteinander zu verbringen. Genau darauf zielt eine Aktion, die vom 8. bis 14. Mai im MediaMarkt Bayreuth stattfindet. Alle Kunden erhalten in diesem Zeitraum bei einem Einkauf ab 50 Euro einen mydays-Erlebniszuschuss für außergewöhnliche Muttertagsgeschenke. Unter dem Motto „Shoppt euch ’ne gemeinsame Zeit“, ruft der MediaMarkt Bayreuth dazu auf, sich zum Muttertag ein ganz besonderes Geschenk einfallen zu lassen und bietet seinen Kunden dazu einen Erlebnis-Zuschuss. Hier kommt der Aktionspartner mydays ins Spiel: Das Unternehmen ist auf originelle Erlebnisse wie Städtereisen oder Wellnesstage spezialisiert, die man verschenken oder sich selbst schenken kann. Auch zum Muttertag hat mydays viele Geschenkideen im Programm –von der Massage für Power-Mamas über den Backkurs für Genießerinnen bis zur Ballonfahrt für Wagemutige. Den Zuschuss von Media- Markt erhält man in Form einer Geschenkkarte. Dieser wird dann bei der Buchung eines mydays-Erlebnisses automatisch abgezogen. Zuschüsse von 20 bis 100 Euro Anzeige Die Höhe des Erlebnis-Zuschusses hängt vom Wert des Einkaufs im MediaMarkt Bayreuth ab. Weretwas für 50 Euro gekauft hat, bekommt dafür einen Erlebnis-Zuschuss in Höhe von 20 Euro. Ab einem Einkaufswert von 100 Euro beträgt der Erlebnis-Zuschuss 25 Euro, wer für mindestens 300 Euro eingekauft hat, bekommt einen Zuschuss von 30 Euro und wer mindestens 500 Euro ausgegeben hat, kann sich über 50 Euro Zuschuss freuen. Der maximale Erlebnis-Zuschuss beträgt 100 Euro, sofern man für mindestens 1.000 Euro eingekauft hat. Die Aktion gilt für fast alle Produkte aus dem MediaMarkt Sortiment. Ein tolles Erlebnis ist übrigens auch eine gemeinsame Shopping-Tour mit der Mutter im MediaMarkt. Gute Idee: Zuerst der gemeinsame Shopping-Spaß, dann das gemeinsame mydays-Erlebnis – Mamma mia! red Aktionen zu den Jubiläen Bayreuth/Rudolstadt: 30 Jahre Partner und Wiedervereinigung BAYREUTH/RUDOLSTADT. 30 Jahre Städtepartnerschaft zwischen Bayreuth und Rudolstadt 2019 und im Jahr 2020 das 30-jährige Jubiläum der Wiedervereinigung. Hierzu planen Bayreuth und Rudolstadt mehrere interessante Aktionen. Wie bei einem Arbeitstreffen von Vertretern beider Städte im Rudolstädter Rathaus bekannt wurde, wird im Juni kommenden Jahres ein Auftritt der Thüringer Symphoniker Saalfeld- Rudolstadt beim „Umsonst und Draußen“-Festival von Sparda-Bank und der Stadt Bayreuth ein absoluter Höhepunkt sein. Geplant ist zudem eine große Fotoausstellung in der Bayreuther Innenstadt mit Bildern aus der Zeit der Grenzöffnung vor 30 Jahren, als die Bayreuther Innenstadt über Nacht mit Trabis und Wartburgs angefüllt war. In Rudolstadt wird es in diesem Jahr Jubiläumsveranstaltungen zu den Ereignissen vom 19. Oktober und 9. November 1989 geben. Über das Jubiläum der Städtepartnerschaft hinweg sollen Beiträgen geschrieben Feuchte Wände? Nasse Keller? Kostenlose Beratung Mauerwerksschonende Anwendung Schnelle Ausführung Gesundheitlich unbedenklich 25 JahreGarantie Fürjedes Mauerwerk geeignet werden, in denen ganz normale Bayreuther und Rudolstädter Bürger den Menschen aus der Partnerstadt ihre Heimatstadt ganz persönlich vorstellen und was man dort gesehen haben sollte. Diese Idee von Klaus Wührl-Strüller fand auf Anhieb Zustimmung. Schließlich wurde auch die Idee aufgegriffen, die Bayreuther und Rudolstädter Faschingsgesellschaften jeweils zum Auftakt in die Partnerstädte einzuladen – kein Problem, da der Rathaussturm in Rudolstadt und Bayreuth jeweils an verschiedenen Wochentagen stattfindet. mm/rs Kostenlose Erstberatung Telefon 0921/16276511 Aus dem Briefwechsel zwischen Friedrich II. und Wilhelmine THURNAU. „Liebste Schwester! Liebster Bruder!“ –AmPutzenstein zwischen Pleofen und Felkendorf findet im Rahmen des dortigen Kulturprogrammes am heutigen Sonntag um 18 Uhr eine Lesung mit Musik aus dem Briefwechsel zwi- schen König Friedrich II. von Preußen und seiner Schwester, der Bayreuther Markgräfin Wilhelmine, statt. Der Briefwechsel gehört zu den bedeutendsten Korrespondenzen des 18. Jahrhunderts. 1728 bis 1758 haben sie sich spottsüchtig und sensibel über ihre Vergnügungen und Kunstprojekte an den Höfen Potsdams und Bayreuths, aber auch über ihre Leiden in Krieg und Krankheit unterhalten. Darsteller sind Marcus Leclair,Julia Metzner,Klaus Meile und Sibylle Friz. rs Bauabdichtungs GmbH Bauabdichtungs GmbH Zertifizierter Fachbetrieb Zertifizierter der BKM Fachbetrieb MANNESMANN AG 95488 Eckersdorf der BKM Bauabdichtungs ·Tel. MANNESMANN 0921 -16276511 GmbH AG E-Mail: Zertifizierter g.lueckemeier@bkm-mannesmann.de 95488Fachbetrieb Eckersdorf der BKM MANNESMANN AG E-Mail: 95488 Eckersdorf ·Tel. 0921 -16276511 E-Mail: g.lueckemeier@bkm-mannesmann.de g.lueckemeier@bkm-mannesmann.de wirdtrocken –bleibt trocken wirdtrocken –bleibt trocken AUFSESSER FISCHERFEST Sonntag, 19. Mai 2019 |10bis 16 Uhr |Draisendorfer Str. 174, 91347 Aufseß Fisch in allen Variationen –Programm für die ganze Familie Q Q Q Q Fisch kulinarisch genießen Informationen zu Fischerei und Gewässerschutz Informationen zur Teichwirtschaft und Fischzucht Tag der offenen Tür mit Führungen Q Q Q Q Besichtigung des Bruthauses Große Aquarienwand mit heimischen Wassertieren Bachsafari für Kinder Eintritt frei! www.BEZIRK-OBERFRANKEN.de/fischerei

Bayreuther Sonntagszeitung

2019-05-19 Bayreuther Sonntagszeitung
2019-05-12 Bayreuther Sonntagszeitung
2019-05-05 Bayreuther Sonntagszeitung
2019-04-28 Bayreuther Sonntagszeitung
2019-04-21 Bayreuther Sonntagszeitung
2019-04-14 Bayreuther Sonntagszeitung
2019-04-07 Bayreuther Sonntagszeitung
2019-03-31 Bayreuther Sonntagszeitung
2019-03-24 Bayreuther Sonntagszeitung
2019-03-17 Bayreuther Sonntagszeitung
2019-03-10 Bayreuther Sonntagszeitung
2019-03-03 Bayreuther Sonntagszeitung
2019-02-24 Bayreuther Sonntagszeitung
2018-02-17 Bayreuther Sonntagszeitung
2019-02-10 Bayreuther Sonntagszeitung
2019-02-03 Bayreuther Sonntagszeitung
2019-01-27 Bayreuther Sonntagszeitung
2019-01-20 Bayreuther Sonntagszeitung
2019-01-13 Bayreuther Sonntagszeitung
2018-12-30 Bayreuther Sonntagszeitung
2018-12-23 Bayreuther Sonntagszeitung
2018-12-16 Bayreuther Sonntagszeitung
2018-12-09 Bayreuther Sonntagszeitung
2018-12-02 Bayreuther Sonntagszeitung
2018-11-25 Bayreuther Sonntagszeitung
2018-11-18 Bayreuther Sonntagszeitung
2018-11-11 Bayreuther Sonntagszeitung
2018-11-04 Bayreuther Sonntagszeitung
2018-10-28 Bayreuther Sonntagszeitung
2018-10-21 Bayreuther Sonntagszeitung
2018-10-14 Bayreuther Sonntagszeitung
2018-10-07 Bayreuther Sonntagszeitung
2018-09-30 Bayreuther Sonntagszeitung
2018-09-23 Bayreuther Sonntagszeitung
2018-09-16 Bayreuther Sonntagszeitung
2018-09-09 Bayreuther Sonntagszeitung
2018-09-02 Bayreuther Sonntagszeitung
2018-08-26 Bayreuther Sonntagszeitung
2018-08-19 Bayreuther Sonntagszeitung
2018-08-12 Bayreuther Sonntagszeitung
2018-08.05 Bayreuther Sonntagszeitung
2018-07-29 Bayreuther Sonntagszeitung
2018-07-22 Bayreuther Sonntagszeitung
2018-07-15 Bayreuther Sonntagszeitung
2018-07-15 Manne Verlagsbeilage
2018-07-01 Bayreuther Sonntagszeitung
2018-06-03 Bayreuther Sonntagszeitung
2018-05-13 Bayreuther Sonntagszeitung
2018-05-06 Bayreuther Sonntagszetiung
2019-02-24 Bayreuther Sonntagszeitung

Bayreuth aktuell

Bayreuth Aktuell Dezember 2018
Bayreuth Aktuell September 2018
Bayreuth Aktuell August 2018
Bayreuth aktuell Juli 2018
Bayreuth Aktuell Juni 2018
Bayreuth Aktuell Mai 2018
Bayreuth Aktuell April 2018

Magazine

Weihnachtliches Bayreuth erleben 2018
Festspielzeitung 2018 - Sonderausgabe der Bayreuther Sonntagszeitung
Unterwegs in Bayreuth 2018

Leserreisen

Belgien Flugrundreise 06, bis 10.09.2019
Städtereise nach Wien vom 07. - 10. Juli 2019
© 2018 INbayreuth