Kiosk

Der moderne Weltenbummler ist immer auf Achse. Und sein Gepäck bereits randvoll mit besonderen Unikaten und einzigartigen Erlebnissen. Kein Problem! La Loupe findet auch in digitaler Version Liebhaber: Sämtliche Ausgaben des Magazins sind im Kiosk verfügbar und lassen sich ganz einfach online durchstöbern. Gleich ausprobieren und inspirieren lassen!

The modern globetrotter is always on the road. And their luggage is packed with unique items and extraordinary experiences. No Problem! La Loupe also attracts fans of its digital version: All editions of the magazine are available in the kiosk and it's super easy to flip through them online. Give it a shot and be inspired right away!

Views
4 years ago

La Loupe Kitzbühel No. 2 Summer Edition

  • Text
  • Yoga
  • Vorderstadt
  • Tirol
  • Loupe
  • Films
  • Festival
  • Freizeit
  • Kunst
  • Bernd
  • Genuss
Ein Sommer der tausend Möglichkeiten Kitzbühel in der warmen Jahreszeit – ein Fest für alle Sinne. Die frische Bergluft einatmen, die Füße nach einer Wanderung im kristallklaren Wasser der Kitzbüheler Ache abkühlen, die Zeit wie Olympiasiegerin Lisi Osl beim Mountainbiken vergessen oder Körper und Geist bei Yoga mit Tania Wimmer in Einklang bringen. Einfach gesagt: In der Gamsstadt den Moment genießen! Mitreißen lassen beim vielseitigen Programm des Kitzbüheler Filmfestivals, in Tracht auf dem Jahrmarkt abfeiern, romantische Musik beim „Klassik in den Alpen“-Open Air genießen, exklusiv shoppen bei Iris von Arnim in der malerischen Altstadt, den Abschlag auf einem der vier Golfplätze in herrlicher Bergkulisse perfektionieren, sich bei Bernd Gruber von Interior-Design inspirieren lassen und den Kochlöffel bei Kochkursen im „Winkler´s Neuwirt“ schwingen...das sind nur ein paar wenige Möglichkeiten, um den Sommer in Kitzbühel unvergesslich zu machen. Wir könnten bereits auf dieser Seite all unsere Tipps verraten, aber wir möchten, dass Sie neugierig bleiben. Um Ihnen die Auswahl zu erleichtern, finden Sie auf den nächsten 160 Seiten alles, was Sie zu einem wunderbaren Aufenthalt in der Gamsstadt wissen müssen. Wir freuen uns über Feedback zu unserer neuen La Loupe-Ausgabe und wünschen Ihnen einen schönen Urlaub am Fuße der Streif...

Ich bewundere jeden, der

Ich bewundere jeden, der im eigenen Heim groß für Gäste aufkocht. Man darf die Teilnehmer nicht unterschätzen. L.L. Was ist die wichtigste „Hardware“ in der Küche? C.W. Der Thermomix ist sehr beliebt, aber mehr im privaten Haushalt als in der Gastronomie. In der gehobenen Gastronomie ist er aber auch fast nicht mehr wegzudenken. Wir benützen ihn auch. Ein Koch nimmt den Thermomix eher zum Mixen, eine Hausfrau zum Kochen. Eine Bekannte hat drei Gänge im Thermomix gekocht und die waren sensationell. Ich bin da vielleicht zu oldschool. Generell ist das Equipment in der Küche sehr wichtig und ausschlag gebend für ein gutes Gelingen. Die richtige Pfanne, die passende Größe des Topfes, das perfekte Messer … viele Kleinigkeiten führen zum Erfolg! L.L. Die Gamsstadt lockt mit seinem unvergleichlichen Charme jährlich tausende Besucher an den Fuß des Hahnenkamms. Wie wirkt sich die Umgebung rund um Kitzbühel auf Sie aus? C.W. Ich finde die Region super schön und mir gefällt sie im Sommer fast noch besser als im Winter. Es kommt auch vor, dass ich mit meinen Köchen in die Natur gehe und Kräuter pflücke. Das ist auch eine tolle Abwechslung zum Arbeitsalltag. 134 L.L. Woher kommen die meisten Mitarbeiter Ihres Teams? C.W. Es ist generell sehr, sehr schwer, ein gutes Team zusammenzustellen. Wir haben das Glück, dass wir Köche aus Österreich, Schweiz, Deutschland und Südtirol haben. Diese haben oftmals die bessere Ausbildung und das Verständnis für die Lebensmittel und Gerichte der Region. Wenn Köche aus dem Ausland für längere Zeit in Österreich leben, ist das generell auch kein Problem mehr. Momentan stecken wir jedoch in einer

Übergangsphase. Wir können froh sein, dass es Zuwachs aus anderen Ländern gibt, aber momentan dauert es noch ein bisschen, bis sie so ausgebildet sind, wie ein Koch aus der Region. Generell fehlt der Nachwuchs. Das liegt auch daran, dass die Mitarbeiter ein hartes Arbeitspensum haben und nicht sehr gut bezahlt werden. In dieser Hinsicht müsste sich dringend etwas ändern. Auch bleiben die Jungen nicht ewig an einem Ort. Das ist verständlich, mich zog es auch immer wieder weiter. Kulinarik & Genuss L.L. Wenn Sie nicht hinter dem Herd stehen. Wie verbringen Sie Ihre Freizeit in Kitzbühel? C.W. Zum Glück haben wir hier auch in den Sommermonaten zwei Ruhetage und an diesen kann es passieren, dass ich nicht vor die Haustüre gehe. Ich habe eine schöne Wohnung und freue mich dann aufs Abschalten. Ich versuche natürlich auch, ein bisschen Sport zu treiben und bin jahrelang ins Fitnessstudio gegangen, aber ich habe einfach in den Wintermonaten sehr wenig Zeit. Im jetzigen Betrieb sind wir erst seit einem Jahr, das ist natürlich auch für uns etwas Neues – gerade mit dem angeschlossenen Hotel. Das Hotel hat sieben Tage die Woche geöffnet. Deswegen bin ich selbst auch häufig dort. Ein- oder zweimal in der Saison gehe ich auch Skifahren und freue mich immer, wenn ich es mache. Die Gastronomie ist mein Hobby und mein Leben und ich kümmere mich dann an freien Tagen beispielsweise um die Planung der Kochkurse. Das sehe ich aber nicht als Arbeit, weil ich es gerne mache. Deswegen vermisse ich momentan keine Hobbies. RESTAURANT WINKLER’S IM NEUWIRT Florianigasse 15, 6370 Kitzbühel Tel. +43 5356 / 69 11-58 restaurant@winklers-neuwirt.at www.restaurant-neuwirt.at Öffnungszeiten: Mi – So 11.30 – 14 Uhr und 18 – 22 Uhr Informationen zu den Koch kursen: www.restaurant-neuwirt.at/#kochen-mit-winklers/p27/kochkurs 135