Kiosk

Der moderne Weltenbummler ist immer auf Achse. Und sein Gepäck bereits randvoll mit besonderen Unikaten und einzigartigen Erlebnissen. Kein Problem! La Loupe findet auch in digitaler Version Liebhaber: Sämtliche Ausgaben des Magazins sind im Kiosk verfügbar und lassen sich ganz einfach online durchstöbern. Gleich ausprobieren und inspirieren lassen!

The modern globetrotter is always on the road. And their luggage is packed with unique items and extraordinary experiences. No Problem! La Loupe also attracts fans of its digital version: All editions of the magazine are available in the kiosk and it's super easy to flip through them online. Give it a shot and be inspired right away!

Views
7 years ago

LA LOUPE Zillertal No.1

  • Text
  • Zillertal
  • Mayrhofen
  • Skiing
  • Zillertaler
  • Hotels
  • Zell
  • Arena
  • Kulinarik
  • Gerlos
  • Glacier
  • Restaurants
  • Nightlife
  • Snowbombing
  • Gletscher
  • Laloupe
LA LOUPE – der neue Gästeführer im Taschenformat für das Zillertal. Am Arlberg und in Garmisch-Partenkirchen bereits Kult, erscheint das stylische Büchlein jetzt auch im Zillertal. LA LOUPE sieht nicht nur gut aus, sondern bietet den Gästen einen spannenden Blick auf alles, was die Region zu bieten hat: Sport & Freizeit, Gastronomie & Nightlife, Shopping & Lifestyle, Persönlichkeiten, Kunst & Kultur und vieles mehr. Neben den Printausgaben, gibt’s LA LOUPE auch online, als mobile Version und in der Kiosk-App für iPhone und iPad. Damit erscheint nicht nur ein schicker, sondern auch ein multimedialer Gästeführer für das Zillertal. Weitere Themen: Interviews mit: Heinz Kinigardner, Leonhard Stock, Heinz Schultz, Matthias Dengg Insidertipps von Leonhard Stock Überblick Zillertal Skikarte Zillertal Harakiri Piste Zillertal Restaurants, Hotels, Shops, Nightlife im Zillertal Zillertaler Gletscher Snowbombing

Der Freizeit-Kaiser The

Der Freizeit-Kaiser The emperor of leisure time Heinz Schultz dt. ∕ Skigebiete, Bergbahnen, Restaurants, Hotels: Wo Heinz Schultz regiert, genießen Gäste besondere Freizeiterlebnisse! Die Schultz-Gruppe, ein waschechtes Zillertaler Unternehmen mit 80 Mio. Euro Umsatz, betreibt zum Beispiel die Skiregion Ski- Optimal Hochzillertal in Kaltenbach und den neuen Golfplatz Zillertal in Uderns. Nur mit der eigenen Freizeit nimmt es der leidenschaftliche Unternehmer nicht so genau ... L.L. ⁄ Herr Schultz, die Schultz-Gruppe ist ein traditionelles Familienunternehmen und ein klassischer Selfmade-Betrieb. Ist es leichter, mit der eigenen Familie Visionen zu verwirklichen? H.S. ⁄ Ich glaube schon, weil es klare Strukturen gibt und man schwierige Entscheidungen manchmal aus dem Bauch heraus treffen kann, ohne sie begründen zu müssen. Das wäre in einem Konzern oder anders geführten Unternehmen sicher schwieriger. Wir können auch sehr interessante Investitionen tätigen, die andere aus rationalen Gründen ablehnen – aber genau damit schaffen wir Innovationen und können Regionen beeinflussen und verändern. Grundsätzlich möchten wir ein gesundes Familienunternehmen sein, das Visionen gemeinsam mit seinen mittlerweile 700 Mitarbeitern verwirklicht. Diese gehören nämlich zur Familie dazu und sollen unsere Ideen auch mittragen. L.L. ⁄ In den Medien werden Sie oft als Liftkaiser betitelt. Gefällt ihnen das? H.S. ⁄ Naja, die Kaiser sterben aus, und das wollen wir nicht! Wir sind ein Familienunternehmen, das einen qualitativ hochwertigen Tourismus ermöglichen möchte. Und gemeinsam mit unseren anderen Betrieben, die nichts mit Tourismus zu tun haben, möchten wir ein innovatives, zukunftsträchtiges Unternehmen darstellen. Das ist unser Wunsch und unsere Aufgabe! 56 L.L. ⁄ Welche Betriebe gehören denn zur Schultz-Gruppe? H.S. ⁄ Ursprünglich kommen wir aus der Landwirtschaft, und mein Onkel

etreibt heute noch Österreichs größte Privatkäserei. Zur bestehenden Wohnbaugesellschaft ist dann der ganze Tourismusbereich dazugekommen, mit über 600 Mitarbeitern heute unser Schwerpunkt. Im Zillertal sind wir mit dem Skigebiet Hochzillertal und jetzt neu mit dem 18-Loch-Golfplatz Zillertal-Uderns vertreten. In Osttirol mit den Skigebieten Kals-Matrei, Sillian und St. Jakob, in Kärnten mit dem Mölltaler Gletscher und Ankogel, wobei wir überall auch entsprechende Hotelbetriebe positioniert haben. Natürlich auch in der Zillertaler Berggastronomie, wo wir unsere Qualitätsprodukte in der Wedelhütte und Kristallhütte umsetzen und eine hervorragende Zusammenarbeit mit unseren Pächtern pflegen. Das kleine, feine Golfhotel wird sich also gut in unser Portfolio einfügen! L.L. ⁄ Die Devise über diesen verschiedenen Unternehmen lautet: Beste Qualität zu leistbaren Preisen. Finden Sie, dass Skifahren heutzutage ein leistbares Hobby ist? H.S. ⁄ Skifahren ist natürlich nicht günstig, bringt aber einen unvergleichlich hohen Erholungswert – im Winter gibt’s einfach nichts Besseres! Umso mehr Augenmerk muss man darauf legen, dass Skifahren ein hohes Qualitätsprodukt ist mit einer schlüssigen Dienstleistungskette vom Tal bis ins Berg-Restaurant. Nur dann wird der Gast auch weiterhin bereit sein, das Geld für einen oder mehrere Skitage auszugeben. Sport & Freizeit „Skifahren ist natürlich nicht günstig, bringt aber einen unvergleichlich hohen Erholungswert.“ „Der 18-Loch- Championship-Golfplatz soll ähnliche Maßstäbe setzen wie das Skigebiet Hochzillertal.“ L.L. ⁄ Die Skiregion Ski-Optimal Hochzillertal ist der Stammbetrieb der Schultz Gruppe. Was macht dieses Skigebiet so „optimal“? H.S. ⁄ Wir bieten einen besonders gästefreundlichen Service – zum Beispiel ein kostenloses Parkhaus, damit man staufrei und ohne Wartezeiten ins Skigebiet kommt. Auch dieses Jahr haben wir wieder in die Kristallhütte investiert und mit einem Wellnessbereich, einem Weinkeller und zusätzlichen Lodges die Qualität noch attraktiver gemacht. Außerdem wurden diesen Sommer wieder zwei neue Sesselbahnen errichtet, eine zur Kristallhütte und eine für Anfänger und Skischulen. L.L. ⁄ In Uderns errichten Sie auf rund 65 Hektar den ersten Golfplatz im Zillertal. Was erwartet die Gäste hier? H.S. ⁄ Der 18-Loch-Championship-Golfplatz soll ähnliche Maßstäbe setzen wie das Skigebiet Hochzillertal und die Gäste ebenso begeistern. Unser Ziel war, im Sommer einen weiteren Meilenstein zu positionieren und mit Spitzenhäusern wie dem Stock Resort zusammenzuarbeiten, um dem Qualitätsgast noch mehr zu bieten und auch eine zusätzliche Gästeschicht „Das Zillertal als Destination ohne Golfplatz war nicht länger vertretbar, und ich habe das Projekt gerne umgesetzt!“ „Der Zillertaler ist grundsätzlich fleißig und unternehmerisch eingestellt.“ „Arbeiten ist auch Freizeit – und ich genieße es.“ 57