Aufrufe
vor 6 Jahren

Lokalhelden_HH_Ausgabe3

  • Text
  • Hamburg
  • Saison
  • Hamburger
  • Mannschaft
  • Aurubis
  • Spieler
  • Harburg
  • Trainer
  • Lehmann
  • Verein
  • Www.lokalhelden.hamburg
Sportzeitung für den Hamburger Süden und Umgebung Diesmal im Heft: VT Aurubis Hamburg, Team Buxtehude, SGH Rosengarten-Buchholz, SG Wilhelmsburg 1. Herren, SG Wilhelmsburg, TV Fischbek Handball - 1. Herren, FC Süderelbe, Sport ohne Grenzen e.V., Manni von Soosten, Klub Kosova Hamburg 1977 e.V., FC Türkiye, Dersimspor Hamburg, TuS Finkenwerder, Harburger SC, Harburger TB, Bostelbeker SV von 1922/45 e.V., 1.Damen TG Heimfeld, 1. Herren TG Heimfeld, SV Poseidon Hamburg - Wasserball, Hamburg Ravens, Hamburg Towers, BubbleFootball HH, FC. Viktoria Harburg von 1910 e.V., HNT Flames, HNT - So geht Sport heute, Sparta Futsal HSC, Projekt D. Designagentur

FUSSBALLNEWS +++ FC

FUSSBALLNEWS +++ FC Turkiye Gelungene Rückkehr für Matthias Stuhlmacher. Der FC Türkiye gewann beim Meiendorfer SV, den der Neu-Coach noch bis zum September trainierte, mit 2:1. Es war der dritte Erfolg für den Aufsteiger, der mit Vorgänger Reza Khosravinejad nur schleppend in die Saison gestartet war. Kurios: Mit Cem Cetinkaya erzielte ein weiterer Ex- Meiendorfer den Siegtreffer. Eine weitere Besonderheit gab es eine Woche zuvor. Das Heimspiel gegen den TSV Buchholz 08 wurde aufgrund der Platzverhältnisse an der Wilhelmsburger Landesgrenze nach Billstedt verlegt. Auf Kunstrasen gewann das Stuhlmacher Team ebenfalls mit 2:1, doppelter Torschütze: Sascha de la Cuesta. +++++++++++++++ Dersimspor Unruhe an der Baererstraße. Nach dem Rücktritt von Trainer Ercan Demir Anfang Oktober hat auch Sportdirektor Serdar Gümüs sein Amt niedergelegt. „Die Gründe sind persönlicher Herkunft und werden nicht genauer von mir erläutert “, sagte Gümüs in einer Pressemitteilung. Vorläufig bis zur Winterpause soll der bisherige Co-Trainer Bülent Cakar das Team betreuen. An seiner Seite fungiert Samir Balouch, der bis zum Dezember 2014 die zweite Mannschaft Dersimspors trainiert hatte. +++++++++++++++ TuS Finkenwerder Freude auf das Achtelfinale, Konzentration auf die Bezirksliga: Besser konnte es für den TuS Finkenwerder in dieser Saison bislang nicht laufen. Nach dem Erfolg im Oddset-Pokal gegen Oberligist Buxtehuder SV mit 7:6 im Elfmeterschießen erwartet das Team im Achtelfinale am 19.Dezember nun den Wedeler TSV im heimischen Uhlenhoff-Stadion. „Es ist ein Highlight unter den 16 besten Mannschaften zu stehen“, betont Trainer Denis Zepcan, der aber auch erklärt: „Der Fokus liegt bis dahin aber klar auf der Bezirksliga.“ Dort soll nach Möglichkeit die Tabellenführung verteidigt werden, auch wenn die Liga einiges abverlangt. „Die Liga ist eng und jede Woche gibt es Überraschungen“, so Zepcan. Beleg: Ein knappes Torverhältnis (35:21 am 14. Spieltag). Gleichzeitig stellt Finkenwerder die bis dato viertstärkste Offensive, bester Torschütze bislang Toni Pavic mit sieben Treffern. +++++++++++++++ Harburger TB Talfahrt nach gutem Start. Mitte September zählte der Harburger TB noch zu den Top vier der Bezirksliga Süd. Fünf sieglose Spiele ließen die Mannschaft von Nabil Toumi jedoch ins Mittelfeld abrutschen, ehe ein 2:0-Erfolg gegen den FC Türkiye II zuletzt den Abwärtstrend stoppte. Die angespannte Personaldecke ist der Hauptgrund für den Abschwung. Bereits nach dem zweiten Spieltag zog sich Routinier Thomas Hanke nach einer Roten Karte im Spiel gegen den SV Wilhelmsburg und beruflichen Verpflichtungen aus dem Kreis der Ligamannschaft zurück. Des Weiteren muss Coach Toumi die dauerhafte Abwesenheit weiterer Leistungsträger verkraften - darunter Batur Heidari, Max Levermann (beide Ausland), Marvin Geraldo (Kreuzbandriss), Anselm Schöneberg (private Auszeit) und Andreas Aschendorf (Zehenverletzung). Eine positive Erscheinung der laufenden Saison ist Offensivkraft Fabian Garz mit bislang acht Saisontoren. +++++++++++++++ Harburger SC Aufwärtstrend am Rabenstein. Seit dem achten Spieltag und der Ablösung von Joachim Spautz trägt Thomas Thomsen die Verantwortung als Trainer. Nach einem verdienten 4:0-Erfolg im Derby gegen Grün-Weiss Harburg und damit drei Heimsiegen in Serie, hat der Harburger SC die Abstiegsränge in der Kreisliga 1 verlassen. Thomsen, der einen Großteil der jungen Mannschaft schon im Juniorenbereich trainiert hatte, lobt: „Manchmal setzt sich beim Gegner noch die Cleverness durch, aber die Jungs haben Potenzial.“ Eigentlich hatte der neue Coach nicht den Plan eine Herrenmannschaft zu übernehmen, sagt aber nun: „Ich freue mich schon jetzt auf die Rückrunde und schließe auch nicht aus, die Aufgabe über die Saison hinaus zu übernehmen.“ +++++++++++++++ Bostelbeker SV BSV stabilisiert sich in der Kreisliga 4. Nachdem der Bostelbeker SV zunächst in der Aufstiegsrunde gescheitert und nur aufgrund eines Rückzugs doch noch in die Kreisliga gerutscht war, kommt die Mannschaft von Trainer Michael Rolfs langsam ins ruhige Fahrwasser. Der Start misslang mit nur einem Punkt aus den ersten acht Saisonspielen. Bis zum 14. Spieltag verlor das Team dann aber nur noch eine weitere Partie. Vor allem ein kleiner Kader machte zu Beginn Probleme, dazu die mangelnde Torgefahr. „Das Knipser-Gen hat uns bislang oft gefehlt“, resümiert Rolfs. In dieser Hinsicht hofft Rolfs, der nach Möglichkeit im Februar aus dem Abstiegsstrudel heraus sein möchte, auf die Fitness des zuletzt immer mal wieder angeschlagenen Patrick Heese. Ihm waren in der Vorsaison 24 Treffer gelungen. +++++++++ 18

Unterschiedliche Stimmungslagen bei den Sa. 28.11.15 TG Heimfeld-Trainern So. 29.11.15 Die Bilanz des Damen- und des Herrenteams nach der Hinrunde in der zweiten Bundesliga Text: Lehmann Während der Herrentrainer Alexander Otte sich mit der Hinrunde der Feldsaison sehr zufrieden zeigt, überwiegt bei dem Trainerteam der Damen Alexander Linss und Gylla Rau die Enttäuschung. Die Herrenmannschaft der Heimfelder konnte zur Halbzeit der Saison schon genauso viele Punkte sammeln wie in der gesamten Vorsaison. Trainer Alexander Otte: „Wir stehen aktuell auf Platz 5 und hoffen daher, dass wir nichts mehr mit dem Abstieg zu tun haben. Ich bin insbesondere mit der Weiterentwicklung des Teams außerordentlich zufrieden. In der Rückrunde wollen wir uns nun in der oberen Hälfte der Liga etablieren.“ Nach der guten Vorbereitung hatte sich das Trainerteam der Damen Linss/Rau mehr versprochen. Alexander Linss zum Ergebnis der Hinrunde: „Die Enttäuschung ist natürlich schon da. Nur ein Sieg gegen Hannover 78, gegen Aufsteiger Polo und trotz guter Leistung gegen Blau-Weiss Köln jeweils nur ein Punkt. Dazu die unnötigen Niederlagen gegen Aufsteiger Raffelberg und gegen Klipper, wo einfach mehr drin war. Gegen Bonn waren wir das bessere Team, standen am Ende aber wieder mit leeren Händen da. Wirklich unterlegen waren wir eigentlich nur gegen Mühlheim bei der deutlichen Niederlage (0-8 Anm. d. Red.). Aber wir glauben weiter fest an den Klassenerhalt und wollen gleich zum Rückrundenstart in den ersten, wichtigen Spielen punkten. Besonders die spielerische Verbesserung in den letzten Spielen stimmt uns positiv.“ Im November startet für beide Mannschaften die Hallenrunde. Die Herren treten auch hier in der zweiten Bundesliga an, die Damen in der Regionalliga Nord. Die Herren verzeichnen im Vergleich zur letzten Hallensaison keine Abgänge und konnten sich mit Lars Gerecke (GTHGC), Constantin Dibbern (Club an der Alster), Alexander Macioszek (eig. Jugend) und Tim Schäfer (eig. 2. Herren) sogar noch verstärken. Die Vorsaison konnte die TGH auf Platz 3 abschließen und peilt diesen Platz auch in dieser Saison an. Die Meisterschaft in der Gruppe Nord der zweiten Bundesliga werden wohl der THK Rissen und der TTK Sachsenwald, beides sehr erfahrene Hallenteams, unter sich ausmachen. Ebenfalls spannend wird die Hallensaison der Damen. Die drei Teams aus Hannover spielen auf einem sehr hohen Niveau, der Bremer HC und der Hamburger Polo Club haben sich noch einmal verstärkt. Die Heimfelderinnen wollen ihr neu zusammen gestelltes Team weiter formen und verbessern und sich so weit oben wie möglich platzieren. Mit Aljessa Gieskes, Svea Fischer, Leonie Thiel, Merle Aschenberg und Darleen Rohde haben gleich fünf Spielerinnen die Mannschaft verlassen, was das Saisonziel allerdings nicht beeinflussen soll. Spieltermine Herren - 2. Bundesliga Nord Sa. 05.12.15 Sa. 12.12.15 So. 13.12.15 Sa. 19.12.15 Sa. 09.01.16 Sa. 23.01.16 So. 24.01.16 So. 31.01.16 11:00 h 12:00 h 18:00 h 12:00 h 13:00 h 18:00 h 16:00 h 14:00 h 12:00 h 12:00 h Marienth.THC DTV Hannover THK Rissen DHC Hannover TTK Sachsenw. Marienth.THC DTV Hannover THK Rissen DHC Hannover TTK Sachsenw. (A) (H) (H) (H) (H) (H) (A) (A) (A) (A) Spieltermine Damen - Regionalliga Nord Sa. 21.11.15 So. 29.11.15 Sa. 05.12.15 So. 06.12.15 Sa. 19.12.15 So. 10.01.16 Sa. 16.01.16 So. 17.01.16 So. 24.01.16 Sa. 30.01.16 Sa. 06.02.16 So. 14.02.16 Sa. 20.02.16 So. 28.02.16 18:00 h 14:00 h 16:00 h 14:00 h 14:00 h 14:00 h 14:00 h 15:00 h 11:00 h 17:00 h 18:00 h 16:00 h 19:30 h 12:00 h THK Rissen Marienth. THC Bremer HC HH Polo Club DTV Hannover DHC Hannover THK Rissen Hannover 78 Marienth. THC Bremer HC HH Polo Club Hannover 78 DTV Hannover DHC Hannover (H) (A) (H) (A) (A) (A) (A) (H) (H) (A) (H) (A) (H) (H) MTHC-Halle Kerschensteinerstr. Kerschensteinerstr. Kerschensteinerstr. Kerschensteinerstr. Kerschensteinerstr. DTV Halle THK Rissen DHC Halle TTK Halle Kerschensteinerstr. MTHC-Halle Kerschensteinerstr. Polo-Halle DTV-Halle DHC-Halle Rissen-Halle Am Pavillon Am Pavillon BHC-Halle Kerschensteinerstr. Hann.78-Halle Kerschensteinerstr. Kerschensteinerstr. Eißendorfer Straße 187 21073 Hamburg Tel. 040 - 790 70 50 info@doobe-raumausstatter.de www.doobe-raumausstatter.de Öffnungszeiten: Di.-Fr. 9:30-13:00 Uhr und 14:30-18:00 Uhr Sa. 9:00-12:00 Uhr 19