Aufrufe
vor 6 Jahren

Lokalhelden_HH_Ausgabe3

  • Text
  • Hamburg
  • Saison
  • Hamburger
  • Mannschaft
  • Aurubis
  • Spieler
  • Harburg
  • Trainer
  • Lehmann
  • Verein
  • Www.lokalhelden.hamburg
Sportzeitung für den Hamburger Süden und Umgebung Diesmal im Heft: VT Aurubis Hamburg, Team Buxtehude, SGH Rosengarten-Buchholz, SG Wilhelmsburg 1. Herren, SG Wilhelmsburg, TV Fischbek Handball - 1. Herren, FC Süderelbe, Sport ohne Grenzen e.V., Manni von Soosten, Klub Kosova Hamburg 1977 e.V., FC Türkiye, Dersimspor Hamburg, TuS Finkenwerder, Harburger SC, Harburger TB, Bostelbeker SV von 1922/45 e.V., 1.Damen TG Heimfeld, 1. Herren TG Heimfeld, SV Poseidon Hamburg - Wasserball, Hamburg Ravens, Hamburg Towers, BubbleFootball HH, FC. Viktoria Harburg von 1910 e.V., HNT Flames, HNT - So geht Sport heute, Sparta Futsal HSC, Projekt D. Designagentur

HOFFNUNGSTRÄGERINNEN

HOFFNUNGSTRÄGERINNEN Die finanzielle situation ausblenden und auf den sport konzentrieren! Für die Vereinsverantwortlichen und Fans des VT Aurubis sind sie die Hoffnungsträgerinnen: die deutsche Nationalspielerin Jana-Franziska Poll, die niederländische Rückkehrerin Karine Muijlwijk und die junge Zuspielerin Denise Imoudu. Sie sollen helfen die sportlichen Ziele zu erreichen und so das Interesse von neuen Sponsoren zu wecken, die die Nachfolge vom scheidenden Hauptsponsor Aurubis antreten. Text: Stephan Lehmann Fotos: VT Aurubis JANA-franziska poll Die 27 jährige Jana-Franziska Poll ist im Sommer vom Schweriner SC nach Hamburg gewechselt und soll von der Außenposition Druck auf die Gegner erzeugen. Die 1,84 Meter große Meppenerin erklärt ihren Wechsel so: „Als wir mit der Nationalmannschaft 2013 im Rahmen der European- League in Hamburg dreimal als Siegerinnen in der Vorrunde vom Feld gegangen sind, habe ich die CU Arena als eine tolle Spielstätte mit super Voraussetzungen kennengelernt. Dieses Gefühl möchte ich in dieser Saison im Hamburger Trikot genießen und an die Erfolge mit VT Aurubis Hamburg anknüpfen. Nachdem ich im letzten Jahr in Schwerin nicht die Spielanteile bekommen habe, die ich mir erwünscht hatte, freue ich mich in der kommenden Saison in Hamburg darauf, die Mannschaft durch meinen Einsatz spielerisch unterstützen zu können. Dass außerdem mein Freund in Hamburg arbeitet, hat mich weiterhin bewogen, den Wechsel von Schwerin nach Hamburg zu vollziehen. Gemeinsam mit dem Team, das sich natürlich erst noch finden muss, möchte ich trotzdem den Einzug in die Playoffs schaffen.“ 4

Karine Muijlwijk denise imoudu Auch für die neue Mannschaftsführerin Karine Muijlwijk (27) spielte das Privatleben eine große Rolle für ihre Rückkehr zum VT Aurubis. Muijlwijk, eine der besten Scorerinnen der Liga, stand bereits in der Saison 2011/2012 in Hamburg unter Vertrag, konnte ihr großes Können aber wegen einer Schulterverletzung nicht unter Beweis stellen. Die sprunggewaltige Diagonalangreiferin Karine Muijlwijk hat wegen der Liebe zu ihrem in Hamburg lebenden Freund Bart ihr Engagement beim VC Wiesbaden und in der niederländischen Nationalmannschaft beendet. Trainer Dirk Sauermann hofft, dass Muijlwijk eine Menge Angriffs- und Aufschlagsdruck in das Spiel bringen wird und die Mannschaft auf und neben dem Platz führt. Karine Muijlwijk erklärt: „Mit meiner Entscheidung für mehr gemeinsames Privatleben mit meinem Freund in Hamburg habe ich nie das Karriereende verbunden. Volleyball zu spielen bringt mir immer noch sehr viel Spaß und ich hatte von Anfang an die Hoffnung, für VT Aurubis Hamburg ans Netz gehen zu können.“ Die in Gouda geborene, 1,82 m große Niederländerin war nach ihrem Aufenthalt in Hamburg bei den Ladies in Black Aachen und beim VC Wiesbaden aktiv. Davor lauteten Ihre Stationen in ihrer Heimat Radius Gouda, VV Utrecht, VC Weert und Sliedrecht Sport. Egal wo Karine auf dem Feld auflief, war sie aufgrund ihrer freundlichen und sympathischen Ausstrahlung immer einer der Publikumslieblinge. In dieser Saison können sich nun die Hamburger Fans in der CU Arena über die wuchtigen Sprungaufschläge und Angriffsvarianten von Karine freuen. Die 19 jährige Denise Imoudu wechselte wie Jana-Franziska Poll vom Schweriner SC, wo sie seit 2013 aktiv war, an die Elbe und erhält trotz ihres Alters schon das Vertrauen als erste Zuspielerin die Fäden im Spiel des Hamburger Bundesligisten zu ziehen. Imoudu wurde von ihren neuen Mannschaftskolleginnen in den Mannschaftsrat gewählt und gehört seit 2014 zum Kreis der deutschen Nationalmannschaft. Bei der Jugend- Europameisterschaft 2011 erreichte sie mit ihrem Team den 4. Platz, bei der Juniorinnen-Weltmeisterschaft 2012 den 5. Rang und bei der U23-WM 2013 den 8. Platz. Vor ihren beiden Spielzeiten beim Schweriner SC war Imoudu in ihrer Geburtsstadt Schwedt/Oder beim TSV Blau-Weiß 65 und anschließend beim VC Olympia Berlin aktiv. Die Spielpraxis war für Imoudu der entscheidende Grund nach Hamburg zu wechseln: „In der letzten Saison habe ich in Schwerin hinter der gesetzten Diana Nenova kaum Spielanteile bekommen. In dieser Saison möchte ich in der 1. Volleyball Bundesliga als Zuspielerin Verantwortung übernehmen und mich bei Aurubis durch viele Spieleinsätze weiterentwickeln.“ Die ersten Saisonspiele haben gezeigt, dass Denise Imoudu mit ihrer ruhigen Art schon jetzt in der Lage ist, dem Spiel der Hamburgerinnen Stabilität zu verleihen. 5