Aufrufe
vor 6 Monaten

01 | 2018 NEWS

  • Text
  • Institute
  • Anforderungen
  • Risikokultur
  • Aufsicht
  • Marisk
  • Perspektive
  • Banken
  • Unternehmenssteuerung
  • Risiken
  • Aktuellen
MaRisk

Nachgefragt:

Nachgefragt: Preismanagement im Kreditgeschäft Marktumfrage zum Thema Pricing und Sollmargenkonzeption im Rahmen der Geschäftsfeldsteuerung liegt vor Ein verändertes Marktumfeld und strukturelle Veränderungen zwingen Banken und Sparkassen dazu, sich deutlich intensiver mit den Themen Pricing und Sollmargenkonzeption im Rahmen der Geschäftsfeldsteuerung auseinanderzusetzen als früher. In unserer Marktumfrage haben wir Kreditinstitute gefragt, wie sie an dieses Thema herangehen und welche Strategien und Ansätze sie verfolgen, um marktgerechte Standardkonditionen herzuleiten und gleichzeitig vorhandene Margenpotenziale zu heben. Weiterhin interessierte uns, wie strukturelle Änderungen, wie zum Beispiel Online-Plattformen, zum direkten Preisvergleich von Finanzprodukten auf die Bepreisungsstrategie der Institute wirken. Antworten auf diese und weitere Fragen gibt die repräsentative Marktumfrage zum „Preismanagement im Kreditgeschäft“ vom Dezember 2017. Zum Teilnehmerkreis zählen Kreditinstitute aller Rechtsformen, Größe und Marktposition. Das größte Teilnehmerkontingent bilden die öffentlich-rechtlichen Institute. Gemessen an der Bilanzsumme sind die kleinen bis mittelgroßen Institute am stärksten vertreten, und von der Marktposition sehen sich zwei Drittel der teilnehmenden Institute in einer mittleren bis starken Position. Marktverhältnisse und Chancen > > Die Institute stellen eine zunehmende Wettbewerbsverschärfung durch neue Konkurrenten mit aggressivem Pricing am Markt fest. > > Generell befürworten sie die Verwendung eines differenzierten Sollmargenkonzepts zur Umsetzung einer Pricingstrategie. > > Es herrscht eine hohe Zustimmung, was die Notwendigkeit zur Implementierung einer effektiven Geschäftsfeldsteuerung betrifft. Außerdem sehen die Institute in der voranschreitenden Digitalisierung große Chancen, die gewahrt werden müssen. Darauf basierend finden sie es wichtig, adäquate Bepreisungsstrategien, wie zum Beispiel Sollmargenkonzepte, zu entwickeln, die sowohl kostendeckend als auch marktfähig sein müssen. Dies kann gerade unter der Prämisse der aufsichtsrechtlichen Anforderungen eine Herausforderung darstellen. Zudem müssen die Kapitalplanungen im Blick behalten werden, um den Eigenkapitalanforderungen zu genügen. Die Umfrageergebnisse bestätigen insgesamt die bereits bekannten Marktverhältnisse und identifizieren folgende Kernbotschaften: Darüber hinaus kann mit der Implementierung einer effektiven Geschäftsfeldsteuerung die Lücke zwischen der Vertriebs- und der Gesamtbanksteuerung geschlossen und die Frage, wie und 42 I NEWS 01/2018

Marktumfrage t zu welchen Teilen die Überlegungen im Rahmen des Sollmargenkonzepts in der Gewinn-und-Verlust-Rechnung des Instituts ankommt, beantwortet werden. Diese Erkenntnisse und mögliche positive Entwicklungen einzelner Geschäftsfelder können auf andere übertragen sowie der Erfolg der Gesamtbank konsequent gesteuert und nachgehalten werden. Wie geht es weiter? Ansprechpartner Frank Thierolf Lead Business Consultant Business Consulting > frank.thierolf@msg-gillardon.de Aus den oben genannten Aussagen lässt sich ein ganzes Spektrum an weiteren Erkenntnissen und Markttrends ablesen, die wir in einer Folgepublikation näher beleuchten. Insbesondere werden wir darin differenziert auf Auswirkungen, Herausforderungen und Lösungsansätze in Bezug auf die Themenkomplexe der Geschäftsfeldsteuerung, der Planung und der Entwicklung von Sollmargenkonzepten eingehen. Markus Hausmann Business Consultant Business Consulting > markus.hausmann@msg-gillardon.de MARKTUMFRAGE PREISMANAGEMENT IM KREDITGESCHÄFT Preismanagement im Kreditgeschäft Alle Ergebnisse, Erkenntnisse und Trends können Sie in der Marktumfrage nachlesen. Weitere Informationen und Bestellmöglichkeit: http://msggillardon.de/umfrage-preismanagement Wir machen Banking stabil und zukunftssicher. NEWS 01/2018 I 43

msg

01 | 2018 public
02 | 2017 public
01 | 2017 public
02 | 2016 public
01 | 2016 public
02 | 2015 public
01 | 2015 public
01 | 2014 public
01 | 2014 msg systems study
01 | 2015 msg systems Studienband
Future Utility 2030
Lünendonk® Trendstudie
Digitale Transformation | DE
Digital Transformation | EN
DE | inscom 2014 Report
EN | inscom 2014 Report

msgGillardon

02 | 2018 NEWS
03 | 2016 NEWS
02 | 2016 NEWS
01 | 2016 NEWS
03 | 2015 NEWS
02 | 2015 NEWS
01 | 2015 NEWS
02 | 2014 NEWS
01 | 2014 NEWS
02 | 2013 NEWS
01 | 2012 NEWS
02 | 2011 NEWS
01 | 2010 NEWS
MaRisk
01 | 2017 banking insight
01 | 2015 banking insight
01 | 2014 banking insight
01 | 2013 banking insight
01 | 2012 banking insight
02 | 2011 banking insight
01 | 2011 banking insight
01 | 2010 banking insight
2018 | Seminarkatalog | Finanzen

Über msg



msg ist eine unabhängige, international agierende Unternehmensgruppe mit weltweit mehr als 6.000 Mitarbeitern. Sie bietet ein ganzheitliches Leistungsspektrum aus einfallsreicher strategischer Beratung und intelligenten, nachhaltig wertschöpfenden IT-Lösungen für die Branchen Automotive, Banking, Food, Insurance, Life Science & Healthcare, Public Sector, Telecommunications, Travel & Logistics sowie Utilities und hat in über 35 Jahren einen ausgezeichneten Ruf als Branchenspezialist erworben.

Die Bandbreite unterschiedlicher Branchen- und Themenschwerpunkte decken im Unternehmensverbund eigenständige Gesellschaften ab: Dabei bildet die msg systems ag den zentralen Kern der Unternehmensgruppe und arbeitet mit den Gesellschaften fachlich und organisatorisch eng zusammen. So werden die Kompetenzen, Erfahrungen und das Know-how aller Mitglieder zu einem ganzheitlichen Lösungsportfolio mit messbarem Mehrwert für die Kunden gebündelt. msg nimmt im Ranking der IT-Beratungs- und Systemintegrationsunternehmen in Deutschland Platz 7 ein.


© 2018 by msg systems ag - powered by yumpu Datenschutz | Impressum