Aufrufe
vor 2 Jahren

MUY BIEN Sommerausgabe 2018

  • Text
  • Playa
  • Gran
  • Canaria
  • Juni
  • Wirklich
  • Maspalomas
  • Fleisch
  • Bistronomic
  • Restaurants
  • Lecker
  • Sommerausgabe

DUA BAPA immer noch

DUA BAPA immer noch begeistert von Diana & Michael Ich hoffe Sie verzeihen uns, dass wir bei unserem Wiederbesuch im Dua Bapa nichts Neues für Sie getestet haben. Uns gefällt einfach die Rijstafel so gut, dass wir diese nicht nur selbst immer wieder dort essen, sondern auch schon so einige Freunde dorthin geschickt haben, um die indonesisch-niederländischen Tapas zu essen. Haben Sie unseren Artikel in der Ausgabe Januar 2018 gelesen? Hier ein kleiner Zusammenschnitt: Das Lokal befindet sich an einer der ruhigeren Stellen in der Cita, ist klein und gemütlich - so mögen wir das. Wir wählen die große Rijstafel. Sie beinhaltet 12 verschiedene Gerichte und dazu noch 8 Beilagen. Natürlich ist auch die Kleinere für 17,50€ mit 8 Gerichten und 8 Beilagen reich bestückt, aber wie lieben die Vielfalt. Und was uns da aufgetischt wird, ist einfach nur ganz großes Kino….entschuldigen Sie….leckerstes Essen. Auf einem großen Brett tummeln sich Schälchen, deren Inhalt sich in unterschiedlichsten Farben und Gerüchen präsentiert. Dazu kommen weitere Schalen mit Reisvariationen und Nudeln. Unser Tisch füllt …und füllt sich…und es nimmt kein Ende. Verschiedene Spieße, Kräcker und Saucen. Gut, dass der Tisch stabil gebaut ist. Was dem Spanier seine Albóndigas, sind dem Indonesier seine Rempah. Kleine feste Fleischbällchen, bestehend aus Rinderhack, Kokosnussrapseln, Tamarinde und einigen Gewürzen. Die “Frikadellen” schmecken gut, aber noch besser ist die dazu gereichte Sauce. Eine leckere Kombination und wie wir noch feststellen werden, verhält es sich so bei allen Gerichten: Erst die Kombination von Fleisch oder Gemüse mit Sauce und Reis bereitet das besondere Geschmackserlebnis. Womit wir beim Reis wären. 3 verschiedene Sorten stehen uns zur Auswahl und gleich der Erste ist eine Bombe. Am Ende des Abends werde ich zu Koch und Inhaber Ron sagen, dass dieser wohl der beste Reis meines Lebens war. Nasi Kuning - gelber Kokosreis - erhält seine Farbe durch Curcuma und wird mit Kokosmilch und Zitronengras aromatisiert. Er sieht aus wie ein Goldhaufen und in Indonesien wird Nasi Kuning oft zu festlichen Anlässen serviert - als Symbol für Glück, Wohlstand, Reichtum und Würde. Ein wirklich fantastischer Reis, der wunderbar mit den meisten servierten Gerichten harmoniert. Roedjak - eine gebackene Banane kommt mit 2 verschieden scharfen Sambals. Sambal ist eine dickflüssige Chilli- Würzsauce. Ron erklärt uns, dass seine Küche schon sehr nah am Original ist - nur, was die Schärfe angeht, nimmt er Rücksicht auf den europäischen Gaumen. Und wenn es doch zu scharf wird? Kein Problem - wir lernen jetzt eine wirklich geniale Erfindung kennen: Brennt der Mund, dann neutralisieren wir einfach mit Seroendeng. Hierbei handelt es sich um eine Mischung aus geriebenen Erdnüssen und Kokosnuss. Schmeckt wunderbar und die Schärfe verschwindet im Nu. Wir kosten die Satays - kleine Spieße mit Hähnchen und Schwein in einer Erdnuss-Sauce. Schon wieder ein ganz anderer Geschmack und schon wieder ganz hervorragend. “Ron, welches Gericht magst du am liebsten?” “Ganz klar Rendang.” Rendang ließe sich vielleicht mit einem Gulasch vergleichen. Es ist ein scharfes Gericht, meistens aus Rindfleisch, aber auch mit Lamm, Huhn oder Ente gekocht. Wir haben vor uns die Rindfleischvariante. Bei anderen Asiaten sieht man mich eigentlich nie Nudeln essen. In einem der Schälchen entdecke ich Nudeln mit Hühnchen – na gut – ich probiere natürlich und hey...KLASSE! Was ist mit den Sajoer Bohnen? Schon wieder eine Zutat, die nicht zu meinen Lieblingen gehört und schon wieder denke ich: Wow – Wie machen die das? Hier findet sich allerdings Dianas schwächstes Gericht – sie löffelt lieber vom Sajoer lodeh – dem gemischten Gemüse in Kokosnuss- Sauce. Ja und dann gibt es noch würzige Garnelen, Eier in Sambal, geschmortes Schwein in Sojasauce, Tofu-Eier Omelette ... und, und, und. Was eigentlich nie vorkommt, erleben wir heute: Wir bekommen nicht alles auf und kapitulieren bevor der Bauch platzt. Trotzdem würden wir immer wieder die große Reistafel bestellen – die Auswahl an unterschiedlichsten Gerichten macht einfach verdammt viel Freude. Seite 32 MUY BIEN

CC. Cita, Av. de Francia 2 35100 Playa del Inglés 928505962 facebook: Dua Bapa Dua Bapa Rijsttafel Seite 33 Indonesisch Di- So 18-22:30 Uhr, Mo Ruhetag Preis: günstig - mittel

Muy Bien Magazine

MUY BIEN März/April 2018
MUY BIEN Dezember 2017
MUY BIEN September/Oktober 2017
© 2017 Kundenbinderei.com. All Rights Reserved