Aufrufe
vor 5 Jahren

BEMER Sonderdruck

16MAN(N)POWERBEMER, EIN DIREKTVERTRIEB, ABER DOCHIRGENDWIE ANDERSDie BEMER Int. AGwurde 1998 durchihren heutigen VerwaltungsratspräsidentenPeter Gleim als InnomedInternational AG gegründetund im Jahr 2010 entsprechendumfirmiert. Das Unternehmen hatseinen Sitz im liechtensteinischenTriesen und beschäftigt an diesemStandort über 50 Mitarbeiter. DieBEMER Int. AG ist innerhalb der medizintechnischenBranche tätig,betreibt und fördert Forschungsarbeitauf dem Gebiet der Mikrozirkulationund entwickelt physikalischeBehandlungsverfahren zu derenpositiver Beeinflussung: diemehrfach patentierte und im Marktführende Technologie der physikalischenGefäßtherapie BEMER.Network-Karriere-HerausgeberBernd Seitz sprach mitBEMER-Firmengründer Peter Gleimüber Gott und die Welt und natürlichauch über den BEMER-Vertrieb.NK: Sie sind ein Direktvertrieb, aberdoch irgendwie anders als das,was man allgemein als MLM- oderStrukturvertrieb versteht?Peter Gleim: Das ist richtig, wir habenüber die Jahre ein maßgeschneidertesDirektvertriebs-Konzept entwickelt,dass in seiner Form wohleinmalig auf dem Markt ist. Schließlichverkaufen wir keine Allerweltsprodukte,sondern ein spezielles medizinischzertifiziertes Produkt, das mitmehreren Patenten belegt ist undauch nur von geschulten Direktfachberaternweiter gegeben werden kann.Wir sind ein Direktfachvertrieb im Gesundheitsmarkt.Auf der einen Seiteeinem der größten Wachstumsmärkteder Zukunft, auf der anderen SeitePETER GLEIM: „WIRVERKAUFEN NUNEINMAL KEINEALLERWELT‐PRODUKTE“aber auch der Markt, in dem Seriosität,Kompetenz, Einfühlungsvermögenund echte Kundenbetreuungunabdingbar ist. Unser Marketing istnicht auf Quantität, sondern auf Qualitätausgerichtet. Es geht bei unsnicht darum, „mal dabei zu sein“ undmorgen schon wieder einer anderenIdee hinterherzulaufen, sondernum soliden zukunftsträchtigen Existenzaufbau.Wir suchen nicht die Masse an Geschäftspartnern,sondern die Menschen,die ernsthaft und langfristignach einer sinnvollen und lukrativenVeränderung suchen. Viele unsererselbstständigen Direktfachberatersind schon seit unserer Geburtsstundevor 16 Jahren bei uns. Viele machenes hauptberuflich und stehenmit einem überdurchschnittlichenEinkommen auf soliden Beinen.NK: Was ist beim BEMER-Direktfachvertriebsonst noch anders?Peter Gleim: Die Besonderheit anunserem Direktfachvertrieb ist dieMischung aus klassischem Direktvertriebund einigen Dynamikelementenzur Gewinnung guter neuerGeschäftspartner. Viele weltweit tätigeGroßkonzerne stellen immermehr Bereiche auf den Direktvertriebum. Die stark wachsenden Umsatzzahlender Direktfachvertriebe,im Gegensatz zu den stagnierendenund zum Teil stark rückläufigen Umsätzender klassischen Vertriebsschienen,sprechen eine eindeutigeSprache.BEMER-Firmengründer und Vorsitzender des Verwaltungsrats Peter Gleim sen.Wenn man das Kundenverhaltendes letzten Jahrzehntsbeobachtet, erkennt man sehrschnell, dass die Euphorie, die einigeZeit durch das Internet entstandenist, wieder stark rückläufig ist.Kaum einer blickt im Dschungel desÜberangebotes noch durch, vor allemwenn es sich um beratungsintensiveProdukte handelt. Gute Beratung,kompetente Produkteinweisungund ordentliche Kundenbetreuungwerden wieder besonders geschätzt.Um mit einem Produkt erfolgreichzu sein, das eigentlich jeder zur Erhaltungoder zur Verbesserung seinesGesundheitszustandes braucht,muss man mit der Zeit ein möglichstflächendeckendes Netz an kompetentenDirektfachberatern aufbauen.Allein im deutschsprachigen Raumhaben wir über 40 Mio. Haushalte undhunderttausende Ärzte und Therapeuten.Wenn man bedenkt, dasswir in den letzten 16 Jahren schonüberaus erfolgreich gearbeitet habenund mittlerweile weltweit in über 50Ländern tätig sind, sind wir vertrieblichgesehen trotzdem immer nochin den Anfangsphasen. Über 99 Prozentder Märkte, selbst in Deutschland,sind noch jungfräulich!Ein flächendeckendes Vertriebsnetzmit ausgebildeten Fachberatern zuinstallieren ist in der nahen Zukunftunsere größte Herausforderung. Voneiner Zentrale aus ist man nicht in derLage, in allen Ländern und Regionendie passenden Geschäftspartner zufinden. Aus diesem Grund haben wirunsere Dynamikelemente eingebaut.Die Suche und das Akquirieren erfolgtausschließlich über unsere bestehendenGeschäftspartner. Nurdiese sind in der Lage, vor Ort Menschenkennenzulernen, die sich neuorientieren möch ten oder auch nureine lukrative Nebentätigkeit suchenund vor allen Dingen zu uns passen.Natürlich werden unsere Geschäftspartnerfür diese Beteiligung am Gesamtvertriebsaufbauauch dementsprechendhonoriert, sodass für jedendie Möglichkeit besteht, über dieBildung seines eigenen Kundenkreiseshinaus auch noch ein Filialnetzan Geschäftspartnern aufzubauen,an dem er dauerhaft partizipiert.www.bemergroup.comIHRVERTRIEBS-PARTNER08.2015

NETWORK-KARRIERE

Network-Karriere / Ausgabe 10/14 - "10 Jahre"

Aktuelles