Aufrufe
vor 5 Jahren

Network-Karriere / Ausgabe 04/15 - "Vorsicht, Freund liest mit!"

Sei te 26www.net

Sei te 26www.net work-kar ri e re.com ● April 2015BrancheAuszeichnung der Bestenim polnischen MLM-GeschäftDie MLM Business-AwardsBereits im Januar wurden inWarschau in der Anwesenheitvon ca. 700 Vertretern der boomendenBranche des Direktvertriebesund Network-Marketingsin Polen zum erstenMal der renommierte MLMBu siness Awards überreicht.Dieses historische Ereignisauf globaler Ebenefand während des EuropäischenForums für Alternativgeschäfte2015 statt. Während dieserKonferenz sind unter anderemdie auf ihren Gebieten in Polenbekannten Sprecher wie ThomasKammel, Fabian Błaszkiewicz oderPeter Mosio aufgetreten. Währendder Ausbildungsveranstaltung wur -de dank des unabhängigen MedienprojektsGRUPA MLM (www.grupamlm.pl) das erste Mal in derca. 70-jährigen Geschichte des Di -rektvertrieb- und Network-Marketing-Systemseine Auszeichnungals bester Manager im Wettbewerb,der „Business Awards“, überreicht.„Jetzt wird etwas ganz Besonderesgeschehen. Es ist ein historischerMoment“, sagte Dr. AlinaVogelgesang, Rektorin der GleiwitzerHochschule für Unternehmertumund die Vorsitzende derWettbewerbsjury, während derZeremonie des MLM BusinessAwards. „Wir verändern die Realität.Wir ändern das Image derBranche, ihren Status in der Gesellschaftund erhöhen ihr Prestige.Hier. Und jetzt. Von diesemMoment an wird nichts mehr imMLM sein wie früher. Es wird besser,größer, schneller und stärker.Und das alles nur FÜR SIE“, ergänzteDr. Alina Vogelgesang.Die Preise wurden in mehrerenwichtigen Kategorien vergeben:TOP LEADERMLM-Gesamtleistung 2014Bogumiła Sroka von der FirmaFOREVER Living Products erhielteine Auszeichnung dafür, dass sievon mehr als zehn Millionen Vertriebspartnerndes Unternehmens,die in 155 Ländern tätig sind, inihrer VIP-Gruppe die 15 TOP-Leaderder Welt eingeschrieben hat.TOP LEADERMLM-DEBUT 2014Dariusz Holeniewski wurde mitdiesem Preis ausgezeichnet, weiler in der Zusammenarbeit mit demMLM-Unternehmen Lou Pre Internationaldie höchste Positionim Marketing-Plan innerhalb von36 Tagen erreicht hat!TOP UNTERNEHMENMLM-DEBUT 2014Der Preis ging an die Firma LouPre International, weil es in derGeschichte der polnischen DS/MLM-Branche bisher kein anderesUnternehmen gab, das auf einenderart dynamischen, kompetentenund zuverlässigen Startgab. Es gab in Polen noch keineNetwork-Marketing-Firma, die innerhalbvon sechs Monaten sobemerkenswerte Ergebnisse erreichthat. Lou Pre Internationalhat bereits 20.000 Produkt-Indexeund 30.000 Vertriebspartner.TOP LEADER MLM 2014Richard Gaczkowski erhielt denPreis vor allem für die bes ten finanziellenErgebnisse (Provisionen),die er in seinem MLM-Geschäftin der Zusammenarbeit mitder Firma FLAVON erzielt hat. Erstrahlt durch seine Beharrlichkeitund Loyalität Persönlichkeit undCharakter aus.TOP MLM-Unternehmen 2014Der Preis ging an die Firma Colway.Das Unternehmen hat im letztenJahr einen signifikanten Anstieg derNeuregistrierungen und ein spektakuläresUmsatzwachstum sowieein atemberaubendes Finanzergebnisdurch die November-Promo-Aktionvorweisen können. 2014verging für diese polnische Gesellschaftmit dem Ergebnis dervollen Kontrolle über alle ihre Pro -duktmarken sowie der Markteinführungneuer Produkte.Organizator:www.grupamlm.plHappyNow-Party mit der HappyNow-BeraterinNeuartige Küchenhelfer und innovative KüchengeräteZu Hause kochen ist derzeiteinfach angesagt. Das beweistschon ein Blick in die TV-Zeitschriften.Das ZDF lockt mit„Lafer! Lichter! Lecker!“ undder „Küchenschlacht“, Vox mit„Grill den Henssler“ oder der„Promi-Kocharena“, Sat.1 präsentiert„Hell’s Kitchen“. DerBegriff Party ist dabei nichtübertrieben, denn fast immerist die Stimmung auf einerHappyNow-Party richtig gut.Bei bester Laune werdeninnovative Küchenhelfervorgeführt und oft auchdirekt die verfeinerten Produkteverkostet. In lockerer Atmosphärelernen die Teilnehmer einer HappyNow-Partydie Vorteile der bekanntenKüchenhelfer kennen. Einbisschen Sekt, gute Freundinnen,eine HappyNow-Beraterin derVETO-CONCEPT AG und ein interessanterAbend – das sind die Zutatenfür eine gelungene Happy-Now-Party.Bei solchen Partys wird natürlichnicht nur getrunken und probiert,sondern auch gekauft. Vonden 14,8 Millionen Bestelllungen,die alleine die Unternehmen desBundesverbandes DirektvertriebDeutschland (BDD) (www.direkt-Now-Beraterinnen, die das Geschäftim Nebenberuf betreiben,direkt an die Endverbraucher. EineHappyNow-Party bringt nicht nurfröhliche Gäste und eine gute Stim -mung, sondern die Gastgeberinerhält auch noch ein tolles Gastgebergeschenk.Die auf Direktvertrieb und Partyverkaufspezialisierte VETO-CONCEPT AG aus Leipzig ist einesder führenden Unternehmen inDeutschland, die sich u. a. auf denVertrieb innovativer Küchenhelferim Party-Verkauf spezialisiert hat.Über ein breites Netz von Beraterinnen,Gruppenleitern und Regiovertrieb.de/Zahlen-Fakten.210.0.html) verzeichnet, sind 71 Prozentauf Verkaufspartys getätigt worden.Von solchen Veranstaltungenim Freundeskreis profitieren nichtzuletzt die HappyNow-Beraterinnen,die diese Verkaufsveranstaltungenregelmäßig durchführen.Die Geschäftsidee ist genial undeinfach. Statt über teure, vielschichtigeVertriebswege werden innovativeProdukte, die den Qualitätskriterienund den Anforderungenan außergewöhnliche Produkte entsprechen,von der VETO-CONCEPTAG ausgewählt und kommen direktvom Hersteller über die Happy -helfer, Mode & Accessoires, Modeschmuck,dekorative und pflegendeKosmetik, Nahrungsergänzung,Lifestyle & Tiernahrung sowieKüchenmaschinen.HappyNow-Beraterinnen liebennicht nur ihre Freiheit und finanzielleUnabhängigkeit, die eine Tätigkeitim Party-Verkauf mit sichbringt, sondern vor allem das Vergnügen,ihre treuen Kunden immerwieder mit einzigartigen Produktenzu überraschen. Eine Partyveranstalten, innovative Küchenhelferund Küchengeräte verkaufen,erfolgreich sein – das könnenFrauen mit der VETO-CONCEPT AGnalleitern und ihrer passendenKompetenz im Bereich Absatzstrategie,Marketing und Organisationsaufbauvon Führungskräftenlassen sich so neue, zusätzliche Absatzwegefür interessierte Unternehmenerschließen. Schließlichkönnen die Headhunter erfolgreicheDirect-Search-Projekte in derBranche Direktvertrieb und der Rekrutierungvon Vertriebspartnernund Führungskräften nachweisenund darüber hinaus sind sie erfahrenin der Personalrekrutierung undDirektansprache von Fachkräften,Projektmanagern und Führungskräftenfür die Bereiche Küchenundihren Partnerunternehmen!Gerade für Frauen, die Familie undBeruf unter einen Hut bringen wollen,ist eine Tätigkeit als Happy-Now-Beraterin ideal, zumal sichdie Chance auf eine erfüllte Nebentätigkeitoder gar einer neuenKarriere eröffnet. Als HappyNow-Beraterin ist man sein eigenerChef – man entscheidet, wie vielman jeden Monat arbeiten undverdienen möchte! So genießtman ein völlig neues Lebensgefühl– voller Anerkennung, Spaß,und Leichtigkeit!www.veto-concept.comNetwork-Marketing,Direktvertrieb, Party-SystemSeit mehr als 30 Jahren begleitetdie VETO-CONCEPT AG Produktionsbetriebeund Vertriebsgesellschaftenbei der Erschließung neuerAbsatzwege. Sie haben ein Pro -dukt, das Sie nicht nur über denEinzel- und Großhandel vermarktenwollen? Dann sind Sie bei derVETO-CONCEPT AG richtig! Bei derAuswahl des geeigneten Direktvertriebs-Systemssind wir behilflich,wir entwickeln den Marketingplanund nutzen tausende Kontaktezum schnellen Aufbau derVertriebsorganisation.

Branchewww.net work-kar ri e re.com ● April 2015 Sei te 27Zehn Goldene Handy-Knigge-RegelnDas Recht auf Privatsphäre für jedermannGerade im Geschäftsleben istdas Mobiltelefon nicht mehrwegzudenken, deshalb gibt esden Handy-Knigge oder auchMobiltelefon-Knigge. Nachdemdie „Belästigung“ durchMobiltelefone immer mehr zuundder verantwortungsvolleUmgang mit diesen Werkzeugenimmer mehr abnimmt,werden mittlerweile verstärktimmer mehr Verbotszonen fürHandys/Mobiltelefone eingeführt.Schade, dass so etwasüberhaupt nötig ist – und einGrund für den Handy-Knigge.Denn es ist so einfach,auch bei der Handy-Nutzung Rücksicht aufdie Mitmenschen zu nehmen undz. B. auf Phubbing (Menschenvor den Kopf stoßen) zu verzichten.Prinzipiell empfehle ich, diefolgenden Punk te zu beachten(empfohlen vom Arbeitskreis UmgangsformenInternational AUI).Alexander PlathZehn Goldene Handy-Knigge-Regeln1. Denken Sie bitte immer an dieGrundregeln für das Telefonierenmit dem Handy in der Öffentlichkeit:Überall dort, wo es die Ruheund Entspannung oder die Konzentrationder Mitmenschen stört,sollten Belästigungen sowohl durchhörbare Anrufsignale – vorrangig„Gedudele“ aller nur möglicherMelodien – als auch durch dasaufgezwungene Mithören von Ge -sprächen vermieden werden.2. Stellen Sie die Anruftöne inAlltagssituationen wie beim Einkaufenoder in der Handy-verstärktenZone im Zug leise und dämpfenSie, bitte, auch die LautstärkeIhrer Stimme.3. Legen Sie Ihr Handy nichtauf den (Schreib-)Tisch, wenn Siemit jemandem im Gespräch sind.Das signalisiert: Ich bin jederzeitbereit, die Unterhaltung mit ihnen(dir) zu unterbrechen. Die unterschwellige,aber eindeutige Botschaft:Sie sind (du bist) mir unwichtig.4. Unterbrechen Sie kein Gespräch– auch nicht den Blickkontakt– um eine eingegangeneSMS zu lesen. Das hat – ebensowie das Versenden in dieser Situation– einen negativen Effekt.5. Denken Sie auch bei SMS-Nachrichten daran, störende Tönezu vermeiden. Dies gilt für denEmpfang ebenso wie für das Versenden.6. Melden Sie sich bei einemAnruf auf Ihrem Handy genausomit Tagesgruß (also z. B. „GutenMorgen“, Firmen- und eigenemNamen), wie Sie es bei einemFestapparat tun. Die Ausnahme:Sie nutzen Ihr Handy nur privatund sehen auf dem Display, dassjemand anruft, der Sie am „Ja, bitte?“oder „Hallo“ erkennt oder denSie direkt mit Namen begrüßenkönnen.7. Nehmen Sie einen Anruf aufeinem fremden Handy nur dannentgegen, wenn Sie ausdrücklichdazu ermächtigt wurden. MeldenSie sich dann mit Ihrem Namen,dem Tagesgruß und dem Zusatz:„Apparat Regine Musterfrau“.8. Stellen Sie, um solche Situationenzu vermeiden, Ihre Mailbox-Funktion so ein, dass Ihre Mailboxetwa nach dem vierten Klingelnin Aktion tritt. Das ist auch praktisch,wenn Sie einen zweiten Anruf,während Sie telefonieren, nichtannehmen können.9. Halten Sie den Text für IhreMailbox, bitte, kurz. Ein Satz wie:„Leider bin ich zur Zeit nicht erreichbar,weil ich entweder geradein einem Funkloch stecke oderanderweitig nicht erreichbar bin“verteuert nicht nur unnötig dasGespräch für Anrufende. Er istschlicht überflüssig. Der Grund:Jeder weiß, dass jemand geradenicht erreichbar ist, wenn die Mailboxin Aktion tritt.10. Nutzen Sie eine beruflicheHandynummer, die Sie von jemandembekommen haben, aufkeinen Fall spät abends oder amWochenende. Der Grund: Jederkann einmal vergessen, auf seineMailbox umzustellen.Jeder hat aber – Mobiltelefon-Zeitalter hin oder her – ein Rechtauf Privatsphäre.http://erster-eindruck.euAn­zei­ge

NETWORK-KARRIERE

Network-Karriere / Ausgabe 10/14 - "10 Jahre"

Aktuelles