Aufrufe
vor 5 Jahren

Network-Karriere / Ausgabe 04/15 - "Vorsicht, Freund liest mit!"

Sei te 36www.net

Sei te 36www.net work-kar ri e re.com ● April 2015Training„Point of no Return“Sei selbst dein härtester KritikerSich ehrlich mit sich selbst undseinen eingefahrenen Ver hal -tens weisen auseinander zu set -zen macht keinen Spaß. Sichungeschminkt, mit glasklaremBlick und einem Ver grö ße -rungs glas bewaffnet im Spiegelzu betrachten ist echt erschreckend.Sich seinen Leichenim eigenen Keller zu stellenlöst grässliche Panikatta -cken aus. Verzweifelt durch seinpersönliches Mordor zu irrenist furchtbar beängstigend. Fürsein eigenes Leben konsequentund mutig die bedingungslose,kompromisslose Verantwortungzu übernehmen kostetEnergie ohne Ende und ist extremheavy!Sein „Point of no Return“,seine Erleuchtung, seineBerufung war, als ihn selbstdie hochstudierten, gottähnlichen,allwissenden, unfehlbaren Weißkittel– die Therapeuten, Sozialpädagogenund Ärzte mit ihrenstatistisch belegten Patentrezeptenzur glücklichen und zufriedenenLebensbewältigung – aufgegebenhatten.„Point of no Return“Es war der Zeitpunkt, als er vorGott und der Welt ganz allein dastand.Damals gaben ihm diesefragwürdigen Studierten mit einemknüppeldicken Schlag mitten in dieFresse unmissverständlich zu verstehen,dass er nicht therapierbarsei. Am Boden zerstört, fühlte ersich von allen Menschen verlassenund hatte bereits die scharfe undentsicherte Kanone in seinem mitJack Daniels gefüllten Mund ste -cken. Zum Abdrücken fehlte ihmder Mut, zum Schlucken nicht.£ Zur PersonBild: Werdewelt.info & Rainer BiesingerHilf dir selbst, sonst hilft dirkeiner!Weißt du, wie scheiße es sich anfühlt,wenn dir von den allmächtigenGöttern in Weiß, den Herrenüber Leben und Tod, attestiertwird, dass man dir nicht mehrhelfen kann und auch nicht mehrhelfen will!? Kannst du nachvollziehen,wie es sich anfühlt, wennRainer Biesinger – Der HeavyMetal Coach ®… ist der wohl schrägste, auffälligsteund provokanteste Persönlichkeitstrainerund Keynote Speakerim gesamten deutschsprachigenRaum.Rainer Biesinger war am Boden,bevor er konsequent damit begonnenhat, mutig und bedingungslosdie Verantwortung für sein eigenesLeben zu übernehmen. Erhat sich selbst erzogen, seine Wurzelnaus dem Dreck gerissen undseinem alten Leben endlich denStinkefinger gezeigt! Seine Ganzkörper-Tätowierungzeigt die Summeseiner gelebten Erkenntnisseund die „Narben“ seiner langenReise zu sich selbst.Rainer Biesinger macht keinGeheimnis aus seiner bewegtenund einstmals aussichtslosen Vergangenheit– und genau das machtihn aus. Er spricht Klartext und ermutigtdie Menschen, die Verantwortungfür ihr eigenes Leben zuübernehmen. Raus aus der Abhängigkeit– rein in die Autonomieeines einzigartigen Lebens.Seine authentische, unorthodoxeund entwaffnende Art bewegtdie Menschen dazu endlichihr eigenes Feuer der Veränderungzu entfachen.Rainer Biesinger ist zertifizierterSeniorCoach QRC und professionellesMitglied der GermanSpeakers Association (GSA).Sein Lebensmotto: „Harder –faster – louder“ gilt nach wie vor.Heute allerdings im klassisch konservativenKontext. Er ist im Lebenangekommen.www.Rainer-Biesinger.deoffice@Rainer-Biesinger.dedu hoffnungslos verzweifelt undgefangen in Todespanik lauthalsum Hilfe schreist? Wenn dann dieEinzigen, die darauf antworten,die eigenen Stimmen in deinemKopf sind? Kennst du das vielleichtsogar? So weit muss es beidir nicht kommen. Nach seinergelebten Cannonball Reality hater es irgendwann aus eigener Kraftund mit eisenhartem Willen geschafft,sich aus dem Tal der Tränenin ein erträgliches und relativzufriedenes Leben zu katapultieren.Das kannst du auch! Wenn erin seinem Leben auch nur eineserkannt hat, ist es Folgendes: JederMensch schippert ein Leben langganz allein mit seinem eigenenKahn auf seinem eigenen stürmischenOzean herum – bei jedemSauwetter! Das heißt in letzter Instanz:Hilf dir selbst, sonst hilft dirkeiner!Du bist die Number One!Er zeigt dir, wie du es schaffst, deinLeben komplett umzukrempeln.Wie du es schaffst, deinem Daseineine echte Legitimation zuverschaffen. Damit meint er keinenLebensbefähigungsnachweisfür deinen Chef, deine Eltern, deineFrau, deine Kinder oder dieNachbarschaft, in der du lebst.Nein, damit meint er ein kompromissloses„Ready to Rock“ für dichselbst, für dich ganz allein! Deshalbpositioniere dich gnadenlos an derersten Stelle. Denn wenn es dir gutgeht, geht’s auch deinem Umfeldgut! Logisch, oder? Diese Verantwortungfür dich selbst hast du,falls du es noch nicht wusstest,ganz allein. Du bist die NumberOne!Das Wort KRASSLerne dein krasses neues Mantraauswendig und bete es wie einenRosenkranz immer und immer wie -der runter: Konsequent, Radikal,Aktiv, Selbstbestimmt und Stark –Konsequent, Radikal, Aktiv, Selbstbestimmtund Stark – Konsequent,Radikal, Aktiv, Selbstbestimmt undStark … Morgens, mittags, abends,beim Duschen, auf dem Klo, beimRasieren oder Schminken, beimFrühstück, Lunch und in derPommes-Bude, beim Arbeiten,Sport, vor der Glotze, immer undimmer wieder. Selbst in deinentiefsten Träumen bist du ab sofortnur noch KRASS! Do it!The fallen DragonIn unserem Leben müssen wirimmer wieder neu geboren werden.In Krisenzeiten sollten wir Ausschaunach unserem eigenen Erzdrachenhalten. Seiner heißt Junior.Wir können mit ihm ins Gesprächkommen und ihn fragen, was eruns zu sagen hat. In gewisser Weiseist sein Drache zugleich ein gefallenerEngel: In manchen Religionenist die Vorstellung verbreitet,dass es im Reich Gottes rebellischeEngel gab, die einen Aufstandgegen Gott probten und deshalbaus dem Himmelreich verbanntwurden. Oft heißt es, dieEngel wollten den Menschen keinenRespekt erweisen. In den Augenmancher Künstler und Autorenwaren die Engel eifersüchtigauf die Menschen, weil Gott dieMenschen mehr liebte und siedazu noch mit einem freien Willenausgestattet hatte.Regeln und OrientierungJunior ist die Reinkarnation seinesgelebten Wahnsinns. Er ist dergefallene Engel, der ihm beim Erschaffenseines derzeitigen Privat-Nirwanasmächtig in den Hinterngetreten hat. Junior ist seinpersonifiziertes Spiegelbild. Er istdas Tier in ihm. Er ist das erbarmungsloseMonster, welches erim Laufe seiner Suchtkarriere insich gezüchtet, genährt und generierthabe. Junior ist sein Baby.Junior konnte einst kräftig wachsenund sich ohne größeren äußerenEinfluss prächtig entwi ckeln.Junior ist äußerst intelligent, gewitzt,einfallsreich, ein Meister derTarnung, der Lüge und Manipulation.Neben ihm hat Junior keinenatürlichen Feinde. Niemand hattees jemals geschafft, ihn wirklichin seine Schranken zu verweisen.Niemand machte ihm Vorschriften.Niemand gab ihm Regeln undOrientierung vor.Die maßlose Überreizungdes LebenskreditsAls Junior noch jung war, war dieWelt mit ihm „on board“ ein einzigeszügelloses Fest des Lustgewinns.Er machte ihn stark undmutig. Er gestattete ihm Einblickin Welten jenseits jeglicher Realität,von denen manche Menschennicht einmal zu träumen wagen.Von Junior hat er sehr viel überdas Leben und die tiefsten Abgründedes menschlichen Daseinsgelernt. Der Preis, den er für dieseEskapaden bezahlen musste, warallerdings viel zu hoch. Eine maßloseÜberreizung seines Lebenskredits,die er seinem ärgsten Feindnicht an den Hals wünschen würde.Er hat’s zurückbezahlt! Auf Hellerund Pfennig!Den persönlichen DämoneingrenzenJunior ist heute ein voll ausgereiftesAlpha-Männchen, das nur einesim Sinn hat: Er will die Macht,er will frei sein. Ohne Rücksichtauf Verluste! Dafür würde er alles,wirklich alles tun! Aktuell lebt Junioreingeknastet im Hochsicherheitstraktseines Zuchthauses mitdem Namen „Heaven can wait“.Er ist tief in seinem Innersten gefangen.Freigang, wie ihn die Häftlingein den Justizvollzugsanstaltenerhalten, bekommt Junior keinen.Lebenslange, gnadenlose Sicherungsverwahrungund Einzelhaftist angesagt. Ohne Aussicht aufBewährung. Resozialisierung unmöglich!Ein Gentleman’s Agreement,ein Entgegenkommen würdesofort in einem faulen Kompromissenden, wäre ein untragbaresRisiko.Der Drache ist uns achtbarerPartner, Coach und BeraterJunior würde ihn ungefragt undohne Rücksicht auf Verluste inseine alten Verhaltensmuster zurückreißen.Er würde ihn gnadenlosdemontieren und verschlingen.Unzählige, unvorstellbar brutaleStraßenschlägereien, bei denenes weder Regeln noch Limitsgab, führten im Jahr 1997 zu einemlebensgefährlichen Knock out fürRainer Biesinger. Junior ist die Me -tapher für seine Gefühls- und Erlebniswelt.Endlose Jahre und gefühlteEwigkeiten lang hatte erkeine Kontrolle über Junior. Zugriffunmöglich! Jahre, in denen er sichdurch massive Grenzüberschreitungenund Bewusstseinserweiterungenkomplett von seinemwahren Selbst entfernt hatte. Heutenutzt er seinen Drachen in sichals achtbaren Partner, Coach undBerater.£ Buchtipp„The Fire of Change – für einbesseres Leben ist es nie zuspät“GABAL VerlagISBN: 978-3869366302www.thefireofchange.com

Rechtwww.net work-kar ri e re.com ● April 2015 Sei te 37Unternehmen, soziale Medien undder DatenschutzEine Frage der VerantwortlichkeitFacebook und andere sozialeMedien sind für viele Unternehmeneine vielversprechendeMöglichkeit der Außendarstellungund des direkten Kundenkontakts,doch stellen sich indiesem Zusammenhang auchimmer wieder neue Fragennach der Haftung für die Inhalte,Anwendungen und Verarbeitungsprozessedieser Portale.So hatte sich das Schleswig-HolsteinischeOberverwaltungsgerichtjüngst mit der Fra -ge zu beschäftigen, ob Betreibervon sog. „Fanpages“ fürDa tenschutzverstöße von Facebook(mit-)verantwortlich sind.In dem Prozess ging es umeine Anordnung des UnabhängigenLandeszentrums fürDatenschutz Schleswig-Holstein(ULD) gegen die WirtschaftsakademieSchleswig Holstein GmbH.Das Bildungsunternehmen, welchesunter anderem den Weiterbildungsauftragfür die IndustrieundHandelskammern in Schleswig-Holsteinwahrnimmt, solltenach dem Willen der Kieler Aufsichtsbehördeihre in Form einerFanpage betriebene Facebook-Seite aufgrund von Datenschutzverstößendeaktivieren.Datenschutz und Lücken imSys temDas ULD stützte diese Anordnungdarauf, dass Facebook bei Aufrufder Seite Nutzungs- und Regis trie -rungsdaten wie die IP-Adresse,Name, Geburtsdatum etc. für Wer -bezwecke erheben würde, ohnedass der Nutzer über seine Wi der -spruchsmöglichkeit unterrichtetwerde bzw. ohne dass ein technischerWiderspruchsmechanismusüberhaupt vorgesehen sei. Facebookverarbeite die gewonnenenDa ten darüber hinaus zu pseudonymenNutzerprofilen, welche jedochunzulässigerweise auch mitDaten über die Träger des Pseu do -nyms zusammengefasst würden.Für die se datenschutzrechtlichenVerstöße trage die Wirtschaftsakademieals Betreiberin der Fanpagedie Verantwortung, denn dieselöse, indem sie die Seite zur Verfügungstelle, den ersten Schrittder Datenverarbeitung aus undleiste so mit einen willentlichenund adä quat kausalen Beitrag zudem Datenschutzverstoß.züglich der Entwicklung der Zugriffe,Demografie der Nutzer undArt der Nutzung zu erhalten. NachAuffassung des ULD handelt essich bei dem Betrieb einer Fanpageum einen rechtlich und technischeinheitlichen Vorgang, beiwelchem sich der Betreiber undFacebook gegenseitig ergänzenund voneinander abhängig sind.Personenbezogene DatenGegen diese Anordnung des ULDhatte die Wirtschaftsakademie Kla -ge eingereicht. Zur Begründungwen dete sie, unterstützt durch diebeigeladene Facebook Ireland Limited,unter anderem ein, dasssie – wie die Besucher ihrer Seiteselbst auch – lediglich die „Infrastruktur“von Facebook verwende,datenschutzrechtlich jedoch nurfür die eigenen Informationen undAngebote verantwortlich gemachtwerden könne. Sie erhebe, verarbeiteoder nutze weder selbst per -sonenbezogenen Daten noch ha -be sie Facebook damit beauftragt,die Voraussetzungen von § 12 Abs.3 Telemediengesetz i. V. m. § 3Abs. 7 Bundesdatenschutzgesetzseien somit nicht erfüllt. Die Hand -lungen von Facebook seien selbst -initiiert, durch die Fanpage-Betreiberinnicht abstellbar und könntenihr daher nicht zugerechnetwerden. Auch die Möglichkeit bestimmteInformationen einzusehensei ein ungefragter und als blo -ßes „Nebenprodukt“ zur Verfügunggestellter Dienst und ändere dieRechtslage somit nicht. Der Entscheidungsspielraumder Klägerinsei letztendlich auf die Frage beschränkt,ob sie eine Fanpage aufInsights-FunktionenNach Ansicht des ULD „bezahle“die Betreiberin die Präsentationdurch Facebook letztendlich mitden personenbezogenen Datender Besucher der Fanpage. Gleich -zeitig partizipiere sie über die Insights-Funktionder Fanpage auchunmittelbar von dieser Datenverarbeitung.Mit dieser Funktion habenFanpage-Betreiber die Möglichkeit,anonymisierte statistischeInformationen unter anderem bederPlattform einrichte oder nicht.Über die Art der Datenverarbeitung,die Möglichkeit der Nachverfolgungsowie die Zurverfügungstellungund Aufbereitung für dieFanpage-Betreiber entscheide alleinFacebook.mentation der Klägerseite im Wesentlichengefolgt. Nach Maßgabedes für die Auslegung der deutschenRegelungen heranzuziehendenArt. 2 d) der Richtlinie 95/46/EG ist derjenige verantwortlich,der allein oder gemeinsammit anderen über die Zweckeund Mittel der Verarbeitung vonpersonenbezogenen Daten entscheidet.Die Klägerin habe wiedargelegt in diesem Zusammenhangaber gerade keine rechtlicheoder tatsächliche Einflussmöglichkeitauf das Ob, Wie und Warumder Datenverarbeitung durch Facebook.Daran ändere auch diegenannte Insights-Funktion nichts,denn Zweck der Fanpage sei fürden Betreiber in erster Linie dieKommunikation mit Interessentenund nicht der Erhalt der aufbereitetenStatistikinformationen, wenndiese auch nicht unwillkommensein mögen.Datenschutzverstöße vonFacebookDie Einrichtung der Seite durchdie Klägerin wiederum sei zwarunerlässliche Voraussetzung für dieDatenverarbeitung durch Facebook,ohne irgendeine Form derHerrschaft über die erhobenenDaten oder eine eigene Entscheidungsgewaltbezüglich der Datenverarbeitungreiche dies jedochnicht aus. Die gesetzlichen Regelungenseien abschließend undließen bei hoheitlichen Maßnahmenvon Aufsichtsbehörden wiedem ULD gerade keinen Raumfür allgemeine Zurechnungsregelnoder eine sonstige Störerhaftung.Nach der momentanen Gesetzes-Einflussmöglichkeiten sindstrittigDas Schleswig-Holsteinische Ober -verwaltungsgericht ist nun mitseinem Urteil vom 4. September2014 (Az. 4 LB 20/13) wie zuvorauch die erste Instanz der Argulagekann nach Auffassung desGerichts somit die Klägerin für Da -tenschutzverstöße von Facebooknicht zur Verantwortung gezogenwerden. Untragbare Schutzlückenentstünden dadurch nicht, da wei -terhin grundsätzlich die Möglichkeitgegeben sei, Datenschutzverstößedirekt gegenüber dem eigentlichHandelnden, also Facebookgeltend zu machen.Wirkliche Rechtssicherheit bietetdieses für die Betreiber vonFanpages günstige Urteil bislangallerdings nicht. Da das ULD inRevision gegangen ist, bleibt nunmehrabzuwarten, ob das Bundesverwaltungsgerichtin Leipzig dieEinschätzung der Vorinstanzen be -stätigen wird. In diesem Rechtsbereichebenfalls noch nicht gerichtlichentschieden ist die Frage nachder datenschutzrechtlichen Zulässigkeitder Verwendung von SocialPlugins wie dem „Gefällt mir“-Button, welche das ULD gleichfallsfür rechtswidrig hält. Und sowerden wohl auch in Zukunft datenschutzrechtlicheFragestellungenzur Nutzung von Facebook undanderen sozialen Medien durchUnternehmen zu langwierigen underbitterten Rechtsstreitigkeiten vordeutschen Gerichten führen. DieEntwicklung der Rechtsprechungund Gesetzeslage in diesem Zusammenhangkontinuierlich zuverfolgen, scheint denn auch derbeste Weg zu sein, diesen Unklarheitenzu begegnen.£ Zur PersonDr. Nathalie Mahmoudi ist Fachanwältinfür gewerblichen Rechts -schutz und Partnerin der im Jahr2005 gegründeten Kanzlei Dr.Mahmoudi & Partner Rechtsanwälte.Die Kanzlei berät sowohlNetwork-Marketing-Unternehmenals auch Networker umfassendzu allen Rechtsfragen, ohneden Blick für die wirtschaftlichsinnvolle Lösung zu verlieren.Mahmoudi begleitet regelmäßigerfolgreich die Gründungneuer Unternehmen und blicktauf eine internationale Ausbildungin den USA, Spanien undDeutschland zurück.Berufserfahrung sammeltesie bei Linklaters, Oppenhoff &Rädler, beim WDR sowie beiMurchison & Cumming (Los Angeles,USA).www.mahmoudi-rechtsanwaelte.de

NETWORK-KARRIERE

Network-Karriere / Ausgabe 10/14 - "10 Jahre"

Aktuelles