Aufrufe
vor 5 Jahren

Network-Karriere / Ausgabe 04/15 - "Vorsicht, Freund liest mit!"

Sei te 8www.net work-kar

Sei te 8www.net work-kar ri e re.com ● April 2015BranchePM-International AG als einer der Hauptsponsorender Cinema for PeaceFoundationAnlässlich der diesjährig stattfindendenCinema for Peace-Gala in Berlin im Rahmender Internationalen Filmfestspiele„Berlinale“ hat die PM-International AGihr Charity-Engagement weiter ausgebautund ein Zeichen gesetzt: Gründer undVorstand der PM-International AG RolfSorg samt seiner Ehefrau und Charity-Beauftragten Vicki Sorg ha ben es sichnicht nehmen lassen, persönlich in Berlinzu erscheinen, denn die PM-InternationalAG wird die Cinema for PeaceFoundation nunmehr als einer der Haupt -sponsoren begleiten.Der Kontakt mit Cinema for Peace kamdurch die Auktion eines Stücks der BerlinerMauer zustande, die der ehemaligeStaatspräsident der Sowjetunion MichailGorbatschow handschriftlich sig niert hatund auf der neben Gorbatschow auchdas Brandenburger Tor abgebildet ist.Rolf Sorg ersteigerte dieses geschichtstragendeStück und äußerte sich dazuwie folgt: „Da unser internationales Head -quarter in Schengen steht, dem Ort, wodas erste internationale Übereinkommenzur Abschaffung der stationären Grenzkontrollenunterzeichnet wurde, ist esfür mich eine besondere Ehre, diesesStück der ehemaligen Berliner Mau er alsZeichen der Freiheit erworben zu habenund dem Land Luxemburg und der StadtSchengen zu stiften!“Cinema for Peace hat sich zum Ziel gesetzt,auf Filme aufmerksam zu machen,die einen gesellschaftskritischen oderpolitischen Hintergrund haben, die kritischhinterfragen und zum Nachdenkenanregen. Im Rahmen der Veranstaltungenvon Cinema for Peace werden Spendengesammelt, die humanitäre Projekte, aberauch junge engagierte Filmemacher inihrer Arbeit unterstützen, um auf Missständeaufmerksam zu machen. Höhepunktder jährlich stattfindenden Cinemafor Peace-Gala in Berlin ist die Preisverleihungin un terschiedlichen Kategorien.Die Ini tiative Cinema for Peace hatden chinesischen Künstler Ai Weiwei alskritischen Filmemacher ausgezeichnet.Einen Ehrenpreis erhielt Til Schweiger fürseinen Alzheimer-Film „Honig im Kopf“.In der Kategorie „Wertvollster Film desJah res“ gab es drei Gewinner: das Martin-Luther-King-Porträt „Selma“ von Ava Du-Vernay, den französisch-mauretanischenSpielfilm „Timbuktu“ von AbderrahmaneSissako und das US-Kriegsdrama „Unbroken“von Angelina Jolie.„Es ist immer wieder schön zu sehen,wie sich Menschen für Freiheit, insbesondereauch für Redefreiheit einsetzenund ich freue mich, dies unterstützen zudürfen“, so Rolf Sorg.www.pm-international.dePM AG eröffnet Internationales Headquarterin Schengen50 neue Arbeitsplätze in LuxemburgDer Neubau des neuen internationalenHeadquarters derPM-International AG in Schengen,Luxemburg, ist nunmehrbeinahe fertig gestellt. Die offizielleEröffnungszeremoniewird 10. Mai 2015 abgehalten.Ziel der nächsten Jahre derPM-International AG ist es mitvier Headquarters in Europa,Asien, Amerika und Luxemburgweltweit aufgestellt zu sein.Der Neubau des InternationalenHeadquartersin Schengen, genau imHerzen Europas, am historischträchtigen Ort, wo vor 29 Jahrendas Schengener Abkommen unddamit die Europäische Union begründetwurde, ist 57 Meter langund hat eine Gesamtfläche von1.500 Quadratmetern an BüroundVerwaltungsfläche. Das In ves -titionsvolumen beträgt siebenMillionen Euro und wird aus eigenerFinanzkraft der PM aufgewendet.Die Region wird gestärktIn Schengen schafft die PM-Internationalmit dem neuen internationalenHeadquarter 50 neue Arbeitsplätzein den Bereichen Verwaltung,Finanzcontrolling, IT, Mar -keting, Markenrecht/Patente sowieForschung und Entwicklung:„Damit stärken wir die Region undsind somit Teil des regionalenWachs tumsmotors“, sagt der Firmengründerund Vorstand, RolfSorg. Die PM-International AG istim Direktvertrieb mittlerweile inmehr als 34 Ländern mit 25 Niederlassungenweltweit auf fünfKontinenten tätig, entwickelt undvertreibt teilweise patentierte Nah -rungsergänzungs- und Kosmetikprodukte.Das europäische FamilienunternehmenPM-Internationalist angetreten, eine Führungspositionim Premiumsegment Fitness,Wellness und Schönheit einzunehmen.Es fokussiert das Premium-Segment und setzt auf innovativeProduktkonzepte, die sich eindeutigvom Rest des Marktes abheben.Rolf Sorg: „Die Grundlage der ProduktlinienFitLine und BeautyLineist das langjährige erfolgreich eingesetzteund für PM exklusiveNährstoff-Transport-Konzept (NTC).Das NTC-Konzept unterstützt dieoptimierte Nährstoffaufnahme. DasNTC-Nährstoff-Transportkonzeptbringt die Nährstoffe immer genaudann, wenn sie gebraucht werdengenau dorthin, wo sie gebrauchtwerden – auf die Zellebene! Voninnen und außen für schnellere,bessere und höhere Resultate.“Der Jahresumsatz des Gesamtkonzernesder PM-International AGliegt bei über 300 Millionen US-Dollar und wächst weiter. Das Un -ternehmen ist wirtschaftlich unabhängig,es erschließt sein Wachs -tum ausschließlich aus eigener Finanzkraft.„Durch gezielte Expansionerschließen wir uns neue, attraktiveMärkte und bleiben dadurchnicht nur wettbewerbsfähig,sondern bauen unsere Stellungals eines der führenden Unternehmenim Direktvertrieb kontinuierlichaus.“, so Rolf Sorg.Über PM-International AGDie PM-International AG zählt zuEuropas größten Direktvertriebs-Unternehmen in den BereichenFitness, Wellness und Beauty. Dabeikonzentriert sich PM auf dasPremium-Segment. Angebotenwer den hochwertige, selbstentwickelteund teilweise patentierteNahrungsergänzungsmittel wie „Fit -Line“ und Kosmetika „BeautyLine“.Schnellere, bessere, höhere Resultaterealisiert PM in der Nah rungs -ergänzung und Kosmetik durchihr patentiertes Nährstoff-Transport-Konzept „NTC“. Weit mehr als 100Millionen FitLine-Produkte wur denbisher verkauft, mehrere 100.000Kunden nutzen FitLine regelmäßig.Weltweit vertreibt PM seine Qualitätsproduktein 34 Ländern mit25 Niederlassungen und mit mehrals 150.000 freien Geschäftspartnern.2014 wurde PM zum 12. Malals eine der Top 100 innovativs tenFirmen im deutschen Mittelstandausgezeichnet. Darüber hinauszählt PM zu den Top 50 bestenund umsatzstärksten Direktvertriebs-Unternehmender Welt, ermitteltdurch „DSN Global 100“.Weitere Infos unter:www.pm-international.de

Branchewww.net work-kar ri e re.com ● April 2015 Sei te 9Christophe Thomann erweitert seine PerspektiveVon CT Well zu PM-International als Geschäftsführer für Frankreich und die französischen InselnChristophe Thomann, knapp 20Jahre erfolgreicher Herbalife-Europachef, startete 2011 unterder Marke CT Well sein eigenesNetwork-Marketing-Unternehmenund vertrieb in der PremiumklasseNahrungsergänzungund Kosmetik „Made inFrance“. CT Well startete zunächstgleichzeitig in Frankreich,Indien, Österreich, derSchweiz und Deutschland, konzentriertesich dann aber imLaufe der Jahre immer mehrauf den französischen Markt.Nun hat Christophe Thomanneinen Schlussstrichunter sein CT Wellgezogen und kümmert sich für PM-International um Frankreich unddie französischen Inseln. Network-Karriere-Herausgeber Bernd Seitzhat sich mit Christophe Thomannüber seine neuen beruflichen Pläneund Perspektiven unterhalten.nehmen wirklich nachhaltig Treuezu wahren. CT Well hat deshalbinsgesamt außergewöhnlich hoheProvisionen an die Vertriebspartnerausgeschüttet. Das war auch gutso.Problematisch wird es allerdingsdann, wenn das Unternehmen internationalrichtig wächst. Dannexplodieren die Kosten für EDV,Finanzen und Marketing überproportional.Ich persönlich habe sehrviel privates Geld in das Unternehmengesteckt, aber irgendwannmusste ich auch an meine Familiedenken und wollte und konntenicht deren Existenzgrundlage riskieren.NK: Diese Entscheidung ist sicherlichrichtig. Gerade mittelständischeUnternehmer machenhier ja den Fehler, immermehr in das Unternehmen zuNetwork-Karriere: Christophe,CT Well ist Vergangenheit, dabeifing doch alles so erfolgversprechendan? Was ist falschgelaufen?Christophe Thomann: Ja, das istimmer die einfachste Antwort, zusagen, es wäre halt etwas falschgelaufen. Spannenderweise ist dasGegenteil der Fall: Ich wollte einNetwork-Marketing-Unternehmen,das sich komplett von allem abhebt,was auf dem Markt ist. Dieabsolute Spitzenqualität der Nahrungsergänzungs-und Kosmetikproduktestanden für mich zu jedemZeitpunkt im Mittelpunkt. Pre -mium heißt aber nicht nur hoheKosten in der Produktion, sondernauch insbesondere in der Forschungund Entwicklung. Wer inder Oberliga mitspielen möchte,kann nicht nur beliebig austauschbareProdukte auf den Markt bringen,sondern muss die Produkteimmer noch weiter verbessern.Der zweite Punkt ist der Vertrieb.Ich kenne das internationale Network-Marketing-Geschäftseit mehrals 25 Jahren und weiß, dass dieVertriebspartner wirklich Geld verdienenmüssen, um dem Unterstecken,um dann am Schlussvöllig mittellos dazustehen. Dochkonnten am Schluss die Vertriebspartner,Mitarbeiter undLieferanten alle bezahlt werden?Christophe Thomann: Ja, unddarauf bin ich stolz. Ich habe dieEntscheidung, CT Well aufzugeben,so rechtzeitig getroffen, dassalle Forderungen beglichen werdenkonnten. Das dürfte u. a. auch derGrund sein, warum die meistenmeiner bisherigen Vertriebspartnermit mir zusammen neue Aufgabenbei PM-International anpacken.Dazu kommt natürlich,dass PM ein gestandenes, äußersterfolgreiches Unternehmen imBereich der NahrungsergänzungundKosmetik-Premiumklasse ist.NK: Hattest du zu PM-Chef RolfSorg schon während deiner CTWell-Zeit einen guten Draht?Christophe Thomann: Ja, von Anfangan. Wir beide verstehen unsgut und haben uns regelmäßigausgetauscht. Schließlich wusstenwir, dass beide Unternehmen sau -ber arbeiten und sich nicht gegenseitigdie Vertriebspartner abwerben.Wenn die Produkte stimmenund ethisch gearbeitet wird, sinddie Märkte für einen kollegialenUmgang groß genug.NK: Da war es wohl naheliegend,über die Schließungsplänevon CT Well mit Rolf Sorg zusprechen?Christophe Thomann: Natürlich.Was mich dann völlig überzeugthat, dass PM für mich der richtigeWeg ist, war die Reaktion von RolfSorg. Keine Häme, kein „Das ha beich ja gleich gesagt“ – im Gegenteil,der erfahrene Unternehmerbe stärkte mich in meinem Ent-schluss und übertrug mir „ohneWenn und Aber“ die Verantwortungfür das repräsentative PM-Vertriebs- und Schulungszentrumin Straßburg.PM ist in Frankreich sehr gutaufgestellt. Da die Franzosen sehrauf ihr Image und Wohlergehenachten, genießt die Firma mit ihrerProduktpalette aus Nahrungsergänzungsmittelnund kosmetischenProdukten einen guten Ruf. DieStartbedingungen sind sowohl fürmeine Vertriebspartner als auchfür mich ideal.PM hat in Frankreich zahlreichewettbewerbsfähige Vorteile: DieProdukte sind auf dem jeweilsmodernsten wissenschaftlichenStand, Forschung und Entwicklungerfolgen durch ein internationalesExpertenteam. Die Produktewerden in Deutschland gemäßden Reinheitsvorschriften derpharmazeutischen Industrie hergestellt,was den französischen Verbrauchernsehr entgegenkommt,weil diese immer mehr Wert aufhöchste Qualität legen. Zudem istPM-International der Lieferant undAusstatter zahlreicher Sport-Mannschaftenund namhafter Verbändesowie internationaler Elitesportler.Des Weiteren bietet die Direktverkaufs-Firmaihren selbstständigenVerkäufern einen sehr attraktivenMarketingplan, der sich bezüglichEinkommensmöglichkeitenund Bonus von Konkurrenzfirmenauf dem französischen Marktpositiv unterscheidet.Das sind alles Punkte, die meinerPhilosophie eines idealen Network-Marketing-Geschäftesentsprechen.NK: Herzlichen Glückwunschund alles Gute, Christophe.An­zei­geMedien für Ihren GeschäftserfolgProfitieren auch Sie von diesen und weiteren Fachmedien, Büchern, CDs usw … in unserem Sortiment.Jetzt gleich im Online-Shop bestellen: www.network-karriere.com

NETWORK-KARRIERE

Network-Karriere / Ausgabe 10/14 - "10 Jahre"

Aktuelles