Aufrufe
vor 1 Jahr

NK 09_2019

  • Text
  • Unternehmen
  • Zeit
  • Menschen
  • Bemer
  • Geld
  • Branche
  • Produkte
  • Welt
  • Familie
  • Zukunft

6 BRANCHE MEHR ZEIT FÜR

6 BRANCHE MEHR ZEIT FÜR DIE FAMILIE UND FINANZIELLE SICHERHEIT? „We are PM“ ist einer der gelebten Slogans dieses erfolgreichen Direktvertriebsunternehmens, das kurz davor steht, die eine Milliarde-Dollar- Umsatz-Schallmauer zu durchbrechen. Ganze Familien haben sich dazu entschlossen, ihren Weg gemeinsam mit PM zu beschreiten. Väter und Mütter, Computerfreak- Söhne und Töchter, rebellische, aber geniale Cousins und Cousinen, weise und lösungsorientierte Onkel und Tanten – einfach erfolgreich. Jede Familie hat ihre eigenen Wertevorstellungen. Und jede Familie hat ihre eigene Ge schichte. Die nachfolgende PM-Fa milien-Erfolgs geschichte zollt den jenigen Respekt, die Arbeit und Familie vereinen. Die Sandlers – eine ganz normale, unkomplizierte und authentische Familie. Wenn sie zusammen sind, haben selbst die Erwachsenen ihren Spaß daran, gegeneinander zu wetteifern. Da hört man morgens schon mal gerne springt zu dir ins Bett und musste feststellen: „Ich ihr nehmt euch die Zeit, hatte das Gefühl, als kön- noch etwas länger liegen ne ich mehr Menschen da- zu bleiben. Weil ihr es könnt! durch helfen, über die Fit- Weder ein Wecker, der je- Line ® - Produkte zu reden, als den Moment rappelt, noch Sport zu unterrichten.“ Stress die Kinder fertig zu ma- Zweitens war es der Gewinn, der für chen und sie noch schnell irgend- die ganze Familie rausspringt. Monica wo abzusetzen, bevor man zur erkannte, dass ihre Arbeit mit PM nicht nur anderen Menschen half, sondern auch sich selbst und ihrer eigenen Familie. Einfach gesagt: Sie hatte mehr wertvolle Zeit mit der Familie. Zugegebenermaßen hatte sie als Lehrerin ohnehin viel Urlaub. Gleichzeitig ist man allerdings auch immer an festgesetzte Schulferien gebunden. Bei Monica kam noch erschwerend hinzu, dass ihr Mann zwei Fahrradgeschäfte betreibt. Da ist in der Sommerzeit, besonders während der Ferien, am meisten los. PM erlaubt es Monica, ihre Urlaube so zu planen, wie es für ihre Familie am besten ist. Außerdem kann sie daheim sein, wenn die Kinder aus der Schule kommen und sie kann an ihren sportlichen Freizeitbeschäftigungen teilhaben. Sie hat morgens keinen Stress auf die Arbeit zu fahren und kann problemlos zu Hause bleiben, falls ihre Kinder einmal krank sein sollten. Und das alles, weil ihre Arbeit genau dort ist, wo sie auch ist. Was wäre, wenn du mehr finanzielle Sicherheit hättest? Wer (selbst die Mittzwanziger) hat nicht schon einmal einen Gedanken daran verschwendie Stichelei: „Ein richtiger Sandler geht morgens immer in den See schwimmen, auch bei Eiseskälte.“ Doch wenn es darum geht zusammen mit PM-International zu arbeiten, ziehen alle am gleichen Strang. Die Schwedin ist eine der Top-Führungskräfte bei PM. Seit 2006 ist sie mit dabei und hat es seitdem bis zur Champion’s League geschafft. Ununterbrochen reiht sie sich Monat für Monat in die TOP 25 der erfolgreichsten Teampartner ihres Landes ein. Ihre Cousine Monica, seit 2010 dabei, hat das Pre sident’s Team erreicht. Als Familie zusammenarbeiten zu können, hat sie alle positiv beeinflusst. Sie teilen eine Leidenschaft für das, was sie tun und schmücken ihre PM-Familien- geschichte mit unvergesslichen Momenten aus, die sie auf dem Weg erleben. Was wäre, wenn du mehr Zeit für deine Familie hättest? Stell dir vor: Es ist 7 Uhr an einem Montagmorgen. Die Strahlen der frühen Sommersonne drücken gegen die Vorhänge und wollen sich irgendwie durchzwängen. Du liegst noch eingekuschelt im Bett unter der Decke. Tapsige kleine Schritte bahnen sich den Flur entlang. Mit einem langsamen Knarren öffnet sich die Tür des Schlafzimmers. Du öffnest die Augen gerade rechtzeitig, um zu sehen, wie deine verschlafene Vierjährige mit zotteliger Mähne hereingeschlichen kommt. Sie Arbeit weitersprinten muss, bringen deinen Morgen aus der Ruhe. Kannst du dir vorstellen, jeden Tag genauso aufzuwachen und trotzdem Geld zu verdienen? Das geht, wenn deine Arbeit genau da ist, wo du sie gerne hättest, wann immer du Zeit hast. Seit sie bei PM arbeitet, hat Monica Sandler diesen persönlichen Freiraum. Sie und ihr Mann haben zwei Kinder, Axel (11) und Filippa (9). Früher war Monica Sportlehrerin an einer High School. Nach zwei Schwangerschaften rang sie mit überschüssigen Pfunden und fühlte sich oft schlapp und ausgelaugt. Noch während ihres Mutterschutzes pro- bierte sie auf Anraten ihrer Cousine Anna die FitLine ® -Produkte aus. Anfangs war es lediglich reine Begeisterung über die Ergebnisse, die sie erlebte: „Ich war absolut überzeugt von den Produkten, genauso wie viele andere in meiner Familie auch. Aber ich dachte nie, dass ich auch unternehmerisch tätig werden würde“, gibt Monica zu. Was hat sie also umgestimmt? Erstens war es eine Frage persönlicher Verwirklichung. Bei Ausflügen in den Park mit Axel und Filippa sah sie andere Mütter, die mit den gleichen Problemen zu kämpfen hatten, wie sie auch – Gewicht und Müdigkeit – und sie wollte ihnen helfen. Monica 09.2019

BRANCHE 7 det, wie das Leben nach der Arbeit aussieht? Mit ziemlicher Sicherheit wurden diese Gedanken nicht selten von einer Prise Angst begleitet: Was ist, wenn ich in Ruhestand gehe? Muss ich meine Lebensweise einschränken? Was ist, wenn ich mal essen oder shoppen gehen möchte? Wie sieht es mit Urlauben aus? Kann ich mir ab und zu einfach etwas Gutes gönnen? Und jetzt stell dir vor, du müsstest dir um all das keine Sorgen machen. Anna Sandler, Monicas Cousine und gleichzeitig Patentante von Filippa, war die erste der Sandler-Familie, die bei PM angefangen hat. Auch sie stieg zuerst mit den FitLine ® - Produkten ein. Von Beginn an überzeugten sie sie mit ihren Ergebnissen. Nur zum Network-Marketing hielt sie noch Abstand. Sie sagt: „Ich wusste nichts über Network-Marketing und dachte, dass das sicherlich nichts für mich ist. Doch ich blieb offen für Neues, lernte mehr über das Geschäft und PM und so konnte ich meine persönliche Hemmschwelle überwinden. Meine Zuversicht und das Vertrauen wuchs, als ich mehr über das gesunde und faire Geschäftsmodell erfuhr.“ Sie sagt, sie ist keine Träumerin. Sie weiß es, Chancen realistisch einzuschätzen und so erreichbare Ziele festzustecken. Deswegen hat sie auch keine Angst davor, ihr Schicksal selbst in die Hand zu nehmen. Obwohl Anna es liebte, als Therapeutin für Alternativmedizin zu arbeiten, waren die Aussichten für ihre Versorgung im Rentenalter düster. Unter anderem lag das auch daran, Anna traf diese Entscheidung, basierend auf dem Vertrauen in die FitLine ® -Produkte, in das Geschäftsmodell, die Firma PM-International und in sich selbst. Mittlerweile geht ihre Leidenschaft, mit PM zu arbeiten, weit über die finanzielle Sicherheit hinaus. Sie liebt ihren Job, bedass sie Eigentümerin eines Kleinunternehmens war und zusätzlich auch noch zehn Jahre in Italien gelebt hatte. Zu sehen, wie viel (bzw. wie wenig) ihre Mutter bei deren Renteneintritt zum Leben hatte, brachte das Fass zum Überlaufen. Als sie schließlich von der Geschäftsmög- lichkeit mit PM hörte, witterte sie ihre Chance, sich finanziell absichern zu können – langfristig gesehen. Sie ergriff die Gelegenheit und wurde Teampartner bei PM. Sie sagt: „Ich bin so dankbar, diese Entscheidung getroffen zu haben. Für mein Leben war es beste Investition.“ sonders wenn sie sieht, dass sie Menschen helfen kann. Die positive Energie, die sie von Leuten als Gegenleistung für ihre Zufriedenheit mit den Produkten und ihre persönliche Entwicklung kommt, ist unbezahlbar. Natürlich bedeutet es auch Anna ebenso wie Monica besonders viel, ihre Zeit selbst einteilen zu können. So kann sie ihre Arbeit mit ihrer anderen Leidenschaft verbinden: Rennpferden. Ihr Mann ist professioneller Trainer und Reiter. Anna verbringt gerne viel Zeit im Stall und auf der Trabrennbahn, um sich um ihre Pferde zu kümmern. Anna und Monica sind außerdem nicht die einzigen ihrer Familie, die bei PM arbeiten. Monicas Vater Örjan Sandler (der ganz nebenbei bemerkt an fünf Olympischen Winterspielen teilnahm und eine Bronzemedaille 1968 in Grenoble für 10.000 m Speedskating gewann), seine Schwester Elisabeth Sandler, Annas Mann Håkan Skoglund, ihre Halbschwester und mehrere Cousinen sind auch Teil der Geschichte. Tatsächlich nahmen in einem Jahr elf Mitglieder der Sandler-Familie, inklusive Kinder, an der Europe Tour teil. Fünf davon hatten sich sogar qualifiziert. Selbst die jüngsten Sandlers benutzen die Produkte schon seit mehr als acht Jahren. Sie werden mit PM groß und lernen alles über die Produkte und das Geschäft. Wer weiß, vielleicht sind auch sie eines Tages Teil dieser großartigen Geschichte. www.pm-international.de PM-INTERNATIONAL FAMILY DAY Bereits zum fünften Mal feierte PM- International gemeinsam mit zahlreichen Mitarbeitern, Vertriebspartnern, deren Familien und Besuchern aus der ganzen Umgebung den Family Day auf dem Speyerer Firmengelände „An der Hofweide“. Neben zahlreichen kulinarischen Köstlichkeiten und stündlichen Firmenführungen gab es viele weitere Attraktionen für Jung und Alt: Spieleparadies für Kinder, Bullriding, Zauberer, Autogrammstunden mit Extremsportler Achim Heukemes, Profiboxer Leon Bauer und den Handballern der Ludwigshafener Eulen … die Liste lässt sich noch beliebig weiterführen. In diesem Jahr freut sich die Firma über eine Spendensumme von 11.000 Euro. Wie bei jedem Family Day stand neben dem Vergnügen vor allem der gute Zweck im Vordergrund. Alle Einnahmen aus dem Verkauf der gespendeten Kuchen, der Tombola und den Attraktionen flossen zu 100 Prozent in drei ausgewählte Charity-Projekte. Am Ende dieses schönen und ereignisreichen Tages kam so eine stattliche Summe von 10.248,50 Euro zusammen, die von der PM-International AG auf glatte 11.000 Euro aufgerundet wurde. „Es ist uns eine Freude, jene zu unter- stützen, die mit ihrer täglichen Arbeit die Welt ein bisschen besser machen und dringend auf Spenden von außen angewiesen sind“, so Vorstand Patrick Bacher. Wie auch schon in den Jahren zuvor gehen 5.000 Euro für den Aufbau des Spieleparadieses an das kunterbunte Kinderzelt e. V. zur Unterstützung des Projektes „Hilfe für Aranka“, um somit einem kleinen rumänischen Mädchen das Laufen zu ermöglichen. Weitere 3.000 Euro gehen an K.E.K.S. e. V., ein gemeinnütziger Speyerer Verein und Familienzentrum. K.E.K.S. ist ein wichtiger Anlaufpunkt für Familien, eine Begegnungsstätte für Austausch, Selbsthilfe, Beratung oder einfach nur ein familiärer Treffpunkt zum gemeinsamen Spielen. „Wir sind überglücklich die Spende von PM-International entgegenzunehmen und freuen uns, unsere vielen Ideen und Wünsche nun endlich in die Tat umsetzen zu können.“, so Vorstandsmitglied Anett Dattge. Der restliche Betrag von 3.000 Euro geht an das Kinderhospiz Sterntaler in Dudenhofen.

NETWORK-KARRIERE

Network-Karriere / Ausgabe 10/14 - "10 Jahre"

Aktuelles