Aufrufe
vor 1 Jahr

NK 12_2018

  • Text
  • Menschen
  • Unternehmen
  • Healy
  • Produkte
  • Branche
  • Direktvertrieb
  • Zukunft
  • Deutschland
  • Markus
  • Zeit

26 POLITIK WOHIN MIT DEN

26 POLITIK WOHIN MIT DEN MILLIARDEN? EINFACH VERPRASSEN! shutterstock/© Mikael Damkier shutterstock/© bluebay In unseren Tagen redet man von Achtsamkeit, Umweltschutz, sauberer Luft, Neueiserzeugung in Grönland, Nachhaltigkeit, Augenhöhe, veganer Ernährung und Plastikbann. Die Idealisten schwelgen in vorgestellten Welten, die so unsagbar fern sind, dass sich die Politiker, die sich manchmal vor Wahlen wie Praktiker geben können, solche Träume eigentlich nur in ihre Wahlprogramme integrieren müssen. Wenn man Ideales von denen da oben fordert, sagen sie „long way to go“ und geben eine Handvoll Dollar als Zeichen des guten Willens. Es wird alles gut. Ich habe langsam keine Lust mehr, immer nur das Gute zu fordern – von denen, die alles gleichmäßig schlecht machen. Wir sollen immer ruhig sein und überstündlich weiterarbeiten. Denn es geht uns angeblich gut und wir stehen so gut da wie nie. Neulich stand in der Zeitung, dass die deutschen Finanzbehörden 50 Milliarden Überschuss in den Kassen haben. Die Überschriften in der Presse lesen sich so: „Das weckt Begehrlichkeiten“ oder sogar „Wohin mit dem Geld?“ Da denken dann alle nach, wie es aus dem Fenster geworfen werden kann. Dabei müssen wir doch eine Menge Karren aus dem Mist ziehen? Ich habe eine kleine Liste für Sie vorbereitet, die Sie bitte einmal ernst zur Kenntnis nehmen könnten. Vielleicht haben Sie noch mehr Unterpunkte zu liefern. Vor lauter Zorn fällt mir sicher nicht alles gleich ein. ❙ Das Pflegesystem ist menschenunwürdig unterbesetzt und lässt schnöde sterben. ❙ Das Gesundheitssystem ist marode, nicht mal Arzt-Termine gibt’s. ❙ Der Breitbandausbau findet nicht wirklich statt. ❙ Die Waffen der Bundeswehr sind nicht einsatzfähig, schlecht und alt, zigtausend Soldaten werden bezahlt, ohne „arbeiten zu können“. ❙ Museen, Theater, Kunst, Musikschulen trocknen aus. ❙ Die Straßen haben Löcher, die Brücken sind baufällig. ❙ Der Schienenverkehr funktioniert nicht gut. ❙ Das Bildungssystem spuckt nur „Bestandene“ aus – keine Gebildeten. ❙ Gut ausgebildete Facharbeiter fehlen an jeder Ecke. ❙ Die Universitäten sind baufällig, sie verkommen. ❙ Die Fettleibigkeit, Stress und „Rücken“ nehmen überhand. ❙ Psychische Leiden mehren sich explosiv. ❙ Altersarmut breitet sich aus, die Renten sind in Realgefahr. ❙ Das Analphabetentum ist erschreckend, Rechtschreibung schwach, Rechnen Glückssache. ❙ Die Armut an sich nimmt ungeheure Ausmaße an. ❙ Das Lohndumping führt zu Berufen, die kein Leben möglich machen. ❙ Bezahlbarer Wohnraum schwindet. ❙ Die Luftverschmutzung ist sogar schon gesetzeswidrig hoch. ❙ Großkonzerne betrügen ungestraft munter weiter mit Diesel- und Zinsmanipulation. ❙ Die Gesetzgebung verbietet alles Neue, was nicht 100 Prozent Vorteile für Lobbyisten hat. ❙ Der Werteverfall beschleunigt sich auch bei den selbst so verstandenen Christen. ❙ Paranoide Flüchtlingsangst führt zu politischem Chaos, das Wegschauen bei fremder Not wird zu normaler Übung. ❙ Die Politik betreibt Mangelverwaltung, aber keine Politik. Sie bietet Stepptanz nach Trump-Tweets. ❙ Alle Institutionen haben weiter hohe Schulden, die aber inzwischen alle umgeschuldet sind und nur noch mit ca. null Prozent Zinsen bedient werden müssen; bei einer Rückkehr zu normalen Zinsen droht der Kollaps von Deutschland und wohl der ganzen Welt. wir die Ziegelsteine sein sollen. Wir machen Mist in Germany und fragen: „Wohin mit den 50 Milliarden?“ Wenn wir jedes Jahr so viel Überschuss haben, können wir je einen Punkt aus der obigen Liste streichen. Abarbeiten à la shutterstock_© SpeedKingz made in Germany. Aber wir verschwenden das Geld per Gießkanne und fahren gegen die Mauer. Es Und die da oben sagen: Deutschland ist vorbildlich – weil es andere ist eine Scheißmauer. Aufschrei! Regionen in der Welt geben mag, Lasst uns einfach die Hausaufgaben machen – die ersten 50 Milliar- wo alles noch schlechter bestellt ist. Ruhe soll wieder erste Bürgerpflicht sein. Wir sollen weiter braves ausbau. Richtlinienkompetenz, Frau den zum Beispiel für den Glasfaser- Wahlvolk sein, ein Ziegelstein in der Merkel, bedeutet „das Recht und guten deutschen Mauer. Schauen die Macht, die Richtung zu weisen“. Sie nochmals die Missstandsliste Können wir das Recht auch zur an: Es ist eine Scheißmauer, in der Pflicht ausdehnen? Prof. Dr. Gunter Dueck 12.2018

TRAINING 27 ABER ICH HABE DOCH NOCH KEINEN ERFOLG! Wir alle kennen solche hämischen Kommentare: „Na, wie viel hast du denn schon verdient? Wie läuft eigentlich dein Millionen-Geschäft? Wo steht denn nun dein Rolls-Royce?“ Hierbei scheint es sich um ein seltsames Phänomen zu handeln. Denn gewöhnlich kennen wir unsere Freunde und Bekannten ganz anders. Nicht herablassend, um uns herunterzuziehen – sondern unterstützend, um uns aufzubauen. Weshalb bekommen wir aber solche Äußerungen zu hören, wenn es um unser Network-Geschäft geht? Haben Sie schon einmal einen Erstklässler mit seiner Schul- AdobeStock/© Photocreo Bednarek tüte gesehen, der nach dem ersten Schultag durch die Nachbarschaft nen Schritten bis zum Spagat er- kräht: „Ich bin ja so begeistert! Und weitern könnten. Genauso gibt es nächste Woche habe ich das Abi- nur wenige Kleinwagenfahrer, die tur!“? Oder eine Jungbäuerin, die beim sofort daran glauben, Besitzer eines Kollegenstammtisch prahlt: „Gestern Rolls-Royce zu werden. Aber es gibt habe ich meinen Acker gepflügt – Millionen von Menschen, die daran und nächste Woche werde ich 50 glauben würden, sich mit ihrem Tonnen Mais ernten!“? Einen Kondi- Network-Geschäft einen Satz neuer tor-Azubi im ersten Lehrjahr, der bei Johannes Lafer anruft und in den AdobeStock/© pressmaster Alufelgen verdienen zu können. Deren Freunde beginnen dann eben- Hörer tönt: „In deiner nächsten Staf- falls, an ein neues Schuhwerk für fel werde ich der beste Bäcker dafür notfalls zu konstruieren. Selbst, auch wäre, wir werden nicht mit einem viele Menschen in seinen Bann, die ihre Autos zu glauben. Weshalb die Deutschlands!“? wenn sie die Realität hierfür so weit schnellen Ruck für eine 180-Grad- alle sagen: „Wie hast du das ge- Ersten aus der Gruppe anschließend Vermutlich nicht. Und bestimmt wur- zurechtbiegen müssen, dass alle Um- Wende sorgen. Solche Versuche macht? Das will ich auch!“ „Ja, aber glauben: „Wenn ich mir schon ein de in Ihrer Nachbarschaft auch noch stehenden nur den Kopf schütteln bleiben entweder wirkungslos – oder ich habe doch noch keinen Erfolg! paar Alufelgen verdienen konnte, kein Erstklässler verspottet, weil er und die Augen verdrehen. ruinieren die Beziehung zu dieser Und auch kein hochwertiges Um- kann ich mir bestimmt auch eine nach drei Wochen Schulzeit immer Person. Aber wir können etwas an- feld! Was soll ich da tun?“ neue Lackierung verdienen.“ Deren noch keinen Doktortitel vorweisen Wie können wir den Glauben deres tun. Wir können an drei Stell- Ganz einfach: Starten Sie klein. Und Freunde wiederum beginnen dann, konnte. Weshalb spotten dann aber anderer Menschen ändern? schrauben drehen, um diesen Rich- dann steigern Sie sich schrittweise. nicht mehr nur an ein neu lackiertes, oft Menschen über unser Network- In asiatischen Shaolin-Klöstern ent- tungswechsel schrittweise durch- Denn Sie haben nicht „keinen Er- sondern an ein ganz neues Auto zu Geschäft? Weil wir uns oft unser eige- steht in den Kindergruppen manch- zuführen. Dies sind: folg“. Sie haben bisher einfach nur glauben. Dann an ein größeres Auto. nes Grab schaufeln. mal eine Situation, die bei uns sofort ❙ unser Umfeld, kleine Erfolge, denen Sie noch nicht Dann an ein noch größeres. Und Natürlich ist die Perspektive von ei- das Jugendamt und die Polizei auf ❙ unsere Aktivitäten, genügend Bedeutung zumessen. plötzlich ist der Rolls-Royce gar nicht nem fünf- oder gar sechsstelligen den Plan rufen würde: Der Kung-Fu- ❙ unsere Ergebnisse. Und vielleicht glauben Sie deshalb, mehr so fern. Was jedoch in weite Passiveinkommen begeisternd. Na- Meister, der mit der Dehnfähigkeit Wenn unser Umfeld hauptsächlich anderen Menschen von Erfolgen be- Ferne gerät, ist der Gedanke, jemals türlich ist es toll, wenn Menschen, von einem seiner Zöglinge nicht zu- aus Menschen besteht, die Bentley richten zu müssen, woran diese aber über die Träume anderer Menschen die nur über eine geringe Ausbildung frieden ist, packt den Jungen an den und Maybach fahren, ist die Wahr- noch nicht glauben können. gespottet zu haben ... verfügen, in kurzer Zeit mehr ver- Schultern. Dann presst er ihn auf scheinlichkeit gering, dass unser Ziel, Beim Glauben verhält es sich ähn- Wenn Sie also wirklich glauben, dienen als es Professoren und Vor- den Boden, bis die Beine des Novi- einen Rolls-Royce zu besitzen, ins lich wie bei unserem Stretching-Bei- dass Sie noch keinen Erfolg haben, standsvorsitzenden nach mehreren zen im 180-Grad-Winkel den Boden Lächerliche gezogen wird. spiel: Es gibt nur wenige Menschen, denken Sie nochmal darüber nach. Jahrzehnten gelingt. Und natürlich berühren. Jetzt stellen Sie sich vor, Wenn Sie ein Mensch sind, der für denen es gelingt, aus dem Stand Und auch darüber, ob Sie bereit ist es auch spannend, davon zu er- Sie wären in der Situation des Jun- seinen Fleiß und für sein Durchhal- heraus in einen Spreizschritt zu fal- sind, klein zu beginnen – um dann zählen. Solche Ergebnisse haben gen – was würde passieren? tevermögen bekannt ist, wird die len. Aber es gibt Millionen von Men- stetig an Ihren drei Stellschrauben aber einen Haken: In der Vorstel- Wenn Sie deutlich über 30 sind und Wahrscheinlichkeit, verspottet zu wer- schen, die ihre Dehnfähigkeit in klei- zu drehen. lungskraft unserer Gesprächspart- nicht seit vielen Jahren Yoga prakti- den, nochmals reduziert. ner existieren sie meist nicht. zieren, wird der Meister nicht viel Und wenn wir mit diesen stetigen Natürlich wissen wir, dass es diese erreichen. Vorausgesetzt, Sie haben Aktivitäten auch regelmäßige Ergeb- großartigen Storys gibt. Und auch Sie Glück. Haben Sie jedoch Pech, ver- nisse erzielt haben, geht die Wahr- selbst können in einer guten Net- abschiedet sich Ihre Sehne oder Ihr scheinlichkeit, von anderen verspot- work-Firma Großartiges erreichen. Muskel mit einem lauten Knall und tet zu werden, gegen null. Aber wir müssen uns einer Tatsache Sie erleiden einen irreparablen Scha- Genau diese drei Punkte sind es bewusst sein: Wenn die Geschich- den. auch, weshalb es im Network-Mar- ten, die wir erzählen, die Vorstellungskraft unserer Gesprächspart- Nun wäre es durchaus möglich, dass Sie trotzdem einen Spagat ab- keting manchmal tatsächlich „Erfolg über Nacht“ gibt: Wer sich ein hoch- VITA ner übersteigen, werden uns diese Menschen nicht glauben. Egal, wie solvieren könnten. Aber eben in kleineren und langwierigeren Schritten. wertiges Umfeld aufgebaut hat, kann nicht nur mit mehr Zustimmung und Robert Pauly viele Beweise, Erklärungen und Be- Und über einen längeren Zeitraum, Unterstützung rechnen, sondern hat Robert Pauly ist Marketingcoach für stätigungen wir liefern. als es den Nachwuchs-Bruce-Lees auch viele Menschen in seiner Reich- Networker und Autor vieler Schulungs- Denn wenn es ums Glauben geht, im Shaolin-Kloster gelingt. Mit dem weite, die sich hochwertige Produk- programme für mehr Erfolg im Network-Marketing. Sein Fokus liegt gibt es eine Eigenschaft, die Fluch Glauben – unserem und dem ande- te leisten können. Wer dann in einem darauf, neue Partner umgehend zum Kontaktieren von Interessenten und Segen zugleich ist: dass Men- rer Menschen – verhält es sich ganz solchen Umfeld vom Start weg schnell zu bringen. schen immer nach Beweisen suchen, ähnlich: Wir können die Denk- und aktiv wird, erzielt natürlich auch schnell www.mlm-coach.de um sich ihren persönlichen Glauben Glaubensweise anderer Menschen tolle Ergebnisse. Und wer schnell zu bestätigen oder sich den Beweis durchaus ändern. Aber, so schön es tolle Ergebnisse erzielt, zieht schnell

NETWORK-KARRIERE

Network-Karriere / Ausgabe 10/14 - "10 Jahre"

Aktuelles