Aufrufe
vor 6 Monaten

Cloud & Managed Services 2018

GRAFIK 2:

GRAFIK 2: FHNW-CLOUD-MATURITÄTSMODELL: DIMENSIONEN Reifegrad 1 Reifegrad 2 Reifegrad 3 Reifegrad 4 MARKET Nutzung von Cloud-Services 0 % 10 % 20 % 30 % 40 % 50 % 60 % 70 % 80 % 90 % 100% Know-how & digitale Kultur Governance Cloud-Strategie Business-IT-Alignment Architektur GRAFIK 3: FHNW-CLOUD-MATURITÄTSMODELL: DIMENSION CLOUD-STRATEGIE IM DETAIL Reifegrad 1 Reifegrad 2 Reifegrad 3 Reifegrad 4 0 % 10 % 20 % 30 % 40 % 50 % 60 % 70 % 80 % 90 % 100% Wir haben unsere Cloud- Strategie definiert Wir kennen die technolgischen, organisatorischen sowie regulatorischen Risiken und haben diese mit den Vorteilen abgeglichen Wir haben unsere Daten klassifiziert und kennen die für uns relevanten regulatorischen Einschränkungen Wir kennen unsere IT-Landschaft sowie unsere Businessund IT-Prozesse sehr gut Wir haben Cloud als Teil unserer Strategie erfasst und definiert Wir kennen unsere aktuelle Situation und unsere entsprechenden Cloud-Bedürfnisse 18 Cloud & Managed Services

GRAFIK 4: BEFRAGUNG DER EINZELNEN BERUFSFELDER: WIE WIRD CLOUD IN IHREM UNTERNEHMEN GENUTZT? Cloud ist ein fester Bestandteil meiner Sourcing-Strategie, um die IT-Kosten zu reduzieren Digitale Transformation ist für mein Unternehmen ohne einen Cloud-Einsatz nicht erreichbar Cloud und digitale Transformation haben nichts gemeinsam und werden nur gemeinsam vermarktet Ein Cloud-Einsatz kommt für mein Unternehmen nicht infrage 0 % 10 % 20 % 30 % 40 % 50 % 60 % 70 % 80 % 90 % 100% MARKET Leiter der IT (CIO) IT-Architekt Geschäftsleitung Fachverantwortlicher IT Fachverantwortlicher Business Fachverantwortlicher an der Schnittstelle Business und IT Cloud-Provider / Cloud-Consultant Das FHNW-Cloud-Maturitätsmodell Das FHNW-Cloud-Maturitätsmodell umfasst vier Reifegrade. Die Reifegrade sind ihrer Aussage nach steigend aufgebaut und spiegeln eine zunehmende Reife der Cloud-Befähigung der Unternehmen wider. Grafik 1 zeigt die vier Reifegrade des FHNW-Cloud-Maturitätsmodells. Während im Reifegrad 1 die Cloud-Nutzung noch am Anfang steht, wird die Nutzung von Cloud-Diensten im Reifegrad 2 aktiv angegangen. Im Reifegrad 3 findet eine klare «Cloud-First»-Strategie statt, während im finalen Reifegrad 4 die Umsetzung der Cloud-Strategie und die Optimierung und Erweiterung der aktuellen Cloud-Nutzung im Fokus steht. Weiter umfasst das Modell sechs Dimensionen. Innerhalb einer Dimension bilden verschiedene Kriterien die nächst kleinere Einheit. Überblick über alle Dimensionen – Governance mit dem tiefsten Reifegrad In den Dimensionen Nutzung von Cloud-Services, Know-how und digitale Kultur sowie Architektur verfügen zirka 55 Prozent der Befragten über Reifegrad 3 oder 4. Dieses Ergebnis gleicht damit stark dem der CIO-Studie. Auch dort waren die hohen Reifegrade 3 und 4 in diesen Dimensionen verbreitet. In der Dimension Governance hingegen verfügen beinahe 60 Prozent lediglich über die tiefen Reifegrade 1 oder 2. In den Dimensionen Cloud-Strategie und Business/IT-Alignment machen die Reifegrade 1 und 2 und 3 und 4 jeweils zirka 50 Prozent aus (Grafik 2). Strategische Positionierung der Cloud und Vorbereitung auf den Cloud-Einsatz Die Dimension Cloud-Strategie spiegelt im besonderen Masse die Auseinandersetzung der Unternehmen mit dem Cloud-Einsatz wider. Fast 65 Prozent der Teilnehmer haben keine Cloud- Strategie (Reifegrad 1 oder 2) oder sie haben zwar eine Cloud- Strategie definiert, halten diese aber nicht ein. Ähnlich ist das Ergebnis bei der Erfassung der Cloud in der Gesamtstrategie. Fast 70 Prozent betrachten Cloud entweder gar nicht oder nur am Rande im Rahmen der Strategie. Auch die Analyse der Cloud-Bedürfnisse und die Optimierung des Cloud-Einsatzes zeigt eine relativ tiefe Maturität. So haben mehr als 30 Prozent der Unternehmen ihre Cloud-Bedürfnisse noch nicht erfasst. Jedoch sind Firmen dabei, sich auf einen Cloud-Einsatz vorzubereiten: Die Studie zeigt bei der Hälfte der Teilnehmer eine Auseinandersetzung mit möglichen Risiken. Die Risiken werden sorgfältig mit den Vorteilen verglichen. Zirka 50 Prozent der Teilnehmer sind intensiv mit der Datenklassifikation beschäftigt. Noch höher ist die Transparenz über die IT-Landschaft und die IT- und Businessprozesse. Zusammenfassend sind daher mehr als die Hälfte der Unternehmen auf einen Cloud-Einsatz vorbereitet (Grafik 3). Cloud & Managed Services 19