Aufrufe
vor 2 Monaten

Fintech & Insurtech 2019

  • Text
  • Digitale
  • Fintechs
  • Versicherer
  • Zukunft
  • Digitalisierung
  • Schweiz
  • Schweizer
  • Banking
  • Unternehmen
  • Banken

Bild: erhui1979 /

Bild: erhui1979 / istockphoto.com xxxxxx Künftige Herausforderungen für Versicherer Die diesjährige «Insuretech Connect»-Konferenz in Las Vegas hat aufgezeigt, worauf Versicherungs konzerne bei der Weiterentwicklung ihrer Strategien achten sollten. McKinsey identifizierte fünf Themen, welche die Teilnehmer am stärksten beschäftigten. Autor: Marc Landis Jedes Jahr treffen sich während drei Tagen Führungspersönlichkeiten, Unternehmer und Investoren der Versicherungsbranche an der «Insuretech Connect»-Konferenz in Las Vegas. Fünf Themen waren den 7000 Teilnehmenden in diesem Jahr besonders wichtig, wie die zwei Berater David Hamilton und Matt Leo im McKinsey-Blog schreiben: 1. Nutzung von Digital Analytics zur Kostensenkung und Optimierung des operativen Betriebs Die Kostensenkung gibt Versicherungen zusätzliches Kapital für Investitionen in Wachstum, Kunden- und Vertretererfahrung. Dies gibt den Unternehmen die Flexibilität, ihre langfristige Relevanz auf dem Markt zu stärken. Infolgedessen nutzen viele Versicherungen den digitalen Umbruch in der Branche, um ihre Produktivität zu steigern. Digital Analytics haben vielen Krankenversicherungen geholfen, Möglichkeiten zur Produktivitätssteigerung in der Wertschöpfungskette zu identifizieren und zu nutzen, etwa in der Optimierung von IT-Serviceverträgen oder der Reduzierung von Schadensfällen. Im Zuge der fortschreitenden Innovation stehen etablierte Unternehmen vor der schwierigen Aufgabe, diese technologischen Fortschritte in ihre bestehenden Betriebe zu integrieren. 2. Verwendung von Daten zur Verbesserung des Kundenerlebnisses Um ein aussergewöhnliches Kundenerlebnis zu schaffen, muss man erst den Kunden kennen. In einer Branche, die stark von Absatzmittlern beeinflusst wird, ist manchmal die Zielgruppe – seien es Berater, Endverbraucher oder eine andere Gruppe – nicht offenkundig. Sobald diese Zielgruppen definiert sind, können Daten dabei helfen, festzustellen, wie man sie am effektivsten versteht und unterstützt. Daten sind das Rückgrat des Umbruchs und des technologischen Fortschritts in der Branche. Aus diesem Grund ist eine fokussierte Strategie zur Ausrichtung der Datenarchitektur ent- 44

scheidend für die Umsetzung der Prioritäten im Digitalbereich. Diese Datenstrategie ist auch eine grundlegende Voraussetzung, die viele Versicherer bei der Umsetzung fortschrittlicherer Technologien wie künstliche Intelligenz oder robotische Prozessautomatisierung (RPA) übersehen. Aber die Pflege und Organisation von Daten, die Analyse von Daten und die Entscheidungsfindung anhand von Daten sind die besten Möglichkeiten, das Kundenerlebnis zu verbessern und anzupassen. Bei der Transformation der Kundenzufriedenheit stehen Daten im Mittelpunkt umfassender Ansätze zur Optimierung von Prozessen und Interaktionen, die Kunden mit Versicherern haben. Versicherer sehen sich mit einer Vielzahl von Risiken konfrontiert. Mit zunehmender Konkurrenz und zunehmender Produktvielfalt wird ein aussergewöhnliches Kundenerlebnis immer wichtiger. Daten sind ein integraler Wettbewerbsvorteil, um ein Leistungsversprechen zu etablieren, das an die Kundenbedürfnisse gebunden ist. 3. Versicherung und Management von Risiken Die Versicherer müssen sich heute mit einer beispiellosen Menge von Risiken auseinandersetzen, darunter, Cloud-Computing, Cybersecurity und autonome Fahrzeuge. Mit dem rasanten Tempo des technologischen Fortschritts wird der Umfang der Risiken, vor denen Versicherungen sowohl sich selbst als auch andere schützen müssen, weiter zunehmen. Um Schritt halten zu können, müssen die Versicherer verstehen, wie sie neue Lösungen anwenden können – einschliesslich KI, Predictive Analytics, Telematik, Robotic Process Automation (RPA) oder Chatbots, Textaufnahme und Content-Management-Systeme. Nur so können sie die Risiken evaluieren und analysieren. 4. Wachstum ausserhalb des Kerngeschäfts finden In einem weitgehend gesättigten Markt für Lebens- und Sachversicherungen suchen die Versicherer nun nach neuen Wachstumsmöglichkeiten und betrachten die Entwicklung neuer Geschäfte auf drei bis fünf Jahre. Insurtech-Unternehmen erweitern ihren Einfluss auf die Ökosysteme, und die Versicherer untersuchen, wie sie ihre Kernkompetenzen am besten nutzen können, um in angrenzende Wachstumsmärkte einzusteigen. Viele Fluggesellschaften haben Risikofonds gegründet, um neue Wachstumschancen zu testen, während andere Unternehmen Innovationszentren in ihrem Kerngeschäft eingerichtet haben. Die Grenzen zwischen Gesundheit, Wellness, Personal Finance, Versicherungen und anderen Branchen verschwimmen immer mehr. Deswegen wird die Fähigkeit, flexible Lösungen zu entwickeln und in Drittplattformen oder APIs zu integrieren, immer wichtiger, um kurzfristig erfolgreiches Wachstum zu ermöglichen. Über einen längeren Zeitraum hinweg investieren die Versicherer in interne Innovationsfähigkeiten, die mit kontinuierlicher Verbesserung und digitaler Weiterbildung verknüpft sind. 5. Sicherung erstklassiger digitaler Talente Versicherungsvertreter werden immer älter. Die Forschung zeigt, dass das durchschnittliche Alter der Versicherungsmakler etwa in den USA 59 Jahre beträgt. Zugleich existiert eine verstärkte Nachfrage nach digitalen und analytischen Talenten. Daher stehen Versicherer unter dem Druck, ihre Talentpools zu erneuern und zu erweitern. Das Problem der Überalterung der Bevölkerung geht über die Versicherungsbranche hinaus, wobei sich der Anteil der über 60-Jährigen an der Weltbevölkerung zwischen 2015 und 2050 laut Weltgesundheitsorganisation (WHO) von 12 Prozent auf nahezu 22 Prozent verdoppeln dürfte. Einige Versicherer sind pessimistisch, wenn es darum geht, neue Talente zu finden, und glauben, dass junge Absolventen nur begrenztes Interesse an Versicherungen haben. Andere sind hingegen vorsichtig optimistisch, dass die Kreativität, die von Insurtechs, neuen Unternehmen und Disruptoren ausgeht, Top-Talente an die Branche heranführen wird. Angesichts der sich wandelnden Anforderungen, welche die Technologie an die Arbeitskräfte der Branche stellt, sollten digitale Fähigkeiten nun bei der Bewertung der meisten Rollen berücksichtigt werden, unabhängig davon, ob es sich um Vermittler, Versicherer, Technologen, Manager oder Dienstanbieter handelt. Die Versicherungsbranche steht unter Innovationsdruck. Es ist klar, dass es im Kampf um Talente Gewinner und Verlierer geben wird. Innovative Wege zu finden, um Spitzenkräfte sowohl in wettbewerbsorientierten städtischen Märkten als auch in stärker fragmentierten ländlichen Gebieten zu begeistern und zu halten, wird in den nächsten zehn Jahren ein wichtiges Differenzierungsmerkmal sein. Diese Themen stehen bei den meisten Versicherern im Vordergrund, da sie mit aussergewöhnlichen Innovationen und Umbrüchen in der gesamten Versicherungsbranche konfrontiert sind. Wenn die Verkaufsfläche an der «Insuretech Connect» ein Hinweis auf die Zukunft war, wird sich das Tempo dieser Innovation nur noch beschleunigen. Die Etablierung eines strategischen Ansatzes für Produktivität, Daten, Kundenzufriedenheit, Risikomanagement, Wachstum und Talent wird immer wichtiger, Den vollständigen Artikel finden Sie online ändernden Umfeld wettbe- um in einem sich ständig ver- www.netzwoche.ch werbsfähig zu bleiben. TRENDS 45

Archiv