Aufrufe
vor 1 Woche

Fintech & Insurtech 2019

  • Text
  • Digitale
  • Fintechs
  • Versicherer
  • Zukunft
  • Digitalisierung
  • Schweiz
  • Schweizer
  • Banking
  • Unternehmen
  • Banken

Das sind die Top-Firmen

Das sind die Top-Firmen der Fintech-Branche MARKET osc. IDC hat ein Ranking der weltweit erfolgreichsten Fintech- Unternehmen publiziert. IDC kategorisierte und bewertete Technologieanbieter basierend auf ihren Einnahmen mit Hardware, Software oder Dienstleistungen, wie die Analysten in einer Mitteilung schreiben. Die ersten 10 Plätze der Unternehmen, die mindestens ein Drittel ihrer Umsätze im Finanzbereich machen: Auch Schweizer Unternehmen sind im Ranking zu finden. Allerdings geht es erst auf Platz 26 mit Temenos los. Auf Rang 35 folgt Avaloq, auf Platz 41 Luxoft. Nummer 55 auf der ICD-Liste ist der Dienstleister Six. Rang 70 geht an Crealogix. Gleich dahinter auf Platz 71 liegt Eri Bancaire. Folgende Top-10-Fintech-Anbieter sind nicht nur in der Finanzindus trie, sondern auch in anderen IT-Bereichen aktiv: 1. FIS, USA 2. Tata Consultancy Services, Indien 3. NTT Data, Japan 4. Fiserv, USA 5. Cognizant, USA 6. Infosys, Indien 7. SS&C Technologies, USA 8. Diebold Nixdorf, USA 9. NCR Corporation, USA 10. Nomura Research Institute, Japan 1. IBM, USA 2. Dell, USA 3. Accenture, Irland 4. Microsoft, USA 5. Cisco Systems, USA 6. Intel, USA 7. Deloitte, Grossbritannien 8. Oracle, USA 9. Hitachi, Japan 10. Capgemini, Frankreich Den vollständigen Artikel finden Sie online www.netzwoche.ch Anzeige Liebe Finance-Dienstleister: Leisten Sie schon den perfekten Dienst? Wir vereinfachen komplizierte Applikationen und sorgen dafür, dass sie sich auszahlen. www.ergonomen.ch

Schweizer Fintech-Branche: Boom ohne Kunden Wie steht es um den Fintech-Standort Schweiz? Das Institut für Finanzdienstleistungen Zug der Hochschule Luzern versuchte es mit einer Studie herauszufinden. Die Rahmenbedingungen der Branche sind gut, die Zahl der Firmen wächst. Doch dem Wachstum sind Grenzen gesetzt. Autor: Oliver Schneider MARKET Gute Rahmenbedingungen machen die Schweiz zu einem der führenden Fintech-Zentren der Welt. So lautet der Befund einer Bestandsaufnahme für das Jahr 2017, die das Institut für Finanz dienstleistungen Zug der Hochschule Luzern publizierte. Im globalen Vergleich von 30 untersuchten Städten liegen Zürich und Genf auf den Plätzen 2 und 3, wie es in einer Mitteilung heisst. Geschlagen geben müssten sich die Schweizer Städte nur Singapur. Die Fintech-Branche sei über die vergangenen drei Jahre hinweg stetig gewachsen, schreibt Studienleiter Thomas Ankenbrand. Ende 2017 waren in der Schweiz insgesamt 220 Unternehmen tätig, was einem Wachstum von 16 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspreche. Das grösste Wachstum hätten Fintech- Start-ups in den Bereichen Investment-Management und Banking-Infrastruktur. Kapital ist vorhanden, es fehlen die Kunden Die Branche habe vom globalen Initial-Coin-Offering-Boom profitiert. Schweizer Fintech-Unternehmen hätten insgesamt 271 Millionen Franken über ICO erhalten. Auch traditionelle Geldquellen sprudelten stärker als in den Vorjahren. Investitionen in Form von Venture Capital seien im Jahr 2017 auf rund 130 Millionen Franken angestiegen. Der Zugang zu Finanzmitteln ist laut Studie denn auch nicht das grösste Hindernis der Fintech-Firmen. Schwieriger sei es, neue Kunden zu finden. Dies sei die grösste Herausforderung für weiteres Wachstum in der Branche. Um erfolgreich zu sein, müssten Schweizer Firmen eine internationale Strategie fahren und eine Nische finden. Finanzplatz Schweiz profitiert von Fintech «Die Branche ist nicht nur reifer geworden, sie wird auch als reifer wahrgenommen», kommentiert Ankenbrand. Trotzdem habe die Schweiz ihr Fintech- Potenzial noch nicht ausgeschöpft. Vor allem im technogen Artikel fin- Den vollständilogischen Bereich gebe es den Sie online www.netzwoche.ch noch Luft nach oben. DIE ZAHL DER FINTECH-FIRMEN IN DER SCHWEIZ STEIGT Analytics Distributed Ledger Technology Investment Management Banking Infrastructure Deposit & Lending Payment 250 n n = 220 200 150 100 50 50 00 n n = 190 26 n n = 162 28 53 29 40 29 31 34 27 21 33 21 37 46 48 19 24 26 2015 2016 2017 15 % 15 % 24 % 2017 2017 n = 220 n = 220 12 % 22 % 12 % Quelle: HSLU 7

Archiv