Aufrufe
vor 11 Monaten

IT for Gov 2017

Der Schweizer Partner

Der Schweizer Partner für E-Government emineo unterstützt Sie bei der Definition Ihrer Digitalisierungsstrategie. Wir konzipieren und entwickeln seit vielen Jahren erfolgreich E-Government-Lösungen für Themen wie eUmzug, Online Steuerlösungen für natürliche Personen, Quellensteuerlösungen für Arbeitgeber, Lehrbetriebsportale, Militär- und Zivildienstverschiebungen, Sozialdienste, Stadtgärtnereien und viele mehr. Unsere aktive Arbeit in nationalen und kantonalen Standardisierungsgremien stellt die Nachhaltigkeit unserer Tätigkeit sicher. we never stop thinking! for you. emineo AG Pfingstweidstrasse 106 CH-8005 Zürich T +41 44 578 68 00 info@emineo.ch www.emineo.ch Bern | Vevey | Zug | Zürich

Bundesrat gründet Beirat «Digitale Transformation» gsa. Die digitale Transformation bietet für die Schweizer Wirtschaft grosse Chancen. Dies erklären Schweizer Politiker immer wieder. Allen voran Bundespräsidentin und UVEK-Vorsteherin Doris Leuthard sowie Bundesrat und WBF-Vorsteher Johann Schneider-Ammann. Für einen koordinierten Austausch zwischen Politik, Wirtschaft und Forschung gründeten die Politiker den Beirat «Digitale Transformation», wie der Bundesrat in einem Communiqué mitteilt. Durch die Diskussion mit der Gruppe will der Bundesrat Entwicklungen bei der digitalen Transformation frühzeitig erkennen, diskutieren und Ideen aus der Praxis aufnehmen können. Die Bundesräte holten sich einige illustre Namen in das Gremium: Lino Guzzella von der ETH Zürich und Martin Vetterli von der EPF Lausanne, Christina Kehl vom Verband Swiss Finance Start-ups, Monika Rühl von Economiesuisse und Marc Walder vom Verband Digitalswitzerland. Ausser den Vertretern aus Forschung und Verbänden informieren auch Digitalspezialisten aus verschiedenen Wirtschaftsbereichen die Bundesräte über Digitalisierungstrends. Darunter etwa Andreas Kubli von der UBS, Jurgi Camblong von Sophia Genetics, Patrick Warnking von Google, André Kudelski von Innosuisse, Moritz Lechner von Sensirion, Roman Schafer von ABB, Jürgen Schmidhuber von IDSIA, Jean-Philippe Tripet von Aravis sowie der Politiker und ehemalige IT-Unternehmer Ruedi Noser. Mit Andreas Meyer von den SBB, Susanne Ruoff von der Schweizerischen Post und Urs Schaeppi von Swisscom beraten auch die CEOs der drei grossen staatlichen Unternehmen die Politiker in Sachen Digitalisierung. Im Juni traf sich das Beratergremium mit den Politikern zur konstituierenden Sitzung. An dieser präsentierten die Mitglieder des Beirats gemäss Mitteilung die aus ihrer Sicht entscheidenden Themen, die angegangen werden müssen, um die Chancen der Digitalisierung zu nutzen. Danach legte der Beirat Themen für die nächsten Sitzungen fest. Hierzu zählen die Gewinnung von Talenten, Schaffen von Clustern, Infrastruktur- und Datenfragen, Cyber-Security und die Regulierungspolitik. Artikel online: www.netzwoche.ch ▸ Webcode DPF8_45154 STRATEGIE Stadt St. Gallen ernennt Chief Digital Officer mur. Der St. Galler Stadtrat hat Christian Geiger zum Chief Digital Officer ernannt. Das teilt die Kommunikationsabteilung der Stadt mit. Geiger soll dem Stadtrat helfen, St. Gallen in eine smarte Stadt zu verwandeln. Er werde das Amt Mitte Oktober antreten. Der 34-Jährige verantwortet aktuell als akademischer Mitarbeiter die Digitalstrategie der Stadt Ulm. Geiger befasst sich in dieser Funktion mit Themen wie E-Government, Open Data, Social Media und Smart Citys. Er studierte Politik- und Verwaltungswissenschaft an der Zeppelin Universität in Friedrichshafen. Geiger soll den Stadtrat, die Direktionen und Dienststellen bei der Umsetzung des Handlungsfeldes «Smarte Stadt» unterstützen. Der Stadtrat definierte dieses als strategisch relevant. In der Mitteilung erwähnt die Stadt in diesem Zusammenhang das Innovationszentrum Startfeld und die Initiative «IT St. Gallen rockt»! Artikel online: www.netzwoche.ch ▸ Webcode DPF8_52952 Christian Geiger, der neue Chief Digital Officer der Stadt St. Gallen. 5