Aufrufe
vor 3 Monaten

Netzwoche 04/2018

42 Products Neuheiten

42 Products Neuheiten WWW.NETZWOCHE.CH Swisscom lanciert Unternehmenssuchmaschine osc. Swisscom hat eine Lösung für die Suche nach Informationen im Intranet von Unternehmen vorgestellt. «Enterprise Search» soll Firmen eine Alternative zur «Google Search Appliance» bieten, die der US-amerikanische Suchmaschinenbetreiber in diesem Jahr vom Markt nehme, heisst es in einer Mitteilung des Telkos. Die Lösung soll Mitarbeitern helfen, relevante Dokumente im eigenen Unternehmen zu finden. ▸ Webcode DPF8_81478 UPC erhöht Surftempo für Privatkunden cgr. UPC will die Internetgeschwindigkeit für seine Kunden verdoppeln. Wie der Telko mitteilt, soll die Geschwindigkeit für 300 000 Kunden auf 200 beziehungsweise 500 Mbit in der Sekunde steigen. Der Prozess soll schrittweise vonstatten gehen. Die Verdoppelung ist ein Teil der Happy-Home-Initiative von UPC. Mit dieser verspricht UPC seinen Kunden eine Abdeckung mit WLAN bis «in jede Ecke des Hauses». ▸ Webcode DPF8_80078 Ergon verkündet Partnerschaft mit Futurae jor. Ergon Informatik hat einen neuen Technologiepartner an Bord geholt: Futurae. Das Zürcher Start-up wurde von Sicherheitsforschern der ETH Zürich gegründet und entwickelt Software für Multi-Faktor-Authentifizierung. Ergon bietet nun die Lösungen von Futurae als Teil seiner Sicherheitssparte Airlock an, wie das Unternehmen mitteilt. Die Lösung verwende einen Machine-Learning- Algorithmus, der zwei verschiedene Geräuschaufnahmen vergleiche. ▸ Webcode DPF8_81033 Samsung will mit Kameras des Galaxy S9 und S9+ punkten mur. Samsung hat am Mobile World Congress in Barcelona die Smartphones Galaxy S9 und S9+ vorgestellt. Das S9 hat ein 5,8 Zoll grosses Display, 4 GByte RAM und einen 3000-mAh-Akku. Das S9+ hat ein 6,2 Zoll grosses Display, 6 GByte RAM und einen 3500-mAh-Akku. Die Amoled-Displays bieten eine Auflösung von 2960 × 1440 Pixeln und ein Seitenverhältnis von 18,5:9. Beide Modelle haben ausserdem einen Klinkenanschluss für Kopfhörer. Die Smartphones verfügen gemäss Samsung über bessere Kameras als ihre Vorgänger. Das S9+ hat zwei Kameras an der Rückseite, das S9 eine. Die Kameras sollen das Bild- und Farbrauschen reduzieren, wobei die Blende auf F1.5 oder F2.4 einstellbar ist. Samsung hat Augmented-Reality-Emojis integriert. Sie sind vergleichbar mit Apples Animojis, funktionieren laut Heise.de aber weniger gut. Neu gibt es auch die Docking- Station Dex, die aus dem Smartphone einen Desktop-PC machen soll. Sie hat einen HDMI-Ausgang, zwei USB-A- Buchsen und einen Typ-C-Anschluss. Artikel online: www.netzwoche.ch ▸ Webcode DPF8_82092 Der offizielle Verkaufsstart ist am 16. März. Bei Mobilezone können die beiden Smartphones bereits vorbestellt werden. «Nicht zuletzt aufgrund der Weiterentwicklungen gehen wir von einer grossen Kundennachfrage aus», zitiert das Unternehmen seinen CEO Markus Bernhard in einer Mitteilung. Wer bis zum 8. März vorbestellt, soll sein Gerät 7 Tage vor Verkaufsstart erhalten. Digitec teilt mit, die Smartphones ab 16. März an Lager zu haben. Wer bis zum 7. März vorbestellt, soll sein Smartphone eine Woche früher erhalten. Bei Digitec und Brack.ch kosten die Handys zwischen 899 und 999 Franken. Offizieller Verkaufsstart des Galaxy S9 und S9+ ist der 16. März. Acer stellt neue Beamer vor aza. Acer hat zwei neue Projektoren vorgestellt. Der Hersteller positioniert den H6521BD als Heimkino- und Gaming-Beamer. Mit dem P5530 will er auch Businesskunden ansprechen. Acer führt die Projektoren gemäss Mitteilung im Hinblick auf die kommende Fussballweltmeisterschaft ein. Der P5530 eignet sich nach Angaben des Herstellers sowohl als Heimkino- als auch Business-Beamer. Er bietet eine Auflösung von 1920 x 1080 Pixeln. Sound liefert ein eingebauter 16-Watt-Lautsprecher. Mit einer Helligkeit von 4000 ANSI-Lumen verspricht Acer auch bei Tageslicht ein klares Bild. Der P5530 ist ab sofort zum UVP von 899 Franken erhältlich. Mit dem H6521BD will Acer Kunden im Heimkino- und Gamingbereich ansprechen. So unterstützt dieser Beamer die Nvidia-3DTV-Play-ready-Funktion. Mit dieser Technik können Nutzer Nvidia-3D-Vision-kompatible Spiele in 3-D wiedergeben. Das Bild des H6521BD ist mit einer Auflösung von 1920 x 1200 Pixeln etwas schärfer als dasjenige des P5530. Schwächer fällt der H6521BD hingegen bei der Helligkeit und dem Sound aus. So beträgt seine maximale Helligkeit 3500 ANSI-Lumen. Der eingebaute Lautsprecher wiederum bringt nur 3-Watt-Leistung. Der H6521BD ist ab Ende Februar zum UVP von 699 Franken erhältlich. Die Projektoren verfügen beide über je einen HDMI- 1.4a-Anschluss, der die Übertragung von 3-D-Inhalten ermöglicht. Des Weiteren können beide über einen separat erhältlichen Adapter auch kabellos projizieren. Der Beamer P5530 richtet sich auch an Unternehmen. Artikel online: www.netzwoche.ch ▸ Webcode DPF8_81205 04 / 2018 www.netzwoche.ch © netzmedien ag

Products Neuheiten 43 Dicota stellt umweltfreundliches Laptop-Zubehör her cmu. Die Deutschschweizer Firma Dicota, Hersteller von Taschen und Zubehör für Notebooks und Tablets, hat die neue Produktserie Scale vorgestellt. Zur Serie gehören Laptop-Taschen, ein Rucksack und ein kompakter Trolley. Laut Mitteilung bestehen die Produkte aus recyceltem PET-Kunststoff, dabei werden unter anderem Plastikflaschen wiederverwertet. Die Tasche «Top Traveler Scale» sei umfassend gepolstert und biete dem Laptop guten Schutz, verspricht der Hersteller. Sie ist in drei Grössen erhältlich, in denen sich alle gängigen Geräte verstauen liessen. Dicota empfiehlt einen UVP von 66 Franken für die Grösse 12 bis 14,1 Zoll, 73 Franken für 14 bis 15,6 und 76 Franken für 15 bis 17,3 Zoll. Eine weitere Tasche ist das Modell «Multi Scale». Sie ist in denselben Grössen wie die «Top Traveler Scale» erhältlich. Das Notebookfach ist mit einem metallverstärkten Rahmen ausgerüstet. Dicota empfiehlt einen Preis von rund 45 Franken für die kleinste, 50 Franken für die mittlere und 52 Franken für die grösste Tasche. Der «Backpack Scale» hat ein abschliessbares und gepolstertes Notebook-Fach. Der Rucksack bietet Platz für einen Laptop zwischen 13 und 15,6 Zoll und ist zum UVP von rund 58 Franken erhältlich. Das vierte Taschenmodell der Scale-Serie ist der «Multi Roller». Der Trolley erfüllt laut Hersteller alle gängigen Handgepäck-Richtlinien. Im Hauptfach habe es genügend Platz für Kleidung und sonstiges Gepäck. Der ausziehbare Tragegriff besteht aus Aluminium. Für den Trolley empfiehlt Dicota einen UVP von rund 132 Franken. Huawei zeigt das Matebook X Pro jor. Huawei hat am Mobile World Congress seinen neuen Wurf präsentiert: das Matebook X Pro. Mit dem 13,9-Zoll- Notebook will der Hersteller Laptop-Nutzer ansprechen, die Wert auf eine dedizierte Grafikkarte legen. Zudem soll das Matebook X Pro leicht sein, nach Angaben des Herstellers wiegt es 1,33 Kilogramm. Auch wartet der Nvidia-GPU Geforce MX150 mit 2GB GDDR5 auf, wie der Hersteller mitteilt. Das Touchscreen-Display des Matebook X Pro löst Inhalte gemäss Mitteilung mit 3000 x 2000 Pixeln auf. Dies entspricht einer 3k-Auflösung. Das Seitenverhältnis des Displays beträgt 3:2. Für die Rechenleistung stehen wahlweise i5- oder i7- Chips von Intels achter Prozessorgeneration zur Auswahl. Welche Optionen in puncto Arbeitsspeicher bestehen, stellte der Hersteller nicht klar. Huawei verbaute einen Akku mit 57,4 Wattstunden in das Gerät. Bei regulärem Artikel online: www.netzwoche.ch ▸ Webcode DPF8_82069 Gebrauch verspricht der Hersteller eine Laufzeit von bis zu 14 Stunden. Das Gerät ist 14,6 Millimeter dick und in Grau und Silber erhältlich. Huawei machte noch keine Angaben darüber, wann das Gerät auf den Schweizer Markt kommt. Auch den UVP will der Hersteller zu einem späteren Zeitpunkt bekannt geben. Huawei Matebook X Pro. Die Tasche Top Traveler Scale ist ab 66 Franken erhältlich. Artikel online: www.netzwoche.ch ▸ Webcode DPF8_81750 WWW.NETZWOCHE.CH BenQ bringt Business- Bildschirm auf den Markt aza. BenQ bietet mit dem BL2780T einen neuen Monitor fürs Büro an. Das Gerät hat ein 27 Zoll grosses IPS- Display und eine Full-HD-Auflösung von 1920 x 1080 Pixeln. Der Monitor hat das Format 16:9. Er lässt sich gemäss Mitteilung horizontal und vertikal drehen und ist bis 140 Millimeter höhenverstellbar. Aufgrund seines schmalen Rahmens sei er für Mehrmonitor-Arbeitsplätze geeignet. Der Bildschirm ist zu einem UVP von 269 Franken erhältlich. ▸ Webcode DPF8_81899 Pidas präsentiert Hardware-Automaten osc. Das Kundenservice-Unternehmen Pidas hat eine Lösung für den Field-Support vorgestellt. Der «Cube of Remote Assistance» (Cora) getaufte Hardware-Ausgabeautomat soll Nutzern die benötigten Feldgeräte schnell und flexibel zur Verfügung stellen, wie die Firma aus Dübendorf in einer Mitteilung verspricht. Cora könne Notebooks, Desktops, Bildschirme, Smartphones und Zubehör nach Eingabe eines Codes aushändigen. Auf Anfrage sagte Pidas, Cora sei bereits erhältlich und könne zu einem Preis von 1500 Franken im Monat gemietet werden. ▸ Webcode DPF8_81116 Lenovo frischt die X1- Reihe auf osc. Lenovo hat zur CES einen neuen Vertreter seiner Thinkpad-X1-Familie vorgestellt. Wie auf der Website des chinesischen IT-Herstellers ersichtlich, wartet das Ultrabook Thinkpad X1 Carbon mit einem 14-Zoll-Bildschirm, einem Intel-Core-i-Prozessor der achten Generation, zwei Thunderbolt-3- sowie zwei USB-3-Buchsen auf. Das X1 Carbon sei ab März 2018 für 1779 Franken erhältlich. ▸ Webcode DPF8_74790 www.netzwoche.ch © netzmedien ag 04 / 2018