Aufrufe
vor 2 Monaten

Netzwoche 12/2017

  • Text
  • Unternehmen
  • Schweiz
  • Schweizer
  • Netzmedien
  • Webcode
  • Digitalisierung
  • Gesellschaft
  • Nationalrat
  • Citrix
  • Hana

24 People Köpfe

24 People Köpfe GENERATIONENWECHSEL BEI SWISSCOM POLYCOM ERNENNT NEUEN DACH-CHEF NEUER SCHWEIZ-CHEF BEI COMMVAULT XING SCHWEIZ BERUFT NEUEN CHEF INVENTX HAT NEU EINEN CHIEF DIGITAL OFFICER Urs Lehner Mischa Sturzenegger Gerhard Raffling Yves Schneuwly Peter Schnürer mur. Urs Lehner, zuletzt Head of Enterprise Sales & Services, ist neuer Leiter von Swisscom Enterprise Customers und neues Mitglied der Konzernleitung. Lehner arbeitet seit sechs Jahren für Swisscom. Vor seiner Zeit beim Telko war er bei verschiedenen Unternehmen in leitender Funktion tätig. Der studierte Informatiker ist 49 Jahre alt und wohnt mit seiner Familie in Oberwil- Lieli. Lehner folgt auf Christian Petit, der den Telko Ende Juli verlässt. Petit war über 17 Jahre bei Swisscom. Er führte Swisscom Hospitality und verantwortete ab 2007 als Mitglied der Konzernleitung den Geschäftsbereich Residential. cgr. Der amerikanische Collaboration-Spezialist Polycom hat Mischa Sturzenegger zum DACH-Chef befördert. Er leitete bisher als General Manager die Geschäfte in der Schweiz und in Österreich, wie Polycom mitteilt. In der neuen Rolle ist Sturzenegger für die Sales-Strategie- Entwicklung im DACH-Raum zuständig. Sturzenegger arbeitet seit Anfang 2016 für Polycom. Davor war er unter anderem bei Lifesize, Cisco, Tandberg und Equinix tätig. Polycom ernannte zudem Amy Barzdukas zum Chief Marketing Officer. Der bisherige EMEA-Chef Marco Landi übernimmt künftig auch die Region Asien-Pazifik, wie es weiter heisst. mur. Gerhard Raffling leitet neu das Geschäft von Commvault in der Schweiz. Der 44-Jährige ist seit März 2015 Country Manager für Österreich und seit 2016 zusätzlich Regional Director für Südosteuropa. Er wird diese Funktionen weiter ausüben. Der Fokus in der Schweiz werde auf dem Ausbau des Partnernetzwerks und des Cloud-Geschäfts liegen, schreibt Commvault in einer Mitteilung. Raffling soll sich zudem mit der strategischen Positionierung im Grosskundensegment befassen. Er habe über 20 Jahre Sales- und Marketingerfahrung. Seit 2002 war er in Managementfunktionen im IT- Bereich tätig. cgr. Yves Schneuwly ist neuer Schweiz-Chef von Xing. Der 33-jährige Basler übernahm die Leitung der Niederlassung am 1. Juni, wie es in einer Mitteilung heisst. Er folgt auf René Maeder, der das Unternehmen im Mai verliess. Er wolle sich neuen beruflichen Herausforderungen widmen, sagte Yvonne Zurbrügg, Senior Manager Content und PR bei Xing, auf Anfrage. Im Dezember 2016 kam Schneuwly als Chef für das E-Recruiting zum Karriere- Netzwerk. Zusätzlich zu dieser Aufgabe wird er künftig auch das Schweizer Mitgliedergeschäft verantworten. Vor seinem Wechsel arbeitete Schneuwly bei Universum. mur. Inventx hat die Stelle des Chief Digital Officers geschaffen und mit Peter Schnürer besetzt. Er baute bei Inventx den Bereich Professional Services auf. Das Unternehmen beschreibt ihn in einer Mitteilung als ausgewiesenen Kryptofinanz-Experten. Schnürer soll sich um Kooperationen mit bestehenden und potenziellen Fintech-Partnern wie CBFS kümmern. Die bisherige Funktion des Head Professional Services gab er per 1. Juli ab. Mit Pascal Wild fand Inventx bereits einen Ersatz. Der studierte Wirtschaftsinformatiker Wild leitete zuvor die «Digital Banking Transformation» bei Deloitte. 12 / 2017 www.netzwoche.ch © netzmedien ag

People Köpfe 25 RISING STAR: MICHÈLE MÉGROZ osc. Die Beratungsfirma CSP hat eine neue Geschäftsführerin. Wie das St. Galler Unternehmen mitteilt, übernahm Michèle Mégroz zum 1. Juli die Unternehmensleitung. Mégroz studierte an der Universität St. Gallen Volkswirtschaft und liess sich zwischen 2008 und 2010 zur diplomierten Informatikerin ausbilden. Sie löst Rolf Busch ab, der CSP nach 18 Jahren auf eigenen Wunsch verliess. Als neue Geschäftsführerin will Mégroz die Kunden des Unternehmens bei der digitalen Transformation unterstützen und so den Kurs der letzten Jahre fortsetzen. Dazu wird das bestehende Angebot ausgebaut, und im sogenannten «CSPlab» werden neue Produkte entwickelt, wie sie auf Anfrage sagte. Besonderes Augenmerk legt Mégroz auf die Gewinnung neuer Mitarbeitende. Die Schaffung eines «Arbeitsumfelds, das motiviert, Kreativität fördert und zu Höchstleistungen anspornt», sei ihr besonders wichtig, sagte Mégroz. Was die weitere Strategie von CSP anbelangt, will Mégroz vor allem die internen Prozesse des Unternehmens verschlanken. Als ihre besondere Stärke bezeichnet Mégroz, dass sie Kontinuität gewährleiste und gleichzeitig gerne Neuerungen fördere. Mégroz war bislang Partnerin von CSP. Ihr zur Seite stehen die beiden Geschäftsleitungsmitglieder Roger Künzli und Gennaro Castiello. Künzli wird neu den Bereich Marketing und Produktentwicklung verantworten. Castiello bleibt in seinem Amt als Leiter Finanzen und Infrastruktur. BEYOND ICT: STEVE MAYER, COUNTRY MANAGER SCHWEIZ, CITRIX Steve Mayer ist seit April Country Manager beim Virtua lisierungsspezialisten Citrix. Mayer ist verheiratet und hat vier Kinder. Seine Hobbys sind Kendo und Iaido, Reisen sowie Lesen. Ausserdem schätzt er ein feines Essen mit Familie und Freunden. Interview: George Sarpong Was würde der zehnjährige Steve Mayer zu seinem jetzigen Ich sagen? Du und das IT-Business – das hätte ich nie gedacht. Warum kommen Sie morgens gerne ins Büro? Ich bin jeden Morgen von Neuem motiviert, egal wie «schlecht» der Vortag war. Wie würden Ihre Mitarbeiter Sie beschreiben? Sehr aktiv, interessiert, energetisch, legt Wert auf Zusammenhalt im Team. Worüber haben Sie kürzlich herzlich gelacht? Als unsere nun sieben Monate junge Tochter mit einem eleganten Schwung den gesamten Teller inhalt über mich und meine Frau verschüttet hat. Gibt es ein Land, das Sie noch bereisen möchten? Da gibt es noch viele – ein Wunschziel bleibt nach wie vor die Antarktis. Was essen oder kochen Sie gerne? Asiatisches Essen – vor allem japanisches und chinesisches. Welchen persönlichen Herausforderungen möchten Sie sich noch stellen? Mit einem Wingsuit fliegen. Wo sehen Sie sich in fünf Jahren? In diesem Unternehmen. Das kann auch in einer anderen Rolle sein. Privat möchte ich bis an mein Lebensende mit meiner tollen Familie vereint sein. Auf welche Website würden Sie nicht verzichten wollen? Google und leo.org Was war das bisher schönste Erlebnis Ihrer Karriere? Zu erfahren, dass mein damaliges Team und ich, zusammen mit unserem Partner, das grösste IT-Projekt (weltweit) bei einem Kunden gewonnen haben. Der Spirit und das Teamwork begeistern mich noch heute! Wenn Sie mit jemandem tauschen könnten, wer wäre das? Mit Robinson Crusoe – einfach mal für eine Weile wirklich ganz weg sein. www.netzwoche.ch © netzmedien ag 12 / 2017