Aufrufe
vor 3 Monaten

Netzwoche 12/2018

24 Web Projects Ihr

24 Web Projects Ihr Webprojekt in der Netzwoche Haben Sie eine Website umgesetzt, ein Redesign vorgenommen oder neue Technologien implementiert? Informieren Sie die Redaktion per E-Mail an desk@netzmedien.ch – mit etwas Glück stellen wir Ihr Webprojekt vor. Wir benötigen folgende Angaben: URL, Datum der Aufschaltung, Kontaktperson, beteiligte Unternehmen (Auftraggeber, Auftragnehmer, Partner) und die genutzten Technologien. Wir freuen uns auf Ihre Eingaben! Autorin: Barbara Camenzind NEUE WEBSITES www.espazium.ch Der Verlag für Baukultur Espazium hat gemeinsam mit der Zürcher Agentur Station seine neue Subpage Espazium Competitions entwickelt. Die Website soll für alle Schweizer Bau- und Architekturausschreibungen als Wettbewerbsplattform dienen. Espazium konzipierte die Plattform nach eigener Aussage im Hinblick auf die Schwerpunkte Usability und brutalistisches Design. Etwas gewöhnungsbedürftig wirkt das minimalistisch und praktisch monochrome Erscheinungsbild der Website im Vergleich zu anderen, bunt gehaltenen Onlineplattformen schon. «Inspiriert von Architekturplänen» habe man die Website fast ausschliesslich in Weiss mit schwarzer Schrift halten wollen, um den Fokus auf Übersichtlichkeit und unmittelbaren Informationszugang zu richten. Auftraggeber: Espazium Auftragnehmer: Station, Zürich Technologien: Decoupled Drupal Backend, GraphQL, VueJS Online seit: Mai 2018 www.simpego.ch Simpego will mit seiner Onlineplattform die etwas angestaubte Versicherungsbranche moderner und benutzerfreundlicher gestalten. Mittels Eingabe von Reisedaten soll die Website potenzielle Reiseversicherungsangebote von verschiedenen Versicherern inklusive passender Zusatzversicherungen für den Nutzer ermitteln. Simpego verspricht dabei, auf Beamtensprache und Kleingedrucktes zu verzichten, was sich auch beim Design der Website zeigt. Textpassagen sind eher reduziert gehalten, dafür dominieren thematische (Reise-) Bilder und persönliche Blogberichte von Reisenden – das Fernweh lässt grüs sen. Weitere Versicherungen zu den Themen Digitale Tools, Home, Leben und Fahrzeuge sollen bald folgen. Auftraggeber: Pax Holding, Basel Auftragnehmer und Partner: Creadi, Basler Versicherungen, Coop Rechtsschutz, Epona, ERV, Vaudoise, Dextra Technologien: Frontend: React, SASS; Backend: Node.js (mit Typescript), PostgreSQL Online seit: Juli 2017 www.grillitarier.ch Pünktlich zum Sommerbeginn hat die Zürcher Werbeagentur Jung von Matt/Limmat die Plattform Grillitarier.ch für die Migros konzipiert. Der Webauftritt ist von Fotos und Videos geprägt und stellt alles rund ums Grillieren in den Mittelpunkt. Über die Filterfunktion lassen sich die Beiträge gemäss Kategorien wie Rezepte, Fleisch, Fisch, Vegan, Vegetarisch oder Beilagen ein- oder ausblenden. In Zusammenarbeit mit Food- und Grillier-Profis publiziert die Migros auf der Grill-Wall täglich neue Grillinspirationen – aktuell natürlich Grillideen für die Fussballparty. Zusätzlich informiert die Migros mit Filmen über die Themen Fleisch, Fisch und Gemüse. Wöchentlich gibt es ein Gewinnspiel, bei dem eine Grillitarier-Party verlost wird. Auftraggeber: Migros-Genossenschafts-Bund Auftragnehmer und Partner: Grill Wall: Aperto. Restliche Website wurde inhouse erstellt. Partner: Jung von Matt, Webstages, Aperto, Webrepublic, Crunchy Communications Technologie: Magnolia-Baukasten-System Online seit: Mai 2018 12 / 2018 www.netzwoche.ch © netzmedien ag

25 So feierten die frischgebackenen Master of Swiss Apps ihren Sieg mit «go! so einfach geht Taxi». Nachfolger für «go!» als Master of Swiss Apps gesucht Der Schweizer Uber-Konkurrent «go! so einfach geht Taxi» hat 2017 den Titel Master of Swiss Apps gewonnen. Seit dem 4. Juli sind nun die Best of Swiss Apps 2018 lanciert. Projekte können in neun Kategorien und einer Sonderkategorie eingereicht werden. Autor: Christoph Grau Die Best of Swiss Apps Awards 2018 sind lanciert. Seit dem 4. Juli können interessierte Unternehmen ihre besten App- Projekte des vergangenen Jahres einreichen. Die Einreichefrist endet am 10. September. Während des Jurytags am 5. Oktober werden dann die Sieger der einzelnen Kategorien und die Master-Kandidaten bestimmt. Dieses Jahr nehmen die Veranstalter Bewerbungen in folgenden neun Kategorien entgegen: ·· Innovation ·· Design ·· User Experience, Usability ·· Functionality ·· Business Impact ·· Campaigns ·· Enterprise ·· Games ·· Mixed-, Augmented-, Virtual Reality Die Sonderkategorie lautet in diesem Jahr «Conversational Apps». Darunter verstehen die Organisatoren Apps, die über den Funktionsumfang eines Chatbots hinausgehen. Damit sind Apps gemeint, die mit Sprach assistenten wie Alexa, Cortana, Siri und Co. zusammenarbeiten können. Die Spezialkategorie soll zeigen, was in der Schweiz in diesem noch recht neuen Feld bereits an Innovationen passiert. Im Vorjahr erhielt «go! so einfach geht Taxi» die höchste Auszeichung der Schweizer App-Industrie. In einem dreistufigen Verfahren setzte sich «go!» als beste Schweizer App des Jahres gegen sechs Kandidaten durch. Die Award Night findet wie schon in den Vorjahren im Aura am Zürcher Paradeplatz statt. Alle Interessierten sollten sich schon heute den Termin am Mittwoch, dem 7. November, ganz dick in ihrer Agenda eintragen. Ziel des Awards sei es, die Aufmerksamkeit für die App- Branche der Schweiz zu erhöhen. Auch der sportliche Wettbewerb mit anderen Entwicklern liegt den Veranstaltern am Herzen. Zudem sei die Award Night eine ideale Gelegenheit zum Networking. Kunden und Gäste der teilnehmenden Agenturen seien daher auch eingeladen, schreiben die Veranstalter. i BEST OF SWISS APPS 2018 Die Kategorien im Überblick Bei der Bestimmung der Kategorien gibt es zum Vorjahr einige Anpassungen. Projekte können zu folgenden Ka tegorien eingereicht werden: ▪▪ Innovation ▪▪ Design ▪▪ User Experience (Usability) ▪▪ Functionality ▪▪ Business ▪▪ Campaigns ▪▪ Enterprise ▪▪ Games ▪▪ Mixed-, Augmented-, Virtual Reality Spezialkategorie 2018: ▪▪ Conversational Apps Zeitplan: 10. September 2018: Eingabeschluss 5. Oktober 2018: Jurytag 22. – 26. Oktober 2018: Leserwahl «Master of Swiss Apps» 7. November 2018: Award Night Weitere Informationen www.bestofswissapps.ch www.netzwoche.ch © netzmedien ag 12 / 2018