Aufrufe
vor 2 Wochen

Netzwoche 12/2019

24 People Köpfe RISING

24 People Köpfe RISING STAR: FLORIAN SCHÜTZ mur. Bundespräsident Ueli Maurer hat Florian Schütz zum Delegierten des Bundes für Cybersicherheit ernannt. Der 37-Jährige wird die Aufgabe Anfang August übernehmen, wie es auf admin.ch heisst. Er war zuletzt Leiter IT Risk & Security bei Zalando, wo er ein Team von rund 30 Mitarbeitenden führte. Schütz hat einen Master in Computerwissenschaft und einen Master of Advanced Studies in Sicherheitspolitik und Krisenmanagement der ETH Zürich. Er arbeitete über acht Jahre lang für Ruag, unter anderem als Leiter Cybersecurity, und ein Jahr in Israel für den Bereich Business Development Cyber & Intelligence. Als «Mr. Cyber» ist Schütz direkt Maurer unterstellt. Er soll Ansprechperson für Politik, Medien und Bevölkerung werden, interdepartementale Gremien leiten und eng mit den Kantonen und der Wirtschaft zusammenarbeiten. Seine dringendsten Aufgaben seien die Erarbeitung von weiteren Minimalstandards in der IT-Sicherheit, die Prüfung einer Meldepflicht für Cyber-Vorfälle, die Schaffung eines überdepartementalen Expertenpools für Cybersicherheit und die Etablierung einer zentralen Anlaufstelle für Private, Behörden, Wirtschaft und Hochschulen. «Eine meiner Stärken ist es, Leute zum Zusammenarbeiten zu bringen», sagt Schütz auf Anfrage. «Ich kann Erfahrungen aus dem Ausland und aus der Privatwirtschaft in der Schweiz einbringen, sowohl auf der strategischen als auch auf der operativen Ebene.» VAPIANO HOLT NEUEN HEAD OF IT BIT FINDET INTERIMS- LEITER HINDERLING VOLKART BESETZT MANAGEMENT NEU NTT SECURITY HOLT EX- SWISS CARD-CISO AN BORD Eric Gliemmo Dirk Lindemann Stefan Tan Jean Paul Kölbl lba. Die Restaurantkette Vapiano hat einen Nachfolger für den abgetretenen IT-Leiter Jeroen Timmer gefunden. Seit Mai 2019 ist Eric Gliemmo Head of IT beim deutschen Unternehmen. Dies berichtet «Cio.de». Gliemmo komme von TCPOS, einem Anbieter für Kassensysteme. Als Team Lead Project Management habe er dort bereits Projekte für Vapiano umgesetzt. Gliemmo habe einen Master in Wirtschaftsinformatik der Universität des Saarlandes. Als wichtigste Aufgaben, die in der neuen Position auf ihn zukommen, nennt er gemäss «Cio.de» den Aufbau einer First- Level-Inhouse-Support-Abteilung und die Stabilisierung der IT-Systeme und -Tools in Restaurants und in der Firmenzentrale. mur. Dirk Lindemann leitet neu interimistisch das Bundesamt für Informatik und Telekommunikation (BIT). Der Vizedirektor der Eidgenössischen Steuerverwaltung (ESTV) solle den Betrieb während des Ausschreibungsverfahrens für die Nachfolge sicherstellen, heisst es auf admin.ch. Er übernimmt die Position vom scheidenden Direktor Giovanni Conti. Lindemann ist seit Januar 2013 Mitglied der Geschäftsleitung und seit Juli 2015 Vizedirektor und Leiter der Hauptabteilung Ressourcen der ESTV. In dieser Funktion leitete er das Projekt Fiscal-IT, das die IT-Landschaft der ESTV erneuerte. Für die Dauer des Einsatzes ist Lindemann jedoch von seinen dortigen Aufgaben entbunden. lba. Hinderling Volkart hat Stefan Tan als künftigen Bereichsleiter für Projektmanagement und Consulting vorgestellt. Zudem rücke Tan auch gleich ins Management-Team nach. Er ist gemäss Mitteilung seit sechs Jahren als Senior Consultant beim Unternehmen tätig. In dieser Position verantwortete er unter anderem den Aufbau der Edelweiss Booking Engine, die beim Best of Swiss Web Award dieses Jahr Gold gewann. Tan übernahm seine neue Position am 1. Juli. Er ersetzt Christian Stocker, der zusammen mit COO Claudia Widmann die Agentur verlasse. Tan gesellt sich im Management zu den Geschäftsführern Michael Hinderling und Michael Volkart sowie Severin Klaus und Laura Egloff. cka. Die Schweizer Niederlassung von NTT Security hat einen neuen Berater: Am 1. Juni trat Jean Paul Kölbl die Stelle als Principal Consultant für die Schweiz an, wie der IT- Security-Spezialist mitteilt. «Wir sind der Überzeugung, dass wir mit ihm an Bord unser Schweizer Consulting-Geschäft weiter ausbauen können», sagt Markus Künzler, Head of Consulting bei NTT Security Schweiz. Kölbl soll in der Funktion Unternehmen bei der Digitalisierung und der Business-Transformation unterstützen. Dazu gehöre es etwa, den Status quo von Unternehmen zu hinterfragen und innovative Ideen einzubringen. Gemäss Mitteilung war Kölbl vor seinem Wechsel zu NTT als CISO (Chief Information Security Officer) bei Swisscard tätig. 12 / 2019 www.netzwoche.ch © netzmedien ag

People Köpfe 25 EX-CHEF VON UPC SCHWEIZ VERLÄSST LIBERTY GLOBAL TAMEDIA SPENDIERT SEINEN PENDLERMEDIEN EINEN CTO IPG HOLT QUANTIS-VETERANEN INS TEAM EY FINDET SCHWEIZ- CHEF Eric Tveter Marco Di Bernardo Mike Elfner Stefan Rösch- Rütsche lba. Im September 2018 hat Eric Tveter die Leitung des Schweizer Geschäfts von UPC an Severina Pascu übergeben. Nun ziehe er sich auch als CEO für das osteuropäische Geschäft zurück und verlasse das Unternehmen im Juli, schreibt UPC. Tveter war gemäss Mitteilung seit 2009 in verschiedenen Führungspositionen beim Unternehmen tätig. Als CEO für UPC Schweiz fungierte er neun Jahre lang. Vor seiner Zeit bei Liberty Global war er laut seinem Linkedin-Profil Präsident bei Telewest Global und COO bei Mastec. Die Nachfolge als CEO Eastern Europe trete Robert Redeleanu an. Er übernehme die Position ab dem 1. Juli. Redeleanu ist laut Liberty Global bisheriger CEO von UPC Ungarn und Polen. mur. Der Bereich Pendlermedien von Tamedia wird ab dem 1. Januar 2020 von Marcel Kohler geführt, wie der Konzern mitteilt. Die zukünftige Geschäftsleitung der Pendlermedien soll aus Annina Flückiger, Valérie Henzen, Marc Challandes, Marco Di Bernardo, Philippe Favre, Sven Ruoss und Laurent Siebenmann bestehen. Di Bernardo wird Chief Technology Officer der Pendlermedien. Als Head of Program Management der Group-IT ist er bei Tamedia seit März 2018 für die Koordination und Steuerung aller IT-Projekte im Bereich Publishing zuständig. Der diplomierte Betriebsökonom war vor dieser Zeit Head of Innovation & Platforms sowie Head of Publishing Solutions bei Ringier. lha. Das Winterthurer Unternehmen IPG hat Mike Elfner zum Head Business Consulting Switzerland & Austria ernannt. Elfner soll die Entwicklung der Identitätsmanagement-Firma in der Schweiz und in Österreich weiter vorantreiben und ein nachhaltiges Wachstum ermöglichen, teilt IPG mit. Elfners letzter Arbeitgeber war der Projektmanagement-Spezialist Quantis Information Management. Seit 1999 war er gemäss IPG bei Quantis als Program Manager und stellvertretender Geschäftsführer tätig und führte die Unit Professional Services. Der neue Head Business Consulting blicke auf eine beinahe 30-jährige Karriere in der ICT-Branche zurück. Er besetzte Positionen bei IBM, Systor und den Zurich Financial Services. lba. Stefan Rösch-Rütsche ist auf der Karriereleiter bei EY weiter hochgeklettert. Der 54-Jährige übernahm per 1. Juli die Position als Country Managing Partner (CMP) für die Schweiz, wie das Unternehmen mitteilt. Die Entscheidung fällte die EY-Führung nach über 120 geführten Interviews mit Equity- Partnern aus der ganzen Schweiz. Zuvor übte Les Clifford die Rolle als CMP interimistisch aus. Rösch-Rütsche startete im Jahr 1990 in der Wirtschaftsprüfung bei EY. 1998 wechselte er in den Bereich Transaction Advisory Services (TAS). Momentan ist er gemäss Mitteilung als Managing Partner der Serviceline TAS tätig. Der diplomierte Wirtschaftsprüfer lebt mit seiner Frau und seinem Sohn in Basel. BEYOND ICT: THOMAS BERGER, LEITER ZENTRALE INFORMATIKDIENSTE, KANTON BASEL-STADT Thomas Berger leitet die Zentralen Informatikdienste von Basel-Stadt. Mit dem E-Bike nimmt er einigermassen konsequent den Arbeitsweg von Pratteln nach Basel unter die Räder. Am Wochenende geniesst er den Brunch mit seiner Frau, wenn es beide nicht bereits frühmorgens in die Berge zieht. Interview: Oliver Schneider Wo sehen Sie sich in fünf Jahren? Weiterhin meine Berufung ausleben – im Umfeld von Leadership, Zusammenarbeitskultur und Werten tätig sein. Was war das bisher schönste Erlebnis Ihrer Karriere? Der Flow bei der gemeinsamen Arbeit an Organisationskultur und -werten, nachdem die Hürden der Teambildung überwunden waren. Warum kommen Sie morgens gerne ins Büro? Weil ich einen Rahmen gestalten kann, in dem sich Menschen entwickeln können – und weil der Tag garantiert nicht so verläuft wie im Kalender geplant. Wenn Sie mit jemandem tauschen könnten, wer wäre das? Ein Tausch kommt nicht infrage. Was würde Ihr 10-jähriges Ich zu Ihnen heute sagen? Das hätte ich mir nie gedacht! Wie würden Ihre Mitarbeiter Sie beschreiben? Verlässlich, vertrauenswürdig und fördert Mitarbeitende, die etwas bewegen wollen. Herzlich, aber manchmal etwas zu direkt. Humor und Wertschätzung sieht man erst, wenn man ihn besser kennt. Worüber haben Sie kürzlich herzlich gelacht? Über meine 16 Monate alte Enkeltochter mit einem viel zu grossen Sonnenhut. Was essen oder kochen Sie gerne? Spaghetti aglio, olio e peperoncino – die Kalorien und die Schärfe geniesse ich. Auf welche Website (ausser der eigenen) würden Sie nicht verzichten wollen? Schweizmobil.ch – das Wander-Navi hat mir schon viele wunderschöne Momente geschenkt und Umwege erspart. Welchen persönlichen Herausforderungen möchten Sie sich noch stellen? Feuerlaufen – meine Frau hat da einen Vorsprung. www.netzwoche.ch © netzmedien ag 12 / 2019

Archiv