Aufrufe
vor 3 Monaten

Netzwoche 15/2018

  • Text
  • Swiss
  • Unternehmen
  • Schweiz
  • Netzmedien
  • Schweizer
  • Webcode
  • Menschen
  • Apps
  • Digital
  • Iphone

22 Web Aktuell bca. Der

22 Web Aktuell bca. Der Bundesrat hat an seiner Sitzung vom 5. September WWW.NETZWOCHE.CH Studenten gewinnen Siemens Excellence Award osc. Dominik Hirzel und Andreas Schmid haben den «Siemens Excellence Award» erhalten. Siemens zeichnete die beiden Studenten der Hochschule Luzern für ihr Bachelor- Projekt «Lokkit» aus, wie der Industriekonzern mitteilt. Im Rahmen des Projekts entwarfen sie ein Schliessfachsystem, das den Einsatz der Blockchain-Technologie im Internet der Dinge demonstriert. Ein QR-Code und ein Lokkitfähiges Schloss ermöglichen die Vermietung. Der Siemens Excellence Award ist mit 10 000 Franken dotiert. ▸ Webcode DPF8_107040 Startfeld fördert IT-Start-ups osc. Der Start-up-Inkubator und Verein Startfeld hat drei Start-ups für sein Förderprogramm auserkoren. Sie erhalten je ein Förderpaket im Wert von 10 500 Franken, wie es in einer Mitteilung heisst. Sie erhalten damit die Möglichkeit, sich um eine Förderung von bis zu 300 000 Franken zu bewerben. Ausserdem bekommen die Jungunternehmen Zugang zum «Investors Forum» von Startfeld, wie es weiter heisst. Unter den drei Start-ups sind auch die beiden IT-Unternehmen Behamics (Rule Engine) und CollectID. ▸ Webcode DPF8_106023 Firefox browst jetzt durch virtuelle Welten eca. Der Hersteller von Firefox hat einen VR-Browser namens Firefox Reality veröffentlicht. Auf Viveport, Oculus Go und Google Daydream ist die Software erhältlich, wie es auf der Webseite heisst. Für gewöhnliche Webinhalte stellt Firefox Reality eine Tastatur in der virtuellen Umgebung dar und erlaubt dem Nutzer, deren Grösse verstellen. Noch fehlen allerdings einige Standardfunktionen, wie etwa Lesezeichen. ▸ Webcode DPF8_107827 Das sind die besten Telkos in der Schweiz cgr. Das Wirtschaftsmagazin «Bilanz» hat sein alljährliches Telekom-Rating vorgelegt. Wie schon in den Vorjahren befragte das Magazin in Zusammenarbeit mit den Marktforschern von Ocha Privatkunden, KMUs und Grosskunden nach ihrer Zufriedenheit mit ihrem Telko. Erstmals wurden auch Cloud-Dienste mit in die Erhebung aufgenommen, wie die «Bilanz» schreibt. Universalanbieter liegen Kopf an Kopf Bei den Universalanbietern hat Sunrise bei den KMUs und den Privatkunden die Nase vorn. UPC überzeugt hingegen bei den Grosskunden. Die Abstände zwischen den einzelnen Anbietern sind aber nicht gross. Zwischen dem ersten und dritten Platz liegen 2,9 Punkte bei den Privatkunden, 4,6 Punkte bei den KMUs und lediglich 0,6 Punkte bei den Grosskunden. Viel Bewegung bei den Grosskunden Im Segment Mobiltelefonie für Geschäftskunden verteidigte Sunrise den ersten Platz. UPC ist erstmals im Ranking vertreten, da zuvor nicht genügend Bewertungen vorgelegen hätten, schreibt «Bilanz». Der Telko eroberte auf Anhieb den zweiten Rang. Swisscom und Salt rutschten je einen Platz nach hinten. Bei der Festnetztelefonie verloren Peoplefone und Netstream je drei Plätze, von 1 auf 4 und von 2 auf 5. Neuer Spitzenreiter ist iWay, gefolgt von Sipcall und VTX. Die drei grossen Telkos belegen die Empfehlungen zum Umgang mit Daten 2018 den Schlussbericht der Expertengruppe zur Zukunft der Datenbearbeitung und Datensicherheit zur Kenntnis genommen. Das Eidgenössische Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (UVEK) wurde beauftragt, in Zusammenarbeit mit allen betroffenen Departementen bis Mitte 2019 die insgesamt 51 Empfehlungen der Expertengruppe zu analysieren und dem Bundesrat entsprechende Folgearbeiten zum Entscheid zu unterbreiten. Die vom Bundesrat eingesetzte interdisziplinäre Expertengruppe mit Vertretern aus Wissenschaft, Wirtschaft und Verwaltung verfasste in dreijähriger Arbeit einen Bericht zur «Zukunft der Datenbearbeitung und Datensicherheit». Darin arbeitete die von Alt-Nationalrätin Brigitta Gadient präsidierte Expertengruppe folgende Fragen auf: ·· Wie sind die technologischen und politischen Entwicklungen auf dem Gebiet der Datenbearbeitung zu beurteilen? letzten drei Plätze im Ranking, Sunrise vor UPC und Swisscom. Bei den Anbietern von RZ-Dienstleistungen gibt es gleich zwei Neue unter den Top 3. Nexellent verdrängte Everyware vom ersten Platz. Auf Rang drei ist neu Infomaniak vertreten. Interxion und Mount10 sind nicht mehr unter den besten drei. Der Markt sei sehr anspruchsvoll und die Kunden verlangten viel Innovationen, schreibt die «Bilanz». ZUFRIEDENHEIT DER KUNDEN MIT UNIVERSALANBIETERN Sunrise hat bei Privatkunden und KMUs die Nase vorn, und Swisscom gewinnt bei den Grosskunden (Angaben in Punktzahlen) Privat KMUs Grosskunden Swisscom UPC Sunrise 59.3 63.6 Artikel online: www.netzwoche.ch ▸ Webcode DPF8_104888 ·· Was bedeuten diese Entwicklungen für die schweizerische Wirtschaft, die Gesellschaft und den Staat? ·· Wie ist der gegenwärtige Rechtsrahmen mit Blick auf diese Entwicklung zu beurteilen? ·· Welche Empfehlungen ergeben sich daraus für die Schweiz? Auf nationaler Ebene? Mit Blick auf mögliche Initiativen auf internationaler Ebene? Diese Fragen stehen im Zusammenhang mit der technologischen, wirtschaftlichen und politischen Entwicklung der Datenbearbeitung, den Folgen für die schweizerische Gesellschaft und Wirtschaft sowie der Tragfähigkeit des Rechtsrahmens. Alle Erörterungen im Bericht würden vor dem Hintergrund der digitalen Transformation geführt, die heute alle Lebensbereiche durchdringe, heisst es darin. Artikel online: www.netzwoche.ch ▸ Webcode DPF8_106196 59 58.8 60.7 59.6 85.5 83.3 82.6 15 / 2018 www.netzwoche.ch © netzmedien ag

Web App-Projects 23 Ihr App-Projekt in der Netzwoche Haben Sie eine App umgesetzt, ein Redesign vorgenommen oder neue Technologien implementiert? Informieren Sie die Redaktion per E-Mail an desk@netzmedien.ch – mit etwas Glück stellen wir Ihr App-Projekt vor. Wir benötigen folgende Angaben: Name der App, Datum der Aufschaltung, Kontaktperson, beteiligte Unternehmen (Auftraggeber, Auftragnehmer) und die genutzten Technologien. Wir freuen uns auf Ihre Eingaben! Autorin: Barbara Camenzind NEUE APPS Handy Safari Die neue Safari-App will Kindern (und Erwachsenen) das Wandern schmackhafter machen. Die App soll Wanderer in verschiedene Regionen lotsen und ihnen entlang der Wegstrecke Fragen zur Region beantworten. Die Routen im Zeitrahmen von einer bis zwei Stunden können nach Schwierigkeitsgrad von kinderfreundlich bis anspruchsvoll und/oder rollstuhlgängig ausgewählt werden. Nach erfolgreicher Safari erhalten die Teilnehmer ein kleines Geschenk im Tourismusbüro, wie die App-Macher versprechen. Die kostenlose App ist derzeit für Arosa, Flims, Morschach und Brigels verfügbar – weitere Regionen sollen folgen. PostAuto Die neue App «PostAuto» kann laut einer Mitteilung alle Verkehrsmittel kombinieren: vom ÖV über Carund Bikesharing bis zum eigenen Auto oder Velo. Die Fahrplanfunktion unterscheidet sich nicht wesentlich von der anderer Apps. Die interaktive Karte zeigt die jeweiligen Standorte der Sharing-Angebote an. Um den Abfahrtstermin nicht zu verpassen, kann die integrierte Alarmfunktion an ein rechtzeitiges Aufbrechen erinnern. Zudem könne die App via Push-Mitteilung über Verspätungen im öV und Störungen informieren. Tickets für alle öffentlichen Verkehrsmittel könnten direkt in der App gelöst werden. Radioplayer Die drei Schweizer Radio-Verbände VSP, Unikom und RRR haben im August zusammen mit der SRG einen gemeinsamen «Swiss Radioplayer» lanciert. Laut Mitteilung ist die App eine internationale Branchenlösung auf Initiative der BBC, unter der Leitung von «Radioplayer Worldwide». Bereits rund 130 Schweizer Radioprogramme seien auf der Plattform vertreten. Die App könne auf allen digitalen Endgeräten genutzt werden, etwa auch auf sprachgesteuerten Geräten wie Amazon Alexa, Siri, Chromcast oder Sonos. Zudem sei der Radio player auch integriert in alle Carplay- und Android­ Auto-Entertainment-Systeme. Auftraggeber: Swiss Smart Media Auftragnehmer: Swiss Smart Media Technologien: Swift, Java, Ionic, Azure, SMS Betriebssysteme: iOS, Android Online seit: Juni 2018 Auftraggeber: Postauto Schweiz Auftragnehmer und Partner: Hacon Technologie: Optimiert für alle gängigen mobilen Endgeräte Online seit: März 2018 Auftraggeber: Swiss Radioplayer Auftragnehmer und Partner: Radioplayer Worldwide, London, Mobile Agreements Technologien: iOS: Objective c, Swift Android: Android Studio Betriebssysteme: iOS, Android Online seit: August 2018 www.netzwoche.ch © netzmedien ag 15 / 2018