Aufrufe
vor 4 Monaten

Netzwoche 15/2018

  • Text
  • Swiss
  • Unternehmen
  • Schweiz
  • Netzmedien
  • Schweizer
  • Webcode
  • Menschen
  • Apps
  • Digital
  • Iphone

36 Products Neuheiten

36 Products Neuheiten WWW.NETZWOCHE.CH Apple tauscht defekte iPhones aus bca. Wie Apple bekannt gegeben hat, weist ein «sehr kleiner Prozentsatz» an ausgelieferten iPhone-8-Smartphones einen Produktionsfehler auf. Kunden können über ein Onlineformular die Seriennummer überprüfen und gegebenenfalls den Austausch beantragen. ▸ Webcode DPF8_105393 Microsoft weitet Windows-Support aus mur. Microsoft hat angekündigt, Feature-Updates für die Windows-10-Enterprise- und Education-Varianten der Versionen 1607, 1703, 1709 und 1803 neu 30 Monate ab Veröffentlichung zu unterstützen. ▸ Webcode DPF8_106116 Asus integriert Ziffernblock in Touchpad osc. Asus hat an der IFA drei neue Modelle seiner «Zenbook»-Reihe vorgestellt. Die Ultrabooks sollen sich vor allem durch ihren dünnen Bildschirmrand auszeichnen, wie der Hersteller in einer Mitteilung schreibt. Das kleinste Zenbook mit Modellnummer UX333 ist gemäss Asus mit einem 13-Zoll-Bildschirm ausgestattet. Das Modell UX433 hat ein 14-Zoll- und das UX533 ein 15-Zoll-Display. Das Innenleben der Geräte unterscheidet sich wenig. Intel-Core-Prozessoren der achten Generation, Grafiklösungen bis zur Nvidia «GeForce GTX 1050 Max-Q» (15-Zoll-Version), bis zu 16 Gigabyte Arbeitsspeicher sowie SSDs und wahlweise HDDs seien eingebaut. Als Akkulaufzeit gibt Asus bis zu 14 Stunden für das Zenbook 13 und 14 und bis zu 16 Stunden für das Zenbook 15 an. Ebenfalls mit an Bord seien Gigabit-WLAN, Bluetooth 5.0, ein USB-C-Anschluss (3.1 Gen. 2), ein HDMI-Anschluss und ein SD-Kartenleser. Zudem seien die Sprachassistenten Alexa und Cortana integriert. Das 15-Zoll-Zenbook hat einen Ziffernblock integriert in die Tastatur. Bei den kleineren Modellen brachte Asus Asus’ Ultrabooks haben einen besonders dünnen Bildschirmrand. Artikel online auf www.netzwoche.ch Webcode DPF8_105124 diesen optional im Touchpad unter. Dieses lasse sich bei Bedarf in einen LED-beleuchteten Ziffernblock verwandeln. Alle Modelle verfügten ausserdem über eine Infrarotkamera zur Anmeldung per Gesichtserkennung mit Windows Hello. Alle Modelle sind laut Mitteilung in den Farben «Royal Blue» oder «Icicle Silver» erhältlich. Die Zenbooks 13 und 14 sollen Ende Oktober auf den Schweizer Markt kommen. Die Preise sind noch nicht bekannt. Anzeige einfacher. besser. zusammen. Das MediData-Netz: das umfassendste Netzwerk für Healthcare Professionals. Leistungserbringer, Kostenträger, Kantone und Patienten – das MediData­Netz verbindet alle. Für einen effizienten, kostengünstigen und sicheren Austausch medizinischer und administrativer Daten – und für eine verbesserte Zusammenarbeit im Schweizer Gesundheitswesen. Therapeuten Spitex Kantone Labors Apotheken Versicherer Ärzte Patienten Spitäler 15 / 2018 Für eine gesunde Entwicklung. www.medidata.ch JETZT www.netzwoche.ch ANMELDEN © netzmedien ag

Products Neuheiten 37 Das können Apples neue iPhones Apple hat neue iPhones vorgestellt. Das iPhone XS kommt in zwei Grössen auf den Markt und soll mit Dual-SIM und einem neuen Prozessor auftrumpfen. Dem iPhone XR spendiert der Hersteller Features, die bislang dem iPhone X vorbehalten waren. Autor: Oliver Schneider Apples CEO Tim Cook hat Mitte September in Cupertino neue iPhones präsentiert. Der US-Hersteller stellte gleich drei Nachfolger für das iPhone X vor: das iPhone XS, das etwas grössere iPhone XS Max sowie das iPhone XR. iPhone XS: Zwei Grössen, neuer Chip Das iPhone XS (sprich: Ten S) ist der Nachfolger des iPhone X und kommt laut Apple in zwei Grössen auf den Markt. Das kleinere Modell iPhone XS besitzt einen Bildschirmdurchmesser von 5,8 Zoll, das grössere XS Max ist 6,5 Zoll gross. Das Innenleben der beiden XS-Smartphones unterscheidet sich nicht. Sie verfügen über «Super Retina»- OLED-Displays mit einer Auflösung von 2436x1125 respektive 2688x1242 Pixeln. Die Geräte seien nun gemäss IP68 wasser- und staubresistent. Ihr Bildschirm sei widerstandsfähiger und könne einen grösseren Farbraum anzeigen, verspricht Apple. Zwei Neuerungen hob Apple besonders hervor: Erstens den neuen Chip der iPhones, den «A12 Bionic». Der Prozessor soll gegenüber dem Vorgänger A11 einen Performance-Schub bringen. Dieser mache sich ausser in der normalen Anwendung besonders auch bei Machine-Learning-Tasks, beim Erkennen des Nutzers mittels Face-ID sowie bei Augmented-Reality-Apps bemerkbar. Zweitens warb Apple für die neuen Kameras der iPhone-Modelle. Die 12-Megapixel-Kamera auf der Rückseite könne mit ihren zwei Linsen Aufnahmen mit grösserem Dynamikumfang («SmartHDR») und schönerer Tiefenschärfe machen. Letztere könne der Nutzer auch noch nach der Aufnahme einstellen. Für das iPhone XS verspricht Apple eine gegenüber dem iPhone X um 30 Minuten verlängerte Akkulaufzeit. Beim iPhone XS Max seien es 90 Minuten mehr Laufzeit. Beide Geräte seien nun Dual-SIM-fähig. Apple verwende hierfür eine eingebaute E-SIM sowie eine herkömmliche SIM-Karte. Drei Speichergrössen, drei Farben Die iPhones XS und XS Max kommen mit drei Speichergrössen (64, 256 und 512 Gigabyte) sowie in drei Farben (Silber, Space Grey und Gold) in den Handel. Preislich starten die Geräte bei 1199 Franken (XS) beziehungsweise 1299 Franken (XS Max). Für ein iPhone XS Max mit 512 Gigabyte Speicher müssen Käufer 1739 Franken hinblättern. Die Geräte seien seit dem 21. September im Handel erhältlich. iPhone XR: 6,1-Zoll-LCD und FaceID Das iPhone XR ist preislich etwas tiefer angesiedelt als die XS-Versionen. Es verfügt über ein LC-Display namens «Liquid Retina» mit 6,1-Zoll-Diagonale und 1792x828 Pixel Auflösung. Apple betonte, dass der Bildschirmrand im Vergleich zu früheren iPhone-Modellen stark geschrumpft sei. Das iPhone XR liege mit einem Gewicht von 194 Gramm zwischen den beiden XS-Modellen. Auch das iPhone XR bringt Face-ID sowie den schnelleren A12-Prozessor mit. Auf der Rückseite hat es im Unterschied zum XS nur eine einzige Kameralinse. Aber auch diese glänze mit Tiefenschärfe, verspricht der Hersteller. Der Akku des Geräts laufe 90 Minuten länger als der des iPhone 8 Plus. Damit verriet Apple auch gleich, welches Gerät das Unternehmen als Vorgänger des XR betrachtet. Apple kündigte das iPhone XR in sechs Farbvarianten (Blau, Weiss, Schwarz, Gelb, Koralle und Rot) und drei Speichergrössen (64, 128 und 256 Gigabyte) an. Es soll am 26. Oktober auf den Markt kommen und könne ab dem 19. Oktober bestellt werden. Das günstigste Modell mit 64 Gigabyte Speicher kostet laut Website des Herstellers 879 Franken. Für die 256-Gigabyte Version gibt Apple einen Preis von 1069 Franken an. Die neuen iPhones: iPhone XS Max, iPhone XS und iPhone XR (v. l.). Artikel online auf www.netzwoche.ch Webcode DPF8_106704 www.netzwoche.ch © netzmedien ag 15 / 2018