Aufrufe
vor 3 Monaten

Netzwoche 15/2018

  • Text
  • Swiss
  • Unternehmen
  • Schweiz
  • Netzmedien
  • Schweizer
  • Webcode
  • Menschen
  • Apps
  • Digital
  • Iphone

08 Business Aktuell

08 Business Aktuell WWW.NETZWOCHE.CH Schweiz soll fit für KI und Smart Citys werden mur. Der Bundesrat hat die «Strategie Digitale Schweiz» für die nächsten zwei Jahre verabschiedet, wie das Bundesamt für Kommunikation mitteilt. Sie gibt Ziele rund um die Digitalisierung vor und ersetzt die Strategie von 2016. Es gibt folgende Schwerpunkte: Arbeitsgruppe für KI vom Staatsekretariat für Bildung, Forschung und Innovation, Plan zu Smart Citys vom UVEK, den Dialog mit den Kantonen zu übergeordneten Fragen der Digitalisierung verstärken und interdisziplinäre Arbeitsmethoden finden. ▸ Webcode DPF8_105599 Luzern führt das papierlose Parlament ein jor. Der Luzerner Kantonsrat wickelt seinen Geschäftsverkehr künftig elektronisch ab. Ab Sommer 2019 soll ein webbasiertes Tool für alle parlamentarischen Geschäfte zum Einsatz kommen. Luzern sieht sich als «erster Deutschschweizer Kanton, dessen Parlament keine Papierunterlagen mehr erhält», wie die Staatskanzlei Luzern mitteilt. Von dieser Regelung ausgenommen seien umfangreiche Finanzgeschäfte wie der Aufgaben- und Finanzplan. ▸ Webcode DPF8_105491 Dell EMC überholt HPE im Speichermarkt jor. Der globale Markt für Enterprise Storage wächst und wächst. Das Marktvolumen stieg im Jahresvergleich um 21,3 Prozent auf 13,2 Milliarden US-Dollar, wie die Marktforscher von IDC schätzen. Die Marktanteile verschoben sich ähnlich wie im globalen Servermarkt. Dell EMC lief HPE den Rang als Branchenprimus ab. Dell EMC erreichte einen Anteil von 19,1 Prozent. HPE verlor derweil über 3 Prozentpunkte und hält nun einen Anteil von 7,3 Prozent. ▸ Webcode DPF8_106348 Gartner verrät die IT-Trends von morgen Ausländische Übernahmen einschränken lha. Chinesische Unternehmen haben laut «Handelszeitung» im ersten Halbjahr 2018 insgesamt 111 europäische Firmen übernommen. Darunter auch Schweizer Marktgrössen wie die Luxusmarke Bally International. Umgekehrt sind solche Übernahmen für Schweizer Unternehmen in China nicht möglich. Bei kritischen Infrastrukturen wie Telekommunikation, Stromnetz und Ernährung sieht Bundesrat Johann Schneider-Ammann Handlungsbedarf. «Hier soll der Bundesrat eingreifen können, wenn eine ausländische Übernahme droht. Egal, ob es um einen chinesischen Staatsfonds geht oder eine US-amerikanische Firma», sagte er im Interview mit der «Schweiz am Wochenende». In Bezug auf China empfindet der Bundesrat die momentane Situation als «störend» und sieht darin ein Thema für den gemischten Ausschuss. «Wir verlangen Reziprozität», sagte Schneider-Ammann in der «Schweiz am Wochenende» weiter. Artikel online: www.netzwoche.ch ▸ Webcode DPF8_106094 osc. Gartner hat den Hype Cycle für das Jahr 2018 vorgelegt. Darin verzeichnet das US-Marktforschungsunternehmen die Technologietrends, die nach seiner Einschätzung in naher und ferner Zukunft die IT und die Gesellschaft prägen sollen. In diesem Jahr hebt Gartner fünf Technologien hervor, die aktuell eine besondere Dynamik entfalten, wie es in einer Mitteilung heisst: ·· Democratized AI: KI soll durch Cloud Computing, Open Source und die «Maker»-Community breiter verfügbar werden. Während Early Adopter von der kontinuierlichen Weiterentwicklung der Technologie profitieren, werde die wichtigste Veränderung die Verfügbarkeit von KI für den Massenmarkt sein. ·· Digitalized Ecosystems: Neue Technologien wie Blockchain erforderten die Unterstützung durch neue technische Grundlagen und dynamischere Ökosysteme. Diese Ökosysteme brauchten neue Geschäftsstrate gien und den Übergang zu plattformbasierten Geschäftsmodellen. ·· Do-it-yourself Biohacking: 2018 sei der Beginn eines «trans-humanen» Zeitalters, in dem Hacking-Biologie und die «Erweiterung» des Menschen an Popularität und Verfügbarkeit zunehmen würden. Dies reiche von der einfachen Diagnostik bis hin zu neuronalen Implantaten und sei Gegenstand rechtlicher und gesellschaftlicher Fragen. Die Biohacks gliedert Gartner in Technologie-Augmentation, Nutrigenomik, experimentelle Biologie und Grinder-Biohacking. ·· Transparently immersive experiences: Technologie werde zunehmend menschenzentriert, verwische die Grenzen zwischen Menschen, Unternehmen und Dingen und ermögliche so eine intelligentere Lebens- und Arbeitsweise. Am intelligenten Arbeitsplatz könnten elektronische Whiteboards Besprechungsnotizen erfassen, Sensoren personalisierte Informationen je nach Standort der Mitarbeiter liefern und Büroartikel direkt mit IT-Plattformen interagieren. ·· Ubiquitous Infrastructure: Infrastruktur ist nach Einschätzung von Gartner nicht mehr der Schlüssel zu den strategischen Geschäftszielen. Das Erscheinungsbild und die wachsende Beliebtheit von Cloud Computing und die stets verfügbare Infrastruktur als Service hätten die IT-Landschaft verändert. Technologien wie Quantencomputer und Neuromorphic Hardware würden der Cloud weiteren Schub verleihen. Artikel online: www.netzwoche.ch ▸ Webcode DPF8_105309 Bundesrat Johann Schneider-Ammann will bei ausländischen Unternehmensübernahmen eingreifen. 15 / 2018 www.netzwoche.ch © netzmedien ag

In Kooperation mit Service Management Forum Schweiz Service-Management EVENT-SPECIAL09 Service-Management ist die Schlüsseldisziplin für die digitale Zukunft Geschäftsprozesse und Informationstechnologien sind stark im Umbruch. Das ehemalige «ITIL-Forum Schweiz» hat sich diesen Veränderungen angepasst und heisst neu «Service Management Forum Schweiz». Es findet am 25. Oktober im World Trade Center in Zürich statt. DER AUTOR Martin Andenmatten Präsident, SMFS, und Geschäfts führer, Glenfis Neue Technologien wie Cloud Computing, Artificial Intelligence oder Internet of Things ermöglichen neue und geänderte Produkte und Dienstleistungen. Zudem helfen neue agile Methoden und Modelle, Veränderungen schneller, stabiler und sicher umzusetzen. Mittels einer auf diese Transformation der Unternehmen und der IT-Organisation ausgerichteten Service-Management-Disziplin sollen Qualität, Mehrwert und Customer Experience für Kunden und Anwender sichergestellt werden. Das Service Management Forum Schweiz führt am 25. Oktober im World Trade Center Zürich seinen Jahresevent durch. An der Veranstaltung werden unter anderem folgende Fragestellungen diskutiert: ·· Was sind Voraussetzungen an das Service-Management zur Unterstützung der Digitalisierung? ·· Wie kann Service-Management agil gestaltet werden? ·· Wie passt Service-Management in eine DevOps Transformation? ·· Wie können Techniken wie Machine Learning und Artificial Intelligence das Servicegeschäft unterstützen? ·· Welche Anforderungen werden an das Management und die Mitarbeiter gestellt? www.smfs.ch Service Management Forum Schweiz – 25. Oktober – Programm 08:00 Registrierung & Kaffee 09:00 Eröffnung des Service Management Forums Schweiz 2018 Martin Andenmatten, Präsident, SMFS 09:15 Keynote zu Service-Management im digitalen Zeitalter Sönke Vetsch, CEO, Noumena Digital 09:45 Vier Stolpersteine, die auf dem Weg zum Multi-Provider-Management garantiert auf Sie warten Robert Sieber, Servicenerd und Senior Consultant, IDT – Institut für digitale Transformation 10:15 Kaffeepause 10:55 The Digital Disruption of Service Management – the VeriSM Approach Suzanne Van Hove, Ed.D. CEO/Founder SED-IT und Lead Author for VeriSM 11:25 Selbstorganisation – funktioniert das? Reto Schmid, Leiter IT Service Desk, SBB 12:00 Mittagessen 13:15 13:45 14:15 Parallelsessions Impulsreferate Agile Service Management Multi-Provider-Management Artificial Intelligence Enterprise Service Management Agile! Der Grat zwischen Wahn & Chaos // Mathias Traugott, CEO, Punctdavista Autonemous Operations: Wie organisiert man permanente Veränderung? // Terrence Schweizer, Bison IT Services Einsatz digitaler Werkzeuge im Vertragsmanagement im Multi-Provider-Umfeld // Markus Schweizer, Geschäftsführer, Ginkgo Management Consulting Agiles Service Management ist wie ein Dominospiel mit dem bekannten Domino-Effekt. Sie sind erst erfolgreich, wenn der letzte Stein fällt // DI Franz Kerschbaumer, Geschäftsführer, Kyberna AIOps, how Artificial Intelligence is changing the face of IT operation // Georg Langlotz, CST Service Delivery EMEA & CH, Credit Suisse The AI powered Enterprise – Good News from the future // Oliver Lindner, IT Service Management & AI Stratege, Continental IT Thomas Schmitt, CEO & Partner, Get IT Services Die Digitalisierung fordert die Fachbereiche – und die Fachbereiche fordern die Digitalisierung // Thomas Spring, Geschäftsführer Pain IT, Leiter Marketing & Verkauf Podiumsdiskussion World Cafe Session Agile Service Management Multi-Provider-Management Artificial Intelligence Enterprise Service Management Podium: Hannes Lubich, Professor, FHNW; Martin Thalmann, Product Owner Agile Coaching und Enabling Squad, Swisscom; Reto Schmid, Leiter Service Desk, SBB; Mathias Traugott, CEO, Punctdavista Moderator: Beda Rickenbacher, Swiss-ICT & Netcetera «Was muss die IT-Organisation eines Unternehmens berücksichtigen, damit sie als Service-Integrator das Service- Provider- Ökosystem im Griff hat?» // Ralf Winter, Senior Consultant Cloud, Sourcing & SIAM, Glenfis «Heute ist mit natürlicher Intelligenz kaum vorstellbar, wie viele coole Dinge wir mit künstlicher Intelligenz künftig erledigen werden» // Alex Nanzer, CEO, Zenner Connect Unwrapped and Applied – The Practical Approach to Product and Service Delivery. «Get your hands ‹dirty› with VeriSM!» // Suzanne Van Hove, Ed.D. CEO/Founder SED-IT 15:10 Kaffeepause 15:45 Keynote: Technology vs. Humanity // Gerd Leonhard, Futurist, Humanist, Autor, Keynote Speaker und CEO der The Futures Agency in Zürich 16:30 «Service Management Schweiz» Award-Verleihung 17:00 Zusammenfassung des Tages // Thomas Estermann, Vizepräsident SMFS & CEO, MMS Consulting 17:15 Apèro Riche www.netzwoche.ch © netzmedien ag 15 / 2018