Aufrufe
vor 2 Wochen

Netzwoche 15/2019

  • Text
  • Banking
  • Swiss
  • Digitalen
  • Zusammenarbeit
  • Digital
  • Digitale
  • Schweizer
  • Schweiz
  • Netzmedien
  • Unternehmen

28 EVENT-SPECIAL

28 EVENT-SPECIAL Intelligent Storage In Kooperation mit Hewlett Packard Enterprise Warum Unternehmen eine intelligente Datenstrategie benötigen Der digitale Wandel produziert enorme Datenmengen. Viele Unternehmen verlieren allmählich den Überblick und wissen mit den Daten nichts anzufangen. 60 Prozent verfügen über keine Datenstrategie. Dies erschwert die Planung und Durchführung von Infrastruktur-Modernisierungen. DER AUTOR Tenzing Chopathar Head Marketing, Hewlett Packard Enterprise Da in vielen Unternehmen bereits ein digitaler Wandel im Gang ist, werden dynamischere Geschäftsmodelle zum Schlüssel für den Erfolg. Daten sind überall zu finden – in immer grösseren Mengen und immer komplexeren Strukturen. Man muss dabei jedoch grundlegend zwischen Daten, Informationen und umsetzbaren Einblicken unterscheiden. Viele Unternehmen verlieren allmählich den Überblick und wissen mit diesen enormen Datenmengen nichts anzufangen. Sie sind verunsichert, wenn es darum geht, aussagekräftige Informationen aus diesen Daten herauszuziehen, personalisierte Interaktionen zu schaffen und Prozesse zu automatisieren, um sich dadurch entscheidende Wettbewerbsvorteile zu sichern. Datendilemma Durch dieses Datendilemma rücken künstliche Intelligenz (KI), Big Data und Advanced Analytics bei der digitalen Transformation im Unternehmen immer weiter in den Mittelpunkt. Tatsächlich zählen diese Entwicklungen bei den Führungskräften zu den drei wichtigsten Initiativen. Die meisten Unternehmen sind jedoch laut eigener Aussage auf die nächste Phase der digitalen Transformation nicht ausreichend vorbereitet. 60 Prozent der befragten Unternehmen geben an, dass sie über keine geeignete Strategie verfügen. Das bedeutet letztlich Folgendes: Inadäquates Know-how in der Planung und Durchführung von notwendigen Infrastruktur-Modernisierungen sowie Einführungen von Technologien wie künstlicher Intelligenz und maschinellem Lernen, Software-defined Infrastructure und Cloud. Was gleichzeitig dazu führt, dass das IT-Infrastruktur-Management dadurch wesentlich komplexer und schwer überschaubar wird. Stellen Sie eine hybride, auf globaler Intelligenz basierende Datenplattform bereit, auf der Ihre Daten immer verfügbar sind und immer schnell verarbeitet, automatisiert und bedarfsgerecht bereitgestellt werden. Hier kommen intelligente Datenplatformen ins Spiel. Mit umfassender Abdeckung und KI-/ML-gesteuerter Echtzeitoptimierung, die ein intelligentes Management des gesamten Datenlebenszyklus ermöglicht, können Unternehmen das Beste aus ihren IT-Ressourcen herausholen und gleichzeitig gezielt auf die sich im Lauf der Zeit ergebenden Veränderungen eingehen. HPE bietet eine intelligente Datenplattform, die in Echtzeit dazulernt und sich selbst anpasst. Durch das hybride Design der Plattform sind Ihre Daten in allen Cloud-Umgebungen zugänglich und nutzbar. Somit werden aus Ihren datenspezifischen Anforderungen potenzielle Geschäftsmöglichkeiten. Da in vielen Unternehmen bereits ein digitaler Wandel im Gang ist, werden dynamischere Geschäftsmodelle zum Schlüssel für den Erfolg. Bild: Rawpixel / iStock.com VERANSTALTUNG Erfahren Sie mehr zur HPE Intelligent Data Platform und die neuen Realitäten in der IT, die sich mit dieser Lösung angehen lassen, am 29.Oktober im Aura Zürich. Jetzt kostenlos anmelden unter: www.hpe.com/ch/unlockthepotential 15 / 2019 www.netzwoche.ch © netzmedien ag

UNLOCK THE POTENTIAL OF YOUR DATA WITH INTELLIGENT STORAGE 29. Oktober 2019 | Aura Zürich www.hpe.com/ch/unlockthepotential Sichern Sie sich einen der limitierten Plätze und erhalten Sie wertvolles Wissen, wie Sie die Weichen für eine erfolgreiche digitale Transformation Ihres Unternehmens stellen. Special Guest Light Balance Dance Group © Copyright 2019 Hewlett Packard Enterprise Development L.P.

Archiv