Aufrufe
vor 2 Wochen

Netzwoche 15/2019

  • Text
  • Banking
  • Swiss
  • Digitalen
  • Zusammenarbeit
  • Digital
  • Digitale
  • Schweizer
  • Schweiz
  • Netzmedien
  • Unternehmen

Editorial 05 Auf zu

Editorial 05 Auf zu neuen Ufern! Zehn Jahre sind lang. In der ICT ganz besonders. Viele Entwicklungen in der Branche waren wild, schnell – und kaum vorhersehbar. Zehn Jahre sind lang. In der ICT ganz besonders. Marcel Urech, Redaktor, Netzwoche 2009 nutzten Schweizer Firmen im Schnitt bloss fünf Web-2.0-Tools. Die SBB führten ihre Mobile-App ein – zwei Jahre lang gab es sie nur für das iPhone. 2010 stand der schnellste Rechner der Welt plötzlich in China, und ein umgekippter Blumenkübel entfachte einen Hype auf Twitter. 2011 überraschte Facebook seine Skeptiker mit schwarzen Zahlen, und das Who’s Who des Internets testete IPv6 – mit Erfolg. 2012 prognostizierte IDC, dass der Marktanteil von Android-Tablets bis in drei Jahren die iOS-Tablets überflügeln werde – und lag einmal mehr falsch. 2013 stellte sich das «Caesars Palace» in Las Vegas gegen den Hype um Google Glass und verbot die Datenbrille in seinem Spielcasino. 2014 teilte der Bundesrat mit, dass es nicht nötig sei, Bitcoin zu regulieren. Wikileaks-Gründer Julian Assange sass damals schon zwei Jahre in London fest – weitere fünf sollten folgen. 2015 legte ein Patchday Windows-PCs lahm, und Steve Wozniak besuchte mit einem Segway den Apple-Store an der Zürcher Bahnhofstrasse. 2016 verärgerten stockende Videos Schweizer Netflix-Nutzer. Schuld sein wollte niemand – weder der Streaminganbieter noch die Provider. 2017 attestierte der Bundesrat der Blockchain disruptives Potenzial – aber nicht in der Schweiz. Heute akzeptiert unter anderem Digitec Galaxus Bitcoin. 2018 lancierte Microsoft mit Azure Sphere OS tatsächlich eine Linux-Distribution, und die SBB kündigten eine Virtual-Reality-App an. 2019 starteten Microsoft und Google ihre Clouds in der Schweiz, nicht aber AWS. Ueli Maurer traf dafür in China die CEOs von Baidu und Alibaba. All diese Entwicklungen durfte ich in den letzten zehn Jahren als Journalist bei den Netzmedien hautnah miterleben. Nun nehme ich Abschied vom Verlag. Wohin die Reise führt, ist noch ungewiss. Genauso wie in der ICT-Branche. Das Leben bleibt also spannend – auf zu neuen Ufern! www.netzwoche.ch © netzmedien ag 15 / 2019

Archiv