Aufrufe
vor 1 Woche

Netzwoche 2/2019

14 People Köpfe FRISCHE

14 People Köpfe FRISCHE BRISE IN DER RISING STAR: ILONA BAIER kfi. Ilona Baier ist seit Anfang des Jahres die Geschäftsführerin der Zürcher Digitalagentur Ginetta. Sie kam 2015 als Senior Interaction Designer zum Unternehmen, wie Ginetta mitteilt. Baier hat einen MAS in Human Computer Interaction Design und unterrichtet an verschiedenen Hochschulen in der Schweiz, so etwa an der Hochschule für Wirtschafts-, Rechts- und Sozialwissenschaften an der Universität St. Gallen oder dem Schweizerischen Institut für Betriebsökonomie. Die dringendste Aufgabe, die Baier als CEO von Ginetta angehen will, sei die Umsetzung der «Strategie 2019». Gemeinsame Ziele und Schlüsselergebnisse auf Organisations- und Teamebene sowie für jeden einzelnen sollen zum Gelingen dieser Umsetzung führen. Den bisherigen Leitsatz «People First» will Baier beibehalten. Doch aufgrund eines stark gewachsenen Teams würden die internen Strukturen 2019 angepasst. Als Geschäftsführerin von Ginetta will Baier einen Beitrag dazu leisten, Technologie für Menschen zugänglicher und nutzbarer zu machen. «Das motiviert mich jeden Tag aufs Neue», sagt Baier. Um ihre Ziele zu erreichen, setze sie ihr Fachwissen in Psychologie, Betriebswirtschaft, Design und Development ein. Weiter hilft ihr eine breite Erfahrung auf der Agentur- wie auch der Kundenseite, wie sie sagt. Dank ihres «Coaching Mindsets» sieht sie Selbstreflexion als einen wichtigen Teil ihres Alltags. Sie habe Freude daran, sich gemeinsam mit dem Team weiterzuentwickeln, sagt Baier. CHEFETAGE VON SALT TI&M BAUT SEIN FÜHRUNGSTEAM AUS CEO VON PRIME COMPUTER VERABSCHIEDET SICH ADCUBUM BESETZT CEO-POSTEN INTERN Josip Sunic Emanuele Diquattro ssc. Christian Aveni (l.) ist zum neuen Chief Business Officer von Salt ernannt worden. Nun leitet er das Firmenkundengeschäft. Aveni studierte an der ESeco und später an der Business School in Lausanne. Bevor er zu Salt kam, war er bei JDMT Medical Service als Chief Operating Officer tätig, davor bei Swisscom, wie es in einer Mitteilung heisst. Zudem wird ab dem 1. Februar An dreas Kuntz (r.) neuer Chief of Corporate Affairs and General Counsel. Er hat eine deutsche Anwalts zulassung sowie einen LL.M- und D.E.A.-Master. Kuntz studierte in Lausanne und an der Chambéry University in Frankreich. Zuvor war er bei Logitech als Rechtskonsulent in Lausanne und Hongkong und als Leiter der Rechtsabteilung der Region Asien-Pazifik tätig. mur. Björn Sörensen (l.) ist seit dem 1. November als Leiter des Innovationsbereichs im Führungs team von TI&M. Er arbeitete zuvor in leitenden Funktionen bei der Credit Suisse. Zuletzt verantwortete er bei der Bank als Vice President die Digitalisierungsinitiative der internationalen Vermögensverwaltungseinheit und die Weiterentwicklung der Portfoliomanagement-Applikation, wie TI&M mitteilt. Auch Marius Matter (r.) ist neu im Führungsteam von TI&M. Er übernahm die Leitung des Bereichs Agile Projects Zürich. Matter ist seit drei Jahren im Unternehmen und leitete bisher den Bereich Mobile und IoT. Zuvor war er zehn Jahre bei Adesso Schweiz tätig. Weitere Stationen seiner Karriere waren Siemens und Rockwell Automation. jor. Josip Sunic, Gründer und CEO von Prime Computer, gibt seine Funktion als Geschäftsführer des Schweizer Computerherstellers auf. Per 1. Fe bruar übergibt er das CEO- Amt an Sacha Ghiglione, den aktuellen Chief Operations Officer von Prime Computer. Sunic bleibt im Verwaltungsrat des Unternehmens und wird sich weiterhin an der Entwicklung neuer Produkte beteiligen, wie es in einer Mitteilung heisst. Sunic gründete kürzlich das Start-up Apparranger und setzt eine neue Ge schäfts idee um, wie es weiter heisst. Apparranger entwickle und betreibe eine Onlineplattform, die es Nutzern ermöglichen soll, Termine bei Dienstleistern aus über 300 Branchen zu buchen, schreibt Apparranger in einer Mitteilung. mur. Der Verwaltungsrat der Adcubum-Gruppe hat sich entschieden, den CEO-Posten intern zu besetzen. Emanuele Diquattro, bisher CCO des Unternehmens, wird am 1. April die Leitung der Firma übernehmen, wie es in einer Mittei lung heisst. Diquattro kam als Chief Commercial Officer zum Unternehmen, ist seit Mai 2018 Mitglied der Geschäftsleitung bei Adcubum und verantwortlich für den Bereich «Markt Schweiz & Business Development». Er absolvierte die Fachhochschule für Wirtschaft und hat einen Masterabschluss in Business Engineering. Von 2012 bis 2018 gehörte Diquattro der Geschäftsleitung der Sanitas Krankenversicherung an. 02 / 2019 www.netzwoche.ch © netzmedien ag

People Köpfe 15 WECHSEL IN DER GESCHÄFTSLEI- TUNG BEI MICROSOFT SCHWEIZ NEUER BEREICH UND NEUER MANN FÜR INVENTX ITPOINT ERWEITERT DIE GESCHÄFTSLEITUNG CHIPHERSTELLER U-BLOX BAUT MANAGEMENT UM Roland Eilinger Armin Büeler Daniel Ammann lba. Microsoft Schweiz hat frische Kräfte in die Geschäftsleitung geholt. Christian Widmer (l.) leitet seit Oktober den Be reich Public Sector und ist damit verantwortlich für die Kundenbetreuung. Zuvor arbeitete er über 15 Jahre bei IBM Schweiz und war Mitglied der Geschäftsleitung. Widmer studierte Elektrotechnik an der ETH Zürich, wie Microsoft schreibt. Thomas Winter (r.) leitet den Bereich «One Commercial Partner & Small Medium Corporate» und betreut das KMU- und Partnergeschäft mit rund 4600 Microsoft- Partnerunternehmen in der Schweiz. Winter war über 19 Jahre für Cisco tätig, zuletzt als Chief Digital Officer. Er studier te an der Hochschule für Technik in Rapperswil und an der Universität St. Gallen. lha. Inventx hat ein neues Mitglied in die Geschäftsleitung berufen: Roland Eilinger. Er leitet die neue Abteilung «Financial Services». Wie das Unternehmen aus Chur mitteilt, führt der Bereich das Consulting, die Softwareentwicklung, das Applikationsmanagement und den Applikationsbetrieb zusammen. Von 2013 bis 2015 war Eilinger CEO von Incore Bank. In dieser Position setzte er ein umfassendes strategisches IT-Plattform-Transaktionsprojekt um und schaffte mit der Bank den operationellen und finanziellen Turn around, wie Inventx schreibt. Laut Linkedin-Profil war Eilinger CEO und VR-Mitglied bei FMIT Consulting und Chief Operating Officer bei der Landesbank Hessen-Thüringen Schweiz. lha. Der Rotkreuzer IT-Dienstleister ITpoint Systems hat Armin Büeler zum Chief Process Officer (CPO) ernannt. Büeler nimmt ausserdem Einsitz in die erweiterte Geschäftslei tung. Mit diesem Schritt will ITpoint Unternehmensstrategie, IT und Geschäftslei tung näher zusammenrücken, wie das Unternehmen in einer Mitteilung schreibt. Büeler arbeitet bereits seit 2015 für ITpoint. Der 49-Jährige startete seine Karriere beim IT-Dienstleister als Leiter Project- & Service Management. In dieser Position habe er unter anderem das interne Service- Management-System weiterentwickelt, den ISO-20000-Zertifizierungs-Status etabliert und ITpoints Managed-Services-Konzept «ORIA» vorangetrieben, schreibt ITpoint. osc. Halbleiter-Hersteller U-Blox hat Änderungen in seinem Management angekündigt und ist nun auf der Suche nach einem Head of Sales. Hintergrund sei, dass Mitbegründer Daniel Ammann das Unternehmen verlasse, schreibt U-Blox in einer Mitteilung. Amman sei bislang für die Produkt-Center «Positioning» und «Short‐Range Radio» verantwortlich gewesen. Ammann habe sich dazu entschlossen, das Unternehmen mit Sitz in Thalwil zu verlassen. Laut Linkedin-Profil war Ammann nach einem ETH-Studium als Elektroingenieur 1997 Mitglied des Gründer-Teams von U-Blox. Zunächst war er als Executive VP, Head R&D tätig. Seit 2012 war er Executive Vice President, Head Positioning Products. BEYOND ICT: ROBERT WIGGER, CHIEF BUSINESS OFFICER, SUNRISE COMMUNICATIONS Robert Wigger ist seit September 2017 Chief Business Officer bei Sunrise Communications. Der gebürtige Luzerner lebt mit seiner Frau und zwei Kindern am Vierwaldstättersee. Seine Freizeit verbringt der passionierte Schneesportler am liebsten mit seiner Familie. Interview: Oliver Schneider Was war das bisher schönste Erlebnis Ihrer Karriere? Gemeinsam mit meinem Team erfolgreiche Kunden-Gewinne zu feiern, empfinde ich immer als Highlight. Wie würden Ihre Mitarbeiter Sie beschreiben? «Passioned to drive success.» Worüber haben Sie kürzlich herzlich gelacht oder sich geärgert? Über einen Scherz meines 10-jährigen Sohnes. Wenn Sie mit jemandem tauschen könnten, wer wäre das? Ich möchte mit niemandem tauschen. Ich bin mit meiner Familie und meinem Beruf vollkommen zufrieden. Was würde Ihr 10-jähriges Ich zu Ihnen heute sagen? Sei nicht zu streng zu deinen eigenen Kindern! Gibt es ein Land, das Sie noch bereisen möchten? Ich würde gerne einmal auf einem Segelschiff mit meiner Familie um die Welt segeln. Was essen oder kochen Sie gerne? Ich mag die italienische Küche sehr und mache manchmal auch selbst die Pasta für eine feine Pesto Tagliatelle oder Raviolis. Welchen persönlichen Herausforderungen möchten Sie sich noch stellen? Aktuell habe ich mit der Erziehung unserer beiden Teenager genügend Herausforderungen, und auch beruflich gibt es noch genug Arbeit. Wo sehen Sie sich in fünf Jahren? Ich bin ja erst seit etwas mehr als einem Jahr bei Sunrise verantwortlich für die Geschäftskunden. Diese Aufgabe benötigt Kontinuität und gefällt mir sehr. Ich freue mich, in fünf Jahren noch genau diese Stelle zu haben. Warum kommen Sie morgens gerne ins Büro? Es macht einfach Spass, in einem dynamischen, sich laufend verändernden Marktumfeld, mit innovativen neuen Lösungen unsere Kunden bei ihren digitalen Transformationsprojekten zu unterstützen. www.netzwoche.ch © netzmedien ag 02 / 2019

Archiv