Aufrufe
vor 2 Wochen

Netzwoche 8/2019

  • Text
  • Kategorie
  • Kubernetes
  • Webcode
  • Devops
  • Schweizer
  • Schweiz
  • Netzmedien
  • Container
  • Swiss
  • Unternehmen

16 People Köpfe

16 People Köpfe MEDIDATA SOLUTIONS RISING STAR: LUKAS HOHL osc. Ende Januar hat Daniel Haudenschild sein Amt als CEO des Krypto-Beratungsunternehmens Swisscom Blockchain aufgegeben. Swisscom-CDO Roger Wüthrich-Hasenböhler übernahm die Leitung der Swisscom-Tochter vorübergehend. Nun hat der Telko einen Nachfolger für Haudenschild ernannt, wie es in einer Mitteilung heisst. Lukas Hohl übernahm die Aufgabe am 1. Mai. Er kehre dafür von der US-Ostküste in die Schweiz zurück. Der 41-jährige ETH-Ingenieur und Harvard-Business-School-Absolvent habe in den vergangenen 15 Jahren in verschiedenen Rollen bei Bearingpoint, Swisscom, Sofgen und Synpulse Finanzunternehmen in Business- und IT-Themen beraten. Hohl habe für Sofgen ein Offshore-Entwicklungsteam in Manila und für Synpulse das US-Geschäft mit aufgebaut. «Lukas Hohl hat in der Vergangenheit Unternehmen aufgebaut und geleitet, komplexe Grossprojekte gemanagt, ist in der Schweiz und international gut vernetzt und passt hervorragend ins junge Team der Swisscom Blockchain», lässt sich Interimschef Wüthrich-Hasenböhler zitieren. Gemeinsam mit dem bestehenden Team von Swisscom Blockchain soll der neue CEO die bisherige Strategie rund um die Krypto-Technologie weiterverfolgen und den weiteren Aufbau des Unternehmens vorantreiben. Über seine neue Aufgabe sagt Hohl: «Eine Technologie, die bestehende Systeme grundlegend revolutioniert, ein junges, talentiertes Team und ein agiles Umfeld bei unseren Kunden und innerhalb Swisscom – was wünscht man sich mehr?» ERNENNT ERSTEN CIO SCHWEIZ-CHEF VERLÄSST HUAWEI EIZO BESTIMMT ERSTEN SCHWEIZER CEO NEUER CEO FÜR RACKSPACE Rama Kondru Daniel Meier Walter Briccos Kevin Jones kfi. Das amerikanische Medizindaten-Unternehmen Medidata Solutions hat Rama Kondru zu seinem ersten CIO ernannt. Gleichzeitig wurde er CTO des neu von Medidata gegründeten Unternehmens «Acorn AI», wie Medidata in einer Mitteilung schreibt. Acorn AI stelle verschiedene Produkte zur Verfügung, die auf künstlicher Intelligenz basieren und dabei helfen sollen, die Datenmassen auf der Medidata- Plattform zu analysieren. Damit würden die Produkte etwa bei «Go/ No-go-Entscheidungen» unterstützen. Auch beim Erstellen intelligenter Studien helfen die Produkte, um den Studienerfolg und die -geschwindigkeit zu erhöhen, wie es auf der Website von Acorn AI heisst. eca. Daniel Meier hat Huawei Schweiz verlassen. Seinen letzten Arbeitstag als Vice President Consumer Business Group absolvierte er am 12. April. «Zuerst werde ich mir eine kleine Auszeit gönnen, bevor ich dann wieder eine neue Herausforderung annehmen werde», schreibt er in einer E-Mail an Geschäftspartner, Freunde und Bekannte, die auch der Redaktion vorliegt. «Wenn ich an den Anfang zurückdenke – von den Mobile-Broadband-Produkten hin zum ersten Smartphone (P1) – und wenn ich sehe, was bis heute daraus geworden ist, dann verlasse ich die Firma mit vielen schönen Erinnerungen und einer guten Portion Stolz und Zufriedenheit», schreibt Meier in der E-Mail weiter. cka. Eizo hat einen neuen Schweiz- Chef. Der japanische Hersteller von Monitoren berief Walter Briccos zum ersten CEO der Schweizer Niederlassung. Er übernahm die Funk tion am 1. April, wie Eizo mitteilt. Der Schritt stehe im Zusammenhang mit der globalen Entwicklung des Unternehmens. Briccos hat rund 20 Jahre Berufserfahrung in japanischen Technologieunternehmen. So war er einst als Verkaufsleiter bei Brother tätig gewesen. Anschliessend gründete er die Schweizer Niederlassung des Druckerherstellers Oki. Zuletzt war er vier Monate als Mitglied der Unternehmensleitung für den Bereich B2B der Competec-Gruppe zuständig, die er aufgrund thematischer Differenzen wieder verliess, wie es in der Mitteilung heisst. lha. Rackspace hat Kevin Jones zum CEO ernannt. Jones löste damit Joe Eazor ab. Wie Rackspace mitteilt, ist Jones in seiner neuen Rolle für die globale Strategie des Cloud-Anbieters zuständig und verantwortet die weltweiten Geschäftstätigkeiten. Zuletzt habe Jones den CEO-Posten des US-amerikanischen Transportunternehmens MV Transportation besetzt. Davor war er gemäss Rackspace in unterschiedlichen Führungspositionen tätig. Unter anderem bei DXC Technology, Hewlett Packard Enterprise, Dell und Electronic Data Systems. Jones habe einen Bachelor of Business Administration und sei Certified Management Accountant. «Ich freue mich sehr, Rackspace beizutreten», wird Jones in der Mitteilung zitiert. 08 / 2019 www.netzwoche.ch © netzmedien ag

People Köpfe 17 NETVERTISING-GRÜNDER WIRD CHEF VON PLAN.NET SUISSE ABB-CEO VERLÄSST UNTER- NEHMEN LANCOM SCHWEIZ HAT EINEN NEUEN COUNTRY MANAGER NEUER LEITER RECHEN- ZENTREN BEI EWL Balz Lendorff Ulrich Spiesshofer Marcel Kauer Frits van der Graaff osc. Plan.net Suisse und Netvertising schliessen sich zusammen. Das teilen die beiden Digitalagenturen mit. Im Zuge der Fusion übernehme Balz Lendorff, Inhaber von Netvertising, die Geschäftsführung von Plan.net Suisse. Thomas Pohl, langjähriger Head of Technology von Netvertising, nehme ausserdem Einsitz ins Management von Plan.net Suisse. Mit dem Zusammenschluss sollen die vorhandenen Kompetenzen vertieft, technologische Lösungen vorangetrieben sowie Innovationskraft ausgebaut werden, heisst es weiter. «Der Zusammenschluss ermöglicht uns, Kunden noch besser in die digitale Zukunft zu begleiten und ganzheitliche Kommunikationslösungen anzubieten», lässt sich Lendorff in der Mitteilung zitieren. lba. Der ABB-Verwaltungsrat und der bisherige CEO Ulrich Spiess hofer haben sich darauf geeinigt, getrennte Wege zu gehen, wie das Unternehmen mitteilt. Der gebürtige Deutsche Spiesshofer tritt nach rund sechs Jahren von seiner Position zurück. Er war laut Mitteilung seit 2005 in Führungspositionen bei ABB tätig. Er nehme sich nun eine Auszeit, bevor er über die nächsten Karriereschritte entscheide. Gemäss «Tagesanzeiger» stand Spiesshofer schon länger in der Kritik und Gerüchte über einen Wechsel habe es schon einige Zeit gegeben. Der bisherige Verwaltungsratspräsident Peter Voser übernehme das Amt als Interims-CEO. Gegenüber dem «Tagesanzeiger» spricht Voser von einem kulturellen Wandel bei ABB. osc. Lancom Systems hat seinen neuen Country Manager für die Schweiz vorgestellt. Der 48-jährige Marcel Kauer folgt laut Mitteilung auf Philipp Reichstein, der die Aufgabe als Country Manager interimistisch von Deutschland aus erfüllte. Reichstein betreue den Schweizer Markt auch künftig als Inside Sales Manager. Kauer soll den Aufbau der Distributions- und Partnerlandschaft in der Schweiz fortführen und die Markenbekanntheit von Lancom Systems erhöhen, schreibt das deutsche Unternehmen. Der neue Schweiz-Chef blicke auf mehr als 25 Jahre Erfahrung in der ICT-Branche zurück. Er ist verheiratet, hat zwei Söhne und lebt mit seiner Familie in der Nähe des Sempachersees. lba. Frits van der Graaff ist zu EWL Energie Wasser Luzern gewechselt. Wie Inside-channels.ch berichtet, ist er neuer Leiter für den Abschnitt Rechenzentren beim Luzerner Versorgungsunternehmen. Er folge auf Christian Giddey, der EWL verlassen habe. Zuvor war van der Graaff bei E-Shelter Datacenter als Sales Director tätig. Gemäss seinem Linkedin-Profil fand der Wechsel im März statt. Bei EWL wird sich van der Graaff unter anderem mit dem «RZ Stollen» beschäftigen. Das Rechenzentrum befindet sich in einem Bunker unterhalb der Halbinsel Tribschen. Der Holländer van der Graaff war zehn Jahre lang als General Manager bei Equinix tätig gewesen. Danach machte er sich mit IX Swiss selbstständig. BEYOND ICT HANSRUEDI BORN, LEITER AMT FÜR INFORMATIK, KANTON ZÜRICH Hansruedi Born ist Leiter des Amts für Informatik und CIO des Kantons Zürich. Er ist verheiratet, hat zwei Kinder und lebt im Wehntal im Kanton Zürich. Seine Freizeit verbringt er mit seiner Familie, auf Reisen oder als leidenschaftlicher Privatpilot in der Luft. Interview: Oliver Schneider Gibt es ein Land, das Sie noch bereisen möchten? Diese Welt hat so viele einzigartigen Länder und Kulturen zu bieten. Viele davon durfte ich bereits kennenlernen und erfahren. Südamerika ist ein Kontinent, den ich unbedingt bereisen möchte. Was war das bisher schönste Erlebnis Ihrer Karriere? Die unglaublich vielen positiven Reaktionen auf meine Ernennung zum CIO des Kantons Zürich durch den Regierungsrat gehören sicher zu den schönsten Momenten meines beruflichen Werdegangs. Was würde der zehnjährige Hansruedi Born zu seinem jetzigen Ich sagen? Keep the speed! Warum kommen Sie morgens gerne ins Büro? In einem herausfordernden Umfeld mit einer motivierten und leistungsfähigen Mannschaft die Zukunft zu gestalten, spornt mich täglich von Neuem dazu an, mein Bestes zu geben. Wie würden Ihre Mitarbeiter Sie beschreiben? Engagiert, zuverlässig und direkt. Er fördert und fordert zielfokussiert und nutzenorientiert Umfeld und Mitarbeiter. Worüber haben Sie kürzlich herzlich gelacht oder sich geärgert? Die herzliche Begrüssung meiner Kinder am Abend, wenn ich nach Hause komme, zaubert mir jedes Mal ein Lächeln ins Gesicht. Ich ärgere mich über Leute, die anderen Leuten im Weg stehen. Wenn Sie mit jemandem tauschen könnten, wer wäre das? Ich bin voll und ganz zufrieden mit meinem Leben. Könnte ich einen Tag tauschen, wäre das mit Richard Branson, ein inspirierender Unternehmer in jeder Hinsicht. Was essen oder kochen Sie gerne? Ich habe ein grosses Flair für die asiatische Küche. Ich bin ein gros ser Sushi-Fan und mache diese auch hie und da selbst. Wo sehen Sie sich in fünf Jahren? Aktiv und gestaltend in spannender Mission. www.netzwoche.ch © netzmedien ag 08 / 2019

Archiv