Aufrufe
vor 3 Jahren

17.01.2018 Neue Woche

  • Text
  • Heidenheim
  • Januar
  • Giengen
  • Heidenheimer
  • Konzerthaus
  • Kinder
  • Familie
  • Haus
  • Kommenden
  • Telefon

neuewoche. Kino

neuewoche. Kino Mittwoch, 17. Januar 2018 20 18. – 24. Januar 2018 Hauptstraße 3 | 89518 Heidenheim www.kino-hdh.de DOWNSIZING ab 0 J. | 135 Min. FERDINAND - GEHT STIERISCH AB ab 0 J. | 106 Min. INSIDIOUS 4: THE LAST KEY ab 16 J. | 106 Min. PITCH PERFECT 3 ab 6 J. | 93 Min. STAR WARS 8: DIE LETZTEN JEDI ab 12 J. | 150 Min. TAD STONES UND DAS GEHEIMNIS VON KÖNIG MIDAS ab 6 J. | 87 Min. WIR SPIELEN JEDE WOCHE EINEN FILM IN ORIGINALSPRACHE DIESE WOCHE FÜR SIE IN ENGLISCH: NEU! Donnerstag Freitag Samstag Sonntag 17.15 17.15 17.15 17.15 17.15 20.00 20.00 22.45 20.00 22.45 20.00 20.00 20.00 15.30 15.30 14.00 14.00 15.30 15.30 15.30 20.30 20.30 22.45 20.30 22.45 20.30 20.30 20.30 20.30 14.00 14.00 16.30 16.30 18.00 18.00 18.30 18.30 18.00 18.00 18.00 16.15 16.15 16.15 16.15 16.15 16.15 16.15 19.30 19.30 19.30 19.30 19.30 19.30 19.30 22.45 22.45 15.15 15.15 14.30 14.30 15.15 15.15 15.15 DOWNSIZING ab 0 J. | 135 Min. 17.15 17.15 Montag Dienstag Mittwoch NEU! 20.00 18. – 24. Januar 2018 Siemensstraße 79 | 89520 Heidenheim www.kino-hdh.de AUS DEM NICHTS ab 12 J. | 106 Min. | erm. Preis 5,-€ COCO - LEBENDIGER ALS DAS LEBEN + DIE EISKÖNIGIN - OLAF TAUT AUF ab 0 J. | 133 Min. DIESES BESCHEUERTE HERZ ab 0 J. | 104 Min. GREATEST SHOWMAN ab 6 J. | 105 Min. HILFE, ICH HAB MEINE ELTERN GESCHRUMPFT ab 0 J. | 98 Min. HOT DOG ab 12 J. | 105 Min. NEU! JUMANJI: WILLKOMMEN IM DSCHUNGEL ab 12 J. | 119 Min. SNEAK PREVIEW ab 16 J. | 125 Min. THE COMMUTER ab 12 J. | 105 Min. D A S A N S P R U C H S V O L L E P R O G R A M M I N B E S T E R D I G I TA L E R QUAL Hilfe, ich hab meine Eltern geschrumpft Für Felix (Oskar Keymer) läuft es richtig gut am Otto-Leonhard-Gymnasium, wo noch immer der Geist des Schulgründers (Otto Waalkes) herumspukt. Doch zu dem gesellt sich auch der Geist der garstigen ehemaligen Direktorin Hulda Stechbarth (Andrea Sawatzki). Auch zu Hause liegen die Dinge im Argen: Felix‘ Eltern Peter (Axel Stein) und Sandra (Julia Hartmann) wollen mit ihm nach Dubai ziehen. Felix wünscht sich, dass seine Eltern auch I T ÄT NEU! Donnerstag 20.15 20.15 20.15 20.15 22.30 15.15 15.15 14.00 14.00 15.15 15.15 15.15 18.00 20.15 15.30 17.45 15.30 17.45 15.45 18.00 20.30 15.15 20.30 18.00 20.00 Freitag 18.00 20.15 22.30 15.30 17.45 15.30 17.45 15.45 18.00 20.30 22.45 15.15 20.30 22.50 18.00 20.00 22.30 FIKKEFUCHS ab 16 J. | 101 Min. 20.15 22.30 Samstag 17.30 20.15 22.30 14.30 17.15 14.15 17.00 14.45 17.45 20.30 22.45 15.15 20.30 22.50 18.00 19.45 22.30 Sonntag 17.30 20.15 14.30 17.15 14.15 17.00 14.45 17.45 20.30 15.15 20.30 18.00 19.45 Montag 18.00 18.00 20.15 15.30 17.45 15.30 17.45 15.45 18.00 20.30 15.15 20.30 20.30 18.00 20.00 mal das tun, was er will, und dieser Wunsch geht in Erfüllung, als Mama und Papa nach einer Begegnung mit Hulda geschrumpft werden. Fortan muss sich Felix nicht nur um seine winzigen Eltern kümmern, sondern die Schule retten, denn Hulda will sie in ihre Gewalt bringen. „Hilfe, ich hab meine Eltern geschrumpft“ ist frei ab 0 Dienstag 15.30 17.45 15.30 17.45 15.45 18.00 20.30 15.15 20.30 18.00 20.00 20.15 20.15 Mittwoch 18.00 20.15 15.30 17.45 15.30 17.45 15.45 18.00 20.30 15.15 20.30 18.00 20.00 www.kino-hdh.de Änderungen und Irrtümer vorbehalten. SCHNITZELJAGD IM FAHRENDEN ZUG: Das perfide Spiel, in das ihn eine Unbekannte verwickelt, bringt für Versicherungsmakler Michael (Liam Neeson) so manche Überraschung mit sich. Foto: Studiocanal Action-Routine im Pendler-Zug Mal wieder eine Klopperei mit Liam Neeson: „The Commuter“ enttäuscht mit vorhersehbarer Handlung. Seit mehr als zehn Jahren pendelt Versicherungsmakler und Ex-Polizist Michael (Liam Neeson) mit der Bahn von seinem beschaulichen Heimatort aus nach Manhattan. Als ihn sein Chef jedoch eines Tages ohne jede Vorwarnung entlässt und Michael abends seine voraussichtlich letzte Heimfahrt im Pendlerzug antritt, ahnt er nicht, wie sehr diese von seiner gewohnten Routine abweichen wird. Denn kurz nach der Abfahrt spricht ihn die mysteriöse Joanna (Vera Farmiga) an und bittet ihn, einen bestimmten Passagier im Zug zu identifizieren und mit einem Peilsender zu markieren, bevor dieser in weniger als einer Stunde den Zug verlässt. Als Belohnung winken Michael 100 000 Dollar. Besonders viel Entscheidungsfreiheit hat er in dieser Situation allerdings nicht, den Joanna macht ihm sehr schnell klar, dass er sowohl das Leben aller Zugpassiere als auch das seiner Familie gefährden würde, sollte er sich weigern, ihr Angebot anzunehmen. Für Michael beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit. Während die tägliche Pendler-Routine des Helden also aufs krasseste unterbrochen wird, bekommt der Kinozuschauer mit „The Commuter“ (deutsch: „Der Pendler“) leider nur ein absolut routiniertes Liam-Neeson- Actionfilmchen serviert. Schließlich markiert dieser Film nach „Unknown Identity“, „Non-Stop“ und „Run All Night“ bereits die vierte Zusammenarbeit in sieben Jahren zwischen Neeson und Regisseur Jaume Collet-Serra; und genauso, wie Neesons Filmcharakter seine Pendlerstrecke mit all ihren Stationen in- und auswendig kennt, weiß auch der Zuschauer mittlerweile, welche Handlungs-Haltestellen er in einem solchen Film zu erwarten hat und wie der Weg dorthin wohl aussehen wird. Nennenswerte Überraschungen bleiben aus. Stattdessen füllen die Drehbuchautoren Byron Willinger und Philip de Blasi ihr erstes Kino- Skript mit enttäuschend konventionellen Wendungen, die absolut vorhersehbar sind, aber dennoch im Film so präsentiert werden, als wären sie die unerwartetsten Handlungs-Twists des Kinojahres. Neeson ist nach wie vor ein absoluter Sympathieträger, aber das treibt den Unterhaltungswert dieses Fließband-Thrillers nicht wirklich nach oben. Zugutehalten muss man dem Film jedoch, dass es ihm gelingt, den Großteil seiner 104 Minuten in einem Pendlerzug anzusiedeln, ohne dass die mangelnde Vielfalt an Handlungsschauplätzen negativ auffallen würde. Aufgrund der kaum fesselnden und überraschungsarmen Story wird es „The Commuter“ aber dennoch nicht schaffen, aus dem schier endlosen Meer an Liam-Neeson-Action-Streifen merklich herauszustechen. Aaron Tanzmann

neuewoche. Kino Mittwoch, 17. Januar 2018 21 HARTE JUNGS 31.01.2018 | 20.30 Uhr Bier- Aktion 2für 1 Kino- 5Euro Ticket DA IST NOCH ALLES GUT: Zu Beginn ist auch Audrey (Kristen Wiig) vom Leben als Winzling begeistert. Doch nach der Schrumpfung stellt Paul (Matt Damon) fest, dass seine Frau kalte Füße bekommen hat. Foto: Paramount Downsizing Die Reserven des Planeten sind beinahe erschöpft. Da finden Wissenschaftler einen Weg, Personen auf zwölf Zentimeter schrumpfen zu lassen: Ein Mensch, der nur noch ein Bruchteil seiner eigentlichen Maße groß ist, verbraucht deutlich weniger Wasser, Luft, Nahrung und Platz und produziert weniger Abfälle. Da es um ihr Leben nicht besonders gut bestellt ist und in der Miniaturwelt „Leisureland“ auch Durchschnittsbürgern ein luxuriöses Leben winkt, beschließen Paul Safranek (Matt Damon) und seine Frau Audrey (Kristen Wiig), sich verkleinern zu lassen. Doch als Paul nach der Prozedur aus der Narkose erwacht, muss er feststellen, dass Audrey kalte Füße bekommen hat. So muss er ganz alleine sein Leben in „Leisureland“ auf die Reihe bekommen, wo er schon bald neue Freund wie Dusan (Christoph Waltz) und Konrad (Udo Kier) oder die aus Vietnam geflohene Ngoc Lan (Hong Chau) trifft. „Downsizing“ ist frei ab 0 Voroffiziellem Kinostart im Kino-Center Heidenheim Die Fleischer-Angebote der Woche Gültig 18. bis 20.1.18 Gutes aus der Region Schweineschnitzel auch paniert 100 g 1,08 Saftiges Ripple gek. 100 g 0,89 Fleischkäse auch z. Selberbacken 100 g 0,89 Paprikalyoner 100 g 1,08 Hausmacher Leberwurst 100 g 0,74 Mild gerauchter Lachsschinken 100 g 1,59 Erbisberg-Metzg Mergelstetten Landmetzgerei Mack 4x im Landkreis Metzgerei Hasen Schnaitheim Metzgerei Köpf Gerstetten Metzgerei Schwanen Schnaitheim Rathaus-Metzgerei Steinheim BETTGEFLÜSTER UNTER KERLEN: Die ungleichen Ermittler Luke (Til Schweiger) und Theo (Matthias Schweighöfer) kommen einer Verschwörung auf die Spur. Foto: Warner Hotdog Auf den ersten Blick verbindet Luke (Til Schweiger) und Theo (Matthias Schweighöfer) nicht viel miteinander: Luke, ein GSG 10-Ermittler, beseitigt Probleme am liebsten mit roher Gewalt. Der schüchterne Theo dagegen verlässt sich mehr auf seinen scharfen Verstand. Dennoch sind die beiden zur Zusammenarbeit gezwungen, als es gilt, die entführte Präsidententochter Mascha (Lisa Tomaschewsky) zu befreien. Bei ihrer Rettungsaktion im Alleingang hinterlassen sie eine Spur der Verwüstung und denken gar nicht daran, Gefangene zu machen. Trotzdem kommen sie gemeinsam mit Hackerin Nicki (Anne Schäfer) einer Verschwörung auf die Spur – und entdecken, dass sich hinter der Entführung Maschas viel mehr verbirgt als eine reine Lösegeldforderung. „Hotdog“ ist frei ab 12

Neue Woche

Heidenheim Januar Giengen Heidenheimer Konzerthaus Kinder Familie Haus Kommenden Telefon