Aufrufe
vor 2 Jahren

Heimspiel Nr.4 Saison 2018/2019

  • Text
  • Heidenheim
  • Mannschaft
  • Bochum
  • Saison
  • Spieler
  • Niklas
  • Dorsch
  • Schmidt
  • Paule
  • Heimspiel

10 Vorstellung des

10 Vorstellung des Gegners »Wir wollen besser abschneiden, als im vergangenen Jahr« Der VfL-Innenverteidiger Tim Hoogland spricht im Interview über seine Rolle im Team, den Saisonstart und die Partie beim FCH Hallo Herr Hoogland, am vergangenen Wochenende haben Sie ihr 100. Pflichtspiel für den VfL Bochum bestritten und spielen aktuell Ihre vierte Saison dort. Bei keiner Ihrer vorherigen Profistationen Schalke 04, Mainz 05, VfB Stuttgart und dem FC Fulham waren Sie länger am Stück aktiv als an der Castroper Straße. Warum passen der VfL und Tim Hoogland so gut zusammen und was ist das Besondere an diesem Verein? Dreimal spielte der Torschützenkönig der Bundesliga im Trikot der Blau-Weißen (Stefan Kuntz, Thomas Christiansen und Theofanis Gekas). Jeder von ihnen ging in der darauffolgenden Saison für einen anderen Klub auf Torejagd. 34 Jahre lang spielte der VfL Bochum insgesamt in der ersten Liga. Das Maskottchen des VfL ist eine blaue Maus, in Anspielung an das Image der Bochumer als ehemalige „graue Maus“ der Bundesliga. Blau ist sie aufgrund der Vereinsfarben der Bochumer. Kurios: Trotz 4:0-Führung verlor der VfL Bochum am 18. September 1976 das Heimspiel gegen den FC Bayern München noch mit 5:6. 11 Fakten VfL Bochum Leon Goretzka und Ilkay Gündogan sind nur zwei der zahlreichen deutschen Profifußballer, die in der Jugend in Bochum spielten. Über 10.400 Menschen sind Vereinsmitglied der Nordrhein-Westfalen. Am Ende der Saison 2003/04 und dem Erreichen des UEFA-Pokals wurde dem damaligen Cheftrainer Peter Neururer der Schnauzbart abrasiert. Insgesamt fünfmal gelang Bochum der sofortige Wiederaufstieg in die Bundesliga (1994, 1996, 2000, 2002, 2006). Echt, schon 100 Spiele? Dann hätte ich mir zuallererst natürlich einen Sieg anlässlich des Jubiläums gewünscht. Aber ein Wunschkonzert ist der Fußball nicht. Das habe ich schon früher erfahren, als ich auf meinen vorherigen Stationen oft mit Verletzungsproblemen zu kämpfen hatte. Davon bin ich beim VfL verschont geblieben. Ein wesentlicher Punkt für eine Entscheidung pro Bochum war, dass ich als Kind des Ruhrgebiets nach Hause zurückkommen wollte. Der Umgangston hier im Pott ist rau, aber herzlich. Als 33-Jähriger mit 59 Erstliga- sowie 157 Zweitligaeinsätzen gehören Sie zu den erfahrensten Akteuren Der Musiker Herbert Grönemeyer ist bekennender Fan des VfL. Sein Lied „Bochum“ schallt bei Heimspielen kurz vor dem Anpfiff aus den Lautsprechern. Einer der drei einzigen deutschen Fußballnationalspieler Bochums war Dariusz Wosz, der als Kapitän großen Anteil an der UEFA-Pokal-Teilnahme des VfL hatte. Wegen der schlechten Witterungsverhältnisse in Russland wurde das UEFA Champions League-Spiel zwischen dem ZSKA Moskau und den Glasgow Rangers 1992 im Ruhrstadion ausgetragen. im aktuellen VfL-Kader. Welche Rolle nehmen Sie auf und vor allem neben dem Platz im Kreise Ihrer Teamkollegen ein? Als älterer Spieler rückt man automatisch in den Fokus, wenn es innerhalb der Kabine darum geht, Dinge anzusprechen oder den jüngeren Mitspielern Tipps zu geben. In der vergangenen Saison habe ich mich bewusst zurückgenommen, was öffentliche Kommentare anging. Da wurde sowieso zu viel geredet, was uns insgesamt nicht gutgetan hat. Doch seit ein paar Monaten stimmt die Richtung wieder, der Fokus liegt auf dem Fußball, und das ist gut so. Blicken wir auf die aktuelle Saison, in der Sie nach sieben Spielen elf Punkte gesammelt haben. Wie zufrieden sind Sie mit dem Start in die Spielzeit 2018/19? Der Saisonstart war ordentlich, vom Aus im DFB-Pokal abgesehen. Das war mehr als ärgerlich. Aber auch das ist abgehakt. In der Liga hätten wir mehr Punkte holen können, denn sowohl bei den Niederlagen gegen Köln und Dresden, aber auch beim Unentschieden in Kiel hatten wir die Chancen, um als Sieger vom Platz zu gehen. Welches Saisonziel haben Sie sich, nach dem sechsten Tabellenplatz in der Vorsaison, für diese Spielzeit gesetzt? Ich gehöre zu den Sportlern, die sich nur ungern verschlechtern wollen. Der Verein hat bereits ein mittelbzw. langfristiges Ziel formuliert, nämlich sich sportlich und wirtschaftlich dauerhaft unter den Top 25 in Deutschlands Fußball etablieren zu wollen. Das ist allein angesichts der aktuellen Situation, in der mit Köln und dem HSV zwei echte Schwergewichte in der Zweiten Liga sind, schon eine große Herausforderung. Aber eine, die wir als Mann- Bochums Verteidiger Tim Hoogland schaft annehmen. Wir wollen besser abschneiden als im vergangenen Jahr. Ausgeglichener könnte Ihre persönliche Bilanz gegen den FCH mit je zwei Siegen, Unentschieden sowie Niederlagen nicht sein. Was für eine Partie erwarten Sie am Samstagmittag in der Voith-Arena und wo sehen Sie die Stärken der Mannschaft von Cheftrainer Frank Schmidt? Heidenheim tritt sehr kompakt auf und ist taktisch hervorragend geschult. Sie haben in Marc Schnatterer einen Spieler, der bei Standards brandgefährlich ist. Zudem möchte ich die Arbeit des Trainers loben. Es ist schön zu sehen, dass in dem zuweilen recht schnelllebigen Fußballgeschäft ein Trainer wie Frank Schmidt über zehn Jahre bei einem Verein arbeiten kann und erfolgreich ist. Auswärts sind Sie in der laufenden Saison noch ungeschlagen, konnten in Duisburg 2:0 gewinnen und haben je 2:2-Unentschieden beim SC Paderborn und MSV Duisburg gespielt. Was haben Sie sich für die Partie beim FCH vorgenommen? Wir müssen wieder an unsere Leistungsgrenze gehen, wenn wir von dort was mitnehmen wollen. Seien Sie aber sicher, dass wir alles geben werden, um die drei Punkte mit nach Bochum zu nehmen.

UNSER GEGNER VfL Bochum TOR ABWEHR Riemann, Manuel 09.09.1988 1 630 – – – – Dornebusch, Felix 12.07.1994 32 – – – – – Kraft, Florian 04.08.1998 38 – – – – – Baack, Tom 13.03.1999 31 – – – – – Celozzi, Stefano 02.11.1988 21 238 – – – – Danilo Soares 29.10.1991 3 463 1 – – – Fabian, Patrick 11.10.1987 19 2 – – – – ABWEHR MITTELFELD Gyamerah, Jan 18.06.1995 18 474 – – – – Hoogland, Tim 11.06.1985 2 630 2 – – – Leitsch, Maxim 18.05.1998 29 630 2 – – – Perthel, Timo 11.02.1989 24 166 – – – – Bandowski, Jannik 30.03.1994 25 – – – – – Eisfeld, Thomas 18.01.1993 10 – – – – – Janelt, Vitaly 10.05.1998 20 14 – – – – MITTELFELD Lee, Chung-Yong 02.07.1988 11 58 – – – – Losilla, Anthony 10.03.1986 8 630 1 – – 1 Maier, Sebastian 18.09.1993 7 264 – – – – Saglam, Görkem 11.04.1998 26 – – – – – Sam, Sidney 31.01.1988 13 205 – – – 1 Tesche, Robert 27.05.1987 23 620 1 – – 1 ANGRIFF Ekincier, Baris 24.03.1999 30 28 – – – – Ganvoula, Silvere 22.06.1996 35 161 1 – – 2 Hinterseer, Lukas 28.03.1991 16 585 – – – 4 Kruse, Robbie 05.10.1988 17 516 1 – – 1 Pantovic, Milos 07.07.1996 27 219 1 – – – Weilandt, Tom 27.04.1992 14 391 – – – 3 TRAINERTEAM Robin Dutt 24.01.1965 CHEFTRAINER Heiko Butscher 29.07.1980 CO-TRAINER Peter Greiber 28.10.1968 TORWART-TRAINER Jörn Menger 09.05.1978 ATHLETIK-TRAINER Quelle: kicker.de

Neue Woche

Heidenheim Mannschaft Bochum Saison Spieler Niklas Dorsch Schmidt Paule Heimspiel